iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 898 Artikel

Weniger Schreibkram

Corona-Warn-App erzeugt QR-Code mit Schnelltest-Profil

Artikel auf Mastodon teilen.
65 Kommentare 65

In der neu veröffentlichten Version 2.2.1 der Corona-Warn-App können Nutzer jetzt ein Schnelltest-Profil hinterlegen. Der in diesem Rahmen erstellte QR-Code soll für Zeitersparnis beim Registrieren an Teststellen sorgen verfügen.

Beim Anlegen des persönlichen Schnelltest-Profils werden persönliche Daten wie Adresse und Kontaktmöglichkeiten in der Corona-Warn-App gespeichert und als QR-Code hinterlegt. Anstatt diese Informationen im Rahmen eines Schnelltests manuell einzugeben genügt es dann, wenn der QR-Code von einem teilnehmenden Partner gescannt wird.

Corona Warn App Schnelltest Profil Erstellen

Zumindest zu Beginn dürfte die Akzeptanz der QR-Codes bei den Teststellen allerdings noch sehr eingeschränkt sein. Die Entwickler der App zeigen sich jedoch zuversichtlich, dass das Schnelltest-Profil in Zukunft insbesondere von kleineren Partnern, die über nicht über ein eigenes Buchungssystem verfügen, genutzt wird und der Registrierungsprozess dementsprechend einfach und verzögerungsfrei ablaufen kann. Die Funktion steht optional über den Link „Test registrieren“ auf der Startseite der Anwendung zur Verfügung.

Laden im App Store
‎Corona-Warn-App
‎Corona-Warn-App
Entwickler: Robert Koch-Institut
Preis: Kostenlos
Laden
12. Mai 2021 um 14:04 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Diese Schnelltest-Zentren sind doch eine einzige Verschwendung von Steuergeldern. Sowas gehört wenn überhaupt in die öffentliche Hand und nicht in die von privaten Investoren.

    • Maulen und alles schlecht machen ist ja so einfach… die hätten, die sollten, die müssten… bla bla bla. Die Die ständige Besserwisser geht mir so dermaßen auf den Senkel. Das ist respektlos gegenüber allen, die aktiv was gegen die Pandemie tun.
      Sei doch einfach mal froh, dass Du dich bei Bedarf kostenlos testen lassen kannst.

      • + 1 für Repeter (nicer nick btw!)

      • Die Kritik oben bezog sich, so wie ich das lese, nicht darauf, dass man lieber nichts gegen die Pandemie tun sollte.

        Ich finde 18€ staatliche Entlohnung für einen Schnelltest der maximal 5 min Arbeitsaufwand und ca. 2,70€ Materialeinsatz verursacht zumindest würdig mal zu überdenken.

        Am Anfang war so ne Pauschale Geldspritze vielleicht ne gute Starthilfe. Momentan verdienen sich Testcenter ne goldene Nase, da Großhandelspreise der Tests mittlerweile rapide gesunken sind. Die hohe Entlohnung ist komplett vom finanziellen Aufwand entkoppelt.

      • @msp: welche Entlohnung würdest du angemessen finden?

      • Der übliche Weg, Preise für etwas zu ermitteln, dass die Öffentliche Hand bezahlt, ist eine Ausschreibung.

      • Danke Repeter

      • Mach ein Testcenter auf. Werde schnell Millionär wenn Du glaubst das geht alles so schnell.

      • @malte @msp und an alle anderen, die ihren mitmenschen gerne das leben schwer machen. wir betreiben selbst mehrere schnelltestcenter – und ihr dürft mir glauben, millionär wird man damit nicht. die personalkosten sind der entscheidende faktor und es ist nur sehr kurzfristig planbar, wieviel man davon braucht. die rahmenbedingungen ändern sich dauernd. bis vor einer woche war ein schnelltest notwendig für click&meet. jetzt für den biergarten.
        klientel, nachgefragte menge und tageszeiten ändern sich also laufend. stelle ich derzeit viel personal zur verfügung und das wetter ist schlecht, machen wir miese. stelle ich weniger personal hin als nachgefragt, läuft das testcenter zwar hochprofitabel, aber die leute fangen an zu maulen und der sicherheitsdienst muss regelmäßig einschreiten. man muss also schon viel enthusiasmus mitbringen, um so etwas auf die beine zu stellen.
        wir freuen uns trotzdem über jeden, der sich regelmäßig testen lässt, weil wir davon überzeugt sind, dass das hilft, die pandemie in schach zu halten. staatliche stellen verfügen leider nicht über die kapazitäten, das neben dem normalen betrieb des gesundheitssystems zu leisten.
        ps: wir führen seit märz kostenlose bürgertests durch und haben noch keinen cent unserer abrechnung von der kassenärztlichen vereinigung erhalten. ach ja, und man bekommt als privater („beauftragter dritter“) übrigens nur 12€ pro test.

    • Mal ehrlich, glaubst Du wirklich, dass die öffentliche Hand das vor Ende der Pandemie in der Breite brauchbar organisiert bekommt? Das scheitert doch schon an der Menge der dann notwendigen Faxgeräte….

    • Hier kommt die Laus!

      Mal abgesehen dass es die öffentliche Hand nicht hinbekommt – Malte hat doch vollkommen recht: da stellen sich jetzt die ganzen SecurityTypen (nichts gegen diese Berufsgruppe) hin und die Firmen die sonst den Bierwagen oder die Hüpfeburg hinstellen auf und sind mit nem großen Ticketverkäufer im Rücken auf einmal Testcenter. Und nicht um der Pandemie Herr zu werden sondern ganz klar die schnelle und bequeme Mark = Euro zu machen. Und das sollte eben bei allen Vorgaben der Regierung und aller Einsicht über deren Notwendigkeit nicht an profitorientierte Unternehmen delegiert werden. Aber das traurige ist eben – die Regierung lässt die Kommunen mit ihren Forderungen im Regen stehen .

      • Also die Unternehmensbranche für die es gerade ebenfalls schwer ist wirtschaftlich zu arbeiten. Finde das in Ordnung.

  • Ich wurde heute geimpft. Schnelltests brauche ich nicht mehr, oder? (Berlin)

  • Da stellt sich mir doch sogleich folgende Frage: KANN mein Gegenüber den Code überhaupt lesen und für sich nutzen? Gefolgt von einer weiteren Frage: Wenn ja, weiß er das auch?

  • Mit Vorsicht zu genießen … App crashed nach Update. Entwickler sind informiert

  • Warum lesen sich 80 % der Artikel auf iFun, als ob zwei Leute zusammen an einem Text geschrieben hätten, den dann niemand redigiert hat?!

  • Hätte man rechtzeitig Impfstoff in ausreichendem Unfang bestellt, wären uns die vielen Diskussionen um Imp-Vordrängler, Impfpreveligen (hießen davor Grundrechte), Masken vs Hüte usw. erspart geblieben. Denkt dran, im Herbst wird gewählt und in den Kommentaren Frust ablassen bringt nur negative Stimmung für Alle

  • Schöne Idee doch leider zu spät. Viel wichtiger ist eine schnelle digitale Anbindung des Impfpasses. Gibt es dazu Neuigkeiten oder braucht die Telekom noch etwas so wie mit FTTH?

    •  ut paucis dicam

      Laut Spiegel:“In Deutschland soll der digitale Impfnachweis »CovPass« heißen und in wenigen Wochen verfügbar sein, heißt es aus dem Bundesgesundheitsministerium.“
      Geimpfte sollen den Code per Postsache zugeschickt bekommen, damit Zentren, Ärzte oder Apotheken nicht überfrequentiert werden und damit die Identifikation sicherer ist. Eine Integration in die CWA soll es ebenso geben.

  • Wie im kommunistischen China da muss man auch bevor man in ein Kaufhaus geht sein Handy an ein Lesegerät dran halten und bekommt dann angezeigt ob man rein darf oder nicht. Fragt sich nur wer das will… das Volk mit Sicherheit nicht.

  • Warum muss ich eigentlich bei der Corona WarnApp jedesmal erst in meine Käufe gehen, die App im Store aufrufen und dann auf „aktualisieren“ drücken ? Sind diese beiden Riesen Telekom und SAP nicht in der Lage das so zu programmieren, dass die App sich automatisch meldet oder zumindest automatisch in der Liste erscheint ?

  • Und sicher sind die Schnelltest auch nicht. Wurde gestern positiv getestet. Gestern PCR Test machen lassen und ich würde negativ getestet.

    • Glück gehabt und recht hast du. Jedoch ist das auch nichts neues bei den Schnelltests und auch bekannt. Daher zur Sicherheit PCR nachträglich. Ich denke mir das so ein Schnelltest ehr im Zweifel Positiv anzeigen muss als im Zweifel negativ. Geht ja um unsere Gesundheit. Der QR Code hätte zumindest den Vorteil das im Zentrum niemand meine Sauklaue lesen muss.

      • danke hagen. ja, poc-antigentests haben eine so um die 3% hohe falsch-positiv-rate. klingt nach wenig, bedeutet aber, dass von 100 gesunden fälschlicherweise 3 personen als positiv angezeigt werden. daher die überprüfung mit pcr-test. sobald der das ergebnis widerlegt, ist die quarantäne wieder aufgehoben. bedeutet für manche also einen kleinen lockdown von vielleicht 24h. ist aber besser als ein lockdown für die gesamte gesellschaft von über einem jahr.

  • Der QR Code in der CWA ist nix anderes als ein vCard Generator.
    Er kann mit jedem Handy abgescannt werden. Darauf hin kann man die Daten als Kontakt abspeichern (inkl. Geburtsdatum und Adresse.
    Deshalb sollte der QR Code wirklich nur dort gezeigt werden, wo es diese Daten aus Identifikationsgründen auch braucht.

  • Zum K.tzen: da gibt es etwas Neues und das wird erstmal ganz schlecht gemacht! Tolle Mentalität. Da wird zunächst immer erst lange nach einem „Schuldigen“ gesucht, denn der muss ja „bestraft“ werden.
    Irgendwann danach kümmert man sich um’s Bugfixing. Toll. Total toll!
    Kein Wunder, dass die Teleskop,e mit denen nach intelligentem Leben gesucht wird, von der Erde weggerichtet sind

  • Die Experten aus dem Gesundheitswesen hier unter sich!
    Die Geiz ist geil- Jünger regen sich nicht auf, das der Corona- Test kostenfrei ist, sondern über die Steuergelder…
    Das hat mal ne neue Qualität!
    Irgendwas muss es ja zu kritisieren geben!!

  • Corona gibt es nicht. Gesunde Menschen werden zum Arzt geschickt …… am Ende des Tages ist das eine reine kopfsache.

    • Mein Alu-Hut, der steht mir gut…
      Einer meiner Kollegen hat seine Vater verloren, aber klar, all die Ärzte und die Pfleger im Krankenhaus sind einfach dumm oder lügen. Haben ja nur 3 Wochen lang versucht sein Leben zu retten.
      Zum Glück kennen ein paar YouTube-Dödel und Du die Wahrheit, ungestört durch Beweise oder Fachwissen.

  • Hans-Günter Meyer

    Und wie bekomme ich meine beiden Impfungen in diese Schrott-App?
    Und wie kann der Wirt/Kaufmann/Türsteher prüfen, ob die nicht fälscht ist?
    Alles Mumpitz, dank DSGVO und unseren militanten Datenschützern.

  • So, jetzt hatte ich das ganze Wochenende das Gemotze über die überhöhten Testpreise im Kopf. Drum schreib ich jetzt doch noch mal was dazu.

    Hallo ihr motzigen BWL Helden, ein bisschen einfachst Mathe wär schon schön, bevor man den Stammtisch-Limbo macht!

    Grobe Rechnung:
    Teststation hier in der Stadt: 5 Mitarbeiter vor Ort für 2 Linien.
    Annahme: 1 Mitarbeiter für Orga.
    10 Tests pro Linie&Stunde
    Testkit: 2,50€ / Test
    Desinfekt/Handsch./etc.: 1€/Test
    Kosten Mitarbeiter: 35€/h (entspricht Kosten für Pfleger im Pflegeheim)
    Also für eine Linie:
    3 * 35 €/h / 10 Tests/h = 10,5 €/Test
    10,5 € + 2,5 € + 1 € = 14 €/Test
    Rohgewinn pro Test 4€ (vor Steuern)
    8h * 10 Tests * 20 Werktage * 4 € = 6400 €/Monat – 1400 € Miete = 5000 €/Monat.
    Ergebis: nach Steuern ~3000 € pro Linie und Monat. Unternehmerisches Risiko: wenn keiner zum Testen kommt, gibts kein Geld…

    Da sind wir aber jetzt weit weg von Wucher leibe Motzer!
    Aber schimpfen ohne nachdenken ist ja soooo einfach.

    P.S.: wenn ihr meint das wäre wie Geld drucken, warum macht ihr nicht einfach selbst ne teststation auf?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37898 Artikel in den vergangenen 6166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven