iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 037 Artikel
Seit Sommer 2019 als Abo-App

Blitzer-Warnungen: TomTom Go mit großem CarPlay-Update

109 Kommentare 109

Version 2.3 der von TomTom angebotenen Navi-Applikation TomTom Go kümmert sich um eine Aufwertung der Fahrzeug-Integration CarPlay.

Carplay Tomtom Warnungen

Diese zeigt auf Wunsch nun Radarkamera- und Verkehrswarnungen an und setzt damit ein Feature um, das hierzulande wohl auf dem Gerät des Beifahrers laufen muss. Ebenfalls neu ist die nun mögliche Lautstärkeanpassung der Sprachanweisungen über CarPlay.

Seit TomTom im Sommer 2019 auf ein Abo-Modell umgeschwenkt ist, bietet die App drei Abo-Tarife. Kürzlich wurde die Quartals-Option dabei gegen einen Jahrestarif ausgetauscht.

Das sich selbst erneuernde Abonnement kostet 1,99 Euro im Monat, 8,99 Euro pro Halbjahr oder 12,99 Euro pro Jahr – CarPlay ist inklusive, die Straßenkarten werden im Wochenrhythmus mit Aktualisierungen versorgt. Die Abos werden von unterschiedlichen Testzeiträumen begleitet:

  • Beim Ein-Monats-Abo: eine Woche kostenlos
  • Beim Sechs-Monats-Abo: einen Monat kostenlos
  • Beim Zwölf-Monats-Abo: ebenfalls einen Monat kostenlos
Laden im App Store
‎TomTom GO Navigation
‎TomTom GO Navigation
Entwickler: TomTom
Preis: Kostenlos+
Laden

Neu in TomTom 2.3

  • Radarkamera- und Verkehrswarnungen über CarPlay
  • Genauere Routenplanung dank Onlineroutenführung
  • Schnelles Umschalten zwischen vollständiger Audiowiedergabe, nur Warnungen und Stummschaltung
  • Einfaches Ändern der Audioausgänge
  • Lautstärkeanpassung über CarPlay

Mit Dank an Achim!

Montag, 27. Jul 2020, 7:14 Uhr — Nicolas
109 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Bin nach dem Zwangsumstieg von Navigon Select mittlerweile sehr zufrieden.

    Rase zwar nicht, aber nutze die Blitzerfunktion gerne, weil Leute tw unkontrolliert runterbremsen wenn sie den Blitzer sehen (also bspw auf 50 in der 70er Zone).

    Was ich vermisse ist ein größerer Digital-Tacho der die km/h anzeigt.

    Hoffe man kann Blitzer jetzt auch vom Autodisplay melden?

  • Toll ist, dass viele Herstelle CarPlay nur in Verbindung mit einem Navi anbieten, und das zu einem Aufpreis, dass man gefühlt das Auto 2x zahlt…

  • Seit die das TOMTOM auf Abo umgestellt und davor Navigon eingestellt haben, bin ich zu Gygic GOS Navigation & Karten gewechselt & sehr zufrieden.
    Der Support antwortet auch bei Fehler und beseitigt diese nach einiger Zeit.

  • Abo = App wird sofort gelöscht. Ohne Ausnahme. Einziges Abo ist ne größere iCloud ansonsten delete

    • Ich persönlich finde das Abo in diesem Fall fair. Sowohl den Preis, als auch die Aufteilung in Jahr, Halbjahr und Monat. Wenn ich 1 – 2 mal im Jahr längere Fahrten vor mir habe, nehme ich das Monatsabo und gut ist. Bei der Leistung kann man nicht meckern. Für alle anderen Fahrten reicht mir mein 8 Jahre altes Navi vom Auto

    • Karten brauchen ständige Updates und es steckt sehr viel Aufwand dahinter. Bei Google zahlst du mit deinen Daten, bei Apple mit dem Gerätepreis. Der bei TomTom aufgerufene Preis ist im Vergleich günstig.

      • Soweit ich weiß verwendet die TomTom App Kartenmaterial von Openstreetmap. Der Aufwand für die Kartenaktualisierung ist also nicht besonders groß für TomTom….Sondern für die tausend Leute, die freiwillig und umsonst bei OSM die Karten anpassen……

      • Magic Earth verwendet OSM, TomTom verwendet meiner Meinung nach proprietäres Kartenmaterial. Außerdem haben sie noch einen eigenen Verkehrsmeldedienst (TomTom HD Traffic), welcher Verkehrsinfos von Vodafone, TMC, Navigationsgeräten und anderen Quellen bezieht. Zum Thema: Ich denke, der Abopreis ist hier absolut im Rahmen.

      • googmann „Soweit ich weiß“ ist in diesem Fall … Müll.
        TomTom Verwendet schon immer Karten von Teleatlas.
        Teleatlas gehört seit einigen Jahren Tomtom. Ob sich das gut oder Schlecht auf die Kosten ausgewirkt hat, wissen vermutlich nur Insider.

      • Kann mich nicht erinnern, das von dir zitierte je geäußert zu haben…

    • Aber dann jammern, wenn nach 2 Jahren kein neues Kartenmaterial kommt und die Weiterentwicklungs aufgrund von Kosten eingestellt wird. Gerade bei Navi Apps lohnt sich das eher als alle Nase lang neue Karten für teures Geld kaufen zu müssen.

      Wer argumentiert, dass sich in seinem Bereich ohnehin nie was ändert, der kann auch mit dem „Kopf“ navigieren (sollte die Strecke ja langsam können) und die kostenlosen Navis (Google und Apple), haben für solchge Strecken auch passable Staumeldungen parat.

      • Das würde ja bedeuten, das früher alle Software unternehmen keine Chance hatten weil sie kein Abo angeboten haben?
        Im Ernst. Es ging vorher auch und die Unternehmen sind gewachsen. Da wurde auch weiter entwickelt und neue Versionen veröffentlicht. Dennoch haben die Unternehmen entwickelt und Geld verdient.

      • @lakl
        Jo und dann Jährliche kostenpflichte Updates veröffentlicht.
        Denn ohne diese Updates wurden neue Richtlinen (Gesetzte etc) nicht übernommen.
        Also ein Quasi Abo.

    • Der Mehrwert zu kostenfreien Navis ist aber imens. Zudem finde ich 12 Euro im Jahr auch angemessen. Ich nutze gerne Tom Tom weil ich einfach die Optik mag und es mich immer zuverlässig und schnell dahin bringt, wo ich hin muss…

      • Der Abopreis ist im Gegensatz zu den Live-Diensten beim TomTom GO echt günstig. Da zahlt man knapp 50 € pro Jahr.

    • Ich finde das Abo mit diesen 12€ pro Jahr viel zu günstig. Man kriegt so viel dafür. Ich habe 2015 oder so 80€ für die Europa Vollversion bezahlt und dann 4 Jahre oder so verwendet, sind 20€ im Jahr. Ist die einzige App, die ich im Abo besitze.

    • So, jetzt ist es offiziell. Die Mehrheit hat kapituliert und akzeptiert diesen Abo Wahn. Ich für mich werde mich weiterhin dagegen wehren. Auch wenn der pr3is noch so günstig ist. Es ist und bleibt eine Abzocke!

      • Klär uns doch mal auf wo das Abzocke ist? Du bezahlst 12 Euro für eine Leistung.
        Fertig. Für 1 Jahr 12 Euro isn Witz. Du arbeitest doch auch nicht for free, oder?

    • Du hast die Idee von gutem Service nicht verstanden. Setzen 6.

  • Kann mir jemand verraten was „Onlineroutenführung“ bedeutet?

    • Du brauchst eine Onlineverbindung für die Route um die Verkehrsdaten zu erhalten. Auch Kameras, Staus und so weiter werden nur online übermittelt. Die Kartendaten selbst liegen zwar lokal vor, aber bei mir wird z.B. bei jedem Start die Lizenz abgefragt.

      • Und was ist daran neu? Das gab es bei TomTom schon seit Jahren? HD Traffic ist ein seit Jahren bewährter online Dienst.

      • Anscheinend findet die Routenberechnung nun online statt, nicht mehr lokal auf dem Gerät (Internetverbindung vorausgesetzt), wodurch diese beschleunigt wird. So der ungefähre Wortlaut in der App.

  • Hm, im Artikel steht, dass die Anwendung auf dem Mobiltelefon des Beifahrers laufen muss (vermutlich). Aber die Anwendung oder sagen wir die Ausgabe erfolgt doch auf dem Display des Fahrzeugs, welches wiederum vom Fahrzeugführer bewegt wird, der das nicht nutzen darf. Das sollte mal juristisch abgeklopft werden. Blitzerwarner beim Beifahrer auf dem Mobiltelefon, erlaubt. Aber hier wäre ich mir nicht so sicher

    • Seh ich auch so. Juristische Grauzone, wär mir zu gewagt das Modell. Könnte ja sein dass es wirklich mal auffällt denn es ist ja in D definitiv verboten worden. Und keiner kann sich bei CarPlay rausreden dass nur der Beifahrer da drauf guckt

      • doch man kann sich rausreden, denn als fahrer sollst du auf die strasse schaun und nicht auf dein display.

  • Ich warte immer noch auf das Dashboard Update bei diversen Navi Herstellern.
    Waze, Google und TomTom lassen auf sich warten..

  • Und die Dashboard Integration? Dachte die ist schon längst in der Beta?
    Bin jetzt zu Magic Earth gewechselt die bekommen das auf die Reihe und liefern anscheinend auch sonst zum Nulltarif einen gut Job ab.

  • Beste Navigations App für den Außendienst!

  • Wie funktioniert das, Verkehrsmeldungen und nächste Sicherheitswarnungen in CarPlay? Was wird wie angezeigt?

    • Erwarte keine Seitenleiste, leider. Die Gefahrenstelle *hüstl* und der Stau werden auf der Autobahn ca. 500m vorher als Bild angezeigt, inkl. runterzählende Meter Angabe. Da muss man einige Male den Anker werfen ;), sollten man vorher nicht auf das Kartenmaterial geschaut haben.

      • Wer den Anker werfen muss, fährt nicht richtig Auto.
        Vorrausschauende Fahrweise und an die Verkehrsregeln halten fällt einigen Leuten doch sehr schwer.
        Dann müsste man keinen Anker werfen, den man fährt ja das, was auf dem runden Schild steht. Und wenn 100 drauf steht, darf man mit 105 durch den Blitzer fahren, man muss nicht auf 90 runter bremsen…

      • viele Leute haben ein Problem damit, sich an lokale Gesetze und Vorschriften zu halten. fällt mir immer wieder auf, zB Baustelle, Tempo 80, wenn ich exakt 80 fahre, wieviele drängeln von hinten und sind stocksauer.

      • @Conan
        Strich 80 fahren ist aber zu langsam.
        Du fährst dann ziemlich genau 74/75 KM/h und bei einem LKW mit geeichtem Tacho würdest du das sehen und du bremst damit die komplette Kolone aus.

      • ach ! und wer zahlt dann meine Strafe ?
        die hinter mir sind dieselben, die mich auslachen bei einem blitzer.
        wenns nicht passt, Beschwerde an den Autohersteller oder diejenignen, die das 80 Schild aufgestellt haben.

      • Conan
        nochmal, du bist mit Tacho 80 zulangsam.
        Fahr 85 Km/h dann passt das und dann wirst du auch nicht geblitzt.
        Kannst es ja mal gerne mit einem GPS Tacho testen, wie viel Abweichung du beim Tacho hast.
        Bei meinem Astra K habe ich 7 Km/h Abweichung.
        Bei meinem Mazda 3, den ich davor hatte, waren es nur 2 Km/h, da musste man echt aufpassen.

      • wenn da 80 steht, fahr ich 80 und wenn hinter mir die Welt untergeht.

      • Ich fahre meistens die erlaubte Höchstgeschwindigkeit + 10km/h. Schätze in Realwerten bin ich dann so 5km/h drüber, aber selbst bei 9 oder sogar 10 lösen die meisten Blitzer nicht aus. Ich denke auch, wenn man nach Tacho exakt nach erlaubter Höchstgeschwindigkeit fährt, ist man zu langsam. Somit riskiert man ggf. auch riskante Überholmanöver der Fahrer hinter einem, stört den Verkehrsfluss und ist eine Gefahr für sich und andere.

      • @dynAdZ

        Danke, aber das verstehen „solche“ Leute nicht.
        Irgendwann kommt man halt in die Verkehrskontrolle und es heißt dann halt Verkehrsbehinderung mit 1 Punkt + Strafe.

      • Vorher hast du den Lappen weg wegen überhöhter Geschwindigkeit

      • @Conan

        Warum? Ich bin ja nicht zu schnell gefahren. ich bin ja 80 gefahren, was erlaubt ist.
        Du hast aber in dem Fall den Verkehr behindert, eventuell einen Stau verursacht und eventuell einen Auffahrunfall von einem LKW hinten am Stauende..
        In deiner Haut will ich nicht stecken..

      • Immer mal dran denken: es ist die zulässige HÖCHSTgeschwindigkeit, keine RICHTgeschwindigkeit.

      • @marie
        Wenn man aber durch langsameres fahren den Verkehr behindert, kostet es halt Geld und Punkte.
        Man soll schon das fahren, was erlaubt ist.
        Langsamer fahren nur, wenn es das Wetter nicht zulässt.

      • @tartaros84
        ich verfolge dein dummes Geschwätz schon eine Weile. Eine Verkehrsbehindurng liegt vor zB auf der Autobahn, wenn einer 35 kmh fährt anstatt 80. Davon ist hier nicht die Rede.
        wer sich an die Vorschrift hält und 80 nach Tacho fährt, handelt vorschriftsmäßig. Du bist offensichtlich ein Raser und Drängler, der sich an keine STVO hält.

      • @Mavericks

        Das stimmt so nicht.
        mit 70 zählt das auch schon, wenn man dadurch andere Behindert (LKW).
        Und nein, ich bin absolut kein Raser. Ich halte mich exakt an das, was erlaubt ist.
        Ich fahre ausschließlich mit dem Tempomaten und wenn 80 auf dem Schild steht stelle ich den Tempomaten auf 86.
        Dann fahre ich 80KM/H und nicht 75 und behindere da durch nicht und verursache keine unnötigen und gefährlichen Überholmanöver von LKW.
        Wie Conan ja auch schreibt, dass er extrem bedrängelt wird und die Leute hinter ihm sauer sind und dann gefährlich überholen, was irgendwann zu einem Unfall führen kann.

        Ich versuche ihm zu erklären, dass Tacho 80 nicht nicht 80KM/h sind.
        Und dadurch gefährliche Überholmanöver provoziert werden, die einfach unnötig sind.
        Das liegt einfach daran, dass die Leute unwissend sind. Ein LKW fährt mit einem geeichten Tacho Strich 84 Km/h. Wenn er da nun aber nun mit einem PKW Strich Tacho 80 fährt, fährt er nun mal nur 74 KM/h und hält alles auf und ist das ist nun mal eine Verkehrsbehinderung mit Gefährdung anderer.

  • Ist Blitzer Warnung nicht seit diesem Jahr verboten?!

  • Kann mir nicht vorstellen das ein extra Navi App besser ist als Apple Karten, aber irgendeinen Vorteil müssen sie ja haben wenn es solche Apps noch gibt

    • Apple Maps fehlen halt immer noch einige Funktionen die man von guten Navi Lösungen seit Jahren gewohnt ist..

      • Ist übrigens auch TomTom

      • Zumindest die Verkehrsinfos und Informationen zu Sperrungen etc. kommen aktuell (noch) von TomTom HD Traffic, wobei sie hier schon fleißig an der Ablösung arbeiten, zumindest in den USA. Apple mag ja bei seiner Karten-App erfahrungsgemäß ungern gutes Quellmaterial.

    • Als ich meine Schlüssel für das Urlaubshaus in DK abholen wollte, hat mich Apple Maps um ca. 2 Km, trotz korrekter Eingabe der Adresse, fehlgeleitet. Google Maps lotste mich sofort vom Bauernhof weg und brachte mich ans Ziel. Solche Erlebnisse, wenn auch nicht in dieser Ausprägung (2 Km!), habe ich mit Apple Maps öfter erlebt. Es gibt eine Daseinsberechtigung für Alternativen.

      • Bei mir gestern umgekehrt. Google hat mich in die Baustelle fehlgeleitet und Apple Maps sofort richtig umgeleitet bis ans Ziel. Da ging es um einen durch Baustelle unzugängliche Adresse. TomTom HD erkennt fahrbare Routen offensichtlich auch daran, wo halt gefahren wird.

  • Habe die App nach der ifun-Meldung mal wieder runtergeladen und ausprobiert, ist wirklich an einigen Stellen viel besser wie noch vor einem halben Jahr, insbesondere beim Thema CarPlay. Ich werde mal schauen, ob sie vielleicht mittlerweile ernsthafte Konkurrenz für die Google Maps+Blitzer.de Pro-Kombi ist. Viele schreien immer nach der vertikalen Seitenleiste unter CarPlay, aber ich glaube, das ist in der CarPlay-API gar nicht realisierbar.

  • Und trotzdem …. vermisse ich Navigon

  • Was genau macht jetzt TomTom besser als Google Maps, dass ich nun seit bestimmt 7 Jahren täglich nutze.

    Welche Vorteile bietet mir TomTom bei einem Umstieg?

    • also Google Maps kann ich gar nicht nachvollziehen. Jede zweite Navigation ist für die Katz! Sackgasse! Oder Staus werden viel zu spät gemeldet. Da ist TomTom 1000x zuverlässiger! Benutze es täglich deutschlandweit!

    • Ich verwende ebenfalls in 95% der Fälle Google Maps, jedoch hat TomTom schon ein paar gute Funktionen, speziell für Autofahrer. Z.B. Anzeige der aktuell erlaubten Geschwindigkeit, Anzeige der eigenen Geschwindigkeit (und entsprechende Warnung bei Überschreitung), Suche auf der Route, z.B. nach Tankstellen etc., integrierte Warnung für Blitzer und Gefahrenstellen, einfaches Auswählen von Alternativrouten oder anderen Routenprofilen (schnell, kurz, ökologisch etc.), einfaches Planen von Routen mit Zwischenstops, man kann gesperrte Straßen angeben und wird dann umgeleitet oder kann gewisse Teilstücke vermeiden,… es gibt schon einiges. Google Maps ist ein extrem gutes Allwecknavi, TomTom ist speziell für KFZ und das merkt man auch. Meistens reicht sicherlich trotzdem Google Maps.

      • Alternativ Routen, Suchen nach Tankstellen etc geht doch auch sehr intuitiv bei Maps?
        Nur der Blitzerwarner fehlt mir tatsächlich, dafür benutze ich auch schon seit vielen Jahren Blitzer Pro.
        Hat TomTom auch Bewertungen zu den Lokalitäten etc?

        Werde TomTom mal einen Monat ausprobieren, bin aber noch nicht ansatzweise überzeugt, dass es besser ist.

      • Nein bei POIs ist TomTom leider gar nicht gut, ähnlich schlecht wie Apple Maps. Alternative Routen würde ich sagen kann Google Maps nicht so gut, mir wird auf meinem Arbeitsweg oft nur eine einzige mögliche Strecke angeboten, obwohl andere teilweise besser wären. Man hat leider keine Möglichkeit, die Anzeige alternativer Routen zu erzwingen. Wenn allerdings welche angezeigt werden, funktioniert die Auswahl sehr einfach ja. Ausprobieren schadet definitiv nicht. Tipp: Der längste Zeitraum (12 Monate) bietet auch die längste Testperiode. Also einfach 12 Monate abschließen und sofort kündigen, dann hat man glaube ich einen Monat gratis Nutzung und kann ggf. anschließend auch ein kleineres Abo abschließen.

      • Hmm, Mir werden fast immer 3 Alternativrouten bei Maps angezeigt, eben noch mal ausprobiert mit meinen Top 6 Strecken.

  • Wo ist der Unterschied / Mehrwert zu Waze?

  • Beste Navi die ich jemals hatte incl der hervorragenden stauunfahrung. Ist die 12,99 wirklich wert und die einzige App mit Abo die auf meinem Smartphone läuft.

  • Probiert mal Magic Earth aus. Hat mich sehr positiv überrascht die App!

  • 12€ im Jahr und dann noch sagen das ist teuer mann mann da frage ich mich wie manche überhaupt noch Auto fahren können wenn sie 1€ im Monat sparen müssen.

  • Und was ist mit der Anzeige im Dashboard, ist die bei dem Update mit dabei?

  • Whoa, die letzten 20-30 Bewertungen sind aber nicht gerade toll für diese App…

    • TomTom ist wirklich Spitze. Die 12 Euro zahle ich gerne, ich nutze sie täglich beim Pendeln und sie hat mir quasi erlaubt, bisher virtuell ohne Staus auszukommen.

  • Läuft das Abo inzwischen auch in der Familienfreigabe wieder?

  • Mich persönlich würde es freuen, wenn die Kraftstoffpreise in der App angezeigt werden können. TomTom im Auto kann das, leider die App auf dem Iphone nicht.

    Blitzerwarnung hat schon immer funktioniert. War halt immer nur ein Ton und kein Icon.

  • Was für Vorteile hat denn z.B. die TomTom App gegenüber von GoogleMaps / Apple Karten, welche den monatlichen Preis von 2€ rechtfertigen?

    • 12,99€ im Jahr. Das zahlt man im selben Zeitraum bereits, wenn man nicht stets die billigste Tankstelle wählt. Wer immer dieselbe Route zur selben Zeit fährt, der braucht kein Navigationsgerät.

  • Also TomTom ist wirklich top. Und 12 Euro ist echt fair. Was mir noch fehlt ist eine Warnung bei überhöhter Geschwindigkeit wie bei Sygic Nav. Also möchte ich z.B. einen Ton, wenn ich z.B. 10 KmH über der erlaubten Geschwindigkeit bin. Unabhängig von Blitzern. Oder gibt es da eine andere App. Sygic funktioniert nur hin und wieder bei Carplay. Oft bleibt der Bildschirm schwarz.

    • Gibt es bei TomTom Go, heute morgen ausprobiert. Kann aber nicht sagen ob das neu oder schon älter ist.

      • Optisch zeigt TomTom an das man zu schnell fährt schon ab einem KmH, aber ich möchte einen Ton bei z.B. 10 drüber. oder geht das bei dir?

      • Du musst bei „Töne und Warnungen“ unter „Gefahren“ die Option „Bei zu schnellem Fahren“ aktivieren, dann sollte es gehen. Selbst aber nicht getestet.

  • Lohnt sich ein Abo eurer Meinung nach auch ohne CarPlay bzw. als reine Handy Navigation?

  • Also die 3 Monats Auswahl gibt es in meiner ABO Auswahl immer noch,
    4,99 € möchte TOMTOM dafür haben.

  • Kann ich das Abo eigentlich mit einem TomTom-Account auch auf einem anderen iPhone nutzen, auf dem ich nicht mit meiner Apple-ID angemeldet bin? Falls nicht, setze ich alle Hoffnungen auf iOS 14 und die Familienfreigabe für InApp-Käufe und Abos…

  • Finde die Karten-App von Apple mit (blitzer.de im Hintergrund) immer noch die beste und aktuellste Variante. TomTom hat mich schon gerade bei mobilen Blitzern zuweilen im Stich gelassen.

  • Wird hier bei noch jemanden das iPhone, bei der Benutzung von TomTom via Carplay, extrem heiß? Mein 11 Pro Max hat sich kürzlich wegen Überhitzung abgeschaltet und im TomTom Forum gibt es einen entsprechenden Thread.

  • Mein Gott. So viele hier die gerade mal zum Supermarkt fahren oder mal 100km

    Wohl nur wenige Vielfahrer hier (50.000km im Jahr)

    Da ist TomTom einfach konkurrenzlos.
    Fertig.

  • Ich habe zwei Telefone, wenn das zweite immer auf dem Beifahrersitz liegt und natürlich dem Beifahrer gehört, welcher das dort vergessen hat – bin ich dann bezüglich BlitzerApp aus dem Schneider ???

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28037 Artikel in den vergangenen 4724 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven