iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
App-Steuerung für Torantrieb

Chamberlain MyQ Erfahrungsbericht: Garagentor mit dem iPhone öffnen

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Chamberlain hat seine MyQ-App für die Steuerung von Garagentoren um eine Zeitsteuerungsoption erweitert. Ein Mini-Update, dass wir aber mal zum Anlass für einen kleinen Erfahrungsbericht nehmen wollen – seit knapp zwei Jahren bediene ich mein Garagentor zu 90 Prozent mit dem iPhone.

Chamberlain Garagentor Push Mitteilung

Chamberlain vertreibt seine Garagentorantriebe traditionell über Baumärkte, mittlerweile aber auch online über Amazon. Das erste Mal bin ich im Rahmen von Apples initialer HomeKit-Ankündigung auf den Namen des Herstellers gestoßen, wenig später hat dann auch mein alter Garagentorantrieb den Geist aufgegeben. Wenngleich die HomeKit-Anbindung zu diesem Zeitpunkt (und bis heute) nicht gegeben war, mit MyQ bietet Chamberlain die Möglichkeit, die traditionelle Funktsteuerung um eine iPhone-Anbindung zu erweitern – für mich war das ein handfestes Kaufargument bei der Suche nach Ersatz.

Über den Einbau eines Garagentorantriebs müssen wir hier nicht im Detail berichten, da schenken sich die unterschiedlichen Hersteller vermutlich nicht viel. Spannend wird es allerdings mit Blick auf die iPhone-Integration. Zunächst arbeiten die Chamberlain-Antriebe ganz gewöhnlich, im Lieferumfang sind je nach Ausführung Funkfernbedienungen und Schalter enthalten. Das für 79 Euro erhältliche und für die App-Bedienung erforderliche MyQ Starterkit lässt sich unabhängig davon auch nachrüsten. Zentrales MyQ-Element ist das Gateway, das per Kabel mit eurem Heimnetz bzw. dem Internet verbunden wird. Mit im Paket sind noch zwei Lichtschrankenmodule, ohne die Installation dieser lässt sich das Tor aus der Ferne nur öffnen aber nicht schließen – der Grund hierfür ist in irgendwelchen Sicherheitsbestimmungen zu suchen.

Chamberlain Myq Gateway

Chamberlain MyQ-Gateway

Die Angst, die Reichweite des Geräts könnte sich als ungenügend erweisen weil die Garage ca. 50 Meter vom Haus entfernt ist, erwies sich als unbegründet. Die Funksteuerung hat ebenso wie die Online-Anbindung bisher ohne einen einzigen Ausfall zuverlässig gearbeitet. Das MyQ-Gateway müsst ihr euch dabei wie einen Garagendrücker mit Internetanbindung vorstellen. Die Box sendet die Befehle, die sie über die Chamberlain-Server erhält an die Garage weiter. Dementsprechend ist ein Nutzerkonto bei Chamberlain Voraussetzung für die Funktion von App und System. Hierfür fallen keine Gebühren an.

Die App selbst ist recht einfach gehalten. Einer der im Nachhinein interessantesten Punkte ist meiner Meinung nach, dass ihr das Tor nicht nur bedienen, sondern jederzeit auch dessen Status abrufen könnt. Wer abends nicht mehr weiß, ob die Garage schon zu ist, schaut einfach kurz in die App. Die Bedienung des Tors ist über das System ortsunabhängig möglich, so haben wir während wir im Urlaub waren aus der Ferne auch schon Freunden kurz mal die Garage aufgemacht, die dort etwas unterstellen wollten. Darüber hinaus bietet die App nun die oben bereits angesprochene Möglichkeit, das Tor zeitgesteuert automatisch zu schließen sowie ein ausführliches Nutzungsprotokoll. Ergänzend lassen sich Push-Mitteilungen aktivieren und bei Bedarf auch auf bestimmte Aktionen abgestimmt konfigurieren.

Chamberlain App Screenshots

Laden im App Store
Chamberlain MyQ Home Control
Chamberlain MyQ Home Control
Entwickler: The Chamberlain Group, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden

Im Alltag hat die Chamberlain-App bei uns den Garagendrücker ersetzt. Das iPhone ist immer dabei und die paar Schritte zur Garage genügen gut, um währenddessen die App zu starten und das Tor zu öffnen. Das ganze ist auch nicht an ein Gerät gebunden, man kann die App mit seinem Account auf mehreren Geräten installieren und auch mal eben der besseren Hälfte vom Sofa us die Garage öffnen.

Chamberlain MyQ ist für mich ein deutlicher Komfortgewinn. Natürlich wäre es noch besser, wenn ich mein Garagentor nun per Siri-Befehl bedienen könnte. Aber hinsichtlich konkreter Infos zu einer kommenden HomeKit-Anbindung halten sich Apple und Chamberlain weiterhin bedeckt.

Produkthinweis
Chamberlain My Q Starter kit, 1 Stück, 830REV 74,95 EUR
Donnerstag, 03. Nov 2016, 12:34 Uhr — chris
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Also ich habe meinen Torantrieb per Innogy Smarthome realisiert und kann auch aus der Ferne den Torantrieb steuern und sehe, ob das Tor geöffnet oder geschlossen ist. Was ich noch nicht realisiert habe, ist eine Lichtschranke oder Ähnliches um zu verhindern, dass das Tor jemandem auf den Kopf fällt ;)

    • Wie hast du das gemacht? Also mit innogy Smarthome?

      • ich habe einen Schalter genutzt, der einen 1 Sekunden Impuls an den Garagentormotor sendet.
        Achtung! Auf die Eingangsspannung des Steuerung achten. Ich habe eine Relaischaltung um die korrkte (Potenzialfreie) Spannung zur Steuerung zu senden zwischengeschaltet.

    • Hüttner Ludwig

      Du könntest einen Fensterkontakt modifizieren und als Schnittstelle zwischen Lichtschranke und SmartHome nutzen …

  • Jetzt mal ehrlich. Das ist doch Spielerei? Das Garagentor über den Handsender zu öffnen ist viel einfacher und schneller als mit dem Handy. Der einzige Vorteil ist das angesprochene Öffnen aus dem Urlaub, wenn Freunde rein müssen. Aber was soll es da geben, was nicht bis nach dem Urlaub warten kann. Außerdem kann man dann das Tor mittels Code öffnen. Das wirkliche einzige praktische ist, dass ich immer sehen kann, ob das Tor zu oder auf ist. Ist es das Wert? Mir nicht

    • Also ich finde es schon schön, dass das Tor schon offen ist, wenn ich bei dem sch… Wetter aus dem Haus komme und das ich auch mit dem Auto nicht vor der Garage warten muss, bis das Tor endlich hoch gefahren ist, da ich den Impuls schon gebe, wenn ich in meine Strasse einbiege ;)
      Und mal ehrlich, fast 90% der Dinge, die wir heute so nutzen sind Spielerei ;)

      • kp, wie alt dein Abtrieb ist,
        aber all das funktioniert bei mir mit dem normalen Handsender.
        Finde es auch bequemer.
        Habe Nuki und nutze es kaum, da es umständlicher ist, die app zu öffnen und zu warten als direkt mit dem schlüssel aufzusperren.
        aber alles geschmackssache.

      • Naja, ich kann mein Tor mit der Fernbedienung auch von drinnen öffnen und vom Anfang der Straße, bis ich da bin, ist es oben. Und rein rechtlich musst du, um dein Garagentor von unterwegs zu öffnen, stehen bleiben, den Motor ausmachen, Handy in die Hand, App bedienen, Handy weglegen und weiterfahren. Rly?

      • dann geht der Sicherheitsgedanke flöten: (für manche Frauen ausschlaggebend)
        Fahrzeug rein, Garage zu und nun erst aussteigen bzw. umgekehrt

  • Chamberlain ist über die Software Homebridge auch HomeKit kompatibel. Habe ich seit 4 Monaten am laufen und tut prima.

  • Interessanter wäre es doch noch wenn das Tor über die Apple Watch zu öffnen wäre.

      • Welche App ist das? Im App Store ist nur die App „homebridge for raspberrypi“ zu finden.

      • Homebridge muss auf einem Rechner installiert werden und übersetzt die Befehle von Hardware, die nicht direkt HomeKit kompatibel ist. Die von dir genannte App scheint nur eine Erleichterung der Einrichtung auf einem RaspberryPi zu sein.

  • Über Fhem und HomeKit kann man mit der Watch öffnen

  • Ich habe neben meiner Wohnungstür einen SH Schalter, mit dem schalte ich schon, bevor ich das Haus verlasse. Mit dem Funksender geht das zum einen nur, wenn ich schon draußen bin, zum anderen will ich das Teil ja nicht ständig mit rumschleppen ;) Das Handy habe ich eh dabei. Und selbst über die App habe ich das so schnell erledigt, so schnell bin ich mit dem Schlüssel nicht, zumal das auch wieder umständlich ist bei einem entsprechend dicken Schlüsselbund ;) Ich habe aber auch noch zusätzlich einen Zwischenstecker montiert, da mein Tor ab und zu unmotiviert öffnet, auch schon mal Nachts. Da ich das bisher nicht lösen konnte, schalte ich über den ZS einfach den Strom ab, wenn ich das Tor nicht benötige :)

  • Ist doch was für faule Leute…….

  • Und wozu brauchts diese Chamberlain-Server?
    Ne einfache VPN Verbindung würde es auch tun.

  • Für Bastler empfehle ich: http://www.myhomematic.de/prod.....cts_id=510
    Damit kann man gewöhnliche elektrische Antriebe um die Steuerung per Homematic und, in Verbindung mit Fhem/OpenHAB auch über HomeKit steuern. Da läuft dann auch nichts unnötig über fremde Server.

  • Noch vieeel interesanter fände ich’s wenn kein fremder Server nötig wäre.
    Wenn die ein technisches Problem haben oder pleite sind ist meine Fersteuerung dahin.
    Solche Lösungen kommen mir nicht ins Haus.

  • Weiß jemand ob man die Elgato Eve Steckdose so einstellen kann das sie sich nach dem einschalten nach ein paar Sekunden automatisch wieder abschaltet? Möchte damit ein Relais ansteuern das mein Garagentor öffnet.

  • Ich nutze mit meinem Hoermann-Antrieb seit einem Jahr „Garageio“ ohne jegliche Probleme.
    Erhaeltlich ueber Amazon.com, verbunden via WLAN, Steuerung per iPhone/Watch, Anschluss einfach per 2-adrigem Kabel. Funktionier super!

    • Das ist aber ein teurer Spaß. Ich habe für meine Smarthome Lösung gerade mal 40 Euronen gezahlt und ein bisschen Bastelarbeit reinstecken müssen :) Hat den Vorteil, dass ich alles über eine Smarthome Oberfläche sehen und bedienen kann :)

  • Ich hab das ganz einfach durch ein Raspberry und Homebridge gelöst … Siri steuert mittlerweile alles bei uns

  • Ich kann nicht verstehen, welchen Mehrwert ich damit habe, außer dass ich sehe, ob das Tor gerade auf oder zu ist. Jedes meiner Autos hat mindestens einen Schalter für Garagentore, wenn ich das jetzt übers iPhone mache sind die Schalter zwar vorhanden aber überflüssig. Wenn ich meine Garage betrete, drücke ich einen Schalter, das Tor fährt hoch und bis ich am Auto bin und den Motor gestartet habe ist das Tor schon lange oben. Wenn ich mit dem Motorrad unterwegs bin, muss ich beim iPhone erst die Handschuhe ausziehen usw. bei der Fernbedienung des Antriebes reicht ein großflächiger Druck auf die Brusttasche und schon öffnet das Tor und dank einer ordentlichen Antenne an den Antrieben (Chamberlain 1000er) geht das auch aus Luftlinie 1 Km Entfernung…

    Im Urlaub kann ich Freunden, bei Bedarf, den Code mitteilen.

  • Ich habe Garageio, funktioniert mit vielen Antrieben (potentialfreier Kontakt) auch ohne Lichtschranke.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven