iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 882 Artikel
Für große Bildschirme optimiert

Blitzer.de PRO liefert das erste Update seit 2 Jahren

156 Kommentare 156

In Hamburg werden die Sektkorken knallen. Der dort ansäßige Entwickler von Blitzer.de PRO liefert nach zwei Jahren und drei Monaten sein erstes Update aus und spendiert seiner Radarfallen-App die Anpassung an die Bildschirme der Face-ID-iPhones sowie verschiedene weitere Neuerungen und Verbesserungen.

Blitzer De App

Auf der Liste der in Version 2.2 enthaltenen Verbesserungen findet sich auch der Hinweis auf die Integration neuer OpenStreetMap-Karten sowie einer aktualisierten Datenbank. Zudem seien diverse Absturzursachen behoben und weitere Optimierungen eingepflegt worden, so werden nun auch wieder während des Telefonierens Warnungen angezeigt.

Blitzer.de PRO wird für 49 Cent im App Store angeboten. Hinter der App steckt nach Angaben des Entwicklers Europas größte Verkehrs-Community mit mehr als 4 Millionen aktiven Nutzern, aus deren Input die in der App angezeigten Meldungen größtenteils generiert werden.

Im Kaufpreis der App ist die Anzeige von festen „Gefahrenstellen“ enthalten. Per In-App-Kauf in Höhe von 9,99 Euro kann man den vollständigen Funktionsumfang inklusive mobiler Blitzer und Gefahrenstellen dauerhaft freischalten.

Laden im App Store
‎Blitzer.de PRO
‎Blitzer.de PRO
Entwickler: Eifrig Media
Preis: 0,49 €+
Laden

Danke für eure Mails

Mittwoch, 12. Feb 2020, 12:34 Uhr — chris
156 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Auf diese Nachricht warte ich seit 18 Monaten!!! <3

  • „Gefahrenstellen“ für meine Geldbörse

  • Endlich, was Updates angeht ist das ein richtiger Saftladen

    • Du kannst doch ne eigene App programmieren ‍♂️. Wahrscheinlich scheiterst du schon am einschalten des PC.

      • Was für eine Tolle Aussage! Du weist schon das die über 2 Jahre gebraucht haben für so ein Update!

      • Muss nix heißen, kann sein das Apple das Update blockiert hat, war auch beim vorletzten Update so.

      • Apple blockiert da gar nichts. Das ist ne billige Ausrede vom Anbieter…die Atudo App wurde damals auch regelmäßig aktualisiert. Und es hieß ja Apple würde die Updates nicht freigeben. Nach 2 Jahren werden die dann Freigegeben oder was? Wer sowas glaubt….

      • Hast du schon mal Apps bei Apple eingereicht?

        Vermutlich nicht. Sonst wüsstest du, dass es teils ein richtig langer Prozess sein kann, bis Apple Apps durch lassen. Das geht dann tröpfchenweise.

        Sie monieren eine Sache. Du fixt es. Reichst neu ein. Und dann sagen sie dir eine andere Sache, die vorher auch schon da war, aber nicht angesprochen wurde. Und so kann sich das über Woche oder Monate hinziehen.

      • Also ich und mein aluhut glauben das

    • Und daran ist was schlimm? Die App hat mich des Öfteren vor Blitzern gerettet. Und da die App ohne Probleme funktioniert sollte man nicht rum jammern weil sie nicht optimiert ist. Aber man könnte natürlich auch 50€ für die App verlangen, was vollkommen gerechtfertigt wäre…

    • Die App hat auch ohne Update hervorragend funktioniert. Ich versteh das Geheule nicht

    • Das stimmt nicht. Unter Androide kommen regelmäßige Updates.

      Liegt ehr an Apple

  • Und demnächst: App nur noch als Abo erhältlich. :D

  • Lieber Waze nutzen inkl. CarPlay und guten Navi

    • Hat Waze auch die festen Blitzer im Bestand?

      • Ja, soweit mir bekannt, sind die festen drinnen

      • Dafür können die aber nicht mit gesperrten Straßen umgehen.
        Bin diverse mal bei Navigieren nicht weiter gekommen, weil eine Bundesstraße durch ein Baustelle gesperrt war.
        Durfte dann auf Google oder Apple Maps ausweichen.

        Also das ist für mich ein absolutes No-Go.

      • Ja aber in der Schweiz werden diese dauernd durch die Comunity gelöscht. Darum habe ich mich von Waze abgewendet.
        Navigation mit Apple Maps und Blitzer im Hintergrund.

      • Waze kann sogar vor „mobilen Gefahrenstellen“ warnen, wenn ein anderer die über die app oder CarPlay gemeldet hat. Funktioniert hier erstaunlich gut, genauso wie Streckensperrungen angezeigt werden.

      • Ja, aber bei den mobilen Blitzern hinkt Waze deutlich hinter Blitzer.de hinterher. Gerade bei Blitzern innerhalb des Stadtgebiets. Liegt wahrscheinlich an der geringeren Verbreitung.

      • Was an Waze nicht so toll ist:
        Blitzer Warnungen werden verschlukt (Kein Sound)
        Spurassistent fehlt komplett.

    • Wichtig sind doch die MOBILEN Blitzer….

      • …vor denen Waze auch warnt wenn sie vorher ein Autofahrer per App oder CarPlay gemeldet hat ;-)

      • Natürlich erst dann, wenn ihn jemand in der App/CarPlay gemeldet hat.

    • Ja, Waze ist super als Komplettpaket. :-)

    • Sind die bei Blitzer.de gemeldeten mobilen Blitzer denn auch in Waze synchron, oder reden die da nicht miteinander?

  • Nutzung ist leider verboten, neulich musste ich ein Bußgeld zahlen – 15€

    • Selber schuld, warum lässt Du erwischen?

      • Die Polizei hat mein Handy gecheckt. 15€ war Kulanz, eigentlich wären es 75€ gewesen!

      • Dürfen die gar nicht. :)

      • Ich werde den Beleg jetzt nicht hochladen, da es mir egal ist, ob mir das geglaubt wird. Ich wollte es nur anmerken. Sieh auch den Link den ich gepostet habe.

      • Crack Federvieh

        Lass dich von der Polizei nicht so vorführen. Hier wird gar nichts gecheckt ohne triftigen Grund. Gib ruhig ein bisschen Kontra. Die überrumpeln einen gerne Mal und nutzen das aus, dass die Leute keine Ahnung haben oder eingeschüchtert sind.
        Die lassen das ganz schnell bleiben, wenn sie merken, dass du auch nur halbwegs Ahnung hast und ein bisschen Widerstand leistest. Die haben keine Lust sich rechtfertigen zu müssen bei ihren Vorgesetzten

      • @Friedrich: Hast du ein iPhone? War das iPhone gesperrt? Hat die Polizei dich gezwungen es mit deinem Gesicht/Finger zu entsperren? Du musst dich zwar nicht rechtfertigen, aber ich wüsste wirklich gerne wie das Ganze abgelaufen ist (ohne dich hier Vorführen zu wollen).

      • sie waren im recht, da es ja wirklich verboten ist. sie waren zu zweit und haben die nutzung erkennen können. Beweissicherung bei verdacht dürfen sie machen. hatte mich danach auch nochmal schlau gemacht.

      • Wer so blöd ist und die App im Vordergrund laufen hat… App öffnen und Handy sperren und du wirst trotzdem gewarnt und niemand sieht, dass du die App offen hast…

      • Wäre nur cool, wenn die Ansage auch die Geschwindigkeitsbeschränkung mit Ansagen würde.

      • kein grund gleich beleidigend zu werden. :-/ ich hab mich ja nicht aus spaß erwischen lassen. wollte eigentlich auch nur anmerken, dass es verboten ist.

      • App öffnen, Handy sperren und ab in die Hosentasche. Wer natürlich das Handy an der Scheibe kleben hat, nun ja dann wirds schwierig, wenn die App geöffnet und die Schulabbrecher hinter einem stehen.

      • ich nutze google maps zum navigieren. würde mit der hier dargestelletne app, dann eine meldung eingeblendet werden, dass ein blitzer kommt?

        dafuer nutze ich derzeit noch navigon, aber da sding blinkt so rot, da sieht jeder dass ein blitzer kommt. und wenn ich telefoniere erscheint bei navigon keine meldung. was macht die app hier? kommt wieder eine Meldung?

        funktioniert die auch im ausland?

      • Die beiden Polizisten lachen immer noch über Friedrich, der eingeschüchtert war und Ihnen freiwillig (!) das Handy entsperrt hat, damit sie ihren Verdacht gegen ihn beweisen konnten. Ich kann das Lachen bis hierher hören. *ROFL*

    • Na und? Lieber selten erwischt werden, als ständig … von Fotos überrascht zu werden ;)

      • Wie wäre es alternativ mit der Befolgung der Geschwindigkeitsvorschriften?

      • Wie wäre es mit einem mindestens 200% schwierigeren Führerschein, da mindestens 70% auf deutschen Straßen nicht Auto fahren kann. Wer nicht pendelt braucht mir erst garnicht zu antworten. An den Geschwindigkeitsbegrenzungen oder unbegrenzten Stellen liegt es jedenfalls nicht. Die Begrenzungen kommen ja nur, weil eben alle zu dumm sind.

      • Das ist leider wahr. Allein schon die notorischen Mittelspurfahrer…

      • Ich glaube es dir. Unglaublich ist aber, dass wirklich jemand sein Handy rausrückt. Ungeschickt ist es natürlich, wenn man von hinten die App sieht, weil das Handy auf dem Armaturenbrett trohnt….,

      • wenn man auch ein navi nutzt ist es eben meist im Blickfeld angebracht

      • Das eigene Sichtfeld sollte freibleiben – das wäre nämlich gleich der nächste Verstoß. Ich bin erst kürzlich hinter einem hergefahren der hatte ein ca 10-12 Zoll großes Tablet als Navi praktisch vor der Nase hängen – ich konnte hinter ihm fahrend sehen wohin ihn sein Navi leitet – er selbst sah kaum noch wo er hinfährt *kopfschüttel*

      • @tribal-sunrise

        vielleicht hatte der auch ein Wärmebildkamera-Bild eingeblendet im display, damit kann man auch wunderbar fahren

    • Und wieso hast du nicht den Bildschirm einfach gesperrt?!

      • Sie haben die App im Vorbeifahren an der Ampel gesehen (war noch genau ein Ampelblitzer voraus) und ich wollte nicht, dass mein Handy zur Beweissicherung beschlagnahmt wird. Dann zahl ich lieber.

      • Sollen sie doch beschlagnahmen. Können ja dann freundlich bei Apple nachfragen, ob ihnen Zugriff gewährt wird ;)

      • Und du musst im schlimmsten Fall wochenlang auf dein Gerät verzichten. Nein danke.

      • Verständlich. Nächstes Mal musst du halt dein Handy etwas tiefer positionieren! ;)

      • Ändert aber leider erstmal nichts daran, dass es verboten bleibt.

      • Oder es einfach sperren und dir ansagen lassen wann und wo ein Blitzer steht, so wie ich es mache

    • Alter Falter …. im Vorbeifahren von schräg hinten erkannt !

      und: seit wann steht die Polizei VOR dem Blitzer

      und 80% Rabatt ! Den üblichen Punkt habe sie dir sicher auch geschenkt !

      komm, erzähl uns gleich noch einen … !

      • Es war eine Streife auf der Spur neben mir. Natürlich sehen die allen in meinem Innenraum. Sie haben zu meinem Glück ein Auge zugedrückt. Nicht jeder hat das Glück, siehe den Link den ich gepostet habe.

      • @derwargut: Auf einem im Sichtbereich des Fahrers eines benachbarten Fahrzeugs angebrachten Telefon erkennt man auch im fließenden Verkehr die typische GUI der Blitzer.de App auf den ersten Blick.

      • Lasst friedrich doch mal in ruhe. Es gibt sitationen da kann die polizei kulant sein und ein Bußgeld verhängen oder ein auge zudrücken. Ja klar er hat sich erwischen lassen und war vielleicht in dem moment nervös bei der kontrolle und hat dann einfach gestanden. Was soll man machen ist halt so. Im nach hinein ist man immer schlauer. Nur das apple irgend wie hilft klnnen die knicken. Selbst für mord ermittlungen entsperrt apple nix! Also daten safe. Viel Spaß beim fahren

    • Gegen die StVO zu verstossen ist auch verboten. Nimm halt das was dich billiger kommt und weniger Punkte bringt. ;-)

    • Wie lächerlich!
      Die haben dich raus gezogen wegen einer „Allgemeinen App-Kontrolle“?! :D

  • Und es hat sich nichts geändert.

  • Die haben doch auf Atudo umgestellt … oder sehe ich da was falsch ?

    • Das finde ich auch eigenartig. Zumal beide vom selben Entwickler kommen und auf die selbe Datenbank zugreifen…

      • Vorteil bei Atudo: da es auch eine Routenführung beinhaltet, wirst du nicht auf nahegelegene Blitzer hingewiesen, die gar nicht auf deiner Strecke liegen.

  • 9,99€ für alles? Das war früher aber günstiger oder irre ich mich?

      • Jep schon seit Jahren 9,99€. Aber günstiger als ständig Fotos zu erhalten ;)

      • Aber teurer als einfach mal vernünftig zu fahren.

      • @Melvin: Du bist auch einer von denen, die an einer Ampel, die nicht auf grün springt, verdursten würden.

      • Warum ist es so schwierig, sich an die geltenden Gesetze zu halten? Warum du so tust, als wenn du den moralischen Highground hättest, wenn du andere wissentlich in Gefahr bringst, ist mir schlicht ein Rätsel.

      • Beim Überholen auf der Landstraße lieber in den Gegenverkehr fahren und einen Frontalaufprall riskieren, als eine Geschwindigkeitsüberschreitung aus rechtfertigendem Notstand zu begehen wenn das zu überholende Fahrzeug während des Überholvorgangs urplötzlich beschleunigt, [Ironie] klingt großartig[/Ironie]!
        Ja, wenn da zufällig ein Blitzer steht gibt’s ein Foto. Ja, gegen dieses lässt sich Einspruch erheben. Dennoch bedeutet das Aufwand und Anwaltsgespräche.
        Und nein, ich sehe es nicht ein 7 Kilometer lang einem Irren mit 45km/h im 70er Bereich hinterher zu schleichen. Oder mit einem Spinner vor mir beim Hinabfahren einer Bergstraße über 10 km gemeinsam unsere Bremsen zu killen, weil die Witzfigur meint dauerhaft bremsen zu müssen.
        So, ist natürlich nur ein einziges Szenario. Soll aber als exemplarisches Beispiel dafür dienen, dass auch dogmatisches Einhalten des Tempolimits situationsbedingt problematisch werden kann.

      • @Pazuzu

        Ich erkenne in deinen Szenarien keine Problematik?
        Du stirbst nicht, wenn du mal langsamer hinter einem fährst. Du stirbst nicht, wenn du Bergab öfters mal Bremsen musst (dies kann man übrigens auch wunderbar über das Getriebe etc machen, auch bei Automatik).

        Du musst deswegen niemanden überholen, an Stellen wo man es nicht sollte und du dadurch andere gefährdest.

      • @Melvin: Die DDR hätte sich über einen Bürger wie dich gefreut.

      • Ich rede nicht von Gefahrenstellen. Mir fallen übrigens spontan direkt zwei Abschnitte mit 70 in meiner Umgebung ein, wo Blitzer stehen. Dort gilt übrigens kein Überholverbot, der Streckenabschnitt mit den Blitzern ist jeweils kerzengerade.

        Ich fahre keinen Camaro 6.2 mit genug Hubraum als das der Motor hinreichend stark bremsen würde oder einen Tesla S mit hoher Rekuperation um das Fahrzeug bei großer Steigung dennoch auf 30km/h statt der erlaubten 80km/h zu bremsen, sondern einen 2 Liter Turbobenziner. Ich hatte das Szenario tatsächlich mal bei einer Passstraße. Aber keine Angst, statt zu überholen hatte ich meinen Wagen zweimal für 5 Minuten seitlich abgestellt. Die verbrannten Bremsen des Spezialisten stanken nach den 1000 Höhenmetern bestialisch. Hätte ich den Spaß mitgemacht wäre für mich die Fahrt damit zu Ende gewesen und ich hätte eine Werkstatt aufsuchen dürfen. Der Bremskönig ist sicherlich gnadenlos damit weitergefahren (sowas halte ich persönlich für weit bedenklicher).

        Übrigens halte ich mich an Geschwindigkeitslimits (und gucke allenfalls alle paar Monate mal in eine Blitzerapp um zu schauen, was auf der A3 mal wieder schief läuft). In 14 Jahren wurde ich bisher genau einmal geblitzt – weil ein Fahrzeugführer sein Vehikel vom Bürgersteig (wo er nix zu suchen hatte) zwischen parkenden Autos in den fahrenden Verkehr (=mein Fahrzeug) lenkte. Mit einer anderen Fahrstufe und ohne den beherzten Tritt aufs Gas hätte er mein Heck erwischt. Tja, an dem Tag stand genau dort ein mobiler Blitzer (Murphy’s law?). Aber für sowas kann man dann ja Anwälte mit dem rechtfertigenden Notstand beschäftigen.

        PS: Du bist selten auf dem Land unterwegs oder? (Stichwort Landwirtschaftsfahrzeuge)

  • Warum kein CarPlay? So ist es nicht nutzbar.

  • Was ist der Unterschied zur blitzer.de App? Da sind sogar mobile Blitzer kostenfrei mit drin.

  • Hier beschweren sich ja immer alle über die Abomodelle aber genau so endet es wenn der Entwickler nur ein Minimum an Zeit investiert. Man kriegt Jahrelang keine Updates. Ich bin auch absolut bei euch das man nicht für jede 0815 App ein Abomodell braucht aber wie soll der Entwickler für ne 1.99€ App über Jahre Updates anbieten können für den Preis…

  • Leider ist das Video mit der Anleitung zum automatischen Starten der App bei Verbindung Bluetooth Auto falsch und funktioniert nicht. Schade

    • Es funktioniert, aber leider kommt nur eine Push Benachrichtigung, womit du die App öffnen kannst. Aber in der Zeit kann jeder die App auch ohne die Automation öffnen.

      Via Carplay funktioniert es recht zuverlässig.

  • Was ist denn jetzt noch der Unterschied zu Atudo?
    Die sind doch beide vom Eifrig entwickelt und setzten auf die Blitzer.de Datenbank auf. Es hieß auch mal, die blitzer.de pro App sei eingestellt und die Atudo App der offizielle Nachfolger…

  • Toll, kann ich das jetzt endlich laufen lassen ohne dass meine Musik ständig unterbrochen wird? Auch wenn ich in den Einstellungen Audio deaktiviere wird meine Musik immer unterbrochen wenn Blitzer.de eine Warnung geben will. Das deaktivieren von Audio hat nur dazu geführt dass keine Ansage mehr kommt. Es ist aber dennoch für einige Sekunden stille was die Musik betrifft… vor allem bei einer Strecke mit vielen Tunneln ist das sehr anstrengend, da setzt dann alle 10 Sekunden die Musik aus weil Blitzer.de melden will das der Satelliten Empfang weg bzw. wieder da ist…

    • Dannys halte doch aus, dass du bei Tunneln gewarnt wirst.

      • Sollte heißen: Dann schalte doch aus, dass du bei Tunneln gewarnt wirst.

      • Danke Pete, das hatte ich erst übersehen weil es nicht unter den anderen „Warnungen“ aufgeführt ist. Das kann ich sicher schon mal machen. Grundsätzlich will ich die (anderen) Warnungen auch nicht ausschalten, aber die App soll einfach die Musik nicht jedesmal unterbrechen.. mir reicht die optische Warnung

  • Das wäre die einzige App, bei der ich Abo Gebühren bezahlen würde. Hat mir schon verdammt oft den Arsch gerettet

    • Tipp: Sich an Regeln halten. Das Leben kann so einfach sein.

      • 3-5 km\h geht ganz schnell und schon kostet es Geld

      • Ich bin doch keine Drohne, die dich immer und überall zu 100% an Regeln hält. Manchmal gehe ich sogar über über die Straße, obwohl die Ampel rot ist! HA!

      • @Cosmic77

        Den Blitzerbescheid über 3 km/h zu viel, würde ich gerne sehen, wird es eher nicht in Deutschland geben. Da meistens erst ab ca. 8km/h zu schnell geblitzt wird. Um eben nicht solche lächerlichen Bescheide zu haben.

        3km/h bzw 3% werden als Toleranz abzeogen, und das andere wird als „menschlich“ angesehen.

        Dementsprechend kann man meist locker mit 10 km/h zu schnell auf dem Tacho fahren, da der Tacho auch immer zu viel anzeigt.

      • Hessenbabbler, schon mal in Köln gewesen, die blitzen schon bei 3 km/h .

      • Bescheide wegen einer Überschreitung von 1km/h (4km/h abzüglich 3km/h Toleranz) gehen täglich raus.

      • In dem Fall sind es dann also 4 km/h und nicht 1.
        Anstatt nur nach Hinweis der Blitzer App auf die Geschwindigkeit zu achten, könnte man das einfach immer tun. Easy.

      • Frankreich: 3 km 30 €

  • Ob sie es wohl endlich geschafft haben, dass Blitzer auf der Gegenstrecke nicht mehr angekündigt werden? Radarbot kann das, Waze auch nur Blitzer.de erzählt einem, dass das die Datenbank aufblähen würde.

  • Mal was anderes in diesem Zusammenhang:
    Ist das bei Euch so, dass das Iphone extrem warm wird bei Benutzung der App?

    • Nein nie warm. Nicht beim 5s 7 und beim xs. Vielleicht lädst du dein handy dabei mit voller leistung und hast den bildschirm auch noch an. Das würde dann an den beiden faktoren liegen

  • Ich hab neuerdings ein Auto mit Car Play. Wie kann ich die App weiter nutzen? Aufgrund von CarPlay kommen keine Ansagen mehr. Vielleicht mit der Watch? Danke für eure Tipps!

  • Wie nutzt ihr denn die Blitzer-App am besten? Hab bisher bei längeren Strecken Carplay mit Waze genutzt, stecke das Telefon jetzt aber natürlich nicht jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit oder zurück ein, weil es sich für den Weg einfach nicht lohnt. Lässt sich Blitzer.de verlässlich automatisch starten, z.B. wenn sich das Telefon mit der Bluetooth-Anlage im Auto verbindet?

    • Ich habe mir einen Adapter gekauft, um CarPlay auch drahtlos nutzen zu können. Funktioniert perfekt und für nen 100er ein echter Mehrwert.

    • Ja, automatisch öffnen der App geht:

      Kurzbefehle App öffnen:
      Automation > Persönliche Automation erstellen > Bluetooth > Gerät auswählen > Weiter > Aktion hinzufügen > Skripte > App öffnen > Auswählen > Blitzer.de PRO > Weiter > Fertig

      Ganz einfach, sobald sich dein Handy mit dem Auto verbindet, öffnet sich die Blitzer App.

      Lg
      Murat

      • Leider nur mit entsperren des iPhones…

      • Das macht für mich keinen Unterschied. Ich muss das Handy ohnehin entsperren, damit CarPlay sich verbindet. Nur wenn ich das Handy direkt vor dem Anschließen entsperre kommt halbwegs zuverlässig die Verbindung zum Auto zu Stande. Es nützt nichts es in den letzten Minuten vor dem Einsteigen verwendet zu haben. Das liegt wahrscheinlich an der automatischen Sperre des Lightninganschlusses. Doch diese Sperre sollte ja erst nach einer Stunde eintreten. Bei mir passiert das wenige Sekunden nach der Sperrung des iPhone.

      • Hmm, das sollte aber nicht so sein. Lösch mal dein Auto aus CarPlay raus und verbinde es neu. iOS fragt normalerweise am Anfang ob es immer mit dem Auto verbunden sein darf. Danach muss das iPhone für CarPlay nicht mehr entsperrt werden. Ansonsten würde Wireless CarPlay ja nicht funktionieren..
        Beste Grüße

      • @Fabian

        Ausnahme ist, wenn das iPhone in der Zwischenzeit neugestartet wurde.

  • Cool, probiere ich mal aus mit der Kurzbefehle Automation! Vielen Dank euch

  • Unsinnige App, am Straßenrand stehen Schilder mit Zahlen drauf. Einfach darauf achten, dass die Zahlen auf dem Tacho niedriger sind als diese und gut ist.

    Spart Geld, schont die Umwelt, rettet Menschenleben.

    • +1
      Ich werde es, nie verstehen, warum nicht viel härter gegen diese Art von Apps vorgegangen wird.

    • Prinzipiell gebe ich dir Recht. Aber der Tacho zeigt immer schneller an, als man eigentlich fährt. Also unter der erlaubten Geschwindigkeit, sollte man laut Tacho dann auch nicht unbedingt fahren. Da fährt man recht schnell mal 10 km/ zu langsam, was für die hinteren schon nervig sein kann.

      • @Hessenbabbler: Darauf kannst du dich bei heutigen Autos nicht mehr verlassen. Es gibt Hersteller deren Tachos sehr genau sind und auch bei höheren Geschwindigkeiten kaum mehr anzeigen als man tatsächlich fährt. Das dem dahinter das dann evtl. als langsamer angezeigt wird steht auf einem anderen Blatt.

      • @Hotshot

        Also habe bisher eigtl kein Auto (ob alt oder neu) erlebt, dass weniger als 3km/h zu viel angezeigt hat, eher mehr.

        Da gehen die Autohersteller einfach auf die Sichere seite. Da Tachos nur zu viel anzeigen dürfen, aber auf keinen Fall zu wenig.

      • Tachos müssen in Deutschland mindestens 3km/h vorlaufen. Das wird z.B. auch geprüft wenn man eine andere Reifen/Felgen-Kombination eintragen lassen möchte für die keine ABE vorliegt.

    • Erst informieren was die App kann. Dann mitreden. Die App warnt auch vor Gefahren wie Stauende, Nebel, Glatteis und anderen Gefahrenstellen. Also kann sie Leben retten zu Zauberer.

    • Prinzipiell bin ich bei dir. Wer nur Strecken fährt die er gut kennt, der kann sich wirklich leicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Fährt man öfter mal eine Strecke auf der man sich nicht gut auskennt, dann ist es, auch wenn man sich wirklich sehr bemüht, kaum möglich jedes Schild zu sehen und zu beachten. Dazu sind diese im Gewimmel der Schilder in Deutschland zu leicht zu übersehen.
      Kein Verständis habe ich freilich für Zeitgenossen die auf einer übersichtlichen Strecke auch das dritte Schild mit der gleichen Begrenzung irgendwie nicht wahrnehmen können oder wollen.

    • „…dass die Zahlen auf dem Tacho niedriger sind…“ – Du gehörst also auch zu der Fraktion, die vor Blitzern in der 70er Zone stumpf in die Eisen gehen und dann maximal 50 fahren, aber innerhalb geschlossener Ortschaften einem, der 55 km/h auf dem Tacho hat, an der Stoßstange kleben …
      Wo lernt man solchen Quatsch?‍♀️

      • Oh ja, meine „65 geht immer“ Lieblinge, die dieses Tempo bei erlaubten 100, 80, 70 und innerhalb Ortschaften stoisch halten.
        Oder die Fraktion „immer 15km/h langsamer als erlaubt“; bekommen jede Ampelschaltung und grüne Welle kaputt (mindestens genauso verstrahlt wie die „Vollgas in der Innenstadt“ Pflaumen).

  • Blitzer.de Pro dürfte tatsächlich eine der am schlechtesten gepflegten Apps im Store sein :D beim Update vor 2 Jahren war es doch auch so, dass ewig nix gemacht wurde und die meisten schon dachten die App wäre tot.

  • Sinnlose App. Schade um die Ressourcen.
    Einfach an die Verkehrsregeln halten. Kostet nichts.

    • Aha, du fährst dann auch morgens um 3 auf einer leeren Autobahn 100 km/h , weil das Verkehrsleitsystem mal wieder spinnt und 100 wegen Staugefahr anzeigt?

      • @Addi

        Dir ist schon bewusst, dass die 100 trotzdem gelten?
        Daher werden sich wohl die meisten auch um drei Uhr Nachts dran halten.

        Du hast nicht zu entscheiden, ob dies ein Fehler ist oder nicht.
        Gerade eine StauGEFAHR lässt sich vorher nicht erkennen.

      • Ja, genau das. Denn das sind nunmal die Gesetze. Da gibt es auch kein drumherum Gerede.

  • Einfach an die Schwarzen Zahlen in den runden, rot-umkreisten Verkehrszeichen halten. fertig. Aber bei den ganzen halbstarken die unterwegs sind, ist ohnehin Hopfen und Malz verloren.

    • Wieso? Bist du gegen das Warnen vor Gefahrenstellen? Dann bist du doch der Halbstarke, der denkt, er sei ein Dreiviertelstarker.

      • Für diese Warnungen braucht man aber keine (dazu auch noch illegale) Blitzer-App.

      • Du brauchst auch kein Handy. Geblitzt wird doch nur, um Gefahrenstellen zu entschärfen, nicht um Autofahrer noch mehr abzukassieren. Wenn also nun Apps die Polizei vor der Warnung vor solchen Gefahrenstellen unterstützen, kann das doch nur richtig sein, oder?

      • Nur blöd, dass die Blitzer-Warner nur an der Stelle des Blitzers vor dieser Gefahrenstelle warnen, die km zuvor wird diese merkwürdigerweise ignoriert. Steht kein Blitzer da, wird gar nicht vor Gefahrenstellen gewarnt… merkwürdig…

        Du merkst, das Argument mit Gefahrenstelle, zieht nicht ;-)

  • Klappt Blitzer.de eigentlich auch in Österreich?

  • Toll! Aber auch ohne das jüngste Update hat die App sehr stabil und zuverlässig funktioniert.
    Eine CarPlay Integration wäre noch toll ;-)

  • Als ich die App unter Android laufen hatte, kam ich mit der Aussage, die App starte beim verbinden mit Bluetooth automatisch und schließe sich beim trennen wieder, aus der Nummer raus. Da ja theoretisch der Beifahrer die App nutzen könnte und ich sie nicht aktiv vor Fahrbeginn gestartet hatte. Die Funktion ist aber bei der iOS Version nicht vorhanden.

  • Super App!!! iPhone per USB Kabel mit Apple CarPlay verbinden. Musik an ,die App läuft im Hintergrund mit und warnt bei Gefahren :-) Beide Daumen hoch!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26882 Artikel in den vergangenen 4555 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven