iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
Dem Novemberregen keine Chance geben

Die besten Wetter-Apps? Immer noch WeatherPro und RegenVorschau

Artikel auf Google Plus teilen.
73 Kommentare 73

WeatherPro hat sich auf den Startbildschirmen unserer iPhones festgesetzt. Auch wenn die Gewohnheit dabei sicher eine große Rolle spielt, die Vorhersagegenauigkeit ist in der Regel sehr gut. Für erweiterten Leistungsumfang wird allerdings ein Premium-Abo zum Jahrespreis von 9,99 Euro pro Jahr fällig, dieser Preis ist momentan auf 5,99 Euro reduziert. Unser Anlass, heute auf WeatherPro hinzuweisen.

Weather Pro Screenshots

WeatherPro ist in der Basisversion zum Preis von 2,99 Euro für das iPhone bzw. 3,99 Euro für das iPad erhältlich. Zu diesem Preis bekommt ihr eine 7-Tage-Vorhersage in 3-Stunden-Intervalle unterteilt. Die App liefert umfangreiche Wetterdaten mit Zusatzwerten wie „gefühlte Temperatur“ oder der prognostizierten Sonnenscheindauer. Ihr könnt mehrere Orte als Favoriten speichern und sofern vorhanden auch eigene Netatmo-Wetterstationen in die Anzeige einbinden.

Das Premium-Abo erweitert vor allem die Vorhersagedauer auf 14 Tage und reduziert die Vorhersageintervalle auf stündlich. Zudem stehen euch zusätzliche hochauflösende Wetterkarten und mehr zur Verfügung. Gut gemacht: Die Premium-Version muss nur einmal gekauft werden, um sie auf allen persönlichen Geräten und auch mit allen von den Entwicklern angebotenen Apps zu nutzen, also auch auf dem iPad oder Mac und zudem in den anderen Apps der MeteoGroup, beispielsweise dem Regenwarner RainToday.

RegenVorschau: Die bessere Regen-App

Wobei wir mit RainToday nicht glücklich werden. Die Push-Mitteilungen kommen unzuverlässig und für die schnelle Regeninfo ist uns die App zu verspielt. Wer wissen will, ob und wie stark es in den nächsten zwei Stunden regnet, fährt mit unserer OldSchool-Empfehlung, der seit 2009 erhältlichen App RegenVorschau (1,99 Euro) immer noch am besten. Wenn ihr anderer Meinung seid, dürft ihr eure Alternativen zu den oben genannten Apps gerne in den Kommentaren unterbringen.

Regenvorschau App Screenshots

Laden im App Store
WeatherPro
WeatherPro
Entwickler: MeteoGroup Deutschland GmbH
Preis: 2,99 €+
Laden
Laden im App Store
WeatherPro for iPad
WeatherPro for iPad
Entwickler: MeteoGroup Deutschland GmbH
Preis: 3,99 €+
Laden
Laden im App Store
RainToday - HD Regenradar
RainToday - HD Regenradar
Entwickler: MeteoGroup Deutschland GmbH
Preis: Kostenlos+
Laden
Laden im App Store
RegenVorschau
RegenVorschau
Entwickler: CH-Software
Preis: 1,99 €
Laden
Donnerstag, 10. Nov 2016, 17:03 Uhr — chris
73 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Finde Morecast wesentlich zuverlässiger..

    • Morecast erzaehlt mir seit Wochen, dass die Prognosedaten nicht geladen werden koennen. Eine Idee woran das liegen koennte?

      • Ich hab in diesem Fall Morecast gelöscht und neu geladen, danach gings. War im Übrigen nur auf meinem iPhone 6s so, auf dem iPad mini 2 mit gleichem OS (iOS Beta) funktionierte das Programm wunderbar.

      • Hey Käse…du hast vergessen Farbe und Speichergröße bei deinem 6s anzugeben ;)

    • hat man bei Morecast auch die möglichkeit einen „Film“ anzusehen oder zu durchlaufen mit finger, wie die niederschläge der letzten 2h bis zu nächsten 2h über die karte ziehen?

      Damit man einschätzen kann wo der Regen hinzieht? Das ist das was ich noch suche.

  • Die Originale iOS Wetter App ist in meinem Gebiet ( Köln / Bonn ) ebenfalls sehr genau .
    Für Regen und weitere Ereignisse nehme ich die UnwetterApp des DWD

  • Ich bin keineswegs anderer Meinung – ich teile diese vielmehr zu 100% !

    (Obwohl: Dass man in „Weather Pro“ das Wetter nicht ändern kann, ist natürlich schon ein kleiner Mangel…)

  • Ich habe schon rund ein Dutzend Wetter-Apps länger getestet. Auch wenn ich das zusätzliche Abo-für ein gekaufte App frech finde und die Optik und Bedienung von Weather Pro gewöhnungsbedürftig ist die Qualität der Vorhersage einfach die beste/genaueste von allen.
    Apples Wetter und viele andere sind für Deutschland völlig ungenau und unzutreffend und leider immer noch ehr im Bereich Märchenstunde/Orakel anzusiedeln.

    • Hab ich auch… und bin schließlich bei Wetter Live gelandet. In der Basisversion kostenlos und sehr genau in der Vorhersage

    • kennst du eine App, wo man die möglichkeit hat einen „Film“ anzusehen oder zu durchlaufen mit finger, wie die niederschläge der letzten 2h bis zu nächsten 2h über die karte ziehen?

      Damit man einschätzen kann wo der Regen hinzieht? Das ist das was ich noch suche.

      • In Österreich haben wir dafür Bergfex Wetter. Vorhersage sehr genau, da die Infos von den umgebenden Wetterstationen der ZAMG (Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik) stammen. Aktuelle Webcams und Daten von Wetterstationen und Wetterradar mit ein paar Stunden Rückblick und ca. 2. Std. Prognose.
        Besser und genauer geht’s m.E. nicht

      • Bei RainToday kannst du dass (rechts unten auf HD Radar tippen)
        Zwar nur +/- 1h aber das reicht auch schon aus

    • Wenn ich aus dem Fenster schaue, habe ich eine deutlich bessere Vorhersage als mit WeatherPro.

  • Mein Tipp: WetterOnline!
    Ist kostenlos und passt immer!

  • Bietet RegenVorschau ein Widget? Die kostenlose Version scheint jedenfalls keins zu bieten. Das finde ich an RainToday eigentlich recht gut. Nur an der Genauigkeit hapert es leider.

  • Nutze seit langem WeatherPro und bin eigentlich zufrieden. Seit einer Weile nutze ich parallel Forecast. Größter Vorteil: auch für Apple TV verfügbar. Ganz nett auch: Time Machine: hier kann man sehen, wie das Wetter am Tag X vor X Jahren war.
    Bin weg. Apple TV und der guten Watch App am überlegen umzusteigen. Allerdings erfordert die Watch App noch ein wenig Pflege, da gibt es noch kleinere bugs

  • Kann WeatherPro auch jedem wärmstens empfehlen. Auf die Vorhersagen kann man sich in der Regel immer verlassen, einzig alles über 7 Tage hinaus ist für mich etwas Spekulation, trotz allem eine gute Orientierung.

  • Wie kann man WeatherPro nur als bestes Wetter App bezeichnen? Habt ihr kein Gespür für Ästhetik? Dieses App ist so hoffnungslos überladen mit wertlosen Informationen. Was bringt mir da die Zuverlässigkeit? Jetzt probiert ihr mal „Wetter 2x“ und „Wetter+“. Die sind zuverlässig, informativ und sehen genial aus. Dann reden wir weiter.

    • Ah ja. Dachte jetzt wirklich du hast einen Geheimtipp. Deine App-Empfehlungen sind ja mal totale Katastrophe. Design aus den 90er. Da solls Menschen geben die bei sowas Augenkrebs bekommen. Die „schönste“ Wetter-App die ich bisher entdeckt habe ist die Kachelmann Radar HD App. Hat leider dafür im Angebot erhebliche Mängel, da es das Wetter nur rückwärts zeigt. Ist sehr genau, man kann auch in etwa abschätzen wie sich der Regen entwickeln könnte, aber eine Prognose vermist man zusehends dort. Ich hoffe ja das die mal so langsam Funktionen nachliefern, denn das Design ist spitze ohne irgendwelchen unnötigen firlefanz. Das einzig hässliche an der App ist das App-Icon, hab ich bis heute nicht verstanden was das darstellen soll, sieht meiner Meinung nach wie eine Klospülung aus, aber wer versteht schon den Herrn Kachelmann. Ich verstehe leider auch nicht, wieso viele – sehr viele Wetter-Apps so hässlich sind?

    • Ich finde deine 2 genannten auch sehr uninformativ und damit nutzlose

      Am besten finde ich die Graphendarstellung bei WeatherPro da sieht man auf einen Blick anhand der Linien wie das Wetter sich entwickelt und wann es regnet

      • Wie bitte – uninformativ? Obwohl alle wichtigen Informationen wie Regen, Luftdruck usw. im 3-Stunden-Rhythmus vorhanden sind???
        Und Design aus den 90ern? Trotz der ästhetischen animierten Grafiken bzw. Filmen? Ok. Ich denke auf dem Niveau braucht man sich mit euch nicht weiter zu unterhalten. Da ist Hopfen und Malz verloren.

  • Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Wetter-App gebraucht. Könnt ihr nicht einfach in den Tag leben, sich überraschen lassen?

    • Man kann sogar ganz ohne Smartphone oder Handy leben, wer eines hat, genießt den Vorteil, den es einem bietet.

    • Ich arbeite in einer großen Halle wo nur Dachfenster mit „Milchglas“ verbaut sind, da ist es schon sehr hilfreich nur aufs Handy zu schauen, um zu wissen wie warm oder Regendicht man sich anziehen sollte.
      Und morgens zu Hause das gleiche Spiel. Ich stehe zu einer Zeit auf, wo es morgens immer dunkel ist und man das Wetter durch einen Blick nicht abschätzen kann. Sicher, man kann vor die Tür gehen, ist so aber komfortabler.

      Ach ja, bin immer mit Fahrrad unterwegs.

      Meine Favoriten sind „LivingEarth“ und auch die genannte „Regenvorschau“ App. Wobei erstere manchmal etwas schlechter vorhersagt als es tatsächlich wird. Aber bessere so als anders herum. ;)

    • können – ja. wollen – jain. wenn ich einen outdoor tagesausflug mache, hilft es mir enorm zu wissen, wie das wetter ungefähr wird. ich will nicht für jede mögliche situation gewappnet sein und auch nicht spontan etwas zusätzlich kaufen müssen. im berufsalltag stimme ich dir völlig zu. da ist es mir mehr oder weniger total egal.

    • Es gibt Menschen die für ihr Geld oder Familie auch draußen arbeiten oder zur Arbeit pendeln müssen und viele andere Berufe mehr.
      Nein, nicht jeder ist ein so Penner der in den Tag hineinleben kann.

  • Ich bin beim Thema Wetter-Apps unentschlossen und wechsle immer wieder einmal meine favorisierten Apps. Momentan nutze ich Morecast, RainToday, WarnWetter und die Wetter App von Apple. Wenn es die Apple App auch auf dem iPad geben würde (wieso nicht?), würde ich höchstwahrscheinlich nur diese nutzen.

    • Das sind die aufgekauften Wetterstationen von Kachelmann. ;-)

      • Wobei Aufgekauft so nicht stimmt.
        Die Anlagen gehörten eigentlich garnicht Meteogroup bzw. vorher Kachelmann. Sondern den Personen bzw. Unternehmen an den einzelnen Standorten. Hier am Ort ist es der örtliche Gasversorger. Meteogroup bedient sich nur den Wetterdaten.
        Wer mag kann sich dem Stationsnetz anschließen. Mit rund 20000€ ist man dabei.

      • Wobei Aufgekauft so nicht stimmt.
        Die Anlagen gehören eigentlich garnicht Meteogroup bzw. vorher Kachelmann. Sondern den Personen bzw. Unternehmen an den einzelnen Standorten. Hier am Ort ist es der örtliche Gasversorger. Meteogroup bedient sich nur den Wetterdaten.
        Wer mag kann sich dem Stationsnetz anschließen. Mit rund 20000€ ist man dabei.

  • Bin seit Jahren mit WetterOnline und Regenmeldung bzgl. Layout, Qualität der Vorhersage und Variabilität top zufrieden

  • Habe gleich mal ein weiteres Jahr gekauft.

  • Irgendwie sehe ich es nicht ein für eine Wetter App ein Abo abzuschließen

  • Bei Wetterapps kommt es natürlich 1. auf die Qualität der Daten und 2. eine gelungene Darstellung an. Weather Pro nutze ich auch auf allen Geräten, da der 1. Punkt wohl mit am besten erfüllt wird (sagen alle Tests, die ich diesbezüglich in den letzten Jahren gelesen habe). Nur was den 2. Punkt angeht, könnte Weather Pro m.E. noch zulegen. Ich liebe auf Android die App Meteogram Pro Weather Forecast, welche mir in einem Widget die Niederschlagsmenge (zudem Wind, Bewölkung, Bewölkung uvm) für die nächsten Stunden so übersichtlich darstellt, dass ich mir nix Besseres vorstellen kann. Die Daten kommen vom norwegischen Wetterdienst met.no, welche teilweise sogar verlässlicher ausfallen, als die von Weather Pro. Da es die App unter iOS leider nicht gibt, habe ich lange nach Alternative gesucht – und die bisher beste Alternative in der App „widget weather“ von Trond Rossvoll gefunden. Weather Pro und widget weather sind somit seit Jahren die Wetter-Apps meiner Wahl unter iOS.

    https://appsto.re/de/Ejok2.i

    • Auch unter iOS kannst du auf die Daten vom norwegischen Wetterdienst zugreifen. Und zwar über deren eigene kostenlose App „Yr“. Durch kippen des iPhone wechselt die App von Listenansicht in Stundenansicht. Über Browser kannst du dich unter http://www.yr.no über die Leistungsfähigkeit überzeugen.

  • RainToday ist klasse. Habe jedoch mal Meteogroup angeschrieben, weil sich die Daten zwischen den Apps bzgl Regen oft unterscheiden.
    So richtig schlau bin ich daraus nicht geworden, nur dass das Radar im WeatherPro eine andere Vorhersge ist als bei RainToday. 0.o

    • RainToday ist zuverlässiger/genauer als Weather Pro. Trotzdem ist es teilweise, grade bei leichtem Regen, unzuverlässig. Zusätzlich muss man seit kurzen noch für die Push Ups ein Abo abschließen.
      Ich nutze lieber Drops. Es ist viel genauer, das Widget ist um einiges besser und man bekommt Push Ups ohne nerviges Abo. Die App an sich ist ebenfalls kostenlos oder kostet einmalig wenn man keine Werbung haben möchte.

    • Das ist mir auch schon aufgefallen, ich bin ja mal gespannt was die dazu sagen

  • Ist das richtig? M.E. kann ich durch den Kauf der Premium-Version auf dem iPhone nicht ebenfalls die Premium-Version des iPad nutzen?!

    • Habe nur 1x Premium gekauft für alle Meteogroup-Apps auf iPhone und iPad.

    • Irgendeinanderer

      Bei mir lief die Premiun-Version auch nur auf dem iPad. Ist lt. Support so in Ordnung :-(
      IMHO ist WeatherPro weit überbewertet. Die Meteogramme sind noch ganz nett, aber die Sat- und Radarkarten haben auch in der Premium-version eine unterirdische Auflösung. Ich nutze nur noch Warnwetter vom DWD und das Pendant MeteoSwiss. Zum Nowcasting natürlich RegenVorschau ;)

  • Meine Favoriten sind RegenRadar und WetterRadar von WetterOnline. Sind präzise und gratis. Gerade die Vorhersage des RegenRadar sind auf wenige Minuten genau. Für mehr Umfang kann man dann auch Geld auf den Tisch legen. Wenn man möchte.

    • hat man bei Regenradar auch die möglichkeit einen „Film“ anzusehen oder zu durchlaufen mit finger, wie die niederschläge der letzten 2h bis zu nächsten 2h über die karte ziehen?

      Damit man einschätzen kann wo der Regen hinzieht? Das ist das was ich noch suche.

  • so eine Meldung mit dem unterschwelligen Hinweis auf ein seit 06h00 geltenden Sonderangebot ist natürlich um 17h54 just in time

  • Ich benutze inzwischen seit mehreren Jahren sehr gerne das fast durchgängig mit 5 Sternen bewertete und ohne jedes Abo auskommende eWeather HD (https://appsto.re/de/oWU7x.i) und bin mit der Genauigkeit der Vorhersagen ausgesprochen zufrieden.

    Keine Ahnung, warum diese feine App so wenig mediale Beachtung findet, aber ich habe den 3-€-Kauf nie bereut.

  • Weather Pro ist MIST!

    Habe Jahresabo gewählt und für den Raum Hannover festgestellt, dass die Genauigkeit bei 50% lag.

    Benutze nun WetterOnline mit Daten vom DWD – diese App ist wirklich genau.

  • Als Regenvorschau App kann ich unbedingt noch „Drops“ empfehlen. Geht bis auf Straßen genau und hat eine hervorragende Trefferquote.

  • Auch ich nutze WeatherPro. Es hat sich als eines der besseren und informativeren Programme herausgestellt. Es ist jedoch nicht immer wirklich zuverlässig, was jedoch wohl eher an der Entwicklung der Wetterlagen liegt, als an der App. Des Weiteren nutze ich noch Drops zur Vorhersage/Warnung vor Niederschlag. Von dieser App bin ich sehr angetan. Sehr einfach gehalten, dafür aber wirklich sehr akkurat was die Vorhersagen betrifft.

  • Ich nutze AccuWeather für mich die absolut beste App. Sehr genau und mit integrierter Regenvorhetsage Funktion

  • RainToday hat mich enttäuscht. Die Vorhersage ist nicht so genau. Erst neulich hat mich eine Pushnachricht der Wetterapp von Yahoo! minutengenau über bevorstehenden Regen informiert. Die Angabe von RainToday war um 20 Min. verzögert. | Nebenbei benutze ich auch die Pushfunktion von IFFT. Sobald es am Tag Regen geben soll, werde ich benachrichtigt.

  • Morecast ist die beste App fürs Wetter!

  • Für kurzfristiges Wetter – inklusive RegenRadar kann ich nur Drops empfehlen
    „Drops – Der Regenalarm“ von Franklin van Velthuizen
    https://appsto.re/de/3UsG6.i

    Wer des englischen mächtig ist, kann sich zusätzlich Flugwetter aufs iPhone holen
    „AeroWeather Lite“ von Lakehorn AG
    https://appsto.re/de/_vUlr.i
    Da gibt’s in der Anzeige die Profianzeige für Piloten mit den entsprechenden Abkürzungen, aber auch eine für den Normalo dekodierte Darstellung.

  • Schon mal Yr.no getestet? Schöner Aufbau und gute Prognose. Im Querformat gibt es eine Übersicht über die nächsten 48h.

    • YR.no hat auch eine app… YR
      ist erstaunlich, wie präzis diese app, die vom norwegischen Wetterdienst herausgegeben und gespeist wird – erstaunlich ist ebenfalls, dass diese Präzision weit über die norwegischen Grenzen hinausgeht. funktioniert sowohl in Neuseeland als auch in Frankreich… oder sogar in Norwegen

  • Die Pro habe ich auch, aber wieder deinstalliert….

    Letztendlich ist es so oder so egal, welche Wetter App man benutzt, weil die sich nicht groß unterscheiden. Ob die eine jetzt relativ genau 16,8 Grad vorhersagt und eine andere nur 15,6 oder 17,3 Grad macht doch den Bock nett fett.

    In den Jahren habe ich sicherlich alle Wetterapps die es gibt mal ausprobiert, der einzige große Unterschied ist doch immer die Optik und die Goddies, die mitgeliefert werden.

    Die genaueste aller Wetteranwendungen ist Agrar Wetter, da Bayer die Bauern mit recht zuverlässigen Daten beliefert, damit die ihre Ernte gut einfahren können, genauer als Agrar Wetter ist keine. Mir gefällt nur die Optik nicht.

    Ganz nett finde ich noch MoreCast, die wurde hier schon ein paar mal erwähnt, die ist gefälliger als das Grobdesign von Weather Pro.

  • Meteoblue !! Ist auch sehr zuverlässig, am besten finde ich die Apps von Bergfex gerade für den Winter in den Bergen unverzichtbar

  • IMO ist WetterOnline pro die beste Alternative: zuverlässige Vorhersagen, und ein Interface dass es einem ermöglicht, mit weniger Klicks zum Ziel zu kommen – im Vergleich zu Wetter pro…just my 2ct.

  • Yahoo Wetter ist immer noch die Schönste! Und zeigt auch alles was die anderen zeigen.
    Für Detailliertere Infos nutze ich die Unwetter App vom DWD

  • Für die Schweiz nutze ich gerne MeteoSwiss.

  • Zumindestens hier für Deutschland ist bei den Wetterdaten ähnlich wie bei den Navigationsdaten: Die Anbieter der Daten sind um ein Vielfaches geringer als es die App-Vielfalt glauben machen möchte. Es gibt Daten vom DWD (wetteronline, wetter.com), der Meteogroup (wetter.de, WeatherPro) und Web 3.0 (wetter.com). MoreCast benutzt andere Datenquellen.

    Es kommt immer auf die Aufarbeitung der Daten an. Die einen stricken um die Apps ein Haufen grafische Spielereien, die anderen haben sich für eine nüchterne UI entschieden. Mir persönlich liegt die nüchterne Variante mehr, deshalb benutze ich die Warnwetter-App vom DWD und MoreCast, zumal zwei unterschiedliche Datenquellen zugrunde liegen.

  • Meine Wetter Apps heißen Tür und Fenster ;-)

    Als inapp kann man noch „rausgehen“ buchen.

  • Stefan B. aus H

    WarnWetter vom DWD ist für mich sehr brauchbar und kostenlos, da durch Steuern finanziert. Das Niederschlagsradar ist hochauflösend, was man bei WeatherPro noch extra bezahlen muss. Wobei sich bei Warnwetter die Vorhersagen natürlich auf Deutschland beschränken.

  • Hi,
    Ich nutze seit Jahren die App Buienradar, die ist Top zuverlässig. Leider funktioniert das Widget nur in den Niederlanden

  • Für die Schweiz unbedingt zu empfehlen ist die App von meteoschweiz. Sie ist unschlagbar.

  • Servus, ist die Reduzierung des Preises für das Premium-Abo (5,99€) noch aktiv?
    Mir wird der Standardpreis angezeigt. Vielen Dank und Grüße

  • Nichts wir so viel besprochen wie das Wetter …

    Ich nutze’Warnwetter‘ vom DWD und da ist der ☔️Radar etc. sehr gut und kostet nichts..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven