iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 089 Artikel

Umsetzung muss bis März stehen

Chats mit anderen Messengern: WhatsApp rüstet sich für das EU-Gesetz

Artikel auf Mastodon teilen.
111 Kommentare 111

Das EU-Gesetz über digitale Märkte stellt nicht nur Apple vor größere Herausforderungen. WhatsApp stellt für die EU-Kommission einen „zentralen Plattformdienst“ dar. Um eine marktbeherrschende Stellung zu verhindern, muss der seinerseits als „Torwächter“ klassifizierte Meta-Konzern dafür sorgen, dass eine Interoperabilität mit anderen Messenger-Apps gewährleistet ist.

WhatsApp hat seine Pläne diesbezüglich gegen über dem Magazin Wired nun erstmals konkretisiert. Demnach arbeiten die Betreiber der Messenger-App bereits seit zwei Jahren daran, den direkten Nachrichtenaustausch mit anderen Messenger-Plattformen zu ermöglichen.

Whatsapp Chat Interoperabilitaet

Bild: WABetaInfo

Was hier auf den ersten Blick vielleicht oberflächlich wirkt, ist ein durchaus komplexes Vorhaben. WhatsApp will anderen Messenger-Apps die Möglichkeit bieten, sich mit der Plattform zu verbinden, ohne dass dabei die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gebrochen werden muss und der Schutz der Privatsphäre der Nutzer somit weiterhin gewährleistet ist.

Wired zitiert einen Entwicklern von WhatsApp, der nicht ohne Stolz zum Besten gibt, dass man bei WhatsApp mit der gefundenen Lösung durchaus zufrieden sei. Es sei eine große Herausforderung, diese Interoperabilität zu gewährleisten und gleichzeitig die Datenschutz- und Sicherheitsstandards von WhatsApp zu erhalten.

Zunächst nur einfache 1-zu-1-Chats

Die EU-Vorgaben sehen vor, dass vom kommenden Monat an zunächst die Möglichkeit besteht, Textnachrichten, Bilder, Videos und Dateien über die Messenger-Grenzen hinweg mit einem anderen Nutzer auszutauschen. Gruppenchats sollen dann mit einem zeitlichen Puffer von zwei Jahren und Sprach- und Videochats nach maximal vier Jahren folgen.

Wie die Umsetzung für WhatsApp-Nutzer aussieht, war bereits ansatzweise in einer Beta-Version der Messenger-App zu sehen. Die Interaktion mit anderen Messengern findet sich in einem separaten Verzeichnis namens „Third-party Chats“ in der Chat-Übersicht versammelt.

07. Feb 2024 um 19:48 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    111 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Ich stelle mir bei all diesen Gesetzen vor, wie (alte) Menschen im Eu Parlament in Belgien saßen und Probleme haben, sich gegenseitig telegram und WhatsApp Nachrichten zu schicken, sich kein Ladegerät vom Nachbarn leihen können, weil deren LadeStecker nicht passt und die wegen der roaming Gebühren massive Handyrechnungen hatten.

    • Naja ja… und das heißt es betrifft halt am Ende auch wirklich normale Menschen im Alltag… nicht so falsch…

    • Und was ist daran falsch es zu standardisieren?
      Hauptsache Blödsinn schreiben.

      • PhUsed
        Ich persönlich glaube das der beste such durchsetzen soll und dazu braucht es nicht für alles ein Gesetz um es gleichzuschalten. Für mich stellt sich da die Frage ob es nicht doch Innovationen hemmt.
        Roaming Idee finde ich super.
        Alles auf usb c finde ich semi aus oben genannten Gründen und weil der Stecker im Gegensatz zum Lightning nicht so smooth rein rutscht.

      • Der, der mit der Kuh tanzt

        Achso und die Standardisierung hat einen beschissenen Stecker mit Pins innen und keine Definition ob USB -1.0; 2.0; 2.1; 2.5 1/2; 3.0; 3.1 ;3.99 und regt neue Anschlüsse durch intuitive Konkurrenzkämpfe an. Der neue Standard führt dazu das ich komplett sinnlos umrüsten muss, somit alle Kabel wegwerfen muss und dafür später 50 verschiedene Versionen im Haus haben werde, gibt ja dann jeder das beste Kabel mit raus… wer Sarkasmus oder Ironie nicht zu unterscheiden oder identifizieren weiß, sollte auswandern… ernsthaft…

      • Kauf dir ein vernünftiges USB-C Kabel und ggf. Qi-Charger und gut is

    • Mit dem Ladestecker finde ich mittlerweile gut und das mit Roaming free in EU ist Mega. Früher immer nervig, die Datenpakete, auf Telefon zu achten etc. Jetzt ganz einfach, Roam like at home. Würde mir da sogar noch ein bisschen mehr wünsche , sowas wie call EU like at home.

      • Hast du doch, musst nur WLAN Call ausmachen.

      • Ich glaube er meint eher dass er die Telefonflatrate innerhalb des Landes gerne mit ins Ausland nehmen würde wenn er dort ist. Du kannst zwar aus dem Ausland über Deine Flatrate nach Deutschland telefonieren aber nicht innerhalb des Landes in dem Du Dich gerade aufhältst.

      • Text von der Telekom:
        Seit dem 15.06.2017 entfallen die Roaminggebühren in den EU-Ländern. Das bedeutet, Sie können in den EU-Mitgliedstaaten jetzt ohne zusätzliche Roaming-Gebühren surfen, telefonieren und Nachrichten senden, Sie zahlen also den gleichen Preis wie in Deutschland.

        Beispiel: Sie befinden sich in Italien und möchten sich eine Pizza in der örtlichen Pizzeria bestellen.

        Sie zahlen den gleichen Preis, wie wenn Sie zu Hause in Deutschland die Pizzeria nebenan anrufen würden. Wenn Sie einen Mobilfunktarif mit einer Flatrate für Festnetz- und Mobilfunk-Netze haben, ist dieser Anruf also über Ihre Flatrate abgedeckt. Wenn Sie einen älteren Tarif haben, zahlen Sie den gleichen Preis wie zu Hause in Deutschland.

      • Siehste mal – das wusste ich gar nicht – wieder was gelernt! Das ist doch super.

    • Alter ist relativ, im EU Parlament beträgt das Durchschnittsalter der Abgeordneten 50 Jahre, für mich ist das jung, für einen 20 jährigen alt.
      Es gibt aber auch viele junge EU Abgeordnete das jüngste Mitglied ist 21

    • Na ist doch gut, dass die alten sich da dann Gedanken gemacht haben anstatt es einfach als gottgegeben hinzunehmen. Da profitierst du und ich ja auch von :)

      • Sein Kommentar zeigt vorallem das die es Leuten wie Ihn (die angeblich Technischaffin sind) egal wäre ob es 1 oder 20 Kabel gibt, er würde alle kaufen).

        Und ob man 1 oder 20 Kommunikationsapps gibt, er würde alle installieren.

    • Mit der geäußerten Vorstellung offenbarst du vor allem, dass du wenig Ahnung über den politischen Betrieb der Europäischen Union hast. Die entsprechenden Regelungen entstammen der Europäischen Kommission, nicht dem Parlament. Das Parlament hat seinen Hauptsitz übrigens in Straßburg.

      Antworten moderated
      • Davon hab ich in der Tat kaum Ahnung, aber meine Vorstellung lässt sich ja auch auf eine Kommission übertragen, oder nicht? ;)

  • kann mir das jemand in einfachen worten erklären?! wieso will die EU das auf biegen und brechen? was ist so schlimm daran, dass jeder chat dienst nur für sich arbeitet? ist es nicht viel sicherer, dass nicht jeder dienst sämtliche nachrichten aller dienste beinhalten kann?

    • Das Hauptargument ist das Risiko auf Monopol-Bildung seitens der Plattformbetreiber.

      • Ja, weil es total schlimm ist , wenn das bessere Angebot sich durchsetzt. =)

      • Ja, das ist tatsächlich schlimm, wenn „das bessere Angebot“ in ein Monopol ausartet.

      • Definiere das ‚bessere‘? Ich persönlich halte nichts von Meta und WhatsApp also ist das Angebot für mich nicht ‚das bessere‘ auch wenn es bereits ein quasi-Monopol darstellt.

        Vielmehr müsste reglementiert werden dass Firmen usw. sich der Allgemeinheit gegenüber nicht auf einen Dienst beschränken dürfen. Warum gibt es beispielsweise bei vielen Radiosendern eine Kontaktoption per WhatsApp aber nicht per Threema, Signal, usw? Damit wird selbst von ÖR das quasi-Monopol gestützt …

      • Ist es nicht einfach nur so, dass man nicht 25 + Apps gleichzeitig besitzen muss, um mit allen zu kommunizieren?!

      • Also ich wüsste nicht dass es überhaupt 25+ nennenswerte Anbieter gibt. Am Ende reduziert sich das doch auf fünf-sechs Stück, oder? Und die kann man problemlos auch parallel nutzen wenn man unbedingt möchte.

        Müssen Spieleanbieter sich auch zusammentun weil man Candy Crush und Super Mario zusammen spielen möchte aber nur eine App will?

        Merkwürdiger Ansatz. Ich brauche die Verbindung nicht und werde sie auch nicht nutzen bzw. Anfragen aus der WhatsApp Welt blocken.

    • Es geht darum, bessere Bedingungen zu schaffen, um den Bürger zu überwachen.

    • Die Monopolstellung?

      Man hat ja vor wenigen Wochen gesehen, was Apple mit einer iMessage kompatiblen Android App macht.

      Auch sind viele Menschen nicht bei Threema oder ähnlichen Anbietern, weil ihre Freunde halt WhatsApp haben

    • Ich finde E-mails als Vergleich gut. Wie praktisch ist es denn, dass wir E-Mails mit allen Leuten schreiben können und nicht nur Gmail zu Gmail und GMX mit GMX.
      Wäre bei Chats auch cool, wenn das geht oder?

      • Danke! Endlich Einer der es kapiert.

      • Hat nur bei E-Mail auch nach über 50 Jahren noch nicht geklappt eine pauschale, standardisiert e2e Verschlüsselung zu etablieren …

      • Oh, doch, die gibt es für Mail schon lange. Ist auch nicht so kompliziert nachzurüsten. Muss man aber wollen.

  •  ut paucis dicam

    Dann schreibe ich WA Nutzern nur noch E-Mails!
    Ich lasse das Gedöns nicht auf mein Gerät!

  • Ja ich finde auch die EU ist ein langsamer Untergang!
    Nur Blödsinn!
    Jetzt ist alles die Jahre so gut gelaufen!
    Das Schiff geht unter!
    Egal in welche Richtung!

    • auf Grund der Gravitation, ja nur in eine Richtung möglich, oder?

    • Ich kann es nicht mehr hören:
      Kaum ändert sich etwas, erzählen die gestrigen Menschen, dass vorher alles so toll war und das jetzt alles den Bach herunter geht.
      Das erzählen sie aber immer und immer wieder.

    • Leider eine verbreitete Masche, einfach alles schlecht machen , ‚Flood the Zone with shit‘ ist ein probates Mittel von Trump und Anhängern , ach der AFD. Dabei möglichst allgemein bleiben, ja keine Fakten. Hauptsache es bleibt ein schlechter Eindruck hängen.
      Ohne EU würde unsere Wirtschaftsleistung drastisch schlechter sein, denn die E ist unser Hauptabnehmer für viele in D produzierten Dinge. Davon abgesehen sind Roaming, offene Binnengrenzen, Reiserecht und vieles andere einfach genial für uns Verbraucher.
      Bezüglich der hier besprochenen Regelung für Messenger, wer nicht nur in seiner eigenen Bubble lebt, hat derzeit oft das Problem, dass er andere Messenger nutzt, als andere Menschen, mit denen er kommunizieren möchte. Was davon die Beste Lösung ist, ist auch relativ bzw. Subjektiv. Wenn hier eine Durchlässigkeit ermöglicht wird, erleichtert das schlichtweg das Leben und gleichzeitig kann jeder bei seiner Vorliebe bleiben. Außerdem wird verhindert, dass sich ein Anbieter durchsetzt und dann seine Monopolstellung ausnutzt (z.B. durch Preiserhöhungen)

      • +1

      • @khw +1

        Eine Sache vermisse ich allerdings aus „den guten alten Zeiten“, nämlich das Sprachraumsolche Hate-De… nur ihre Dorf-Bubble beschränkt war. ;-)

      • Wenn ich hier Kommentare querlese, bin ich immer froh, wenn ich auf deine stoße. Dann lese ich langsamer und gründlicher, weil ich weiß, dass sie fundiert, relevant und angenehm im Ton sind.

        Wer mit Fakten argumentiert, hat’s heutzutage schwer. Darum ganz besonderen Dank für deinen sachlichen Beitrag!

      • @khw : Sehr guter Beitrag!
        Und für alle, die es immer noch nicht glauben: Schaut nach England: seit dem Austritt aus der EU hat sich deren Wirtschaftsleistung verschlechtert, das Gesundheitssystem ist kurz vor dem Kollaps, es gibt zu wenig LKW-Fahrer, sie haben Stress mit ihren unmittelbaren Nachbarn ( wie Irland und Schottland und – last but not least – sie haben mehr Immigration als noch zu EU-Zeiten. Und das alles „dank“ der Lügen von Boris Johnson.

      • Jup wir reisen ja so Stau frei ins Nachbarland…

  • Das kommt raus wenn Entscheidungsträger weder Ahnung vom Markt noch von der Technik haben. Was die EU hier und mit anderen Vorgaben abzieht ist nichts mehr als absoluter Bullshit.
    Bestes Beispiel hierfür ist der Zwang an Apple, andere Stores zuzulassen.
    Warum sollte eine Firma sich vorschreiben lassen, dass die ganzen Schmarotzer ala EPIC hier mit profitieren.
    Die ganzen neuen EU Gesetze und Vorhaben mögen von der Überlegung her ja ganz ok sein, die Umsetzung ist aber mal, wie immer, absoluter Kokolores.

  • Ein Feindbild, das mal im realen Kontakt mi mehreren gewählten Parlamentarierinnen aus verschiedenen Ländern und Parteien zu überprüfen wäre. Hingehen und reden!

    • Hast wohl auch keine Ahnung wie es funktionieren wird! Es gibt kein Ausschalten! Informiere dich doch bevor du in panik ausbrichst!

      • Ist mir ziemlich egal wie es funktioniert. Wenn ich auf WA schreiben will, dann nutze ich WA. Wenn ich auf Telegram schreiben will, dann Telegram.

        Was ich sicher nicht will, ist mit WA an Telegram schreiben. Und ich will auch keine Telegram Kontakte in WA oder umgekehrt.
        Oder das mir jemand von Telegram bei WA schreibt.

        Und da wird es hoffentlich Möglichkeiten geben, das zu unterbinden.

      • Du hast es leider wirklich nicht verstanden.
        Du möchtest wie vor vielen Jahren, dass dich nur jemand aus dem „D1-Netz“ anrufen kann.
        Das ist vorbei. Leb‘ damit oder verzichte auf elektronische Kommunikation.

      • Kann man doch gar nicht vergleichen. Es macht überhaupt keine Probleme, mehrere Messenger Apps zu installieren, wenn ich das möchte.
        Und vielleicht gibt es sogar Gründe, warum man für unterschiedliche Personengruppen unterschiedliche Messenger nutzen möchte.

      • Im zeiten von esims doch auch kein Problem für mehrere Netze ne Karte zu haben…
        wo ist denn das Problem? Sie es von der Seite. Du kannst jetzt Leuten aus einer App heraus schreiben, dass du sie doof findest und sie sich gefälligst eine zweite App installieren sollen, wenn sie mit dir reden wollen :)

      • Nyce stimmt es ist mein Problem mehre Apps zu installieren aber es ist unnötig und alles andere als Komfortabel.

        Du würdest es sicherlich auch gut finden, wenn du nur von Telekom zu Telekom telefonieren kannst und von Vodafone zu Vodafone. Ist ja kein Problem mehre Tarife zu haben…

      • komfortabel ist das stichwort. ich frage mich auch, ob wir für diese komfortabilität etwas aufgeben, zb sicherheit.
        ich nutze maßgeblich signal, die sind vertrauenswürdig und die server in der EU. wenn alles aufgebrochen wird, wo liegen dann überall die daten? und wer garantiert, dass das nicht schief geht? erzählen können die viel und dann heißt es nach ein paar jahren: upsi, datenpanne. bin da auch eher skeptisch.

      • Jau. Freundin 1, Freundin 2, Freundin 3 …

      • War für @Nyce gedacht.

      • Was ist daran unkomfortabel?

        Ihr habt doch alle keine richtigen Argumente und werdet daher mehr oder weniger persönlich. :-))

  • Ist es nicht eher so, dass so der Zugriff auf alle Chats möglich ist sobald man auch nur Zugriff auf einer der Apps hat? Sprich die Spionage durch die Hintertür. Ich bin Gewiss kein Aluhutträger und Grenze mich klar gegen dieses Gedankengut ab. Jedoch kommen mir diese EU Vorgaben schon suspekt vor.

  • Ich bin nur echt überrascht das die tech-Konzerne bis dato so mitgespielt haben….

    • Schließ ich mich an. Frage mich ob da einer nicht mal bald eine Konsequenz draus zieht ob es wirklich Sinn macht die EU als Konsumer zu haben.
      Irgendwann wird das Maß sicher voll sein…das ist nur eine Frage der Zeit

  • Sobald Apple RCS unterstützt, lösche ich WhatsApp & Co.

    • Ja, lieber einen veralteten unsicheren Standard nutzen. Das ergibt Sinn :D

      • Informiere dich! Der RCS-Standard wird gerade ebenfalls weiterentwickelt und Ende-zu-Ende verschlüsselt. Erst dann wird Apple es übrigens hinzufügen. Alles bereits bekannt. RCS bei Apple kommt also vielleicht gar nicht mit iOS 18 sondern vielleicht erst mit 18.1 oder 2, wenn das fertig ist.

      • Es wird nicht weiter entwickelt, es gibt bereits die Ende zu Ende Verschlüsselung. Allerdings nicht auf netzbetreiberseite. Dafür ist der Anbieter (aktuell Google bei android und demnächst Apple bei iOS) verantwortlich. Die müssen ihre Server entsprechend einrichten. Interessant wirds, wenn es um die Kommunikation zwischen Google und Apple geht. Da müsste Apple sich mit Google abstimmen um die e2e Verschlüsselung (ist im übrigen das selbe verfahren was Meta bei seinen Diensten aktuell auch, pro Dienst, nutzt) auch dort zu bringen, ansonsten wirds halt ein Fall back auf plain text (aka grüne bubble). Würde mich da also erst mal nicht drauf verlassen. Dazu ist Apple ja zusehr auf seine blaue bubble in den usa angewiesen, da jetzt den letzten Vorteil ggü. sms äh rcs aufzugeben. Glaube ich nicht dran.
        Dazu kommt noch: es sind us Firmen, da gibt es immer nen kleines datenschutzproblem wenn es um die „nationale Sicherheit“ geht.
        Also ja, die Infos sind bekannt. Bis es eingeführt wird, bleibt es erst mal bei dem unsicheren Standard :)

  • Ich will nur einmal erinnern:
    GLÜHBIRNEN.
    Die „EU“…hatte sie mal VERBOTEN…
    Den Verkauf von Glühbirnen.
    Was ein Aufschrei dann. „Kann nicht wahr sein. Unerträglich. Sollen sich doch die Beamten in Brüssel besser um den Krümmungsgrad von Gurken oder Bananen besser kümmern, oder besser eben nicht.“.
    Stand heute: Glühbirnen (sehr ineffizient) gibt es nirgends mehr. LED-Leuchtmittel nun. Wer hätte das gedacht? Wurde dabei jemand geschädigt? Kaum.
    Sind die (neuen) LED Leuchtmittel „besser“?
    Ja, total. Wesentlich effizienter…
    Produziert noch jemand Röhrenfernseher? Nein? Gibt es noch Nokia Mobil-Telefone mit einer Woche Akkulaufzeit? Nicht mehr.
    Was bitte…ist nur so schwer zu verstehen..daran? Das es einfach oft nützlich ist…neue Regularien zu erlassen…

    • Danke, dass du hier mal die positiven Beispiele bringst. Ich stimme dir

    • „effizenter“?
      Dann müssen wir dass noch etwas genauer definieren: wann ist was „effizienter“
      Leuchtet, heller, länger, verbraucht weniger Strom, ist billiger, schädigt weniger die Umwelt oder was rückst Du da in den Fokus?

      Wie lange hält eine LED? Also die Uralt-Birnen in englischen Herrschaftshäusern sind nahezu unkaputtbar, es sei denn, man lässt sie fallen. Manche haben über 60 Jahre auf dem Buckel, oder Birne.

      Ist das „effizient“? Was die Haltbarkeit angeht, mit Sicherheit. Wie umweltschädlich ist eine solche Birne, wenn man sie fallen lässt und sie entsorgt werden muss? Weiß ich nicht. Ist eine LED weniger schädlich oder schädlicher? Weiß ich nicht. Aber eines weiß ich: „Effizienz“ ist ein weites Feld mit viel Platz.

  • Die Älteren werden sich erinnern: als das Chatten populärer wurde und verschiedene Anbieter um Aufmerksamkeit und Reichweite buhlten (AIM, Yahoo, und wie sie alle hießen), war der große Vorteil von APPLES iChat (dem Vorläufer von iMessage), dass es mit vielen dieser Anbieter interagieren konnte!

    Adium war eine andere populäre Mac-Freeware, die das gut beherrschte. Beneidenswert, denn Dosen-User mussten zig Programme dafür offen halten! Das waren Zeiten, als Apple von Jahr zu Jahr seine technische Überlegenheit ausbaute, lang lang ist’s her.

    Und heute so? Oh Goott, Menschen sollen auf verschiedenen Plattformen mit den Apps ihrer Wahl miteinander kommunizieren können – foorchtbar! Sie nutzen Mail-Programme und -Provider nach Belieben, und sie können trotzdem kommunizieren, schröklich! Jetzt will diese pöse EU doch ernsthaft, dass das auch beim Chatten möglich wird, das geht nun aber wirklich zu weit!

    Manchmal machen mich die Kommentare hier wirklich sprachlos.

  • Wenn das richtig umgesetzt wird, dann wird das so nur besser für alle. Einfach jedem eine Textnachricht schreiben wie bei SMS und Mails. Das ging doch früher schon gut, wieso braucht man jetzt 10 Apps?

    • Brauchst du nicht, Mail und sms gehen ja immer noch :) gerade bei Mail: das ist ein offener Standard der halt von jedem genutzt wird. Da kommen die Messenger jetzt auch hin. Wie bei allen Standards wirds jetzt 2-3 Jahre dauern bis sich einer für die Industrie rausgearbeitet hat und dann ist auch Ruhe.

  • Wie siehts denn da eigentlich mit Spam aus? Je mehr Messanger integriert werden, desto mehr einfallstore für Spam-Bots, oder nicht? Kann man sich bei den ganzen Messagenern nur mit der SIM-Nr registrieren oder erlaubt zB. Telegram das per (fake) Email? Unter diesem Punkt fände ich zumindest eine Abschaltungsoption externer Anbieter in meinem Account gar nicht so unnütz.

  • Sobald ich mit iMessage mit WhatsApp kommunizieren kann, bin ich bei WhatsApp endlich raus.

    Antworten moderated
  • Ich werde voll und ganz zu iMessage+RCS wechseln. Fertig.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37089 Artikel in den vergangenen 6025 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven