iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 064 Artikel
Apple löscht die Einträge

boon und Curve von offizieller Apple-Pay-Liste gestrichen

99 Kommentare 99

Als kleine Randnotiz zu den Vorgängen im Zusammenhang mit der Wirecard-Insolvenz: Apple hat boon und Curve von der offiziellen Liste der Apple-Pay-Partner entfernt.

Diese Änderung muss nicht dauerhaft sein, belegt jedoch, dass die Vorgänge im Zusammenhang mit der Kartensperrung auch seitens Apple mit offenen Augen verfolgt werden. In Apples Originalfassung der Liste mit den an Apple Pay teilnehmenden Banken in Europa fehlen jetzt sowohl boon als auch Curve. Die deutsche Version der Liste wurde ebenso wie die deutsche Apple-Pay-Seite noch nicht geändert, dies hängt allerdings damit zusammen, dass Apple für Übersetzungen immer ein paar Tage länger benötigt.

Boon Curve Apple Pay Liste

Ob die Änderung von Dauer ist, bleibt abzuwarten. Curve hat ja bereits angekündigt, dass Apple Pay heute im Tagesverlauf wieder funktionieren soll. boon lässt seine Kunden dagegen noch im Ungewissen.

Montag, 29. Jun 2020, 9:21 Uhr — chris
99 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Mir egal, ob sie in naher Zukunft Apple Pay nochmal anbieten werden oder nicht. Als ob ich mit diesen Apps jetzt nochmal arbeiten würde. Einen Tag, bevor boon alle Transaktionen gesperrt hat, hab ich mein restliches boon Guthaben auf amazon gerettet und nun wird der Account gelöscht.

    • Genauso habe ich auch gehandelt. Habe mein Account auch nun löschen lassen. Es ist sehr sehr schade, habe boon gerne und regelmäßig benutzt! Jetzt muss ich mich daran gewöhnen wieder Bargeld zu nutzen. :-(

      • Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken…
        Für diese Einsatzzwecke gibt es doch Alternativen, Revolut, etc…

      • Hat denn echt noch niemand mitbekommen dass es X Alternativen gibt die genauso funktionieren, sogar kostenlos sind und vom Konto abgebucht werden? ZB Hanseatic Bank? Barclays?

      • N26 ist auch eine Möglichkeit. Für Leute die ihre Ausgaben budgetieren wollen. Aber da würde ich auch keine Unmengen an Geld parken ;)

      • Man kann ja auch alternativ erstmal eine NFC-fähige Giro Debit Karte verwenden.
        Also kein so großes Manko mMn.

      • Inzwischen braucht man auch keine spezielle Lösung mehr
        Sparkassen und Volksbanken bieten das auch an…

    • Und wieso nicht?
      Wiredcard Bank war zwar schon länger etwas unstimmig aber davor hat es auch niemanden gestört. Wieso nicht der Firma boon oder curved weiter nutzen sobald sich die Bank dahinter geändert hat?
      Klingt irgendwie so als ob die beiden Firmen dafür verantwortlich wären…

      • Verstehe ich auch nicht. Curve hat das Problem innerhalb weniger Tage gelöst. Professioneller und auch seriöser kann ein Unternehmen kaum reagieren. Ein Unternehmen, das nun mal keine eigene Banklizenz besitzt und daher auf einen Dienstleister wie – bisher – Wirecard angewiesen ist. Aber noch einmal – wenn man quasi übers Wochenende diesen Dienstleister wechselt und am Montag Mittag alles wieder funktioniert – Respekt! Davon kann manches Unternehmen etwas lernen…

      • Ich würde mein Haupt-Konto immer nur einem lizensierten Bank-Unternehmen anvertrauen , sodass nicht noch mehr Institutionen involviert sind.
        Dann gibt es dieses Problem eher nicht.

      • Curve plant bereits seit Januar den Wechsel weg von Wirecard zum 30.6. Zufall, dass es jetzt so akut wurde. Trotzdem, gute Arbeit und gute Kommunikation seitens Curve.

      • @JDFF: Bei Curve hast du ja auch kein Konto in dem Sinne, sondern eher eine Wallet für andere Karten. Der Grundgedanke ist es alle Karten in einer zu bündeln. Allerdings hat die Beliebtheit deutlich gelitten, als das mit AMEX in die Hose ging. AMEX Karten in Geschäften zu nutzen, die selbst kein AMEX unterstützen war wohl für viele das interessanteste daran.

  • Curve hat per Newsletter gemeldet das Apple Pay, Google Pay etc ab heute Abend wieder verfügbar ist.

  • Crazy, vor zwei Stunden erst mit Curve via Apple Pay auf der Watch im Supermarkt bezahlt.

  • Ich konnte eh nie verstehen, wie man finanzielle Dinge über so eine Unbekannte und dubiose Firma wie Boon abwickeln konnte, nur um Apple Pay Nutzen zu können.

    • Und ich werde nie verstehen, warum Klug**** immer erst nach einem Crash das Licht der Welt suchen…

      • Nein die Klug… haben es erst gar nicht benutzt und auf ein seriöses Angebot gewartet!

      • Gibt es im deutschen Bankensystem überhaupt seriöse Anbieter? Ich würde eher sagen nein!
        Wer sein gesamtes Geld bei einer einzigen Bank parkt ist eh selber Schuld!
        Trotz Boon werde ich auch in Zukunft ApplePay Produkte von kleineren Anbietern nutzen. Die 100-200€ die da in der Woche drüber laufen sind überschaubar.

      • @Ben: Größtes Vertrauen habe ich persönlich in Sparkassen und Volksbanken und Raiffeisenbanken. Das sind zwar im weitesten Sinne sehr konservative Institutionen aber durch deren Strukturen ist es eher unwahrscheinlich, dass irgendwelche windigen Manager Quatsch machen.

      • Das ist nur ihre Wahrnehmung. Korruption und dubiose Geschäfte werden sich nie vermeiden lassen, auch nicht bei den Sparkassen etc.

      • Ich habe das vorher hier auch schon so geschrieben. Aber die Fanboys sind danach „zickig“ geworden und ich dachte mir… Macht ruhig…

    • Was ist denn daran dubios gewesen. Boon. stellt eine Prepaid Mastercard zu Verfügung und das ist alles. Die Abwicklung über Boon war immer perfekt. Guter Kundendienst. Leider das falsche Unternehmen im Hintergrund.

  • Eine vernünftige KK besorgen und schon seit ihr eure Drittanbieter Sorgen los.
    Es gibt genügend Apple Pay Anbieter mit kostenloser Kontoführung samt ebenfalls kostenloser KK.

    • So ist es, zB die Commerzbanktochter COMDIRECT.

      • Weil die Commerzbank schon bei der letzten Krise mit 18.000.000.000 Euro vom Steuerzahler gerettet werden musste?

      • Die Commerzbank ist natürlich eine durch und durch ehrenhafte und saubere Bank ^^

      • Ben, was hat COMDIRECT mit der Commerzbankrettung zu tun, die vor vielen Jahren erfolgte? Nichts. Die COMDIRECT wurde erst vor kurzem erworben und hat noch nie Hilfe in Anspruch genommen. Fakten checken, bevor du kommentierst.

      • Gibt es denn bei der comdirect eine Möglichkeit Girokonto mit Apple Pay einzubinden?

      • Da die Comdirect schon immer eine Tochter der Commerzbank war, hatte sie logischerweise auch was mit der Rettung zu tun.

        Siehe die Wirecard Bank AG, die eigentlich nicht insolvent ist, die Wirecard AG aber.

      • @Michael – falls du damit meinst ob eine Girocard (ehemals EC) eingebunden werden kann, dies ist aktuell noch nirgends möglich. Alternativ bietet Commerzbank eine virtuelle Debit Apple Pay-Karte an. Auch ING empfiehlt sich, da hier zwar eine Kreditkarte mitkommt, diese aber genau wie die Girocard direkt vom Konto abbucht und keine „richtige“ Kreditkarte darstellt sondern ebenfalls eine Debitkarte ist.

      • Apple Pay läuft bei COMDIRECT über eine Mastercard. Zusätzlich gibt es auch eine Girocard für Abhebungen an CashGroup Automaten. Gute App, 2FA über photoTAN, guter Service, kein Mindestgeldeingang und alles kostenlos. Warum also Revolut, Transferwise, boon oder andere wählen?

      • Hessenbabbler.
        Fakten checken. Die Commerzbank ist erst Anfang des Jahres Tochter der COBA geworden.

      • Auch das ist falsch. Die Kreditkarte der Comdirect ist eine Visa…smh

      • @iNotes4you

        Falsch, die Comdirect war schon immer eine Tochter der Commerzbank. Was jetzt passieren soll, die Comdirect soll bald keine eigene Bank mehr sein, sondern komplett in der Commerzbank aufgehen.

        Fakten checken!

      • Was mich bei der Comdirect stört ist dass die Umsätze auf dem Kreditkartenkonto immer erst mit tagelanger Verspätung ersichtlich sind.
        Das ist 80er Jahre Banking…

      • @iNotes4You – die comdirect wurde als Tochter der Commerzbank gegründet (1994 bereits), da comdirect aber eine AG ist und die Anteile in Streubesitz liegen, handeln sie überwiegend autark. Dennoch sind und waren sie eine Tochter der Commerzbank. Da die Commerzbank ein bisschen verzweifelt ist, wollten sie nun mit comdirect fusionieren und benötigen daher mehr wie die bislang 82% Anteile, die sie an ihr hielten. Daher haben sie nun ein bisschen geshoppet und 90+% Anteile erworben, nun können sie comdirect vollends schlucken, was sie ja auch bereits angekündigt haben.

      • @Ben II – das war einer der Hauptgründe für mich von DKB zu ING zu wechseln. Egal was man macht und womit man zahlt, es kommt sofort der Push aufs iPhone und auch Kreditkartenumsätze werden direkt vom Girokonto gebucht, es gibt kein separates Kreditkartenkonto.

      • Ing ist hier wirklich im großen und ganzen gut unterwegs, nur leider ist das AEE, welches jetzt sogar erhöht wird, ein No-Go für mich.

      • @HESSENbabbler – ja, das ist der einzige Nachteil. Für gelegentliche Auslandseinsätze, z.B. auf Reisen, switche ich daher zur Gebührenfrei. Die Erfahrung hat gezeigt dass gelegentlich eine echte Kreditkarte auch Vorteile hat, z.B. wenn ein gewisser Betrag von Hotels oder Mietwagenfirmen geblockt wird.

    • Und was ist die Empfehlung? Durch die Verknüpfung der KK von 1822 mit Boon hab ich die Gebühren von 25€ pro Jahr nicht bezahlen brauchen und ganz großer Vorteil war die Nutzung der KK im nicheuropäischen Raum wie USA oder Australien OHNE Transaktionsgebühr!!!
      Also: was könnt ihr empfehlen gerade in Hinblick auf Auslandseinsatz???

      • Auslandseinsatz: Ich würde die „Gebührenfrei“-Karte von Advanzia empfehlen, die ja in Kürze auch Apple Pay supporten soll. Sehr gute „echte“ Kreditkarte, jedoch muss man wenn die Rechnung 1x im Monat kommt diese auch am besten zahlen, sonst gibt es hohe Zinsen.

      • DKB kann ich dafür sehr empfehlen. Nutze ich im Ausland seit Jahren ohne Gebühren. Allerdings geht das nur wenn du 700€ pro Monat auf die DKB einzahlst, denn dann hast du die Banking+ Variante, bei der man keine Gebühren im Ausland zahlt. Auch das Abheben von Geld an Automaten ist kostenlos im Ausland.

      • Bin hier alternativ zu boon auch bei der DKB. Du brauchst ein aktiv konto, das heißt min. €700 jeden Monat Einzahl und nach 3 Monaten bist du dann aktiv Kunde und zahlst keinen auslandseinsatz. KK und Konto ist kostenlos.
        Die Oberfläche ist etwas altbacken und braucht dringend einpudere aber sonst funktioniert alles reibungslos. (Kunde seit 2007)

    • Nur leider gibt es gar nicht so viel Produkte, die keine AEE verlangen. Da wird man zwangsläufig zu den Fintechs getrieben.

  • Erst fanden alle boon cool weil man Apple Pay vor allen anderen nutzen konnte und jetzt ist es ein ganz böses Unternehmen… Ich habe boon immer gerne benutzt und hohe Beträge erst aufgeladen wenn ich was kaufen wollte. Danke für die gute Zusammenarbeit!

    • Sehe ich genau so. Hab mich damals über boon Frankreich angemeldet und deutschen Support erhalten. Auch der Wechsel dann zu Deutschland war reibungslos.
      Schade wegen dem Ruf jetzt.

    • Ja, ich fand boon. auch super. Mein Gott, niemand hat von uns Geld verloren!!! Ist alles durch den Einlagensicherungsfonds abgedeckt, also chillt mal alle! Niemand von uns ist doch auf die paar Mücken jetzt sofort angewiesen.
      In wenigen Tagen werden alle wieder an ihr Geld kommen.
      Ich fand die Technik immer gut und einwandfrei. Hatte auch mal was mit dem Kundenservice per Telefon zutun. Die waren super nett, hilfsbereit und kompetent. Ganz anders als z.b. Bei der Commerzbank, wo ich bei Fragen zu Apple Pay z.B. Vertröstet werde mit dem Hinweis „das ganze neue gedöns hat Fehler und das geht alles noch nicht richtig…“

      Ich hoffe das Wirecard weitergeführt wird und auch wieder zu altem Erfolg findet. Vor allem weil die Technologie gut ist und deren Geschäftsmodell, im ggs. zu vielen anderen, Gewinn erwirtschaftet hat.
      Auch damit über 6.000 Mitarbeiter in Bayern ihren Job behalten. Ich werde boon. sofort wieder nutzen wenn es wieder funktioniert. Hab da keine Bedenken. Ich meine, wir reden doch nicht über den überwiegenden Teil unserer Vermögen die wir dort deponiert haben….

    • Ich werde auch weiterhin bei boon bleiben. Die haben mein Vertrauen mehr als verdient. Und sobald sie eine neue Bank im Hintergrund haben wird boon auch wieder genutzt.

  • Was haben se alle über die SPARKASSE geschimpft das die so spät dran waren…. aber zumindest n solides Finanzinstitut, und wahrscheinlich die ersten mit Applepay via EC-Karte, also doch nicht so hinterm Mond

    Gut das ich gewartet habe und nicht über irgendwelche Umwege mein Geld beinahe verzockt hätte

    • Es gibt immer noch die Einlagensicherung, sein Geld vezockt in der EU mit sowas gar keiner.

      • Das wird sich jetzt zeigen. Etwas vergleichbares gab es in der jüngsten Vergangenheit nicht.

      • Genau wie der Sicherungschein bei den Reiseveranstaltern…. wie das ausgegangen ist wissen wir alle

      • Natürlich gab es schon viele Bank Pleiten in den letzten Jahren, nur eben keine mit so großer Medienaufmerksamkeit. Das funktioniert problemlos. Zumindest bei den Girokonten.

      • Bei boon. als reiner e-Money / CC Anbieter gibt es soweit ich das Überblicke keine Einlagensicherung.

      • Nicht in der deutschen Einlagensicherung, da ja keine deutsche Bank. Aber ist abgesichert durch UK Gesetze, weil die Gesellschaft in der UK registriert ist.

    • tiefwasserfisch

      „Doch nicht so hinterm Mond“, aber weiterhin von EC-Karte überzeugt… naja

  • Es ist wirklich lustig zu sehen wie hier die die immer alles nach einem negativen Ereignis wissen unterm Stein hervorgekrochen kommen.

    …Gewartet habe….. warte….
    In der Zeit habe ich Apple Pay schon benutzt.

    Ich habe boon schon lange genutzt bevor es in D möglich war. Ich bin berufl. viel im Ausland unterwegs. Ich habe es bisher immer als sehr erleichternd empfunden nichts mit Währungsumtausch oder KK-Kosten am Hut zu haben. Die Funktion war immer bestens und wurde vor allem in Skandinavien immer akzeptiert. Ein großer Vorteil ist für mich eine eindeutige Trennung von allen anderen privaten Konten. Boon ist für mich eine wirkliche Wallet im Smartphone.

    Bisher gab es nie Probleme, auch nicht bei der Umstellung von Frankreich nach D. Aktuell noch 600€ drauf. Es ist aktuell natürlich ärgerlich, aber auch das wird sich regeln.

  • Ich war bisher ebenfalls mit der BOON Kreditkarte sehr zufrieden.
    Vor allem die Möglichkeit das Guthaben via Amazon-Kreditkarte auf zu laden habe ich viel genutzt.
    Jetzt suche ich nach einer Alternative, die mir Erlaubt die (virtuelle) Apple Pay fähige Kreditkarte via Amazon oder Girokonto auf zu laden.
    Hat jemand einen Vorschlag?

    • Dito, … schaue mir nun mal Revolut an. Gestern in Apple Pay eingebunden (funktioniert) und die ersten 10,- drauf geladen, jedoch noch nichts bezahlt. Scheint für diese Funktion ebenfalls kostenlos zu sein. Automatisches Aufladen geht theoretisch auch, aber man muss wohl erst ein paar mal transferieren dass man das freischalten kann. Bin ebenfalls gerne offen für weitere Vorschläge..

  • FCA-Statement von heute:
    „Teams from across the FCA have been working with the firm, and other international and UK authorities, over the weekend, and we have seen good progress by the firm in meeting the conditions we set.

    We are maintaining pressure on the firm to resolve these issues which would allow it to operate under certain conditions. However, we cannot lift the restrictions without reassuring ourselves that the firm has been able to satisfy all our concerns for example that all clients‘ money is safe. We hope to be able to issue an update soon.“

  • Na toll, jetzt sind meine 1,64 Euro Restguthaben weg. Zum Glück hab ich immer nur wenig aufgeladen. Das war als Notreserve wenn man den Geldbeutel vergisst, perfekt! :-)

  • Gibts da ein Unterschied zwischen Boon und Boon.planet? Ich kann nach wie vor Überweisungen tätigen

    • boon.Planet ist von der Wirecard Bank AG nicht von der Wirecard AG.

      Ich nutze auch boon.Planet und bin bisher sehr zufrieden! Zahlungen bei mir bisher auch möglich.

  • Schade war sehr gerne bei boon. Keine Fremdwährungsgebühren. Konnte so mit der Amazon Kreditkarte bezahlen. Gegen Ende durch die Cashback Aktionen sogar noch Gewinn gemacht. Schade das es dir vermutlich nicht mehr geben wird.

    LBB sollen doch bitte auch ApplePay unterstützen:(

  • Es geht doch nichts über Barzahlung ;-)

  • Ich bin die Experimente von den „neuen“ Banken leid. Dann doch besser zur DKB – kostenloses Giro, kostenlose Visa Kreditkarte und Apple Pay. Die Apps im neuen Design sollen ja auch bald kommen

  • Bei boon. kann man in der App wieder den Transaktions-Button nutzen

  • Gerade mit Apple Pay – boon. bezahlt
    Scheint wieder zu funktionieren

  • Ich habe heute die Curve-Card bekommen und aktiviert. Zu Apple Pay kann ich es aber nicht hinzufügen. Geht das bei euch oder liegt das an dem De-Listing von Apple? Im Wallet kann ich den Anbieter nämlich weiterhin nicht auswählen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28064 Artikel in den vergangenen 4728 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven