iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 946 Artikel
6,8 Millionen Nutzer betroffen

Die nächste Datenpanne: Drittanbieter-Apps sehen mehr Facebook-Bilder als geplant

33 Kommentare 33

Facebook musste zum Wochenende einmal mehr eine Datenpanne eingestehen. Für zwölf Tage im September hatten Apps von Drittanbietern demnach Zugriff auf Fotos, die eigentlich nicht für sie bestimmt waren.

Wie Facebook mitteilt, kam es im Zeitraum zwischen dem 13. und 25. September zu Problemen mit den Zugriffsrechten für Apps von Drittanbietern. Hatte ein Nutzer einer App erlaubt, auf seine bei Facebook veröffentlichten Bilder zuzugreifen, so konnten diese auch weitere Bilder laden, auf die sie normalerweise keinen Zugriff haben sollten. Darunter waren offenbar auch Fotos, die Nutzer zwar auf Facebook geladen, aber nicht veröffentlicht hatten.

Facebook Data Breach

Was die meisten Facebook-Nutzer nicht wissen: Die Plattform speichert Fotos, die zwar hochgeladen, weil der Beitrag jedoch abgebrochen oder man die Internetverbindung verloren hat jedoch nicht veröffentlicht wurden, drei Tage lang. Auch solche zwischengespeicherte Bilder waren im Rahmen des Fehlers ungeplant verfügbar während deren Eigentümer in den meisten Fällen wohl nicht einmal wussten, dass die Bilder überhaupt auf Facebook gespeichert wurden. Neben diesen Bilder waren auch Bilder aus Facebook Stories und dem Marktplatz der Plattform von dem Fehler betroffen.

Facebook geht davon aus, dass bis zu 6,8 Millionen Nutzer betroffen waren und rund 1.500 Apps von externen Entwicklern auf mehr Fotos als gedacht zugreifen konnten. Bei diesen Anwendungen handle es sich jedoch ausschließlich um von Facebook autorisierte Apps, zudem muss eine grundsätzliche Freigabe zum Zugriff auf die persönlichen Facebook-Bilder durch den Nutzer erfolgt sein.

Via TechCrunch

Montag, 17. Dez 2018, 11:56 Uhr — chris
33 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Jetzt merkt die Menschheit das Facebook und Google + doch nicht so geil sind. Vor allem wenn die sämtliche Daten über dich sammeln und schön preisgeben. Beide hatten in Vergangenheit mehrfach Datenlecks. Google und Facebook meiden!

    • Leider nein. Bei mir in der Firma wird leider nach wie vor WA zur raschen internen Kommunikation verwendet.

      Außerdem rufe ich täglich ~100 Firmen an. Bei jeder empfehle ich Systeme zur besseren Sicherung des Netzwerks, Überprüfung auch Sicherheitslücken etc. Kurzantwort von 95% der Kunden: „Interessiert mich ned.“, „DSGVO geht ma eh scho wo hin.“, „Bei mir is no nie was passiert.“, etc.

    • Ganz genau, heini.

      Und genau deshalb sind FB, Google & Co. auf meinen Geräten -und zwar seit jeher!- gesperrt.

      Meine Daten gehören: MIR !

      • ich hoffe dir bewusst, dass privatsphaere eine illusion ist!? die gibt es schon lang nicht mehr…

    • Kapiert nur keiner. Bei mir musste auch erst ein Lernprozess einsetzen.

      • Als ob das Sperren der Dienste reicht. Die kommen an alle deine Daten, wenn sie wollen. Da kannst du nur offline leben, dann werden sie nichts von dir haben.

        Deine Daten gehören Dir ja, aber die hast du nicht alleine. Denke mal ehrlich darüber nach!

  • Schon wieder oder war das schon letzte Woche in den Nachrichten?

  • Facebook braucht Niemand!
    Bei Google ist das nicht so einfach
    für Android Nutzer.

  • Ich hab ja schon das Argument gehört, ach bei Einer Miliarde Nutzern, sind doch 6,8 Millionen nix….

    Also manchmal frag ich mich schon, warum solche Konzerne ungestraft machen können was sie wollen. Und wenn dann mal einer kommt und was sagt, zucken sie mit Schultern und sagen „tut mir leid“. Und anstatt dass sie mal anfangen ihre Software auf Fordermann zu bringen, ändern sie die AGBs, in denen dann plötzlich steht, dass sie das dürfen.

    Ich bin ganz froh, dass ich FB schon seit Jahren nicht mehr verwende (ja auch kein Whatsapp und kein Instagram)

  • Toi, toi, toi!!!!…. Erzählt Euch ruhig weiter, was ihr gestern Abend getrieben habt, wo ihr Einkaufen ward und wann und wo ihr besoffen Auto gefahren seid…Ihr Facebook Jünger …oh, das geht aber noch bequemer per WhatsApp, gehört ja Facebook ….. aber ich wette, solche Datenpannen können euch nicht abschrecken!!!

  • Wer FB nutzt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen.

    Kein Mitleid.

  • Solche Meldungen sollten jeden Tag erscheinen. Irgendwann kapiert es auch der letzte… ;)

    • Glaub ich tatsächlich nicht. Schon mal mit Menschen unterhalten, die sich nicht damit befassen wollen, geschweige denn können? Furchtbar wie gleichgültig viele sind.

      Das sind die, denen das tatsächlich egal ist, oder deren Weltbild einfach zu simpel ist. Aber was nix kostet wird ja halt verwendet. Wegen 5€ für eine App herumgeizen, aber wenn das Benzin für 1 Cent billiger im Nachbardorf ist, dort tanken.. auch wenn das die effektive Ersparnis auffrisst.. und dort Kaffee für 2,50€ trinken.

    • Schön wär’s – glaub‘ ich aber nicht

  • Erinnert mich an meinen Sohn. Der ist unser Techniker hier. Keiner kann hier Dienste von Facebook und Co. nutzen. Höhle geht nicht, WhatsApp auch nicht, kein YouTube. Seine Freunde sind immer am verzweifeln, sind Sie hier zu Gast im Gästenetz. Die müssen dann immer kurz ins mobile Netz wechseln. Er hat uns da komplett „abgesichert“ und ich könnte es nur ändern, setze ich den Router zurück. Er hat das Passwort geändert. Aber ich lasse ihn den Spaß, finde es auch gar nicht schlecht. Nur hat er jetzt auch Netflix platt gemacht. Das war dann schon etwas Diskussion hier aber das die auch so Daten sammeln, war mir nicht sooo klar. Ich weiß gar nicht, wo er diese Erziehung her hat aber er ist ein richtiger Verfechter von Datenschutz und ist gerade mal 16 Jahre alt.

    • Respekt! Dann habt ihr bei eurem Sohn alles richtig gemacht!
      Bleibt zu wünschen, dass so etwas Schule macht in den jüngsten Generationen!

    • Glückwunsch!!!

      Wohl leider eher die große Ausnahme… (siehe bspw. Anzahl aktiver Whatsapp Nutzer..)

    • Nicht schlecht! Wie man aber WhatsApp blockiert, habe ich bis heute nicht mit meiner Fritz 7590 raus. Finde dazu einfach nichts im Netz. Immer wenn das Thema mal gefragt wurde, schreiben die WA Beführworter das das ja nicht gut wäre das zu unterdrücken.

    • Stellt euch einen Raspberry mit Pi-Hole hin und blockiert die entsprechenden Dienste (Ads vom Smart-TV, Netflix Analytics …). Habe das jetzt auch mehrfach bei Freunden in ihre Netze integriert und alle sind begeistert. Positiver nebeneffekt: Webseiten und Co laden etwas schneller, da bereits auf DNS-Ebene geblockt wird ;)

      PS: Die Pi-Hole Installation ist so einfach, dass das wirklich jeder schafft (nur ein Kommando). Einfach mal 5 Minuten Tutorials lesen und anschließend freuen.

    • Gernhardt Reinholzen

      Datenschutz schön und gut. Nur kann man noch so paranoide Maßnahmen treffen. Man kommt dem Datentracking nicht aus. Der einzig halbwegs sinnvolle Weg wäre, alles über den TOR Browser laufen zu lassen. Und generell jeden Traffic über tor zu leiten. Nur würde das massivste Einbußen in Sachen Performance bedeuten und das Web quasi unbenutzbar machen.

      Ohne derartige maßnahmen (sprich IP Verschleierung) ist man aber selbst mit Adblocker und NoScript den Unternehmen ausgeliefert. Sämtliche Smartphone Apps tracken ihre nutzer. Sowohl im Web, als auch den Standort. Das geht sogar ziemlich einfach, selbst wenn das GPS deaktiviert ist.

      Die Facebook App schafft es z.B. durch Mobilfunkmasten Triangulation meinen Standort mitten in der Pampa auf 5 meter genau zu bestimmen, obwohl WLAN und GPS deaktiviert sind. Selbst innerhalb der Facebook App ist die Positionsbestimmung explizit von mir deaktiviert worden. Trotzdem präsentiert mir die App in den Einstellungen meinen exakten Standort und zeigt mir noch frech an, dass das Tracking deaktiviert ist. Das GPS Symbol in der Statusleiste ist natürlich auch nicht zu sehen.

      Ein Kumpel von mir (iPhone nutzer) war in nem Elektronikgeschäft und hat sich über ne Kaffeemaschine beraten lassen. Wenige Stunden später hat er auf Amazon Werbung zu dem Gerät angezeigt bekommen. Er ist so einer, der immer alle Apps aus der Multitasking Ansicht löscht bzw. beendet, er hat HeySiri deaktiviert und die Amazon App hat weder Zugriff auf GPS, noch auf das Mikrofon.

      Fragt mich bitte nicht, wie sowas möglich sein kann. Aber diese Firmen setzen ALLES Menschenmögliche daran, jede Person zu tracken. Man kommt da nicht aus. Der einzige weg ist, komplett offline zu bleiben und Router sowie Simkarte zu entsorgen. Die Nichtnutzung eines Dienstes hilft letzten Endes rein gar nichts, da diese Unternehmen auch Personen tracken, die keine Kunden sind.

      • Du schreibst doch echt einen Schwachsinn … Wow! Von vorne bis hinten nur Stuss. Glaubst du das Zeug eigentlich selbst, was du dir da einredest?

  • Account eben gelöscht genau wie instagram. Brauch kein Mensch

  • NULL Mitleid!!

    Lieblingszitat aus diesem Forum (nicht mehr bekannter Verfasser):
    „Hauptsache fun haben!“

  • Über FB wird gerade ein kleines Mädchen gesucht. Vermisst siet gestern Abend. Wäre toll, viele Leute zu erreichen, damit die kleine unversehrt nach Haus findet. DANKE AN ALLE HIER!

    • LACH Spinn nicht rum. Dann kannst auch schreiben: Da war ein Terroranschlag wir brauchen jetzt überall Kameras. Danke an alle!!!
      Ja, ne … Die Welt ist schlecht und der Mensch ein Raubtier. Klar ist dies alles tragisch aber deswegen Facebook z nutzen oder eben Kameras zu installieren, ist falsch.

  • Das sollten viele mal als Anstoß nehmen Furzbuch endlich zu löschen ! Wer braucht den Sch… !?

  • War mit schon lange klar, dass die Bilder bereits während dem tippen des Beitrages hochgeladen werden :-/
    Hab das an meinem Datenvolumen gemerkt. Und DAS finde ich die eigentliche Frechheit von Facebook, da mir hier Kosten entstehen ohne das ich es in dem Augenblick bemerke.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26946 Artikel in den vergangenen 4564 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven