iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 081 Artikel

Neuer Branchenstandard verliert Unterstützer

Die ersten Springen ab: Belkin erteilt Matter eine Absage

Artikel auf Mastodon teilen.
36 Kommentare 36

Wemo, die Smart-Home-Marke des Zubehöranbieters Belkin, hat der Integration es neuen, branchenübergreifenden Matter-Standards eine Absage erteilt und angekündigt, die hauseigene Smart-Home-Strategie noch mal grundsätzlich überdenken zu wollen.

Wemo Video Tuerklingel Wetterfest

Wemo Smart Video Doorbell: Belkins letzte Video-Türklingel

Überraschende Kehrtwende

Die hundertprozentige Tochter des Apple-Fertigers Foxconn legt damit eine überraschende Kehrtwende hin. Hatte sich Belkin Anfang 2022 doch ganz dem neuen Industrie-Standard verschrieben und im Rahmen der Elektronik-Messe CES angekündigt im Laufe des Jahres neue Geräte-Generationen der eigenen HomeKit-Produkte in den Markt einzuführen die dann mit der vollen Unterstützung für die neuen Smart-Home-Standards Thread und Matter versehen sein würden.

Daraus wurde bekanntlich nichts, die Einführung des Matter-Standards musste mehrfach verschoben werden. Zuletzt hatte selbst Apple Probleme damit ein entsprechendes Architektur-Update reibungslos unter seinen Kunden zu verteilen. Jetzt nimmt Belkin erst mal Abstand vom neuen Smart-Home-Versprechen der grenzenlosen Interkonnektivität.

„einen großen Schritt zurücktreten“

Wie der US-Journalist Wes Davis unter Berufung auf Belkins globalen Kommunikationschef Jen Wei berichtet, sei man sich im Unternehmen zwar nach wie vor sicher, dass sich die Matter-Einführung grundsätzlich positiv auf die Branche auswirken werde, was Belkin angeht habe man sich jedoch dafür entschieden „einen großen Schritt zurückzutreten, sich neu zu organisieren und die eigene Strategie zu überdenken“.

Matter Geraete Codes Ifun

Entsprechend ist bis auf Weiteres nicht vorgesehen, die jüngsten Produkte des Unternehmens kompatibel zum neuen Matter-Standard zu machen. Und dieser spielt bislang ohnehin so gut wie keine Rolle im Handel. Zwar zeichnen immer mehr Hersteller einzelne Smart-Home-Produkte als Matter-kompatibel aus, HomeKit-Nutzer sind jedoch nach wie vor auf einen HomePod oder ein Apple TV angewiesen, um ihre Smart-Home-Geräte auch von unterwegs aus steuern zu können. Ob diese Voraussetzung mit zunehmender Matter-Verbreitung irgendwann entfallen wird, ist aktuell vollkommen unklar.

16. Mrz 2023 um 13:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    36 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • kein Matter = kein Belkin

    ist natürlich ihr gutes Recht, aber kaufen werde ich ganz sicher keine Geräte ohne Matter Support.

    • Naja, ist ja nicht überraschend, dass nicht jeder so viel Kohle hat, dass er einfach mal jedem neuen Standard hinterherrennt.

      Falls sich matter durchsetzt werden auch noch mehr dazukommen.
      Solange bleiben die Anbieter in ihrem eigenen Ökosystem. Das hat ja auch finanzielle Vorteile, auch wenn es nicht technisch besser ist (siehe Lightning-Stecker)

  • Wenn man den Artikel so liest, so besteht doch wohl die sehr große Wahrscheinlichkeit, dass Belkin sich komplett aus der Thematik Smart-Home zurück ziehen will… ein Grund mehr keiner Produkte mehr von diesem Hersteller zu kaufen…

  • Belkin, der Hersteller der für 4 Plastikringe 55€ verlangt.

  • Also wer schon Jahrelang Smarthome Geräte im Einsatz hat, wird ja wohl kaum die Sachen wegwerfen, nur weil
    Matter vor der Tür steht. Es funktioniert ja alles soweit reibungslos. Deshalb wird es noch eine Weile dauern, bis Matter überhaupt eine nennenswerte Rolle spielen wird.

    • Doch. Ich werfe meine Geräte raus sobald ich eine komplette Alternative zu Homematic (IP) finde. Dieses rumgefrickel mit zusätzlicher Software/Brücken nervt mich total. Es soll laufen und vernünftig einzustellen sein.

      • Ich nutze die Homematic ohne gefrickel.
        Mit Originalsoftware – ein mal eingestellt läuft es seit Jahren fehlerfrei ohne dass ich mit irgend welchen Apps herumspielen muss.

      • CCU3 hin und Finger weg von der IP Geschichte und alles läuft wunderbar!

      • Meine Homematic Zentrale läuft einfach im Hintergrund auf dem selben Raspberry Pi mit, auf dem auch openHAB installiert ist. Ich habe die nur 1x eingerichtet und den Rest mache ich nur noch mit openHAB. Klappt tadellos.

      • So ist es! Homematic war mal gut… Aber vieles funktioniert nur in deren Welt…

  • Ein guter Titel für den Beitrag wäre vielleicht auch „DOES IT MATTER?“ gewesen! :-)
    Ist natürlich nicht so toll, nachdem sich auf einen gemeinsamen Standard geeignet wurde diesen Ansatz jetzt nicht auch weiter zu verfolgen.
    Bin gespannt, ob THREAD sich durchsetzt!

    • dito. Wäre / ist finde ich eine gute Alternative zum klassischen w-lan.
      Bei Homekit find ich allerdings mist, dass man die Kameras dann (derzeit?) nativ nur über einen kostenpflichtigen Apple-Dienst (Apple Security oder so??) einbinden kann, oder eben über die jeweils eigene Anbieter-App.
      Bin gespannt, ob sich das in dem Bereich durchsetzen wird.
      Ich persönlich würde die Kameras dann tatsächlich parallel irgendwie anders betreiben wollen – z.B. über eine homebridge oder sowas und sie dann „hintenrum“ versuchen in homekit einzubinden.
      Ob das geht, weiß ich aber nicht.

    • Belkin hat sich nicht auf diesen Standard geeinigt.

      Das war Amazon, Apple, Google, Comcast und CSA.

      Es wird sich zeigen, ob deren Marktmacht ausreicht oder ob sich ein anderer Standard durchsetzen wird.

  • Wieso lautet der Titel „die ersten springen an“, wenn es im Artikel nur um Belkin geht?

  • Das Ganze erinnert mich an alte Handy-Zeiten. Als jeder Hersteller sein eigenes Betriebssystem hatte, Kompatibilität = null. Selbst der damalige Branchenführer Nokia hatte ein total schlechtes System. Wenn ich allein an WAP oder diese Möchtegern-Internet denke …… grausam. Aber auch Samsungs System war ein gefrickeltes Dingsbums, ging gar nicht.

    Erst als Apple mit dem iPhone um die Ecke kam und sich Google über Eric Schmidt Android „ergaunerte“ kam Bewegung in die Sache. Wow, war Steve Jobs sauer und mir kommt jetzt noch ein Grinsen ins Gesicht, als er Eric Schmidt am Telefon lang machte. :-D

    Es muss erst ein großer Knall kommen, bis alle Firmen wach werden und folgen. Parallelen zum aktuellen Energieboom lassen grüßen. Hauptsache weg von Gas und Öl.

    Für mich steht Matter ganz oben und alle die nicht mitmachen, fallen durchs Raster.

    • Naja, in diesen alten Zeiten konnte man per Irda leichter Dateien transferieren als dies danach mit Apple und Android Handies möglich war ;)

      • Genau und für das OS60 von Nokia gab es schon diverse Programme die man installieren konnte – glaub das waren damals Java-Programme (??).
        danach kamen erstmal die Win CE Geräte – PDAs und auch MDAs – da ging auch schon was mit Programmen und auch naiv-Software.
        halt nicht so klickibunti und idiotensicher wie heute über die AppStores, aber es ging.
        Aber ich schweife ab :D

  • Kurze Frage: Die Eve Energy Steckdosen kann man ja Matter tauglich updaten. Brauche ich dann trotzdem noch einen SmartThing Hub um diese im eigenen Netzwerk mit Android zu schalten?

  • Funktioniert Matter tatsächlich jetzt schon? Übergreifend und komplett zwischen Systemen verschiedener Hersteller?

    Hat das mal jemand getestet?

  • Mal schauen wie es weitergeht wenn plötzlich Matter 2.0 auf der Matte steht und man wieder feststellen muss das die neue Hardware nicht ganz Update fähig ist, dann lacht sich die Industrie tot.

  • Matter bietet momentan einfach noch viel zu wenige Geräteklassen. Solange nur ein paar Lämpchen, Schalter… unterstützt werden, macht es Null Sinn, vorhandene und funktionierende Geräte zu ersetzen.
    Wenn der Draft-Status verlassen wurde, kann man sich das nochmal anschauen ;)

  • Das Ganze Smart Home Thema ist doch sowieso für den A*sch. Außer schaltbar Steckdosen in Kameras gibt es kaum Geräte die eine Anschaffung wert wären. Kein Wunder das die ersten Hersteller keinen Bock mehr drauf haben.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37081 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven