iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 34 747 Artikel

Post als PDF per Push

Briefpost per App: Digitalkasten will Scan-Dienst ausbauen

34 Kommentare 34

Anfang des Jahres mit einem sogenannten Softlaunch in den Markt eingestiegen, bietet das App Store-Angebot Digitalkasten seinen Brief-Service inzwischen als fertiges Produkt an.

Digitalkasten App

Gegen eine monatliche Pauschale von 20 Euro verspricht das Unternehmen seinen Privatkunden (Geschäftskunden zahlen ungleich mehr) den digitalen Zugriff auf die persönliche Briefpost zur Verfügung zu stellen und gestattet den Abruf der neu eingegangen Briefe, Postkaren und Rechnungen über die hauseigene iOS-Anwendung.

Ein Service, den Digitalkasten über den Nachsendeauftrag der Deutschen Post realisiert und so die Briefkorrespondenz „abfängt“ und in das eigene Digitalisierungszentrum umleitet.

Nach Angaben des Anbieters laufen die Scan-Vorgänge dort rein maschinell und unter Wahrung des Briefgeheimnisses. In der App werden die neuen Briefe anschließend als PDF-Dokumente archiviert, sollen sich schnell durchsuchen lassen und können mit Tags versehen werden. Push-Mitteilungen informieren über neuen Eingänge. Zudem lässt sich auf den persönlichen Digitalkasten auch vom Webbrowser aus zugreifen.

Derzeit noch viele offene Fragen

Ein eigentlich interessantes Angebot, das allerdings viele Fragen offen lässt. Was passiert mit Briefen, die nicht von der Post sondern von Drittzustellern wie etwa der PIN AG ausgeliefert werden? Was geschieht, wenn die Post den laufenden Nachsendeauftrag nicht mehr verlängert? Bei „vorübergehender Abwesenheit“ lassen sich Briefe bekanntlich nur zwei Jahre weiterleiten. Und: Was passiert mit den Originalen?

Die letzte Frage wir immerhin in den FAQ des Anbieters erörtert. Nach einer Gratis-Lagerung von vier Wochen werden die eingegangenen Briefe entweder geschreddert, können weitere vier Wochen archiviert werden (dies kostet allerdings satte 50 Cent pro Brief) oder lassen sich gesammelt für 2,50 Euro zuzüglich Porto anfordern.

Wie das Unternehmen jetzt mitteilt, soll das Dienst-Angebot zukünftig um eine Antwort-Funktion ausgebaut werden, mit deren Hilfe sich Antworten in der App verfassen lassen, die ihrerseits wieder als „echter“ Brief abgeschickt werden. Wie teuer die Brief-Antworten per App sein werden steht aktuell jedoch noch nicht fest.

Digitalpreise

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
16. Nov 2017 um 17:10 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    34 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    34 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 34747 Artikel in den vergangenen 5634 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2023 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven