iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 485 Artikel
   

Bitkom-Studie: 44% kaufen stets die neue Generation

Artikel auf Google Plus teilen.
18 Kommentare 18

Zum Besucher-Start des Mobile World Congress in Barcelona hat der Digitalverband Bitkom die Ergebnisse eine Verbraucher-Umfrage zum Konsumverhalten hiesiger Smartphone-Nutzer vorgelegt.

stats

Befragt wurden 1.008 Verbraucher ab 14 Jahren, darunter 749 Nutzer von Smartphones. Die Ergebnisse sind repräsentativ.

Demnach erklären 44 Prozent der Smartphone-Nutzer: „Ich kaufe mir immer das neueste Smartphone-Modell“. Vor allem die männlichen Smartphone-Nutzer legen Wert darauf, dass ihr Mobiltelefon stets up-to-date ist. Fast jeder Zweite (48 Prozent) aus dieser Gruppe sagt, dass er immer das aktuellste Gerät kauft. Bei den Frauen sind es 39 Prozent.

Neben dem Kaufverhalten hat die Bitkom auch nach Feature-Wünschen gefragt

So sagt schon jeder Neunte (11 Prozent), dass er gerne ein Modell mit der Option 3D-Videos zu filmen hätte. Jeder Zehnte (10 Prozent) wünscht sicheinen geschwungenen bzw. biegsamen Bildschirm. Jeder Elfte (9 Prozent) ist an einer Dual-Sim-Option interessiert.

Die Mehrheit wünscht sich einen besseren Akku

Ganz oben auf der Wunschliste der Verbraucher steht eine längere Akkulaufzeit, dies geben 63 Prozent der Befragten an. 36 Prozent der Smartphone-Nutzer legen zudem großen Wert auf eine Fotokamera mit besserer Qualität. Darüber hinaus geht es künftig beim Smartphone-Kauf auch um mehr Speicherkapazität und mehr Rechenleistung. Auf diese Eigenschaften legen 35 Prozent bzw. 23 Prozent der Verbraucher Wert. Ein größeres Display wünschen sich 19 Prozent.

Dienstag, 23. Feb 2016, 15:50 Uhr — Nicolas
18 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die recht bescheidenen Nutzerwünsche zeigen, dass Smartphones inzwischen fast so „ausentwickelt“ sind wie PCs und Macs. Seit Windows XP, Mac OSX 10.5, Photoshop 5 und Word 2011 gab es da kaum noch Neuerungen von riesiger Bedeutung. Experten sagen ja deshalb auch 2016 erstmals eine Stagnation bei den Smartphoneverkäufen voraus. Mal gucken, was nach dem Smartphone das nächste Big Thing wird und ob es wieder von Apple kommen wird (ich fürchte, nein)

    • Kann ich bestätigen. Mich juckt kaum noch eine Meldung zu neuen Smartphones (Ausnahme vielleicht LG, weil die mal etwas neues ausprobieren wollen).
      Dünner, leichter, Megapixel? – Schnarch.
      Apple, Samsung, HTC? – Gähn.

      Bin mit meinem nem 5S vollauf zufrieden und nicht mehr bereit, hunderte von euros für kleine Modellpflege auszugeben. Innovation ja, Evolution auch ja, aber nicht zu diesen Preisen.

      • Ist das so gemeint, dass man bei einer Vertragsverlängerung das aktuelle anstatt das vorjahres-Modell nimmt, oder dass man sich jedes Jahr (oder bei jeder Modellauffrischung) ein neues kauft? Bei einer VVL nimmt man natürlich das aktuelle, da der Preisunterschied zum 1 Jahr älteren meistens nicht so groß ist. Aber jedes Jahr kauft doch niemand mehr ein neues Handy.

  • Es gibt immer noch Menschen, die sich ein noch größeres Display wünschen?

  • Bin mir nicht sicher, ob ich die Aussage der Befragung richtig verstehe.

    „Demnach erklären 44 Prozent der Smartphone-Nutzer: „Ich kaufe mir immer das neueste Smartphone-Modell“.“

    Das heißt in meinen Augen nicht zwangsläufig, dass jedes Jahr das neuste Modell gekauft wird (so wie es der Satz danach vermittelt). Ich selbst kaufe in der Regel auch immer das neustes verfügbare Model – jedoch zum Kaufzeitpunkt. Aber dieses Kaufen fällt bei mir nicht jedes Jahr an.

    Je nachdem wie das Item in der Befragung getestet wurde, ist die Aussage wahrscheinlich schwammig – leider wie so häufig bei Analysen von Bitkom.

    • So hab ich das noch gar nicht gesehen, aber ich denke du hast Rest.

    • ich denke auch das einige die Frage garnicht richtig verstanden haben und die Zahlen somit unbrauchbar sind. Bei der eigentlichen Frage ob bei einem Kauf zu einem aktuellen oder einem Vorgängermodell gegriffen wird, schätze ich weitaus höher ein als die 44%. Gerade was Apple, Samsung Galaxy und HTC M Käufer angeht dürfte der Wert nahezu doppelt so hoch liegen. Sogar bei Apple kaufen scheinbar sehr viele das 6S als aktuelles Modell und wünschen sich ein 4“ Modell zurück (wie inklusive meine Wenigkeit). Ein 5S was im Herbst mit iOS10 unbrauchbar gemacht wird lohnt sich einfach nicht zu kaufen. Da kann man lieber ein 6S nehmen und das bei Erscheinen eines vernünftigen 4“ Geräts wieder verkaufen…

  • jajaja. kauuuft.
    wenn sich dann alle auf das 6e/5se stürzen, hol ich mir ein 2 jahre altes 5S 32 GB.
    das war mal 790€ und jetzt geht das für ca. 200€ weg.
    fast 300€ wertverlust pro jahr.
    wahnsinn.

    • den Wertverlust hat man mit einem Samsung doch innerhalb von den ersten 3-4 Monaten…
      Bislang waren die iPhones ja relativ preisstabil, aber ein 5S wird wieder nicht mehr vernünftig mit iOS10 laufen und würde ich auch nicht mehr als 200€ bereit sein für zu zahlen

  • Ich kaufe ein Modell immer erst ein Jahr nach Markteinführung, und bei iPhones immer nur das S-Modell.

  • Ich nicht.
    Kaufe jedes Jahr im September immer das aktuelle IPhone.

  • „Die Ergebnisse sind repräsentativ.“

    Warum? Weil Bitkom das behauptet?

    • Ich glaube, das liegt an der Zahl der Befragten. Ab 1000 Probanten gilt, glaube ich, eine Studie bzw. Umfrage als repräsentativ.

      • „Die Ergebnisse sind repräsentativ.“

        Darüber bin ich auch gestolpert. Repräsentativ für was? Deutschland? Die ganze Welt? Selbst wenn es nur für Deutschland gelten würde, ist das Panel doch recht dürftig um wirklich repräsentativ zu sein.

        @andreas: Empirische Repräsentativität läßt sich nicht allein mit der Anzahl der Befragten herleiten. Die Auswahl der Befragten und deren Eigenschaften (Alter, Geschlecht, Bildung, sozialer Status, etc. pp.) muss die anvisierte Gesamtheit abbilden. Aber natürlich hilft dabei ein möglichst grosses Panel.

  • Stellt euch das mal vor, wenn wirklich 44% jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen. Schrecklich wie kurzlebig die Branche ist.

    • Ich glaube eher es liegt an der Konsumerziehung der Käufer.
      Wer jetzt noch ein 4er oder 5er iPhone hat, wird von den 6er und 6s Besitzern nur müde belächelt. Selbstverständlich ohne Grund.
      Ich persönlich bin auch interessiert an Neuerungen aber wäge doch noch ziemlich genau ab, ob ich das neue und schnell nicht mehr so neue iPhone für 900 Euro kaufe oder doch lieber in einen Urlaub oder andere Sachen investiere an denen ich mich länger erfreuen kann.
      Die Wertschätzung für Dinge hat sich einfach geändert. Natürlich freut man sich über ein neues Gerät… aber wie lange?
      Wenn man so wie ich vom iPhone 3GS auf das iPhone 6 wechselt, dann freut man sich natürlich über etwas neues, aber wenn man zu sich selber ehrlich ist, dann hält die Freude nicht wirklich lang an.
      Deswegen liegt auch noch das erste iPad Retina bei mir und wartet auf ne Aktualisierung.. aber zu welchem Preis und mit welchem wirklich überzeugendem Mehrwert?
      Ich sehe für mich zumindest keinen nochmal 400-600 Euro in die Hand zu nehmen. Bin damit eh nur am surfen.. das reicht also noch weitere 3 Jahre. Aber nur, wenn man iOS nicht aktualisiert.. ein Schelm wer böses dabei denkt.

    Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19485 Artikel in den vergangenen 3386 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven