iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 381 Artikel
   

Brightonnets BI-IPEN: Biegsamer Stylus für den Touchscreen

Artikel auf Google Plus teilen.
29 Kommentare 29

Update: Der Stylus ist offensichtlich baugleich mit dieser HAMA PDA-Eingabehilfe. Danke surfingod /Update Ende

gummistylo1.jpgWir hatten ja gehofft euch zu der vor einer Woche veröffentlichten Akihabara-News noch einen passenden, deutschen Distributor nennen zu können, haben bislang aber hierzulande noch keinen Anbieter gefunden. Wie auch immer: Der Link stört in den Bookmarks, daher nun die Kurzfassung des von Brightonnet neu vorgestellten iPhone-Stylus.

Unten biegsam, um Webseiten und Home-Screen Pages auch scrollen zu können, wefen die Japaner von Brightonnet mit dem BI-IPEN einen weiteren iPhone-Sytlus auf den Markt. Das passende Werkzeug zum SIM-Karten Wechsel bereits integriert, melden wir uns noch mal sobald wir Infos über Straßenpreise und eine mögliche Verfügbarkeit in Deutschland haben.

gummistylus.png

Donnerstag, 22. Mai 2008, 14:46 Uhr — Nicolas
29 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ist es nicht gerade das geniale, dass man für das iPhone keinen Stylus braucht?

  • sieeht besser als der pogo stift aus

  • Ich habe mir den Stift besorgt. Klares Fazit ist: glatt für die Tonne

    Der funktioniert nur, wenn man die abgeschrägte Unterseite auch ganz genau in dem Winkel aufsetzt. Liegt bei mir nun nur noch rum.

  • @ #4:
    Wo gekauft? Dann können wir die Infos oben noch ersetzen. Wir haben in DE nichts gefunden.

  • Und wenn man Multitouch nutzen will braucht man zwei von den Dingern oder wie?
    Sorry aber in meinen Augen ein völlig sinnloses Utensil, zumal die Bedienung doch extra für Finger ausgelegt ist.

  • Was für Wurstfinger muss man haben, dass man so einen Stift braucht?
    Eigentlich bin ich ganz froh, dass ich nicht noch ein Extrateil mitschleppen muss.
    Ist ja fast so, als müsste ich jedesmal mit meinem Laptop eine Kabeltrommel mit herumtragen muss, um ihn mobil einzusetzen :-D

  • Wie funktioniert denn jetzt eigentlich so ein iPhone Stylus?
    Also aus welchem Material ist die Spitze vorne?

    Denn ich hab jetzt schon viel ausprobiert, aber ich hab ausser die Haut von Menschen (lol hört sich jetzt bestimmt ziemlich bescheuert an ;) )
    nichts gefunden, worauf der Touchscreen reagiert!!!

  • Das Ding gibts auch von Hama, habs ausprobiert und funktioniert nur, wenn die gesammte Fläche aufliegt. Nicht sehr praktikabel, weil man das bei wenig Licht nicht sehen kann, und der Stift ist zu kurz, läßt sich nicht präziese führen.

  • Finde das Teil überflüssig wie einen Kropf.
    So wie sich das iPhone bedient ist es schon genial.
    Muss immer grinsen, wenn ich andere mit einem Pen auf einem Touchscreen herumtippen sehe. Das ist Technik von gestern.

  • Das ist nicht weiter als rausgeschmissenes geld!!
    Wer braucht einen „schlechten Finger“ ersatz ?!

  • mich würde auch interessieren welche materialen man alle zur eingabe am iphone nutzen kann.

  • Der Minuspol einer Batterie funktioniert.

  • Ist für Leute ohne Finger, die Jungs ausm Sägewerk usw…

  • @Blizzart
    WOOOOOWWWWW
    Ich bin echt überwältig, das mit dem Minuspol der Batterie funzt ja wirklich.

    Dann hab ich auch schon so eine Theorie wie das ganze funktioniert.
    *bling* Wie ich mich ganz schwach erinnern kann, ist es doch so dass aus dem Minuspol Elektronen kommen und in den Pluspol fließen. So ist es dann wahrscheinlich auch mit dem Finger. Wir sind ja immer geladen und durch das berühren des Touchscreens kommt es an dieser Stelle zu einem Ladungsausgleich oder so ähnlich.

  • Ich habs auch mal ausprobiert, bin aber auch zur erkenntnis gekommen, das es auch mit dem + Pol funktioniert xD *bier*

  • Ich hab jetzt sämtliche materialien versucht, wald-und-wiesen-eisen, edelstahl, alu, plaste … es funktioniert alles… man muß nur eine gewisse fläche auf dem bildschirm bedecken, dann funktiniert es tadellos… n bleistift funzt nicht… ist zu spitz ;)

  • @piet
    wenn ich nen stück pappe bzw. dickeres papier mit nem Finger aufs display drücke gehts auch. Ich denke mal da gehn die ladungsausgleiche der Elektronen auch ein bisschen durchs Papier und bei metallen wird das wohl sowieso so sein.

    Versuch doch mal mit einer Plastikzange ein Metall aufs display zu touchen. da wird wahrscheinlich gar nix passieren, da die plastikzange die elektornen deines Fingers nit weiterleiten.

    ICH NEHME MAL AN DAS DASS ALLES SO IST WIE ICH ES GESCHRIEBEN HABE, ES KANN NATÜRLICH AUCH EIN BISSCHEN ANDERS SEIN!!

  • ja dennis du hast recht
    der touchscreen funktioniert über statiche ladung. weiß die quelle leider nicht mehr wo ich das gelesen habe.

  • Also ich habe gerade mit erstaunen festgestellt, dass ich ja immer mindestens 21 Eingabe-Stifte dabei habe!? 10 Finger (ja es funktionieren tatsächlich alle 10!) dann zehn Zehen (auch da hab ich keine Ausfälle bemerkt, es funktionieren ALLE!) und sogar meine Nasenspitze tanzt nicht aus der Reihe und mit der gehts auch. Also 21 Eingabestifte reichen mir mal gerade so…… da brauch ich dann auch im Selbstversuch nicht weiter ausprobieren, welche Teile meines Körpers noch so funktionieren würden….und ERST RECHT brauch ich kein Geld für einen Stift auszugeben!?

  • @maricemaue
    Naja Männer haben dann aber 22 Eingabestifte :D :D :D

  • also ich kann mit dem zweiten zeh von rechts, am rechten fuß nicht präzise schreiben:) ^^

  • Ich entnehme euren Ausführungen, dass keiner mit iphone so nen Stift braucht…

  • iPhone-Besitzer dürften das Problem kennen: Schon nach kurzer Zeit ist das Display mit Fingertapsern übersät. Mit den „Finger-Kondomen“ von phonefingers.com passiert das nun nicht mehr.

    … ich mein ja nur..

  • @nicolas

    Ich habe mir den bei Ebay geschossen, also sorry damit keine echte Bezugsadresse. Aber wenn du willst kann ich dir den Namen mailen, ist ein Geschäft.

    Ist def. nicht von Hama wie geschrieben wurde, sondern ist genau der wie oben abgebildet.

    Aber der ist wirklich müllig, man muss genau den Winkel treffen auf der Oberfläche vom Iphone und nichteinmal da klappt es 100%ig. Somit total überflüssig. Wollte halt einfach kein verdapptes Display mehr aber da bist 100 mal schneller mit den Fingern.

  • mir fehlt beim iphone ein guter stift! ich vertippe mich ständig, weil ich mit dem finger nicht so gut treffen kann und ewig die buchstaben daneben getippt werden. die fehlerkorrektur funktioniert leider auch nicht wirklich gut. zudem finde ich den verschmierten iphone-bildschirm schon sehr störend. leider scheint der stift ja nicht wirklich gut zu funktionieren. hoffe darauf, dass es mal bald einen guten gibt.

  • Euch ist aber schon bewusst, dass so ein Stift für Menschen, die ihre Hände nicht benutzen können, relativ nützlich ist? Das ist nicht einfach nur schrott. Bei uns im Forum gibt es einen gelähmten iPhone-User, der sich auch so einen Stift gekauft hat, um dann mit dem Mund das iPhone zu bedienen.

  • @Andy
    Bin auch deiner Meinung. Es gibt immer Menschen, die sich über etwas freuen und etwas gebrauchen können, das andere niemals kaufen würden. Obwohl ich diesen Stift auch nicht benötige, find ich es trotzdem gut dass andere Leute sowas entwickeln.

  • Pingback: DIY: iPhone- bzw. Touchpad-Stylus selbstgebaut

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20381 Artikel in den vergangenen 3525 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven