iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 085 Artikel
Kostenlos, schnell und mit Widget

Bandwidth Monitor: Fritz!Box-App zeigt Datendurchsatz an

40 Kommentare 40

iPhone-Nutzer, um deren heimische Internetverbindung sich ein Fritz!Box-Router des Netzwerkausrüsters AVM kümmert, kennen den Online-Monitor, den die Fritz!Box auf ihrer Weboberfläche anbietet.

Bandbreite

Zu erreichen unter fritz.box > Internet > Online Monitor zeigen zwei Graphen hier die aktuelle Auslastung der Internetverbindung an: „Downstream“ zeigt die Datenmengen, die aus dem Internet in Richtung Heimnetz fließen. „Upstream“ den entgegengesetzten Datenfluss vom Heimnetz zum Internet.

Informationen, die ihr mit Hilfe der 20MB kleinen App Bandwidth Monitor seit Sommer 2018 auch direkt vom iPhone aus einsehen könnt. Der kostenlose Download des Entwicklers Sören Gade zeigt die aktuellen Up- und Downstreamwerte an, informiert über die History sowie das theoretische Maximum am Anschluss und gestattet das Setzen des abzufragenden Ports.

Bandwidth Monitor

Die neue Version der App bringt jetzt ein neues App-Icon und Unterstützung für die „Pull to Refresh“-Geste mit, synchronisiert ihre Einstellungen über iCloud und bietet euch einen verbesserten Konfigurationsbildschirm und die Möglichkeit an ermittelte Maximalwerte zu überschreiben.

Die App bringt zudem ein Widget mit und verlangt lediglich den lokalen Zugriff auf euren Router-Login, mit dem ihr die Statistiken dann auf allen aktuellen FRITZ!Box-Modellen einsehen könnt.

Laden im App Store
‎Bandwidth Monitor
‎Bandwidth Monitor
Entwickler: Soeren Gade
Preis: Kostenlos
Laden
Montag, 23. Sep 2019, 14:14 Uhr — Nicolas
40 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Ich verstehe den Titelzusatz „…..Fritz-Box-App“ nicht. Die App kommt doch nicht von AVM

  • Alternativ empfehle ich WiFiman von Ubiquiti (kostenlos und unabhängig von Ubiquiti Hardware).

  • Sehr gute App. Nutze ich fast von Beginn an. Jedem, der mal schnell die Auslastung der Leitung sehen will, kann ich die App nur empfehlen.

  • Oh den benutze ich schon bestimmt seid einem Jahr…

  • Nicht schlecht, aber interessant wäre noch eine Auswertung welches Gerät im Netzwerk welche Menge an Daten beansprucht. Das fehlt mir bei der Fritzbox noch

  • Für was benutzt ihr die Informationen ?

  • „… und verlangt lediglich den lokalen Zugriff auf euren Router-Login“
    Ehrlich gesagt wünsche ich mir auch in diesem Umfeld mehr Details in eurem Bericht. Wie werden die Daten gespeichert bzw. Übertragen etc.
    Das Thema sollte keine Nebensächlichkeit in euren Beiträgen sein, Datenskandale gab es zuletzt genug.
    Danke

    • „Bandwidth Monitor does not collect any personal information. All data entered within the app are stored on the device and are only used for access to displayed resources. Data may be synced via your iCloud account.“

      https://www.sgade.de/project/bandwidth/

      • Na wenns der Entwickler sagt, dann glauben wir ihn mal… Selbst wenn die App sehr Hilfreich sein kann, von sowas sollte man generell die Finger lassen.

      • Kannst du erklären warum?
        Die App benutzt nur ein lokalen Zugang keine benutzerdaten um wenn man diese hat von außen zu zugreifen.
        Und man kann sich auch anschauen wenn man ein Proxy dazwischen schaltet ob die App Daten nachhause sendet.

      • Ja genau. Und jetzt schnell wieder unter den Aluhut. ;)

      • Eigentlich hat er recht, finde ich. Das Passwort seines Routers aus der Hand zu geben, ist nicht ohne. Genau über diese Passage bin ich beim Lesen auch gestolpert.

      • Ich bin auch darüber gestolpert. Denn so eine App hat sowohl den lokalen Zugang, aber auch den Zugang zum Internet. Perfektes Einfallstor. Es bedarf also auf jeden Fall Vertrauen!

      • Also ich kann da meinen Vorrednern nur zustimmen, blindes Vertrauen ist nicht ausreichend.
        Evtl. könnte die Redaktion hier nochmal nachforschen welche Berechtigungen diese App hierfür benötigt.
        Eine Fritzbox bietet ja vielfältige Einstellungsmöglichkeiten für die Benutzerverwaltung. So könnte man einen Extra Account anlegen für die App. Eine rein lesende Berechtigung müsste ja hier sicher schonmal genügen. Dann ist die Frage nach der Kategorie, Fritzbox bietet hier: Einstellungen, Sprachnachrichten/Fax, NAS, Smarthome. Voraussichtlich genügt ersteres?? Das kann nun jeder durch Try & Error für sich rausfinden, ist aber nicht Sinn und Zweck eines Artikels.

    • Man kann auf der Fritzbox Benutzer mit eingeschränkten Rechten anlegen (wer das nicht macht, macht sich vermutlich auch keine Sorgen um seine Datensicherheit – ist ja auch ok, muss ja jeder selbst entscheiden).

      Mit solch einem eingeschränkten User kann man dann die App benutzen – Problem gelöst. Wer dem nicht traut, kann auch ganz einfach mal die Box physisch vom Internet trennen. Die App wird trotzdem funktionieren – aber natürlich keinen Durchsatz anzeigen. Also nix mit Cloud oder so.

      • Stimme dir zu.
        Hast du bereits herausgefunden auf welche Kategorien eine lesende Berechtigungen notwendig ist?
        Siehe mein Kommentar nur eins darüber.

  • Hätte da auch Bauchschmerzen. Die Router Logins in ner fremden App hinterlegen, wo keiner genau weiß was drin steckt, iCloud ist denke ich optimal, kommt dann auch noch hinzu. Na, wer’s mag …

  • Und wie kommt man bitte schön zu den Screens „mehr“ und „weniger“

    Bei sind nur die Kurven, die quasi nichts aussagen

  • Schaut euch mal die App Fing und die dazugehörige Fing Box an.
    Mehr braucht man nicht.

  • ich würde es mal cool finden, wenn man sehe könnte, welches Netzgerät gerade am meisten Bandbreite zieht. Damit ich weiss, welchem Kind ich jetzt den Stecker ziehen muss ;-)
    Spaß bei Seite, so eine Funktion würde mir oft helfen. Wir haben nur 12mbit und neulich ging nix mehr, bis ich nach Deaktivieren jedes Gerätes auf der Fritzbox, den TV ausgemacht habe, der ein Update zog…

  • Sehe ich auch so, eben auch ein Sicherheitsrisiko

  • Keine Logindaten, sorry! Wer braucht denn solche Daten? Wenn ich das mal wissen will
    schaue ich mir das in der fritzbox an.

  • Die Login Daten möchte ich ebenfalls nicht in eine Drittanbieter App eingeben. Schade, ist wohl nicht anders möglich, aber soo oft benötige ich das nicht, dass ich dieses potentielle Sicherheitsloch aufmache.

  • Dr.Koothrappali
  • Hatte ich mal geladen aber wieder gelöscht. Macht was es soll aber für mich dann nicht so interessant.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28085 Artikel in den vergangenen 4731 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven