iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 864 Artikel

Neue EU-Richtlinien veröffentlicht

Der Termin steht: USB-C-Pflicht ab 28. Dezember 2024

Artikel auf Mastodon teilen.
108 Kommentare 108

Nach zähen Verhandlungen und dem langjährigen Durchlaufen der üblichen gesetzgeberischen Prozesse, hat die von der Europäischen Union in Angriff genommene USB-C-Pflicht zum Laden mobiler Kleinelektronik jetzt einen offiziellen Termin verpasst bekommen. Spätestens ab 28. Dezember 2024 müssen neue Mobiltelefone, Tablets, Digitalkameras, Kopfhörer, Handheld Konsolen und mobile Lautsprecher zwingend über einen USB-C-Anschluss verfügen, um mit Lade- beziehungsweise Betriebsstrom versorgt zu werden.

Anker Usb C Auf Lightning Kabel Schwarz

Dies gilt ab dem Termin auch für alle zukünftigen iPhone-Modelle und dürfte damit spätestens beim iPhone 16 umgesetzt werden, das Apple wohl wieder im Herbst des übernächsten Jahres präsentieren dürfte.

Diese Woche im Amtsblatt veröffentlicht

Der nun endgültig beschlossene Termin lässt sich den jüngst im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlichten „Richtlinien zur Änderung der Richtlinie 2014/53/EU über die Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Bereitstellung von Funkanlagen auf dem Markt“ entnehmen (PDF-Download). Diese wurden, datiert auf den 23. November 2022, in dieser Woche veröffentlicht und werden damit unwiderruflich Inkrafttreten.

Apple hatte die Verpflichtung zum USB-C-Standard in der Vergangenheit mehrfach kritisiert und der Europäischen Union unterstellt, mit der aus umweltpolitischen Gründen getroffenen Vorgabe Innovationen zu behindern.

Apple setzt verstärkt auf USB-C

Jüngst war Apple jedoch dazu übergegangen, selbst in immer mehr Geräten auf einen USB-C-Anschluss zu setzen. Auch die Fernbedienung des letzten Apple TV ist inzwischen mit einem USB-C-Anschluss und nicht mehr mit dem in den Jahren zuvor verbauten Lightning-Port ausgestattet.

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union müssen die neuen Regeln spätestens zum 28. Dezember 2024 durchsetzen, könnten damit aber theoretisch auch schon vor dem genannten Termin anfangen.

09. Dez 2022 um 12:01 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    108 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Fummeliger USB C Adapter liegt bei… oder 19 Euro … coming soon…

  • Ich weiß net was ich davon halte
    Apple wirt den USB C verbauen evtll. so langßam wie in dem neuen iPad
    was hat man da Gewonnen?
    der Lighnting ist sogar robuster (meine Meinung)

    • Käpt'n Blaschke

      Ich lade mein iPad Pro 1. Gen seit drei Jahren täglich mit dem USB-C Kabel. Da wackelt nichts. Es besteht für mich kein Grund zur Annahme dass USB-C weniger Robust ist als Lightning. Mein iPhone hat noch nie ein Kabel gesehen. Mir würde nicht mal auffallen wenn es keine Ladebuche mehr hätte

    • Na das ist doch eher ein Problem von Apple als vom Standard. Dass sie auch schnelle Ports verbauen können haben sie ja beim iPad Pro gezeigt.

    • Einerseits gehe ich davon aus dass 2024er Geräte nicht nur sowieso USB C haben sondern dann auch mit USB 3,x also schnell… andererseits ja der Lightning war als reiner Stecker trotzdem besser. Noch leichter zu stecken, und wirkte auch fester.

    • Das einzige was du gewinnst ist das du nicht mehr 3 verschiedene Kabel mitschleppen muss. Ich persönlich finde es killt die Innovation.

      • Ich glaube es geht hier genau darum das es keine Innovationen mehr geben wird.

        USB-C kann doch effektiv alles.
        Ich habe nur noch ein Kabel am Schreibtisch, für Monitor, Strom, Daten, USB Hub…
        Alles eine Leitung.

        Spannend wär das selbe drahtlos aber da sind wir noch Jahre entfernt

      • Welche Innovation denn? Seit gefühlt 100 Jahren ruht sich Apple doch auf Lightning aus, und da vermisst du dann keine Innovation?

        Apple geht es nicht um Innovation, sondern lediglich um einen Sonderweg, mit dem sie mehr Geld verdienen. Und um nichts anderes.

      1. Hat man gewonnen, dass man keine Apple-Kabel mehr kaufen muss.
      2. Hat die Natur gewonnen, da eine Sorte von Kabeln reicht und daher weniger Müll entsteht
      3. Haben wir bei reisen gewonnen, da wir nur noch ein Netzteil mit einem Kabel brauchen.
      4. Haben die Hotels & Co gewonnen, da sie, wenn sie dem Gast was gutes tun wollen, nur noch eine Lademöglichkeit vorhalten müssen.
  • Nein. Es reicht wenn das iPhone 17 damit ausgestattet wird. Das iPhone 16 kommt noch vor den Datum. So ist es auch bekannt. Hat auch Marques Brownlee so erklärt

    • Er nimmt auch an das bis 2025 Apple Wireless Charging so gut gebaut hat das kein Kabel mehr notwendig sei.

      • Weil Apple ja schon gezeigt hat wie gut sie mit dem kabellosen Laden klar kommen :D

      • Hab ich was verpasst? Die jetzige Technologie ist doch gut. 3 Jahre um das nochmal kräftig Upzugraden.

      • Das was Apple da versucht hat ,hat auch noch keine andere Firma geschafft !! Das ist technisch hochkomplex und dabei entsteht Hitze und die muss ,elegant und im minimalistisch Apple Stil ,gekühlt werden !

      • Ach ihr meint AirPower. Naja das geht leider physikalisch anscheinend nicht. Gibt auch kein Produkt was wie AirPower wäre. Ich rede von den QI laden.

      • Und bevor wieder die uninformierten kommen. Nein es gibt kein ähnliches AirPower Produkt auf dem Markt. Nur unzählige Ladematten mit FESTEN Ladepunkt.

      • Ich glaube du bist uninformiert, sieh dir mal das ZENS Liberty an.

      • Oder die Nomad Base Station Pro

      • Oha. Na voll die Alternative. Geräusch und Geruchsbelästigung. Miese Bewertung bei Amazon. Funktioniert das wirklich? Oder ist der China-Klitschenbude einfach egal wenn das in die Luft geht. Hahaha. Oh man. Hätte das Apple so rausgebracht wäre aber Polen offen.

      • Also das 1. Produkt hat ja mal echt schlechte Bewertung auf Am.azon. Geruchs und Lärmbelästigung? Funktioniert teilweise nicht? Chinamüll ist ein Menschenlebens nicht wert. Das 2. ist sogar noch schlechter als das erste. Aber immerhin haben ein paar Hersteller auf Qualität geschissen und es trotzdem rausgebracht. Hätte Apple das gemacht wäre Polen offen.

      • Aber gut immerhin auf dem Markt. Auch wenn nichts wirklich gut funktioniert und die Ladeleistung unterirdisch ist.

      • Und die kommen damit alles an CarPlay, weil
        3/4 kabelgebundenen is

  • Was mich am meisten an USB-C nervt:

    1.) Es kann an beiden Enden Dreck rein (bei Lightning nicht)

    2.) Gefühlt jedes Kabel ist anders und ganz schlechte funktionieren sogar wie USB nur in einer Steckposition

    • Richtig, rein vom Stecker her würde ich Lightning immer vorziehen. Im Grunde sehe ich sowieso nicht wieso bei Lightning nicht eigentlich auch USB 3 Geschwindigkeit funktionieren sollte, am Stecker allein kann’s glaub ich nicht liegen, die Kabelspezifikation hätte man ja ggf. Anpassen können… aber das ist ja nun eh erledigt

      • Endlich Leute die es verstehen ! Oder so sehen wie ich ; )!!!!!!

      • Weil Apple halt keinerlei Innovation in deren Stecker mehr investieren wollte (selbst vor den ersten Ideen der EU). Da ist es ja ganz gut dass man jetzt, zumindest bei den pro Geräten, von den neuen Entwicklungen was hat.

      • Apple hat an USB-C mitgearbeitet. Natürlich hatten die USB-C sofort in ihre Macs gebracht. Lightning ist aber im iPhone sinnvoller gewesen. Aus verschiedensten Gründen.

      • Ja, das einzige, was ich wirklich vermisse, ist die bessere Übertragungsgeschwindigkeit für lokale Backups.

  • Hahhah und damit ist der Traum von USB C im iPhone 15 für die meisten wohl geplatzt. Mich freut es sehr. Lightning ist für meinen Gebrauch perfekt, weil ich keine Riesen Daten hin und herschicken. Für die Arbeiter tut es mir sogar leid, aber das ist ja auch echt nur ein kleiner Teil. Also kann ich beruhigt das iPhone 15 kaufen. Danke EU :)

  • Wie weiß man heute, dass ein seit Jahren typischer Stecker (USB-C) auch nach 2025 überhaupt noch Stand der Dinge ist? Es fühlt sich so an, als wir jetzt etwas verabschiedet, was bei Inkrafttreten u.U. schon wieder veraltet ist…

    • Es wird ja nur der Stecker vorgegeben (und selbst der soll nachträglich änderbar sein), dass die Form universal einsetzbar ist und aktuell keine Grenzen hat zeigen ja alle Technologien die darauf aufbauen (sei es jetzt thunderbolt oder auch 120W Lademöglichkeit. Da ist es auch gut wenn man einfach nen formfaktor vorgegeben hat, wenn die Industrie sich dann irgendwann auf einen neuen einstellt wird’s halt wieder geändert. Das hält sich aber in der Regel ein paar Jahrzehnte.

      • Also wenn die Steckerform veränderbar sein soll würde es das ganze doch ad absurdum führen. Dann geht das Adapter- oder neue Kabelgedöns ja wieder von vorn los. Aber stimmt schon, wenn es irgendwann eines neuen Steckers bedarf, dann muss es ja sofort über alle Hersteller geregelt werden, um dann nicht wieder einen Rückschritt zu machen und das wird schwierig und langwierig wie immer.

      • Die Stecker werden ja über alle Hersteller hinweg abgestimmt, USB4 hat ja auch nur noch USB Typ C als Steckertyp. Und dass das Gesetz sich an der Industrie orientiert ist ja gerade das gute an diesem Gesetz. So kann man bei Bedarf halt einen neuen Standard für alle festlegen. Dass da in der Übergangszeit viele Adapter kommen werden ist halt leider so, führt das Ganze aber nicht ad absurdum da man so ja am Ende des Tages für die 1-2 Kabel die man hat einen Adapter benötigt. Heute benötigst du einen Adapter für USB-A auf USB-B, auf USB Mini, Micro, Lighning, C, HDMI, DP, etc. deshalb ist das Gesetz heute erforderlich um das alles mal in eine geregelte Bahn zu bringen.

      • +1 genaus ist es!

  • Warum nicht ab sofort??!!
    Bis dahin gibt es dann schon USB-D und wieder passt nichts :-(

  • Heißt denn neue Geräte, dass keine Geräte mehr neu vorgestellt werden oder neue Geräte verkauft werden dürfen? Weil dann dürfte ab 2025 ja gar kein iPhone mit Lightning mehr verkauft werden.

    • Wie beim Auto geht es um ab da zugelassene Geräte. Ansonsten müsstest du alles was kein USB-C + PD hat wegwerfen und dürftest es nicht mehr verkaufen. Ab dem Stichtag dürfen nur noch Geräte zugelassen werden, welche USB-C mit PD haben. Da betrifft Zahnbürsten genauso wie das SurfacePro Tablet von Microsoft mit seine Magnetanschluß.

      Geräte, die vor dem Termin in der EU zugelassen wurden brauchend as noch nicht.

    • Bestandsgeräte dürfen weiter verkauft werden.
      Nur Gerät, die ab 28.12. erstmalig in den Markt eingeführt werden, müssen dann USB C haben.

    • Wenn das so wäre, dann wäre die EU nicht mehr ganz dicht! Stell mal vor alle Lightning Geräte müssten weggeschmissen werden, die noch nicht verkauft sind, nur damit das Ladegerät passt LOL

    • Es gibt nur eine … USB-C Formfaktor mit mindestens PD als Feature. Ob da USB 2.0 Protokoll oder DisplayPort Protokoll enthalten ist, ist egal. Hier gehts nur um das Laden. PD müssen also alle Ladeanschlüsse beherrschen. Damit ist das auch der Tod von Qualcomm „QC 3/4/…“ und aller anderen via Kabel angebotenen nichtstandardisierten Protokolle.

      Apple muss wahrscheinlich nur die Buchse tauschen (siehe iPad und diverse Bastelprojekte). Schon jetzt gibt es Adapter Lightning female auf USB-C male um Lightning Kabel 1:1 weiterverwenden zu können.

  • Bestes Beispiel, wie sehr dieses Gesetz Innovationen bremsen wird.

    Bis 2025 könnte USB-C schon veraltet sein und dann wird er erst Pflicht.

    • Für Innovationen ist ja ein Wechsel vom Steckertyp vorgesehen, man muss sich da aber nix vor machen, USB-C hatte auch eine Entwicklungszeit von über 2 Jahren. Wenn 2025 ein neuer Standard gesetzt werden würde, hättest du heute schon Infos darüber. Der USB A und B Typ hat es ja jetzt auch schon auf stolze 26 Jahre gebracht und wird uns wohl auch noch länger erhalten bleiben.

    • Vielleicht erstmal informieren was USB-C überhaupt ist…

      USB Typ C ist ein Stecker und hat NICHTS mit den Protokollen zu tun! d.h. Vom USB-Konsortium wurde festgelegt das USB3.2 & USB4 und USB5 usw. ALLE die Bauform USB-C haben müssen und abwärtskompatibel sein müssen.
      Somit ist die Aussage vielleicht ist USB-C dann schon veraltet vollkommener Quatsch. USB3.0 ist dann vielleicht veraltet, aber der Stecker Typ C ist immer noch gleich auch wenn in die Form USB4.0 verbaut ist und zum Laden funktioniert trotzdem jedes Kabel.

      Das ist vergleichbar mit: ich kaufe mir doch jetzt keinen Kreuzschlitzschraubenzieher mehr. Vielleicht ist das nächstes Jahr veraltet…

      • @komacrew

        Ich weiß, was USB ( C ) ist. Trotzdem weiß man heute noch nicht, wie lange der USB-C Stecker aktuell bleibt. Egal was das unfähige USB-Konsortium heute sagt.

      • Dieses unfähige Konsortium besteht halt aus allen namenhaften (und unannehmbaren) Techfirmen. Wenn jemand einen neuen Stecker Erfinder dann halt dieses Konsortium…

  • USB C IST KEIN STANDART !
    Als Apple User hat man seit 11jahren einen Standart !4mal mussten die android Konkurrenten zum Teil in der Zeit das Kabel wechseln ,Tisch Milliarden Geräte die schon Müll ohne Ende produzierten als es bei Apple ganz easy und standatisiert war!
    Ich kann mit dem Kabel meines 5ers mein 14 pro Laden!mit dem ladepuk der Series1 Watch kann man auch die Ultra laden! Und dank mfi hat man einen richtigen Standart der nicht nur von außen gleich aussieht ,sondern alle specs einhält und auch von anderen Firmen hergestellt werden kann !Ich hoffe das Apple wenn sie das einführen ,voll und ganz auf thunderbolt setzen,dann kann man nämlich erst wieder von nem Standart sprechen!

    • 1. ich finde es toll, dass du dich so für stehende Kunst interessierst, das wird aber auseinander geschrieben.
      2. Thunderbolt baut auf dem Steckertyp C auf, welcher halt doch Industriestandard ist. Lightning und auch der Watchadapter sind beides proprietäre Apple Lösungen, die zwar für deren Produkte standardisiert sind aber halt nie voll in der Branche angekommen sind und daher auch schwerlich als Industriestandard zu bezeichnen sind.

      • Zur Wahrheit gehört aber auch das Thunderbold von Intel ist und Apple an der Entwicklung von USB-C maßgeblich beteiligt war.

      • @tom das stimmt, wobei zum USB Implementers Forum halt quasi jedes Technologieunternehmen gehört wo alle an der Entwicklung neuer Standards zusammenarbeiten. Maßgeblich würde ich da dann am Ende wohl streichen, Apple ist aber auf jeden Fall an der Entwicklung beteiligt.

      • Maßgeblich brauch nicht gestrichen werden. Es steht überall das Apple wohl am meisten Input reibgesteckt hat. Einfach informieren.

      • Für die anderen ständig uninformierten sucht nach: „USB-C ist eine Apple-Erfindung“

      • Ahja, eine Menge Apple fanpages die so Titeln. Danke ich bleib dann lieber „uninformiert“

      • Siehste. So denken Schwurbler auch. Die sind nicht nur dumm die wollen auch dumm bleiben.

      • Man muss alles zwischen Formfaktor und Protokoll unterscheiden. Da hat hat beides Apple mit hingewirkt, ansonsten wäres es nicht so einfach einfach ein Adapter anzuschließen um diese „Form“ zu wechseln und alles läuft trotzdem.

        Ich habe hier Adapter im Einsatz um ein Samsung Handy mit USB-C Anschluß im Auto am Lightning Kabel am Auto anzuschließen. Klappt ohne Probleme. Also soooo unterschiedlich ist das nicht.

        Nur ist halt „Lightning“ elektrisch besser spezifiziert (einfach durch seinen eingeschränkten Anwendungsfall) und USB-C Geräte einfach „offener“ mit all ihren Vor- und Nachteilen.

        Apple wird einfach eine USB-C Buchse einlöten und fertig. Hoffentlich eine qualitativ gute und nicht so ein Murks, was billige Geräte mit sich bringen und bei denen aufgrund schlechterer Toleranzen der Stecker rausfällt … (habe hier ein billiges USB Gehäuse, da muss ich das mit Tesa schon festmachen, damit der Stecker nicht rausrutscht).

        Und ja, Apple hat man vieles zu verdanken, was später dann in diversen Dingen einfloß. Oft reichte da nur eine „Ankündigung“.

        • Wegen Apple haben Smartphones kein Providerbranding
        • Apple gab einen dicken Anstoß Musik nur noch ohne DRM zu verkaufen
        • Die Idee eine „Uhr“ zu entwickeln veranlasste viele aus anderen Lagern das schnell vor Apple zu machen, damit man das „vor“ Apple noch auf dem Markt hatte
        • „USB only“ wurde lange vor PC verwendet
        • Erst mit Apple kam Thunderbolt so richtg in Schwung. Auf dem PC/Windows Markt wollte das niemand haben
        • Fingerabdrucksensor und Gesichtserkennung sind bei Apple „Sicherheitsfunktionen“ und bei Android nur „Komfortfunktionen“, noch jetzt nach all den Jahren …

        Was nicht heißt, dass andere Syteme klasse Funktionen bieten und man im Team mehr erreicht. Als Wozniak mal sagte, dass es gut wäre, wenn Apple zu Android stoßen würde, da war das nicht gemeint, dass Android besser als Apple wäre. Aber dann würde sich eine Firma um Android kümmern und viele Fehler vermeiden, die jetzt in den letzten Generationen angegangen und eliminiert würden. Aber den Satz lassen viele immer weg …
        Quelle: https://www.wired.com/2014/02/woz-interview/

      • Warum denn gleich wieder so aggressiv, ist der Anteil, den Apple an der Entwicklung von USB-C hatte, wirklich so wichtig?

        Vielleicht reicht es ja schon, dass Apple überhaupt mit im Boot war als ENTSCHEIDENDES Kriterium, denn in dem Bereich einen Industriestandard ohne Apple ist doch schwer vorstellbar, oder?

      • @iProf einfach ignorieren, manche haben halt schlechte Tage und dann passt es sich halt anonym im Internet an Belanglosigkeiten abzumühen. Ist dann die Mühe nicht wert auf sowas weiter einzugehen.

    • Wenn ich noch einmal Standard mit „t“ lesen muss, laufe ich schreiend weg; wobei… „standatisiert“ ist dann noch die Steigerung ;-)

    • Also seit 2015 stattet Google seine Geräte mit USB C aus, davor war es microUSB. Die meisten anderen hielten etwas länger an microUSB fest. Und vor MicroUSB gab es bei Smartphones was? Wo musste man denn 4 mal wechseln?

  • Mal gucken, ob es am 28. Dezember 2024 noch die EU gibt. Wenn ja, werde ich das letzte iPhone mit Lightning so lange wie möglich nutzen.

    • Ob es die EU in der Form dann noch gibt geh ich mit und bin auch ein wenig skeptisch.
      Ebenso eine Gerät so lange zu verwenden wie es funktioniert ist im Sinne von Nachhaltigkeit und Umweltschutz!
      Aber aus Prinzip an einem veralteten, langsamen, proprietären Stecker festhalten der Apple lediglich beim Geld verdienen hilft ist Quatsch. Dann hätten wir nämlich vor 20 Jahren auch kein USB am PC eingeführt sondern jeder hätte noch seinen eigenen Port wie damals die Maus, die Tastatur, ein Drucker, Netzwerkanschluss etc.
      Und wenn dich daran stört das Lightning von Apple ist aber usb nicht: Apple hat mit Intel maßgeblich USB-C und USB3.0 mitgestaltet

      • Soweit ich weiss hat Apple mit Intel Thunderbolt 3 entwickelt, nicht USB-C (also das Steckersystem). Wie auch immer: ich finde Lightning einfach besser, ich habe ja schon den Vergleich USB-C vs. Lightning am iPad vor mir. Lightning ist kleiner, haptisch angenehmer, und mechanisch selbstreinigend. Mit USB-C haben viele Leute mechanische Probleme, vom technischen Schnittstellen-Chaos ganz zu schweigen. Am MacBook finde ich USB-C ok, am iPhone nachteilig. Wenn andere das nicht so sehen, ist es eben so. Aber es gibt keinen Grund dass sich die EU hier einmischt. Man kann ja USB-C Netzteile auch mit Lightning verwenden.

    • USB-C ist doch noch nichtmals jetzt flächendeckend der Standard, sondern soll es erst noch werden und die alten USB Anschlüsse komplett ersetzen. Wenn das wieder 26 Jahre dann einheitlich die gleiche Bauform ist haben wir noch einige Zeit vor uns und was man in den Stecker verbaut nämlich USB4 oder USB6 ist für die FORM des Steckers vollkommen egal

  • Dann wird 2025 also eine 11 Jahre alte Technologie zum Standard der Zukunft gemacht.
    Naja, immerhin war die EU langsam genug – ansonsten hätten wir jetzt Micro USB als Standard. Den Versuch gab’s damals ja schon.

  • Apple wird Die Buchse(n) an den Phones lieber ganz verschwinden lassen – Sie haben doch Magsafe am Start – die 15 Watt werden noch ausgebaut – alle neuen Autos haben bis dahin wireless Charging und wireless Carplay – Kabelgebundene Kopfhörer werden eh nur noch per Adapter geduldet. Und wer sagt denn dass nich evtl ein paar Pins am Gehäuse nach Aussen geführt werden, wie für Keyfolio beim iPad Air, laden darüber (über Apple original Zubehör wird dann als zweitrangige Funktion angeboten) ….

  • Demnach könnten iPhone 15 und 16 noch mit Lightning erscheinen.

    Denke die EU nahm mit dem Datum auf Apple Rücksicht.

  • Hoffentlich setzen jetzt nicht noch mehr auf induktives Laden, es gibt nichts ineffizienteres…..

  • Dann kann das iPhone 15 also noch mit Lightning kommen.
    Tolles Timing!

  • Also muss man mal wieder neue Adapter kaufen – was für ein Unsinn.

    Man könnte doch auch einfach Benzin verbieten und alle müssen auf Diesel umstellen.

    Wenn die EU und nicht die Bürger das bezahlen müssten, dann wäre so etwas nicht passiert.

    Als nächstes kommt die EU Schuluniform.

  • Die Überschrift ist mal wieder etwas weit hergeholt:

    Die Pflicht „kabelgebundener Ladefunktion zu harmonisieren“ scheint nämlich nicht auszuschließen, dass das nächste iPhone (wie schon die Apple Watch) einfach komplett auf den kabelgebundenen Ladeanschluss verzichtet.

    So heißt es in Punkt 13:
    „Für andere als kabelgebundene Ladelösungen könnten in Zukunft unterschiedliche Lösungen entwickelt werden“

    … oder habe ich was übersehen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37864 Artikel in den vergangenen 6160 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven