iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 29 706 Artikel

iPhone-App soll bald starten

„Big Mail“-App verspricht neue Optionen zur E-Mail-Verwaltung

26 Kommentare 26

Die Ankündigung von Big Mail hört sich zumindest mal interessant an. Die Entwickler wollen mit intuitiven Funktionen bei der Postverwaltung unterstützen und versprechen, dabei stets die Privatsphäre zu wahren. Besonders gut gefällt uns der Ansatz, dass Big Mail die Verwaltung ausschließlich auf dem Endgerät erledigen will, anstelle die Mails seiner Nutzer – wie es zahlreiche Konkurrenten tun – auf fremden externen Servern zu sortieren.

Big Mail Iphone

Als Hauptfunktion soll Big Mail die Art einer E-Mail erkennen, und darauf basierend eine passende Darstellungsvariante bieten. Newsletter können beispielsweise im Magazinstil angezeigt und Belege an zentraler Stelle inklusive einer Ausgabenübersicht gesammelt werden.

Auch eine Möglichkeit zum automatischen Sortieren von E-Mails nach Themenbereichen versprechen die Entwickler. Dafür soll es genügen, ein paar passende Mails quasi als Beispiel auszuwählen. Zukünftige Mails sollen dann von alleine in die richtige Sammlung einsortiert werden.

Big Mail Ipad

Big Mail will darüber hinaus komfortable Funktionen wie die zeitversetzte Wiedervorlage zum Antworten oder eine direkte Möglichkeit zum Blockieren unerwünschter Absender bieten. Unterm Strich klingt das alles sehr vielversprechend, doch bleibt abzuwarten, wie gelungen und erfolgreich die Entwickler ihr Konzept am Ende umsetzen.

Die Mac-Version von Big Mail wird sein Januar bereits im kleinen Kreis getestet. Als nächstes soll nun ein Beta-Test der iPhone-Version anlaufen. Interessierte Nutzer können sich über eine Warteliste bewerben.

Danke Andy

25. Mrz 2021 um 17:14 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Rede mit!
  • Was? Kein IMAP und Verwaltung auf dem Postfach? Das ist wohl ein Witz!

    • Habe ich auch gedacht. Der Ausdruck „auf fremden externen Servern“ beschreibt den IMAP-Server des eigenen Mailproviders! Wenn man dem nicht trauen will, muss man zu Fax und Snail Mail zurückkehren.

      • Falsch.
        .
        Andere Apps leiten von deinem Mailserver die Mails auf ihre Server um bzw. kopieren sie, damit sie dir entsprechende Dienste anbieten können. Und das wir hier nicht gemacht.
        Deine Mails bleiben auf deinem Mailserver rsp. auf dem von deinem Host/Anbieter etc.
        .
        Richtig ist hingegen, dass Fax E2E verbunden wird und du die Kontrolle hast, wohin du das Papier legst. Dazu kommt, dass es m. W. zurzeit keinen Anbieter gibt, der Faxe zu sich umleitet, um sie für dich zu sortieren und sie dir dann sortiert weiter zu faxen. Allerdings sind beim Fax diskrete Kopien (MITM) auch ohne dein Wissen und ohne Zugangsdaten möglich.

      • Ok, wieder was gelernt, thanks. Ich würde meine Mails niemals auf anderen Servern speichern als auf denen meines Providers oder auf meinem eigenen, daher habe ich diese Möglichkeit gar nicht in Betracht gezogen.

        Schlimm genug, dass mein Mailprovider meine Mails mitlesen könnte (wobei ich als Posteo-Nutzer da kein Problem habe), warum also eine zusätzliche Firma reinziehen, der man dann auch wieder mit allen Mailinhalten vertrauen muss?

        Aber jeder soll nach seiner Façon selig werden. Ich bin da offensichtlich nicht die Zielgruppe.

    • Natürlich kann die App IMAP. Das ist doch die Basis von E-Mail überhaupt. Der IMAP-Server ist auch nicht fremd, ohne einen Server des Mail-Anbieters würde kein E-Mail funktionieren. Manchmal kann ich nur den Kopf schütteln…..

      Wie Mike sagt geht es um fremde Server von Mail App Anbietern, die darauf eure Mails scannen und analysieren.

      • Es gibt auch POP3. Und der Text des Artikels ist mindestens irreführend.

      • Der Artikel sagt ganz klar „Verwaltung *ausschließlich* auf dem Endgerät erledigen“, also ist da auch die Verwaltung auf dem Server des eigenen Providers explizit nicht eingeschlossen. Das geht mit POP3 auch, dafür braucht man kein IMAP.

        Der Artikel ist da offenbar nicht korrekt, Du brauchst Dich also nicht über andere Nutzer aufzuregen.

  • Hört sich ganz gut an.
    Jedoch bin ich nach wie vor auf der Suche nach einer gescheiten iOS und iPad OS Variante wo ich Regeln für Mails pflegen und einstellen kann so wie ich es bei Outlook unter Windows gewohnt bin.

    Echt nervig alle E-Mails von dem gleichen Absender einzel in einen Ordner zu verschieben.

    Oder gar zu Kategorisieren …

    • Kannst du das Verschieben nicht über Regeln deines Mail-Providers erledigen?

      Wäre zumindest für mich bei der Verwendung mehrere Systeme das Verfahren, welches ich wegen dem zentralen Ansatz den Vorzug geben würde.

      Gruß

      • +1 Ich löse das über Regeln des E-Mail-Anbieters.

      • E-Mail Provider iCloud.
        Also auf iCloud.com dort Mails und regeln.

        Auf dem iPhone in der Mailapp geht es nicht. Nur über Umwege
        Und viele Mail Konten in der Mailapp keine Administration muss also immer zu jedem Anbieter.

        Bei Outlook geht es mir egal wieviele daher die Frage ob es eine App gibt die besser ist

      • Leider sind Regeln für iCloud Mail grottig schlecht. Kaum Einstellmöglichkeiten. Das ist völlig unbrauchbar. Ich bin auf Spark umgestiegen. Da ist zumindest das Verschieben recht intelligent gelöst. Spark macht Vorschläge die man nutzen kann.

    • Sanebox und gut. Wie vorteilslos ist denn der Ansatz das auf einem Endgerät zu machen, wenn man mehr als eines hat.

  • Sobald zeitnah über neue Mails per Push benachrichtigt werden soll, müssen dafür nach meinem Kenntnisstand die Zugangsdaten (oder zumindest ein Anmelde-Token) auf einem externen Server gespeichert werden.

    Deswegen stehe ich allen Mail-Programmen, die nicht von Apple kommen bzw.. nicht vom Mail-Provider stammen extrem kritisch gegenüber.

    Gruß.

    • Müssen nicht zwingend. Das Zauberwort heißt IMAP Idle.
      Der Mailclient hält dauerhaft eine Verbindung zum IMAP Server offen, über die gepusht werden kann.

      • IMAP Idle ist unter iOS / iPadOS nicht möglich, da die Verbindung nicht aufrecht gehalten wird. Die einzige Möglichkeit, Push Nachrichten auf dem iPhone / dem iPad zu erhalten ist die externe Benachrichtigung eines Apple Servers, der dann das Gerät informiert.

        Gruß

  • Die App für iOS, iPadOS und macOS werden sicher Hammer! Danke für den Beitrag :D

  • Ich verstehe nicht, wieso Apple die eigene Mail-App (aber auch die Kalender-App) so stiefmütterlich behandelt und dort kaum/keine Funktionsupdates bringt. Die Nachfrage ist da, die sehen das doch an der Vielzahl an Mail und Kalender-Apps von Drittanbietern.

  • Ist bekannt ob es ein Einmal-Kauf oder Abo wird?

  • Sieht alles sehr cool aus. Bin gespannt!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 29706 Artikel in den vergangenen 4981 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven