iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 500 Artikel
   

Beliebige Infos auf iPhone und Watch: Pushover und 3 Werkzeuge die helfen

Artikel auf Google Plus teilen.
9 Kommentare 9

Während sich ein Großteil der Informationen, die euch interessieren, heutzutage schon mundgerecht aufbereitet auf das iPhone und auf die Apple Watch bringen lassen, gibt es nach wie vor zahlreiche Online-Dienste, die weder über eine App, noch über einen Push-Service, eine mobile Webseite oder einen E-Mail-Newsletter verfügen.

berlin

Online-Hölle: Das Berliner Fundbüro

Trotz iPhone und Computeruhr am Handgelenk steht ihr hier vor der Herausforderung, euch über Neuerungen, Aktualisierungen des Web-Inhaltes oder frische Nachrichten informieren zu lassen. Nehmen wir etwas die offizielle Seite der Berliner Fundsachen-Stelle.

Zwar bietet die Hauptstadt all jenen Bürgern, die ihren Schlüsselbund in Bus und Bahn haben liegen lassen, ein umfangreiches Suchportal an. Dieses ist jedoch weder für Mobilgeräte optimiert, noch bietet die Fundsachen-Suche des Zentralen Fundbüros Berlin ein RSS-Feed bzw. einen E-Mail-Dienst an.

Suchende müssen ihre Eingaben hier bei jedem Aufruf der Seite erneut eingeben und sich durch die Ergebnis-Liste kämmen. Ein Beispiel von Hunderten und für uns Grund genug euch vier schlaue Werkzeuge zu empfehlen, mit denen sich Web-Inhalte an iPhone und Co. weitergeben lassen.

Webscraper von Kimonolabs

Die Webseite der Kimonolabs bietet euch einen kostenlosen Webscraper an, mit dessen Hilfe sich auch statische Webseiten so aufbereiten lassen, dass ihr anschließend auf ein RSS-Feed, ein Datenpaket mit JSON-Struktur oder eine umfangreiche API zugreifen könnt.

Öffnet den Kimonolabs-Webscraper, besucht die Webseite, auf deren Infos ihr zugreifen wollte und bastelt euch zum Beispiel eine RSS-Adresse, die euch über die zuletzt abgegebenen Schlüssel des Berliner Fundbüros informiert, ganz ohne die Seite des Fundbüros jeden Tag neu mit euren Suchkriterien zu bestücken.

kimono

Pushover

Die Pushover-App bietet sich anschließend dafür an, euch neue Infos direkt auf iPhone und Apple Watch zu senden. Einmal installiert, versorgt euch Pushover sowohl mit einer individuellen E-Mail-Adresse (hierhin geschickte Mails landen per Push direkt auf euren Geräten) als auch mit einer Programmierschnittstelle, die ihr mit selbst programmierten Plugins, Python-Scripten und Web-Anwendungen direkt ansprechen könnt.

Werft einfach einen Blick in die API-Dokumentation oder schaut euch die Anwendungen und Plugins an, die sich bereits heute auf das Zusammenspiel mit Pushover verstehen. So könnt ihr etwa RSS-Feeds, Ebay-Hinweise oder Moodle-Informationen an Pushover weiterreichen. Pushover lässt sich eine Woche gratis testen und kostet anschließend einmalig 5 Euro.

App Icon
Pushover Notificati
Superblock LLC
Gratis
12.84MB

ifttt.com

Auf ifttt.com könnt ihr zusätzliche Online-Dienste mit der Pushover-App, euren von Kimonolabs extrahierten Daten und mehreren Cloud-Anbietern abgleichen und Aktionen definieren, die beim Eintreffen bestimmter Ereignisse durchgeführt werden sollen. Schaut euch dazu einfach mal diese Aufstellung an.

If This Than That bietet derzeit mehr als 2500 sogenannter Rezepte an, die ihr einsetzen könnt um beliebige Änderungen im Netz in einen Pushover-Alarm für euer iPhone und die Apple Watch zu verwandeln. Lasst euch bei einem Pollen-Alarm informieren, lasst euch anpiepsen wenn zu Hause das Licht angeht und konfiguriert euch Info-Hinweise die unabhängig von zusätzlichen Apps arbeiten.

puzshover-ifttt

watchthatpage.com

Der ebenfalls kostenlose Webservice durchsucht von euch definierte Webseite im Tagesrhythmus nach Änderungen. Wurde der Inhalt editiert, aktualisiert oder gelöscht, schickt euch watchthatpage.com eine E-Mail. Lasst ihr euch die Mail an die Pushover-Adresse senden, könnt ihr euch auch von watchthatpage.com auf Apple Watch und iPhone alarmieren lassen.

Kurzum: Wenn es für euren Lieblings-Dienst weder eine mobile Webseite noch eine iOS-Anwendung gibt, dann setzt einfach euer kreatives Potential ein, nutzt die vorgestellten Werkzeuge und bringt euch die gewünschten Infos selbst auf Apples Mobilgeräte.

Mittwoch, 13. Mai 2015, 13:45 Uhr — Nicolas
9 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Interessante Entwicklung, wird jetzt wieder ein spannendes Thema. Das Konzept „Mashup“ gibt es ja egtl schon länger, z.B. in Form von Yahoo Pipes seit 2007.

  • Euer plexwatch ist interessant
    Meine Pushs für Plexwatch kommen über Pushbullet aber bei mir wird nur „xy: watching“ angezeigt. Habt ihr euer Plexwatch Modifiziert?

  • Apropo Push: wer kann mir denn erklären, wie ich ifun push wieder auf den Mac bekomme? Habe leider trotz Recherche nichts gefunden -.- bekomme Safari nicht dazu das popup zu produzieren

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19500 Artikel in den vergangenen 3389 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven