iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 363 Artikel
549 Euro

DJI RoboMaster S1: Lernroboter mit App-Steuerung startet in Deutschland

51 Kommentare 51

Mit dem RoboMaster S1 erweitert der Drohnen-Hersteller DJI sein Portfolio um einen fahrenden Roboter. Die Neuerscheinung lässt sich jetzt auch in Deutschland bestellen.

Robomaster S1

DJI beschreibt den RoboMaster als „bildungsfördernden Roboter der nächsten Generation“. Das Gerät soll seine Nutzer auf spielerische Weise dabei unterstützen, einen tiefen Einblick in die Bereiche Mathematik, Physik, Programmiersprachen zu erhalten. Die intelligenten Funktionen des Geräts würden mit spannenden Spielmodi immersives Lernen unterstützen und fördern.

Der Roboter ist modular aufgebaut und darauf ausgelegt, von Grund auf von seinem Benutzer zusammengebaut zu werden, um diesem ein möglichst umfassendes Verständnis der Funktionsweise zu vermitteln.

Der RoboMaster S1 kann von einem Computer oder über ein Mobilgerät mit Touchscreen, Gyroskop und Gamepad gesteuert werden, die passende iPhone-App ist bereits erhältlich. Hier die Funktionen des Geräts im Überblick:

  • 46 programmierbare Komponenten
  • Sechs programmierbare KI-Module
  • FPV-Kamera mit niedriger Latenz
  • Programmierung mit Scratch & Python
  • Omnidirektionale Bewegungen (4WD)
  • Intelligente Sensorpanzerung
  • Mehrere aufregende Wettkampfmodi
  • Innovatives und praktisches Lernen

Wenn da nur nicht der Preis wäre … in Deutschland bietet DJI den RoboMaster S1 für stolze 549 Euro an.

Mittwoch, 23. Okt 2019, 13:04 Uhr — chris
51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Sieht jemand hier Skynet kommen?

    Also der Preis ist doch ok für die Funktionen. Lego Mindstorms kostet fast ähnlich viel…

  • Warum sieht ein Lernspielzeug für Kinder aus wie ein Mini-Panzer? Muss das sein?

    • Schau dir doch mal das aktuelle Spielzeug der Kinder an.

      • Aktuelle Spielzeuge der Kinder? Ich hatte als Kind (bin +30) Spielzeug Panzer, die sich in Dino-Hybriden verwandelten, Zinnsoldaten (oder Plastiksoldaten), matchbox Autos als Panzer, Waffen und Fahrzeuge aus Lego gebaut und Kampfs geführt. Bei uns war doch nichts anders.

    • Vor 50 Jahren habe ich Cowboy und Indianer gespielt. Geschissen und als gestorben uns hingelegt. Panzer hatte ich auch.
      Kein Fahrradhelm, Knie abgeschürft und auch keine Sicherheitsgurte (ich weiß, ich schweife ab). Habe bisher keinen umgebracht.
      Wenn schon, dann die Ballerspiele…
      Fantasie…

      • Natürlich „geschossen“ leider kann man hier nicht nachträglich korrigieren

      • Ditto. Bei mir ebenso.

        Das begründet aber nicht warum ein Lernspielzeug einer Waffe nachempfunden ist.

      • Und ich spiele seit 25 Jahren Ballerspiele und hab auch noch keinen umgemacht. Im Gegenteil, ich mache bei meinem Job Menschen sogar wieder gesund.

      • Oh man, …
        kommen jetzt wieder die Bedenkenträger aller: „Oh nein, das sieht wie ein Panzer aus und das fördert den Krieg und Aggressionen“
        *augenroll*

        Kinder (besonders Jungs) spielen Cowboy und Polizei und Soldat usw.
        Und ich behaupte mal, die wenigsten werden zu Psychopathen.

      • Das macht niemanden aggressiver, aber ich glaube die Akzeptanz, dass Panzer, Schusswaffen, und allgemein Kriegswaffen etwas ganz normales sind und in den Alltag der Menschen gehören, steigt.

    • Sehe ich genauso.
      Das Gerät finde ich interessant als Grundlage für etwas Sinnvolleres als Panzerspiele. Manipulatoren, Greifer, Cam-Stativ-Funktion…
      Das würde ja noch Sinn machen, aber die Ballerei ist ätzend.
      „Wettbewerb für Robotik“ ist, als monokulturale Produktschau eines einzelnen Anbieters für ferngesteuertes oder programmiertes, ballerndes Kinderspielzeug auch ziemlich hoch gegriffen.
      Nette Idee, das Alles, aber bitte ohne diesen Baller-Aspekt, bitte…

      • Exakt! Wie können die Entwickler so bescheuert sein?! Hätten ja gleich nen Elektrischen Stuhl als Vorbild nehmen können. Was sollen solche Tötungsspielzeuge?!

      • Tötungsspielzeug?!
        Oh man, …..
        Da geht deine Phantasie aber ganz schön mit dir durch.

    • das hab ich mich auch gefragt! :/
      find ich auch n bissl schräg

      • Also baut man etwas, was kein Kind haben will und … Achso… ja…

        Oder einen normalen Roboter…. der ja auch mit einer selbstgebastelten Pistole…

        Oder einfach einfach ein Arbeitsgerät, für welches die Kinder übertriebenes Interesse…

        Irgendwie muss man aber auch die Fantasie der Kinder kaputt bekommen.

    • Ich sehe z.B. eine Flughafen-Feuerlöschkanone

  • Also für 549 € erwarte ich annähernde Geländequalitäten wie ein Leopard 2.
    Aktionsradius der Kanone mit inbegriffen!

  • Ich suche so ein kleines fahrendes Teil (in einfach und günstig) mit Kamera um in meiner Abwesenheit Räume abzufahren und visuell zu kontrollieren! Hat jemand eine Idee?

    • Ich benutze den Riley Appbot. Hat eine Kamera und Ladestation. Bin beruflich öfter mal tagelang weg und kann mit dem Roboter die Wohnung kontrollieren. Gibts bei Amazon

  • Schon wieder ein Kriegsspielzeug mehr, mit dem Effekt: wie baue ich eine Waffe!
    Aber wahrscheinlich ist es in uns tief drin. Sind halt Jäger und Sammler.

  • Ich warte jetzt nur noch auf des Laser mod dann wird’s gekauft ;)

  • Hallo zusammen, ich verkaufe den Robomaster von DJI seit heute und muss sagen das meine Kinder begeistert sind seit 2 Wochen mit dem Teil zu spielen. Lego Mind Storms bietet Ähnliches aber Dji ist ausgereifter und die Qualität ist hervorragend. Kann ich nur befürworten… Nachteil der Look sieht halt aus wie ein Panzer. Ich selbst erwische mich immer wieder und spiele sehr gerne mit dem Teil.

  • Verstehe so langsam die Produktpalette von DJI nicht mehr wie das zusammenpasst aber naja gut.
    Cooles Teil, vor allem wie er Kurven fährt!
    Bestimmt gute Qualität aber etwas zu hoch vom Preis.
    Was mir komisch vorkommt ist die Panzer Optik mit Geschützturm für ein Lernspielzeug??!! Da passt was nicht zusammen

  • Dazu fällt mir nur ein Wort ein: Schwachsinn

  • Nachdem das Drohnenbusiness jetzt quasi tot ist, schafft es DJI als weiteres chinesisches, staatlich subventioniertes Unternehmen Kameras in Wohnungen zu bekommen. Und das gegen Bezahlung :) respekt, Glanzleistung.

    • Und was genau wollen die mit den Aufnahmen deiner Wohnung?
      Aluhut?

      • Mit den Aufnahmen von meiner Wohnung gar nichts. Aber schau dir doch einfach mal an was die Chinesische Regierung in China macht, ich persönlich finde sowas nicht so ansprechend, wenn dir das Gefällt, ist das natürlich was anderes. Aber so hohl wie deine Antwort ist, wirst davon wahrscheinlich noch gar nichts gehört haben.

    • Drohnen tot? Die haben doch gerade Hochkonjunktur.

      • Ne der Hype ist längst vorbei. Man kann ja auch kaum noch wo fliegen. Entweder man darf nicht, oder man ist nicht gerne gesehen.

    • @iGon: da halte ich aber Alexa und Co für wesentlich bedenklicher

      • Ja das ist natürlich die gleiche Kategorie. Wobei die Interessen bei Amazon wirtschaftlich orientiert sind (und dafür alle Daten gesammelt werden, weil man könnte sie ja irgendwann zu Geld machen), was allerdings in China abgeht und was da noch geplant ist, ist blanker Horror. Man darf nur hoffen dass wir nicht irgendwann von China regiert werden.

      • Ja das ist natürlich die gleiche Kategorie. Wobei die Interessen bei Amazon wirtschaftlich orientiert sind (und dafür alle Daten gesammelt werden, weil man könnte sie ja irgendwann zu Geld machen), was allerdings in China abgeht und was da noch geplant ist, ist blanker Horror. Man darf nur hoffen dass wir nicht irgendwann von China regiert werden.

      • Jap… Aluhut.

      • Davo, leb doch einfach weiter ohne deine Hirnfunktion zu nutzen. Aber lass andere in Ruhe die das anders handhaben ;)

      • Wenn man sieht was in China mittlerweile Realität ist, und gleichzeitig von „Salzgitter“ redet, zeigt das entweder dass man das tatsächlich gut findet, oder aber dass man schlichtweg dumm ist.

      • Salzgitter = Aluhut

  • Auch wenn ich als Kind auf Bäume geklettert bin, Räuber und Gendarm gespielt habe und mir regelmäßig blutige Gliedmaßen geholt habe, so finde ich dieses Spielzeug der Hammer!

    – programmierbar mit Lerneffekt
    – man kann es mit Mehreren spielen
    – man muss es selbst zusammenbauen

    Ich wäre als technikaffiener Junge über ein solches Geschenk ausgeflippt.

    Ok, es ist ein kleiner Panzer, aber meine Güte, deswegen wird aus den Kids nicht gleich Bowling for Columbine Kandidaten!

  • Wohl nur bescheuerte Eltern kaufen das bescheuerte Teil ihren bescheuerten Kindern

  • Ich arbeite als Informatiklehrer an einer Schule. 12 Lego EV3 Bausätze habe ich durch die Schulkonferenz abgesegnet und finanziert bekommen. 12 Panzer wohl nicht. Für Schulen ist das schlicht nichts. Sehr schade, da gerade die Qualität der Produkte von DJI überzeugen kann. Da hätte ich als „Lernspielzeug“ mehr Kreativität und weniger Aggressivität erwartet.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28363 Artikel in den vergangenen 4772 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven