iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 387 Artikel

"Coalition for Open Digital Ecosystems"

CODE-Initiative: Apples Wettbewerber fordern offene Ökosysteme

Artikel auf Mastodon teilen.
18 Kommentare 18

In Vorbereitung auf die neue EU-Gesetzgebung, die im kommenden Jahr verbindliche Vorgaben für große Techkonzerne innerhalb der Europäischen Union formulieren wird, haben sich mehrere der von dem Gesetz über digitale Dienste und dem Gesetz über digitale Märkte betroffenen Unternehmen jetzt zu einer neuen Interessengruppe zusammengefunden, die den Aufbau offener Ökosysteme fordert.

Europa Sara Kurfess Q3CO1ZOZ6ZI Unsplash 2000

Meta, Google, Lenovo und mehr beteiligt

Unter den Tech-Riesen, die in der sogenannten „Coalition for Open Digital Ecosystems“ (CODE) jetzt mit einer Stimme sprechen, befinden sich nicht nur die Facebook-Mutter Meta und das Google übergeordnete Unternehmen Alphabet, sondern auch die Branchenschwergewichte Qualcomm, Motorola und Lenovo sowie europäische Tech-Unternehmen wie der Browser-Anbieter Opera aus Norwegen, das in Deutschland beheimatete Messenger-Team von Wire und der in Großbritannien ansässige Technologiekonzern Nothing.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters haben die Mitglieder der CODE-Initiative angegeben, sich aktiv für den Aufbau offener Ökosysteme und offener Plattformen einsetzen zu wollen. Die Interessengemeinschaft will etwa gemeinsam mit politischen Entscheidungsträgern und Wissenschaftlern an der Ausgestaltung der neuen EU-Vorgaben über digitale Märkte arbeiten.

„Coalition for Open Digital Ecosystems“

Unter anderem hatte die Europäische Union von einigen der an der Initiative teilnehmenden Techkonzernen gefordert, deren unterschiedlichen Messenger-Dienste so umzugestalten, dass diese untereinander interoperabel arbeiten können.

Hier setzt auch die Initiative an. Laut CODE würde die Koalition darauf abzielen, digitale Ökosysteme durch die Zusammenarbeit verschiedener Branchen zugänglicher zu machen. Ziel sei es, unter anderem eine reibungslose Konnektivität und die Kompatibilität unterschiedlicher Systeme zu fördern.

Apple hatte sich bis zuletzt aktiv gegen die neuen EU-Vorgaben gewehrt und scheint damit erfolgreich gewesen zu sein. Derzeit noch unbestätigten Informationen zufolge soll iMessage von den neuen EU-Vorgaben nun doch nicht betroffen sein.

https://www.ifun.de/imessage-ausgenommen-apple-entkommt-der-eu-regulierung-wohl-223741

13. Dez 2023 um 14:56 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Offene Branchenstandards sind immer zu begrüßen, ist halt nur schlecht für den Umsatz (oder wie Apple es nennen würde „Datenschutz“)

    • Wenn man keine Ahnung hat. Einfach mal… . Man sieht ja sehr gut an Windows und Android, wie weit es mit dem Datenschutz auf diesen Systemen ist. Hier versuchen sich nur auf anderen Plattformen sehr erfolgreiche Firmen einen Teil des lukrativen Apple Kuchens auch einzuverleiben – oder steht Meta und Alphabet plötzlich für aktiven Datenschutz

      • @Clemens
        Sehe das ähnlich wie du . Bis auf Google (da Android ja eh schon sehr Offen ist) sind alle anderen Mitglieder lediglich Nutznießer auf den großen Plattformen. Würde mich nicht wundern, dass, wenn Apple sein System wirklich öffnen muss, Meta und Co. ihre Applikationen aus dem Apple App Store abziehen und versuchen einen eigenen Store zu etablieren. Dort können Sie natürlich ihre in ihre Apps noch mehr Mechanismen zum Datensammeln einbauen.

      • Volle Zustimmung @Clemens. Nur weil viele Anbieter – ich denke die Formulierung ist recht passend – neidisch auf das System von Apple schauen, muss man es nicht angreifen mit dem Ergebnis einen unsicheren großen Sumpf zu schaffen.

      • Naja, Dickelson hat schon recht, dass Apple einige goldene Käfige aus reiner Profitgier erstellt und das dann in schönere Worte kleidet.

        Beim Datenschutz ist Android übrigens gar nicht mehr so abgehängt wie früher. Auch mit den Sicherheitsupdates liegt man je nach Hersteller auf Apple-Niveau oder gar darüber.

    • Man holt euch ein Android und geht uns nicht auf den Sa.. .

      Es wird niemand gezwungen in Apples Ökosystem einzusteigen, gibt genug Alternativen!

      Was ist eigentlich mit Sony, Nintendo und der Xbox? Müssen die auch ihre geschlossenen exklusiv Syteme öffnen oder ist es wieder nur Apple rumgeheule?

      Antworten moderated
      • Die wurden nicht als Gatekeeper erklärt.

        Aber das Ding ist eh durch, Apple wird sich für Alternative AppStores nächstes Jahr öffnen müssen.

      • Die genannten Beispiele sind leider relativ schlecht. Weil sowohl auf der PlayStation, der Switch oder der Xbox kann ich auch Spiele im normalen Einzelhandel erwerben und nicht nur im Store. Natürlich sind die rein digitalen Konsolen der PlayStation und der Xbox hiervon ausgenommen. Somit stellt sich die Situation, aber denke ich trotzdem anders dar als bei Apple im Bereich iOS/iPadOS

  • Opera, die Datenkrake. Empfehle dazu das Video von The Morpheus auf YT.

    Sorry, aber da vertraue ich Apple mehr, als all den anderen zusammen.

  • Jeder soll machen, wie er denkt.

    Ich freue mich, wenn ich für mich den ganzen open-Gedöns-Blödsinn abschalten kann.

  • Hoffentlich gibts dann was wie fdroid für iOS, maybe jailbreakless zebra, cydia, sileo etc.

  • Warum fragt nicht mal jemand die Apple Nutzer ob die das wollen? Keiner wird gezwungen Apple zu nutzen, es steht jedem frei was er kauft und nutzt. Ich persönlich nutze Apple unter anderem auch wegen des geschlossenen Ökosystems und der damit einhergehenden Sicherheit.

    Antworten moderated
  • Das geschlossene System ist für mich überhaupt der Grund Apple-Produkte zu nutzen.
    Wie hier bereits kommentiert wurde; es steht jedem frei welches Produkt er kauft.

    An Apples Stelle würde ich mich schnell von dem europäischen Markt verabschieden wenn irgendwas in der Richtung Zwang wird..

    Antworten moderated
  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37387 Artikel in den vergangenen 6078 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven