iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 883 Artikel
Prognose von Bernstein Research

Apple Pay: Aktuell 5%, bald 10% der weltweiten Karten-Transaktionen

41 Kommentare 41

Apples kontaktloser Bezahldienst, Apple Pay, beansprucht ein kontinuierliche wachsendes Stück vom Kuchen der weltweiten Karten-Transaktionen für sich.

Apple Pay Sparkasse Iphone

Während die digitale iPhone-Börse schon jetzt satte 5 Prozent aller Karten-Einsätze weltweit abwickelt, gehen Marktbeobachter davon aus, dass Apple Pay bereits in fünf Jahren für einen von zehn Bezahlvorgängen genutzt wird.

Anders formuliert: 2025 wird Apple Pay für gut 10% der globalen Karten-Transaktionen verantwortlich sein.

Dabei wächst der Markt weiter rasant. Wie Quartz berichtet, dürften im laufenden Jahr allein in den USA etwa 178 Milliarden Dollar mit kontaktlosen Zahlungen umgesetzt werden. Bis 2024 soll diese Summe auf 1,5 Billionen Dollar ansteigen.

Apple Pay Nutzer 1500

Mittwoch, 12. Feb 2020, 13:57 Uhr — Nicolas
41 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Der Vergleich zu Google Pay wäre interessant.

  • Für welches Kartenscheme jeweils wieviele Transaktion generiert wurden, Mastercard, Visa, amex, China Union Pay, etc., wäre mal interessant.

  • Ok, ich verstehe, dass es schön für Apple ist, dass Apple Pay akzeptiert wird und auch genutzt wird.
    Aber wen interessiert das, ob ich mit Kreditkarte oder mit Apple Pay bezahlt habe. Also, wer hat was davon? Verdient Apple Geld damit? Verlieren die Banken Geld, falls sie Apple dafür bezahlen?
    Versteht jemand was ich sagen will?

  • Services, Services, Services! ;)

    Wenn das so weitergeht verkauft Apple nur noch Geräte als Nutzungsbasis für die Services-Sparte…

    ApplePay auf der Watch ist aber auch nahezu unschlagbar in der User Experience.

    • Habe ich noch nie gemacht, muss man sich da gar nicht authentifizieren, das geht mit bei FaceID nämlich ziemlich auf den Keks.

      • Nein, musst du nicht. Watch wird ja gesperrt wenn du sie ablegst. Das ist der Schutz.

      • Beim anlegen muss die Eingabe eines Code durchgeführt werden. Dann aber erst wieder, wenn du sie ablegst und wieder anlegst. Apple weiß also das du es bist und kannst fröhlich Einkaufen gehen :D

      • Naja. Eigentlich muss man keinen Code eingeben, wenn man nach anziehen der Apple Watch das Handy über Touch- oder FaceID entsperrt.
        Ich ziehe in der Früh meist nach dem Duschen die Uhr an, und meistens habe ich bis ich etwas an der Uhr machen möchte, mindestens einmal das Handy entsperrt. Also geht das ganz automatisch im Hintergrund.

      • Dieses Feature habe ich seit Apple Pay gesperrt. Wenn mir jemand die Uhr vom Arm reißt wird ein Reflex sein, das Handy herauszuholen und irgendwas damit zu machen, und schon ist die Watch entsperrt (falls noch in Reichweite). Damit kann dann der Dieb dann bequem einkaufen gehen.

      • Dann müsste er aber die Uhr direkt wieder anlegen und sie müsste während deines entsperrens in Reichweite sein.
        Ist wohl eher beides ungewöhnlich

    • Ich nutze fast immer das Handy, vielleicht 1 von 30 Bezahlvorgängen die Apple Watch.
      Grund für mich: Um mit der Watch zu bezahlen brauche ich zwei Hände, die, an der die Uhr hängt, und die andere um doppelt auf den Button zu drücken. Noch dazu muss man oft – je nach Terminal – die Hand auch noch komisch verdrehen. Also nehme ich meistens direkt das Handy, braucht nur eine Hand und ist eh immer Griffbereit in Jacken- oder Hosentasche. Zudem brauche manchmal auch noch gleich eine digitale Kundenkarte (Rossmann zB immer 10% Rabatt, Payback, …)

      • Endlich mal ein Gleichgesinnter. Geht mir genauso. Bin auch immer überrascht, dass die Watch diesbezüglich so gefeiert wird. Finde es in den meisten Situationen auch bequemer mit dem iPhone zu bezahlen,.

      • Die Terminals, die hier in der Schweiz stehen, sind oftmals mit dem NFC-Leser zur Seite, da muss man den Arm nicht verdrehen. Deshalb nutze ich fast ausschliesslich die Watch, um zu bezahlen. Und Kundenkarten besitze ich keine, das fällt also in meinem Usecase weg.

      • @ waldelf okay, und dass du beide Hände brauchst ist auch kein Problem für dich?

      • Die Kundenkarte kannst du auch über die Watch vorzeigen, mit entsprechender App wir zB Stocard (wurde im Forum schön öfter thematisiert). Funktioniert bei mir bislang mit allen Karten außer Metro.

      • @Scotty
        Okay, vielleicht sind einfach meine Finger zu dick oder was auch immer. So Dinge mache ich alles lieber einhändig am Telefon als dass ich zwei Hände brauche und auf einer Briefmarke rummach‘

      • @Jonas Wagner
        Dann bin ich ja nicht der einzige. Ich dachte schon ich würde die Watch falsch halten ;-)

      • Na ja, man muss doch nicht gleichzeitig doppelt drücken und ranhalten. Man kann halt einfach früh genug drücken.

    • Okay, wenn die Geräte dann nur noch Nutzungsbasis der Services sind, dann bitte auch stark subventioniert oder gar kostenlos anbieten. ;)

  • Kann man das bitte man direkt an die deutschen Schnarchbanken weiterleiten, damit die endlich mal begreifen dass deren Sonderlocken-Schnapsideen absolut irrelevant sind. Danke.

    • Wieso? Bis auf die Volksbanken und sparsam haben doch alle wichtigen Banken Apple Pay, dieses Jahr dann sogar mit Girocard.

      Übrigens: in unserer Bank haben in 4 Wochen genausoviele Kunden Apple Pay registriert wie in 1,5 Jahren über Android Geräte!

  • Und die 1822direkt ist noch immer nicht mit dabei. Habe denen erst die Tage geschrieben und gestern erneut eine Standardantwort erhalten. Soll das etwa noch Monate dauern? Ich hoffe, wenn es so kommen sollte, dass sie dann auch direkt die Girocard unterstützen. Ein Trauerspiel!

    • Die 1822 Direkt ist da auch wirklich nicht transparent und ich würde auch eiskalt behaupten wollen, dass die ihre Kunden anlügen. Es gab hier bereits einen Bericht, dass sie mit Apple verhandeln aber bis dato ist auf der Apple Pay Seite keine Spur von der 1822. Würden die wirklich verhandeln, wären die nämlich schon längst unter DEMNÄCHST aufgeführt.

      • So ist es! Evtl. sollte iFun da nochmal anfragen und genau diesen Punkt erwähnen. Warum ist bis jetzt keine Spur von der 1822 auf der Webseite von Apple zu finden. Alle Kundenkonten der 1822 liegen bei der Frankfurter Sparkasse. Die 1822 verwaltet quasi nur die Bundesweiten Kunden und vermittelt diese zur Frankf. Spk, welche schon bereits länger Apple Pay anbietet. Das ist doch alles frei erfunden, also das die mit Apple verhandeln würden, meine ich. Im Grunde könnte man das sicher schon längst anbieten. Wird sicher nur ein Knopfdruck sein. Wie kann man als Direktbank auf der einen Seite modern auftreten wollen aber dann so geschlossen sein? Ein paar klare Ansagen wären dem Kunden gegenüber mal nett.

      • @Markus

        Es gibt genug Banken, die plötzlich Apple Pay fähig waren, die nicht unter „Demnächst“ zuvor standen.

        Curve z.b. steht noch gar nich da, weder bei den Partnern, noch unter „Demnächst“.

      • Unter „demnächst“ stehen auch nur die Banken, mit denen Apple sich geeinigt hat und vertraglich alles unter Dach und Fach ist, aber es noch Zeit bis zur Umsetzung und Integration braucht. Manchmal gehts schneller, dann sind sie plötzlich einfach verfügbar und manchmal dümpeln die Banken bei „demnächst“ rum.

      • Abgesehen davon das ich von der 1822direkt im Bezug auf Applepay auch enttäuscht bin muss Mann(!) da ja nicht gleich noch ne Verschwörungstheorie drumrum bauen. Ich gehe davon aus das die IT von 1822direkt und Frankfurter Sparkasse unterschiedlich sich und deshalb die 1822direkt länger brauch um den Dienst Anbieterin können.

      • „unterschiedlich sind“ und „anbieten zu können“

  • 5% der Zahlungen oder 5% der Beträge? Das kann unter Umständen ein gewaltiger Unterschied sein.

  • Ich liebe es, so praktisch und einfach. Benutze es nur noch

  • Meine Transaktionen sind, und werden nicht dabei sein.

    Meine Daten gehören: MIR.

    ÄTSCH!!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26883 Artikel in den vergangenen 4555 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven