iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 577 Artikel
Twitter-Link legt Notrufzentralen lahm

Automatisierte iPhone-Anrufe per Link: Apple will nachbessern

Artikel auf Google Plus teilen.
4 Kommentare 4

Ein schlechter Twitter-Scherz hat vergangenen Oktober mehrere amerikanische Notrufzentralen lahmgelegt. Das Tippen auf einen in den Tweet eingebetteten Link hatte auf dem iPhone zur Folge, dass ohne Rückfrage die amerikanische Notrufnummer 911 angewählt wurde – und zwar als Endlosschleife. Der Vorgang ließ sich nur durch einen Neustart des iPhone abbrechen.

Anruf 500

Das Wall Street Journal bringt die Hintergründe der Affäre an den Tag. In der Tat scheint es sich bei der Angelegenheit um einen „Dummejungenstreich“ gehandelt zu haben, der aus dem Ruder lief. Re-Tweets und das Teilen des Links auf Facebook sorgten dafür, dass die Notrufzentralen mit einem Vielfachen des üblichen Aufkommens an eingehenden Anrufen zu kämpfen hatten. Die Anrufer dagegen waren in der Regel ihrerseits schockiert über die von ihren Geräten ausgehenden Notrufe und versuchten verzweifelt, diese Abzubrechen und dem Spuk ein Ende zu bereiten.

Die Idee zu der Aktion entstammt ursprünglich einem YouTube-Video, das die Möglichkeit der iOS-internen App-Aufrufe unter der Überschrift „iPhone Text Message VIRUS PRANK to FREAK OUT Your Friends“ als „geheimen iPhone-Trick“ bewirbt.

Letztendlich hat das Ganze auch etwas Gutes. Soweit bislang bekannt ist, entstand durch die überlasteten Notrufzentralen kein Schaden, es wurden offenbar auch keine Rettungsaktionen konkret behindert. Die Aktion hat allerdings gezeigt, wie einfach es ist, das System unter Beschuss zu nehmen. Dementsprechend haben die verantwortlichen Behörden nun Gegenmaßnahmen in die Wege geleitet.

Apple kündigt iOS-Update an

Auch Apple hat dem Wall Street Journal zufolge bereits Stellung bezogen. Mit einem kommenden Update wolle man dergleichen für die Zukunft verhindern. Eine verlinkte Telefonnummer wird nicht mehr direkt angewählt, sondern erfordert zuvor eine Interaktion des Nutzers. Wenn die Nummer gewählt werden soll, muss explizit eine Anrufen-Taste gedrückt werden, alternativ steht auch eine Abbrechen-Option zur Verfügung, die den Vorgang dann auch komplett stoppt.

Apples sogenannte „URL-Schemata“, also die Möglichkeit, durch Antippen von Links Aktionen auf dem iPhone auszulösen, waren in der Vergangenheit schon öfter in der Kritik. Bereits vor zwei Jahren hat ein Sicherheitsforscher auf die Möglichkeit hingewiesen, dass Apps darüber ohne Vorwarnung Telefonate einleiten können. Letzten November machten Meldungen die Runde, dass manipulierte Webseiten Anwendungen von Drittanbieter dazu bringen können, die Anruffunktion des iPhone zu aktivieren.

Dienstag, 07. Mrz 2017, 9:42 Uhr — chris
4 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wieder mal ein guter Beispiel wie Apple nur auf massiven öffentlichen Druck reagiert. Das ist dermaßen enttäuschend. Auf Ihre einzelnen Kunden werden sie dann wohl niemals hören. Abgesehen von Sicherheitslücken gibt es auch sehr viele Stellen in der Oberfläche die einfach schlecht, weil nicht ergonomisch, sind, als Beispiel sei da dunkelgraue Schrift auf dunklem Hintergrund genannt oder das Grau Einerlei mit dunkelgrauer Schrift auf hellgrauem Hintergrund (zB im ControlCenter die Anzeige des Akkustands der Kopfhörer).

    Apple ist gut, aber ca 60% von dem Punkt entfernt wo sie richtig gut wären. Trotzdem nehmen Sie Preise als wären sie 99% am Optimum.

    • Gibt auch Tasten die nicht gut Programmniert sind. Zum Beispiel am iPhone SE im iMessage Store. Möchte man dort auf VERWALTEN gehen, wird immer FERTIG ausgelöst, obwohl dies darüber steht. Da kann man noch so gut zielen. Ab und zu ist es am SE auch an der Tastatur so. Möchte man etwas diktieren wird die Leertaste ausgelöst. Da feage ich mich, was die ganzen Beta-Testa so machen, warum die das nicht melden. Zumindest auf allen 4″ Geräten mit iOS 10 kommen die Fehler vor. Auf dem 6s Plus hatte ich das mit dem Diktieren und der Leertaste aber auch schon.

      • Christian Harten

        Melde doch selber einen Bug. Wenn du dich nur auf andere im Leben verlässt, wird es schwierig für dich, wenn du erstmal 16 bist.

  • Dieses häufige automatische Weiterleiten bei Seitenlinks direkt zu den Apps bzw falls nicht vorhanden zum AppStore nervt auch gewaltig. Wenn man nicht dahin weitergeleitet werden will hilf meist auch nur copy des link und Paste in Safari, denn man möchte nicht immer alles nur in einer App sehen können! Warum kann man nicht auswählen wohin man weitergeleitet werden möchte?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20577 Artikel in den vergangenen 3556 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven