iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 310 Artikel
Kostenlose iPhone-App

Bellabeat für Schwangere: App macht Babys Herzschlag hörbar

Artikel auf Google Plus teilen.
15 Kommentare 15

(Werdende) Eltern kennen das Prozedere: Auch wenn die Schwangerschaft problemlos verläuft, müssen regelmäßige Termine beim Frauenarzt wahrgenommen werden. Termine, die oft mit nervigen Autotouren, langen Wartezeiten im Vorzimmer und meist mit wenig ergiebigen Bestandsaufnahmen einhergehen: «Sieht gut aus. Wir sehen uns dann in drei Wochen noch mal.»

Bella 500

Immerhin: Neben dem obligatorischen Ultraschallbild fürs Portmonee dürfen die Eltern im Rahmen des Arzt-Abstechers auch den Herztönen ihres Kindes lauschen. Eine Vorsorge-Geschichte, die Dank aufmerksamer Mikrofone, guter Lautsprecher und dem ruhig-gleichmäßigen „da-dam, da-dam“ auch für schöne Momente bei der Visite sorgen kann. Die Shell-Applikation des Zubehöranbieters BELLABEAT bringt die Herztöne des Kindes jetzt aufs iPhone und damit auch in die eigenen vier Wände.

Bereits Ende letzten Jahres in den Markt gestartet, bietet das Unternehmen aus San Francisco mit ihrer Shell-Applikation nun eine Anwendung an, die die Herztöne des noch ungeborenen Kindes hörbar werden lässt und offeriert zudem einen optionalen iPhone-Aufsatz der die Nebengeräusche reduzieren soll.

Laden im App Store
Shell by Bellabeat - Baby Heartbeat Listener
Shell by Bellabeat - Baby Heartbeat Listener
Entwickler: Bellabeat, Inc.
Preis: Kostenlos
Laden

Die sogenannte BELLABEAT Shell ist für alle iPhone-Modelle ab dem iPhone 6 erhältlich und wird für 64 Euro angeboten. Doch die App, mit der sich die Herztöne insgesamt 60 Sekunden mitschneiden lassen, soll sich auch ganz ohne Zubehör kostenlos einsetzen lassen.

The free app works wonderfully as a stand-alone and the easy-to-use tutorials contribute to the high success rate of detecting the fetal heartbeat. The add-on is designed to take it up that extra notch and enhances the overall experience. It works like a sea shell and funnels out and amplifies the sound.

Montag, 30. Jan 2017, 14:19 Uhr — Nicolas
15 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Schade. Der iPhone-Aufsatz ist derzeit nur in Trumphausen erhältlich und noch dazu dort bereits für die meisten iPhone-Modelle ausverkauft. :-/

    • Das sollte man NIE nutzen…Denn oft ist es schwierig, das Herz zu finden, da man genau suchen muss…..Und dann bricht Panik aus und man fährt sofort zum Arzt, ins Krankenhaus etc.

      Und fraglich ist, ob der Embryo nichts wahrnimmt. Beim Ultraschall ist das nämlich so…Kann man oft beobachten, dass es versucht, sich zu drehen und unruhig wird.

      • das Baby nimmt etwas davon war, weil der Arzt mit dem Stift unter Druck auf dem Bauch rumfährt. Ist doch logisch. Und ist nicht schlimm.
        Hier wird lediglich ein sensibles Mikrophon auf den Bauch gelegt. Da geht gar nix nach innen.

        Das mit der Panik muss man natürlich beachten, korrekt.

  • For best results it is recommended to use Shell from week 30. In some instances the baby’s heartbeat can be heard even earlier.

    • Das ist halt das Problem… Und dann für 69 Geldeinheiten für einen Plastikaufsatz. Mit einen guten Stethoskop / Hörrohr gehts ab gut der 20. SSW, erfordert aber Übung. Ebenso wie diese Konstruktion: Das Hören ist nicht das Problem, das richtige Auflegen und ruhig halten ist es.

      Wirklich zuverlässig und mit weniger Übung geht es aber ohnehin nur mit einen Doppler, den es für etwa 29 Euro bei eBay gibt. Und der stellt den Fluss in kindlichen Herzen akustisch dar.

  • Ein Stethoskop geht auch. Und ist deutlich günstiger.

  • Und ich als diensthabender Gynäkologe darf mich mit Müttern rumschlagen, die die Herztöne mit ihrem iPhone nicht finden. Na danke vielmals.

    • Ich finde diesen Kommentar schockierend. Lieber einmal (oder hundertmal) zu viel überprüft als zu wenig. Und die Patientinnen zu befähigen, die technischen Möglichkeiten richtig einzusetzen, wäre auch eine Patientinnen orientierte Haltung.

      • Christoffel hat absolut Recht! Es geht darum, dass sich Laien schwer tun können den Herzschlag zu finden und dann (unberechtigt!) in Panik verfallen! Ich schlage mich ständig mit Patienten herum, die Gespräche mit dem Satz beginnen „Ich habe im Internet gelesen…“ oder auch „Ich habe gegoogled…“ :-) Ich persönlich halte im übrigen auch die Permanentüberwachung durch Fitnesstracker, etc. für fragwürdig! So etwas fördert imo die Hypochondrie. Einfach den Körper mal machen lassen und bewusst auf ihn hören! Das ist wesentlich effektiver als eine Uhr, die mir sagt wann ich ins Bett gehen soll. :-)

    • Oh, wo ich dich gerade da habe: Was veranlasst dich als Mann, Gynäkologe zu werden? Ihr seid mir immer sehr suspekt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21310 Artikel in den vergangenen 3672 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven