iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 361 Artikel
Spielgeld-Konto mit Apple Pay

Boon schafft Gebühren ab: Plus-Konto jetzt kostenlos

132 Kommentare 132

Der Zahlungs-Dienstleiser Boon, hierzulande eine der ersten Apps, die deutschen Anwendern die Nutzung von Apple Pay ermöglichte, hat seine Monatsgebühren abgeschafft.

Boon Gebuehr

Wie Boon mitteilt werden die monatlichen Kosten von 1,49 Euro fortan weder im Basic- noch im Plus-Konto berechnet. Zudem entfällt auch die Auslandseinsatzgebühr.

Die schönsten Dinge im Leben sind kostenlos. boon. jetzt auch! Yeah, boon. schafft die monatliche Gebühr ab – und du kannst boon. endlich kostenlos nutzen. So sparst du dir monatlich die 1,49€/CHF/£, die es bisher nach der 3-monatigen Probezeit noch gab. Alle Infos dazu findest du auch in deiner boon.App unter „Gebühren & Limits“ oder unter „Bedingungen“.

Die restlichen Konditionen des „Spielgeld“-Kontos bleiben unverändert: Nach wie vor gestattet auch das Plus-Konto, das nur mit Identitäts- und Adressnachweis zur Verfügung gestellt wird, ein maximales Guthaben von 5.000 Euro und maximale jährliche Aufladungen von 30.000 Euro.

Boon Konditionen

Mit Dank an alle Tippgeber!

Dienstag, 22. Okt 2019, 10:30 Uhr — Nicolas
132 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ja klar jetzt wo alle kündigen !

  • Nachdem Viseca jetzt auch endlich Apple Pay anbietet, ist mir das sowas von wurscht… Aber in den News war das und die kostenlosen iTunes-Geschenkkarten immer noch nicht :)

  • Man fragt sich halt jetzt, wo genau der Haken ist. Schlussendlich ist ja nichts im Leben kostenlos, wie es immer heisst.

    Und womit verdient die Bude nun ihr Geld?

  • Okay. Einerseits finde ich das cool. Aber wir verdient boon. dann ihr Geld? Unsere Daten?

  • Wie finanzieren sie sich jetzt? Gibt es da Infos?

  • Da wird das ganze ja als BackUp wieder recht interessant.

    Wenn nur nicht die absolut nervige Legitimation für das Plus-Konto wäre, oder hat sich hier inzwischen etwas getan?
    Zum Boon FR Zeiten musste man neben dem Personalausweis noch einen weiteren Adressnachweis einsenden, aber es waren keine gedruckten PDF zugelassen. Was das ganze im aktuellen Zeitalter als durchaus schwierig erwiesen hat.

    • Scan vom Perso oder einem Dokument mit deiner Adresse (kein Mobilfunkanbieter). Einfacher gehts gar nicht.

      Man darf nicht vergessen, dass hier nicht boon. die Regeln festlegt, sondern es dazu Vorschriften gibt. Sich irgendwie auszuweisen muss einfach sein.

      • Okay, dann hat sich dies geändert.

        Damals musst es neben dem Perso ein weiteres Dokument für die Adressbestätigung sein. Aber dies durfte keine PDF sein oder selbst ausgedruckt. Eine PDF mit dem Kontoauszug wurde also nicht akzeptiert, wenn dieser aber per Post zugeschickt wurde oder am Automat ausgedruckt, wurde dieser akzeptiert.

        Habe jetzt aber auch auf der boon Website gefunden, dass nun endlich auch PDF akzeptiert werden.

      • prettymofonamedjakob

        Ich habe mich damals per Reisepass und Persönlich identifiziert. Man muss nur den Reisepass als ersten Identifikationsnachweis und den Perso für die Adresse angeben. Dann klappt es ohne Probleme.

    • Ich musste nur Fotos machen, vom Perso und nen Schreiben wie Stromrechnung oder Ähnliches mit Adresse drauf.
      War problemlos und klappte auf Anhieb.

      Wollte Boon zum Jahresende kündigen,
      jetzt werd ich es behalten denke ich.

      War nicht mal die Rede davon, das Boon zum vollwertigen Giro-Konto ausgebaut wird?

    • Ich habe es kürzlich gemacht, also Boon Plus angemeldet. Ich nahm einen Lohnschein (per Foto aufgenommen, nicht in der App, sondern vorher) und eben Perso. Hat beim 3. Versuch funktioniert. Beim ersten konnten sie Details nicht erkennen, ich vermute es lag an der Fotografie innerhalb der App, beim 2. Versuch nahm ich ein amtliches Dokument (Wahlbenachrichtigung) was sie aber „mangels Datum“ abgelehnt haben -_-
      Also es hat 2 Tage gebraucht. War aber OK. Ich wusste nur nicht wie blöd Boon ist, was es angeht, da Geld rauf zu bekommen. Überweisungen dauerten teilweise 4-5 Tage, Kreditkarten nehmen sie nur „echte“ wie sie mir mitteilten, also keine Debit oder Prepaidkarten, nicht mal aus dem eigenen Haus (Wirecard myCard2go Visa). Sie bieten auch kein Giro Directpay.
      Ich wollte nur endlich mal Apple Pay probieren. Da die Sparkassen zunächst ja ihre massenhaft verteilten Keldkarten nicht zu Apple Pay bringen, hat es mir gereicht. Deshalb Boon. Ausprobiert, echt klasse mit der Apple Watch. Ich werde kleinere Summen zum Spaß darüber bezahlen (Supermarkt).

      PS: letztens hatte ich kein Bargeld bei, es war spät, keine Geschäfte, aber Imbiss-Buden geöffnet. Ratet mal wer sich Geld leihen musste :D Die haben jedenfalls gelacht, also meine Begleiter, wie an der Stelle mein ach so tolles Apple Pay versagt :D
      Gibt es Geldautomaten, wo man Bargeld abheben kann, von virtuellen KKs? An der Supermarktkasse ab 10EUR, schon klar, aber wenn die zu haben?

  • die sparkassen kommen, evtl. ist das eine Gefahr?

    • Die Zeilgruppe von boon ist unter 60 Jahre alt, also eine komplett andere, als bei der Sparkasse ;-)

      • Der war gut …. xD

      • also ich fahre mit der Sparkasse bestens, da habe ich alles was ich brauche. da ich zum glück keinen Dispo benötige, keine Urlaubsdarlehen usw. wüsste ich keinen Grund nicht bei einer Sparkasse zu sein.

        aber ich lerne gerne dazu, was ist schlecht dort bzw. was koennen andere besser

      • ApplePay zB ;)

      • Deinen Ansprüchen scheint die Sparkasse ja gerecht zu werden. Das trifft aber nicht auf alle zu.
        Total überzogene Gebühren…
        Digital eine Katastrophe, lediglich ApplePay rettet sie jetzt doch noch etwas. Sobald du Europa verlässt, sieht es auch mies aus. Die meisten Kreditkarten bei den Sparkassen sind von den Konditionen her mehr als schlecht.
        Bei anderen Banken gibt es Kostenlose Konten mit deutlich mehr Leistung.

      • 1822direkt Onlinebanking ohne jegliche Gebühren und kostenlos Geld an jedem Sparkassengeldautomaten!! Dazu Kreditkarte mit Erstattung der Kreditkartengebühr bei entsprechendem Umsatz im Jahr. Echte Kreditkarte! Dazu boon. Karte hinterlegen und mit AppleWatch zB oder Smartphone auch im Ausland OHNE GEBÜHREN bezahlen… Geil.

    • Wer noch bei der Sparkasse ist und Kontoführung bezahlt, ist selber schuld!

      • Und was ist mit jenen, die nichts bezahlen?
        Ich bin auf Online-Banking bei Sparkasse gewechselt, mache alles digital (Kontoauszüge deaktiviert) und überziehe das Konto nicht. Ich habe keine Gebühren.
        iPhone verloren, am selben Tag neue Unterlagen für Push-Tan bekommen, auf Ersatz-iPhone eingerichtet. Ich fand es gut, wie schnell die bei allem sind.

  • Kann man da noch „kostenlos“ per Kreditkarte aufladen?

  • Hauptgrund fürs Kündige war für mich das Aufladen.
    Hätten sie es einfach durchgereicht, wie bei KLARNA, wäre ich eventuell geblieben.
    Die Gebühren waren da eher zweitrangig. Wobei sie Anfangs auch keine monatlichen Gebühren hatten, sondern du beim Aufladen eine Gebühr hattest.

    • Für mich auch das Aufladen, man konnte die Sperrsumme ja einstellen. Aber ich wollte Boon auch nicht so viel Geld anvertrauen. Jetzt mit comdirect als Apple Pay ist das komfortabler.

  • Seid ihr sicher? In meinem Boon Account gab es keinerlei Bekanntmachung….

    … hmm

  • Hab eh nie verstanden, warum alle zu Boon gerannt sind. Mit VIMPay bekam man das gleiche doch schon lange gebührenfrei und Karten wie Hanseatic Bank oder Consors konnte und kann man mit seinem bestehenden Girokonto verknüpfen.
    Aber so langsam scheinen es die Leute verstanden zu haben und Boon musste jetzt reagieren.

    • Wäre zu schön gewesen, um wahr zu sein. Wir Schweizer mit UBS-Bankkonten gucken weiterhin in die Röhre. Und nein, ich kann nicht wechseln.

      • VIMpay Standard ist auf 2500€ Umsatz pro Jahr gedeckelt und das Premium kostet dann schon das 3-fache von boon….

      • Bin auch UBS und sehr enttäuscht dass sie nicht Apple Pay anbieten. Benutze seid 2 Jahren Boon, funktioniert super, auch im Ausland

    • Punkte generieren mit Amazon Kreditkarte. Darauf wollte ich trotz Apple pay nicht verzichten.

      • Genau. Einfach die Amazon-KK als automatische Auflademöglichkeit für Boon einrichten. Dann kann man mit Apple-Pay zahlen, sammelt Punkte bei Amazon und Amazon erfährt nicht was und wo man im Einzelhandel kauft.
        Für mich eigentlich eine top Kombi.

      • So habe ich das 2 Jahre mit meiner LH M&M KK gemacht. Meilen sammeln beim automatischen Aufladen der boon. und zahlen mit Apple Pay.

        Seit die LH M&M nun selbst Apple Pay anbietet habe ich boon. im September gekündigt. Jetzt könnte es eine gute Backup-Lösung für Zahlungen außerhalb des Euro-Raumes sein.

    • VimPay hatte ein zu geringes Limit. Und Kreditkarten wollte ich keine mehrere haben. Und mit Boon war ich zufrieden und nutze es bereits 1,5Jahre über Frankreich

    • Hast du dir mal die Limits von VimPay angeschaut? Nicht wirklich als Hautp Apple Pay Karte zu gebrauchen. Dazu müsste man schon das kostenpflichtige VimPay nehmen, dann ist aber boon deutlich attraktiver.

    • VimPay Premium ist teurer und Standard muss mit einem Bankkonto verbunden werden.

    • VIMPay war ja nur ein Beispiel. Dann nehmt Klarna, Amex Payback, Hanseatic oder Consors. Alle kostenlos.
      Und unnötige zusätzliche Karte? Brauchste ja nicht. Wenn sie nur im Wallet hinterlegt wird, spielt die Karte ansonsten ja keine Rolle mehr.

      • Bitte dran denken dass jede Kreditkarte die nicht auf Guthaben basiert die Kreditwürdigkeit beeinträchtigt. Es ist also keine so wirklich herausragende Idee, wenn man bspw. Bereits eine Kreditkarte ohne Apple Pay Eignung hat eine weitere hinzufügen nur um Apple Pay nutzen zu können.

      • @Hotshot

        Gegen zwei oder drei Kreditkarten ist allerdings auch nichts einzuwenden. Wirklich mehr sollten es dann, privat, allerdings wahrscheinlich nicht sein.

      • Echte Probleme hat man mit der Kreditwürdigkeit, wenn man KEINE Karten und keine Kredite (die bedient werden) hat. Hab das selbst leider erfahren müssen vor Jahren. Trotz gutem Einkommen und keinen Schulden nicht kreditwürdig. Niedriges Scoring…

  • Also ich hab zzt. die DKB Visa. Bin jetzt in Wien ein paar mal abgelehnt worden, was unangenehm war. Musste dann auf eine andere KK (ohne Apple Pay) zurückgreifen.
    Habt ihr das auch so extrem unzuverlässig erlebt?

    • Das könnte am KK-Limit bei der DKB liegen. Zu Anfang war bei mir auch alles auf 500€ eingestellt. Überweisungen direkt vom Konto, Dispo und Visa war auch alles auf 500€ eingestellt, kann man aber selbst in den Serviceeinstellungen ändern.

      • Bei 21€ für den Café-Besuch? Das Zugticket danach ließ sich dann wieder bezahlen…

      • Tatsächlich! Das dürfte es gewesen sein. Das Limit lag bei sagenhaften 0€… Tolle Kreditkarte ist das.
        Wäre cool gewesen, wenn ich ne Info von der Bank bekommen hätte.

    • Kann daran liegen, das Visa am Terminal des Cafés nicht freigeschaltet war. Deshalb ist es gut, wenn man bei AP eine Master- und eine Visacard hinterlegt hat. Eine geht immer :-)

  • Gibt es eigentlich was neues von BOON.Planet? Da hört man ja auch nichts mehr von. Angeblich sollte es ja Herbst 2019 starten…

  • Leider zu spät. Schon gekündigt.

  • Wenn das dämliche Aufladen nicht wäre, könnte das direkt interessant sein.

  • Herr Kaffeetrinken

    Jetzt wo Wirecard gerade an der Börse abschmiert brauchen sie wohl mehr Kunden um wieder gute Nachrichten verbreiteten zu können.

    • prettymofonamedjakob

      Die Wirecard-Aktie ist doch schon wieder gestiegen nachdem sie ein Audit durch KPMG angekündigt haben.

    • Wasn Blödsinn
      Die Umsätze von Boon sind lächerlich gesehen am Gesamtumsatz.
      Hab letztens noch ein Interview von nem Wirecardvorstand gelesen wo er beschrieb das sie Boon eher dazu nutzen die Software die dahinter steht weiter zu entwickeln und anderen ggf anzubieten. Das Ding is gar nich dafür gedacht Gewinn zu machen.
      Gute Nachrichten kommen von denen am laufenden Band, was da mit dem Kurs passiert ist eher Marktmanipulation, nicht um sonst ermittelt da Staatsanwaltschaft und die BaFin

  • Also in der App steht es noch genauso wie immer. 1,49€ pro Monat. Haben mir vor einer Woche auch erst wieder 1,49€ abgebucht … bin mal gespannt. Muss das dann jetzt auf jeden Fall nicht kündigen und werde dann einfach boon. als Zweitkarte behalten.

  • Also bei mir wurden immer 1.75% Bearbeitungsgebühr verrechnet wen ich es mit meine Master von Viseca aufgeladen habe. Sprich z.b. bei CHF 50 Aufladung wurden mir CHF 50.90 verrechnet. Hatte boon schon mehr als 2 Jahre und erst jetzt gesehen oder bemerkt! :) Nun war ich bei boon VISECA love Apple Pay! :D

  • Vor paar Tagen erst gekündigt wegen ING

  • Weis jemand wie viele Unterkonten (Tagesgeld) man bei der ING Diba eröffnen kann ?

    Ist das limitiert auf eine bestimmte Anzahl ?

  • Wird Zeit das die Volksbanken das endlich anbieten

  • Boon war bisher praktisch sowieso kostenlos, durch ständige cashback Aktionen. Ich bin seit Anfang Apple Pay dabei und habe es bisher nicht bereut. Auch im Ausland funktioniert es einwandfrei ohne Gebühren. Die Aufladung ist ein Klacks, innerhalb von 10 Sekunden erledigt. Bin schon gespannt auf boon. Planet!

    • Cashback Aktionen sind aber teilweise mit Aufmerksamkeit und Arbeit verbunden.

      Z.b. 5% Cashback auf den nächsten Einkauf. Mein nächster Einkauf war dann eben 0,99€, hatte also nicht so viel davon ;-)

      • Dafür kann boon aber nichts wenn du unaufmerksam bist;-) Wenn es schon sowas wie cashback gibt, dann nutzte ich das auch optimal aus

      • @Crossi

        Ich will damit nur sagen, dass Cashback nicht unbedingt die Gebühren auf Null oder mehr reduziert, rein rechnerisch.

        Zumindest nicht, wenn man einfach bezahlen will, und nicht irgendwie überlegt, für welchen Einkauf ich nun den Cashback nutze (oder via PayPal etc trickse)

    • Teile die Meinung mit Crossi. Nutze seit Dezember 2018 boon und durch ständige Aktionen war boon quasi kostenlos.

    • Und selbst die 1,50 € monatlichen Gebühren haben mich nicht wirklich gestört.

  • In der App steht aber noch: Ab dem 3. Monat 1.49€!
    Ist die noch nicht aktualisiert?
    Oder ist das Bauernfängerei?
    (Pardon an die Landwirte hier ;-)

  • Weiß jemand ob ich Wochen oder Monatsweise etwas gutschreiben kann! Sozusagen alles Haushaltsbuch .

  • Ich finde das gut. Da ich auch für das Aufladen nicht zahle, ist Boon für mich eine gute Alternative zur Payback Amex

  • Also, ick freu mir nen Flutsch! ;O) Nutze Boon von Anfang an mit automatischer Aufladung über die Amazon Card. Das gibt jedesmal Prozente. Ausserdem hab ich grad mit der virtuellen Mastercard von Boon 3x (Papa, Mutti, Kind) bei Rakuten für über 50 Euro bestellt und jedesmal 20.- Gutschrift erhalten. Also ingesammt 60 Euronen. Und jetzt ist Boon Plus auch noch Kostenlos. Jo, is scho wida Weihnachten?

  • Gute Regelung. Ich behalt beides. ING und Boon. Immerhin konnte ich durch sie AppePay schon etwas früher nutzen. Muss man ja nicht abstrafen.

  • prettymofonamedjakob

    Jetzt fehlt nur noch die Möglichkeit über Amex aufzuladen. Dann ist es als Ersatzkarte perfekt und man kann weiter Membership Reward Points sammeln.

  • Letzten Monat erst gekündigt und benutze jetzt Revolut.

  • Warum wird Boon als Spielgeld konto bezeichnet ?

    • …vermutlich wegen der Limits die die Karte hat …

      • prettymofonamedjakob

        Ich wage zu behaupten das 30.000€ im Jahr die Spielgeldbudgets der meisten Leser hier deutlich übersteigen.

      • 3000€ nicht 30.000€ Aber auch dann, ja. Ich zahle mit boon eigentlich maximal 200€ im Monat. Ich verdiene auch wirklich nicht viel, aber es ist die Summe fürs einkaufen im Monat (50€Woche). Aber würde ich 300€/mtl ausgeben, würde boon und damit ApplePay ab November wegfallen :D

  • Wie geil! Meine übergeblieben 20€ waren durch die Gebühr fast aufgebraucht… wollte eigentlich bald kündigen. :D

  • chicken charlie

    ich verstehe die meisten hier einfach nicht. damals hieß es immer das boon uninteressant ist mit den monatlichen kosten. jetzt schafft boon sie ab und es wird immer noch gemeckert.

    ich begrüße es. habe meine sparkassen gold masterkard hinterlegt und somit in den usa komplett ohne gebühren bezahlen können. wäre mit der sparkassen kreditkarte direkt nicht gegangen.

    • …die Ansprüche und Anwendungsszenarien sind offensichtlich sehr unterschiedlich und damit die persönlichen Anforderungen an eine Zahlkarte und offensichtlich kann man es nie allen recht machen, von daher ist einer mit Boon zufrieden und ein anderer nicht …

  • Leider bieten nach wie vor sehr viel, vor allem kleinere, Händler (Restaurants, Cafés, Bäckerein etc.) Kartenzahlung entweder überhaupt nicht oder erst auf Nachfragen an. Oft ist das Terminal dann irgendwo hinterm Tresen und die Leute wollen die Karte rübergereicht bekommen oder der Service muss erst irgendwo hin und das Terminal an den Tisch holen. Alles noch Neuland hier.
    Immer mal wieder erlebt man auch, dass Kartenzahlung nur mit Bankkarte akzeptiert wird. Kreditkarte sei viel zu teuer. (in geschätzt 8 von 10 solcher Fälle klebt interessanterweise ein VR-Bank Logo auf dem Terminal – zumindest hier in meiner Region)

    Nur bei den größeren Geschäften klappt das vorhersehbar problemlos und man kann wirklich ohne Backup-Geldbeutel dort einkaufen.

    • Wird an der Region liegen! Ich bezahle seit mindestes einem Jahr NUR mit ApplePay – egal wo.

      • Jaja, ich weiss schon. Jede Wette, dass auch bei Euch mindestens 75 % der „normalen“ bzw. handwerklichen Eisdielen, Bäckereien oder Metzgereien kein Terminal haben und wenn, dann keine Kreditkartenzahlung für <2 Euro akzeptieren. Nur die Ketten und Großbetriebe mit ihrem Industriefutter haben mehr und mehr Terminals, zumindest irgendwo hinterm Tresen.

        Die größte Überraschung war letzten Sommer in New York. Ich bin davon ausgegangen dort praktisch überall mit Apple Pay bezahlen zu können aber weit gefehlt – sehr weit gefehlt. Dort wird zu einem großen Teil sogar noch mit Magnetstreifen bezahlt, also noch nicht einmal mit dem Chip. An vielen Stellen wurde sogar dort auch nur Cash akzeptiert. Vor allem bei kleinen Händlern und Verkaufsstellen.

    • Keine Ahnung wo dein Haus wohnt? Entenhausen? Ich bin viel beruflich in den“Großstädten Deutschlands unterwegs. Berlin, Köln, Hamburg, München usw. In den letzten Monaten habe ich überall mit Boon/A-Pay bezahlen können. Supermarkt, Discounter, Café, Restaurants, MD, BK, Apotheke, Bäcker, Zeitungsladen, Drogerie, Kaufhaus, Buchhandlung, Baumarkt, Puff usw. Die Geschäfte, (auch die Kleinen) wissen mittlerweile, dass sie ohne diesen kontaktlosen Kartenservice keine Chance mehr am Markt haben. Selbst mein kleiner Kiosk an der Ecke akzeptiert schon A-Pay. Mit dem Dönerladen verhandel ich noch…;O)

      • Na dann fahr mal nach Berlin. Da bist’e froh wenn da ein Geldautomat zu finden ist, damit du nicht verhungerst.

      • Also, ich wohne in Berlin. Und da ich ja Boon bzw. A-Pay nutze, brauch ich eigendlich keine „Windows 95“ Geldautomaten. Trotzdem stehen die hier an jeder Ecke rum. Du meinst bestimmt Berlin in New Hampshire USA, oder?

  • Mmmh… Bei der Kündigung konnte man als Grund die Gebühren angeben. Schade das da keine Prüfung von boon erfolgt ist und man mitgeteilt hat, dass die abgeschafft werden. So hätte ich neben ING auch boon behalten. Jetzt wieder anlegen, darin sehe ich keinen Sinn.

    • den Aufwand muss jeder für sich entscheiden. Der kostenlose Auslandseinsatz ist jedenfalls für den Urlaub einfach Klasse! :-) (wenn man denn das gebrauchen kann)

  • Ich bleibe bei boon, alleine wegen der Amazon KK.

    Boon war der erste der mir ApplePay ermöglicht hat, also bleibe ich ihm treu.

  • Ist es möglich zwei verschiedene boon. Karten (Konten) auf einem iPhone (wallet) zu verwenden?

  • Hat Boon irgendeinen Vorteil gegenüber Curve, ausser ApplePay?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28361 Artikel in den vergangenen 4771 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven