iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 494 Artikel
   

Conrad Connect: Elektronik-Kette startet Plattform zur Heimautomatisierung

Artikel auf Google Plus teilen.
27 Kommentare 27

Die Elektronik-Kette Conrad – kein Saturn-Konkurrent, sondern eher ein Bastler-Treff für Schrauber, Modellbauer und Hobbyisten mit Weller-Lötkoblen – arbeitet an einer eigenen Lösung zur Steuerung vernetzter Heime.

Connect

Unter dem Arbeitstitel Conrad Connect in die Betaphase gestartet, bietet die für den Einsatz auf Smartphone und Tablet optimierte Online-Plattform ein Hersteller-unabhängiges Dashboard an, das die Smarthome-Geräte unterschiedlicher Hersteller verwalten, miteinander verknüpfen und ansteuern kann. Eine Lösung, die an den erst kürzlich von uns vorgestellten Home Assistant erinnert und schon jetzt relativ breit aufgestellt ist.

So unterstützt „Conrad Connect“ aktuell nicht nur die Geräte-Familie von Netatmo, sondern spricht auch mit FitBit, LifX, MyFox, Withings, Relayr, Smappee und den Leuchtmitteln von Osram. Zudem unterstützt die Steuerzentrale den Nachrichtenversand und die Einbindung von SMS, E-Mail, Pushover, Twitter und Slack.

Um die verbundenen Smart Home-Geräte in Abhängigkeit voneinander zu kontrollieren, setzt „Conrad Connect“ auf einen sogenannten Regeleditor. Blogger Carsten Knobloch, der uns auf die Betaphase aufmerksam gemacht hat, vergleicht diesen mit den inzwischen eingestellten Yahoo Pipes und trifft damit ins Schwarze: So gestattet der Regeleditor das Verknüpfen der Produkte und Aufgaben miteinander nach dem „Wenn-Dann“-Prinzip.

Regeln

Das Connect-Team erklärt:

Per Drag & Drop könnt ihr dort einfach eine Verbindung zwischen euren Geräten herstellen: Einfach die gewünschten Sensoren und Aktoren mit der Maus in das Editor-Fenster ziehen, über Linien miteinander verbinden und die passende Aktion auswählen. […] Die Geräte kommunizieren online miteinander und vervielfachen dadurch ihre Einsatzmöglichkeiten. So erinnern zum Beispiel vernetzte LED-Lampen ans Lüften: Stellt ein Raumsensor zu viel Feuchtigkeit oder einen erhöhten CO2-Pegel fest, wechselt die Farbe der Beleuchtung auf Rot. Die Videokamera erkennt, wer das Haus betritt und Conrad Connect regelt die Heizung auf Wunschtemperatur hoch – um anschließend vielleicht die Beleuchtung auf einen bestimmten Wert zu dimmen.

Aktuell befindet sich Conrad Connect im kostenlosen Betatest und bietet interessierten Anwendern die unverbindliche Registrierung an. Personenbezogene Daten werden nur in Deutschland gespeichert, eine Übertragung auf Server außerhalb der EU findet nicht statt.

Conrad Connect – Was kann Conrad Connect in 3 Minuten

Dienstag, 10. Mai 2016, 18:13 Uhr — Nicolas
27 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Wer braucht schon bunte Lampen? Das ist IMHO die sinnfreiste Anwendung überhaupt.

      • Und warum hat wohl Apple eine Night-Shift Funktion in seine iPhones eingebaut? Bunt kann sehr schön, anregend oder entspannend sein. Vielleicht einfach mal ausprobieren?

      • Diese Fragen.. „Wer braucht schon..“ … Natürlich NIEMAND – deswegen werden die Dinger ja auch so oft verkauft! Leute, Leute..

  • Die sollten lieber mal eine anständige Unterputz Lösung z.B. auf zigbee Basis raus bringen.

    • Schau dir mal die Produkte von Fibaro an, … sind zwar nicht auf zigbee, sondern auf Z-Wave Basis.
      Hab einige davon in Verbindung mit meinem Homee im Einsatz und bin echt begeistert

  • Kennt jemand eine Alternative, die Hue und Homematic unterstützt?

  • Naja, ich bezweifle, dass die Videokamera erkennt, WER das haus betritt…

  • mqtt und rest zusammen mit dem esp8266 als bastler-kit von conrad wären was…

  • Klingt sehr gut, gerade die Plattform-übergreifende Interaktion wäre super.
    Nutze zur Zeit Mediola und genau da schwächelt das System noch

  • Sehr interessante Idee, finde ich.
    Werfe ich ausprobieren. Danke für den Hinweis.

  • Wenn das wirklich alles so locker funktioniert, ist das doch ne super Sache! Hätte ich jetzt von Conrad nicht unbedingt erwartet :)

  • und wann kommen endlich HomeKit-fähige Kameras heraus?

  • Interessante Alternative zu IFTTT wenn die Kompatibilität stark ausgebaut wird!

    • FHEM setze ich schon seit einigen Jahren an zwei Standorten ein. Darüber verbinde ich FS20, Homematic, Philips HUE, Logitech Harmony Hub und LD382 RGBW.

  • iobroker ist eine relativ unbekannte open licence alternative, die ebenfalls diverse Plattformen unterstützt und aktiver Comunity
    Im Zusammenspiel mit einem Pi z.B:
    Enocean, Zwave, Homematic und viele weitere

  • Conrad? Nein danke. Nur schlechte Erfahrungen mit denen gesammelt. Kaufe da nix mehr.

  • Ich würde meine Wohnung/Haus ehrlich gesagt lieber mit einer Speicher Programmierten Steuerung automatisieren….. wirkt auf mich jedenfalls vertrauenswürdiger….. abgesehen davon würde ich mein Haus niemals direkt ans Internet anbinden…. lediglich einzelne Geräte…. beispielsweise ein Spiegel mit Wetteranzeige o.ä…..

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19494 Artikel in den vergangenen 3387 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven