iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 350 Artikel
Hey Siri, öffne die Haustür

Automatisches Türschloss Danalock wird vor Jahresende mit HomeKit kompatibel

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Das automatische Türschloss Danalock wird noch in diesem Jahr mit HomeKit kompatibel. Zusätzlich zur bereits vorhandenen Bedienbarkeit per App kann das Schloss dann auch mithilfe von Siri bedient werden.

Danalock V3 Tuer

Das Türschloss wird anders als es bei der Konkurrenz von Nuki der Fall ist nicht auf einen vorhandenen Schließzylinder aufgesetzt, sondern dieser muss auch mit getauscht werden. Anschließend kann die Tür per App geöffnet und versperrt werden, zudem stehen Statistiken zur Verfügung und es ist möglich, anderen Smartphone-Besitzern eine Zugangsberechtigung zu erteilen.

„Hey Siri, öffne die Haustür“ oder „Hey Siri, ist die Haustür verschlossen?“ — mit diesen und ähnlichen Sprachbefehlen lässt sich das Schloss einfach über Siri bedienen. Mithilfe eines Apple-TV-Gerätes als Steuerungszentrale und der Home-App von Apple lässt sich das Schloss mit anderen Smart-Home-Produkten vernetzen. Beispielsweise sieht der Nutzer dann auf seinem iPhone, wer vor der Eingangstür steht und öffnet bei Bedarf das Danalock aus der Ferne. Auch automatisierte Szenarien nach dem Wenn-Dann-Prinzip werden möglich: Sobald das Danalock verriegelt, sollen alle Lampen ausgeschaltet und die Alarmanlage aktiviert werden.

Danalock hat die aktuelle, mit einem stärkeren Motor ausgestattete Version 3 des Schlosses erst im Frühjahr auf den Markt gebracht. Der Kaufpreis beträgt 179 Euro für das Schloss zuzüglich 49 Euro für den benötigten Schließzylinder. Ob für Bestandskunden beim Kauf der neuen HomeKit-Version wieder ein Upgrade-Preis angeboten wird, ist noch nicht bekannt.

Mittwoch, 30. Aug 2017, 18:39 Uhr — chris
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Aufgenommene Audiodatei auf dem Handy starten, Handy durch das gekippte Fenster reinwerfen und schon geht die Haustüre auf – wie nützlich.

    • Dazu muss man natürlich erst einen Alu-Hut tragen, die Füße im 75° Winkel stellen und die Luft genau 37 Sekunden anhalten…

    • Wie das? Das Türschlüssel selber hat doch kein Mikro und Siri!

    • Bei Türschlössern ist es zusätzlich notwendig den Pincode einzugeben oder iOS mittels TouchID freizugeben.

    • Das ist natürlich absoluter Quatsch!
      Sicherheits funktionen werden nur duch entsperrte Geräte zugelassen.
      Deswegen ist das Tür öffnen am praktikabelsten mit der Apple Watch…

      • Absoluter Quatsch? Und wenn du zu Hause bist, ein Nickerchen machst und deine Apple Watch am Aufladen ist? Oder dein Handy?

      • Das Handy wird nicht entsperrt laden. Die Apple Watch reagiert nur auf „Hey Siri“, wenn sie gerade in den letzten Sekunden aktiviert wurde.

      • Wenn der Einbrecher schon vor dem gekippten Fenster steht, dann macht der das mit seinem Werkzeug auf und fängt nicht vorher an eine „My Voice is my password“ Datei auszuprobieren um dann wieder zur Haustür zu rennen. Die wenigsten Haushalte haben derart gesicherte Fenster, als das der Dieb das gekippte Fenster nicht innerhalb von Sekunden aufbekommt.

      • Dann geht das immer noch nicht.

      • Dann ist mein Handy entsperrt? Und meine Apple Watch an?

      • Das ist gar kein Quatsch. War es nicht sogar hier, wo vor geraumer Zeit ein Artikel gepostet wurde, in dem ein Fall beschrieben wurde, wo einem befreundeten Nachbar via Siri die Tür geöffnet wurde, weil das „zuhause iPad“ als Home Kit Basis genutzt wurde?! Wohl gemerkt, dass der Nachbar durch die Tür Siri den Befehl gab…..

      • Richtig und da Sie den Artikel ja auch sorgfältig gelesen haben wissen Sie, dass der Besitzer des Hauses die Auto-Sperre des iPad aus Bequemlichkeit deaktiviert hatte. Der Fehler lag also eindeutig beim Nutzer und nicht beim Gerät. Wobei ich der Meinung bin, dass Apple das öffnen von Schlössern nur durch PIN/Touch-ID erlauben sollte, selbst wenn das Gerät schon entsperrt ist.

    • fenster auf Kipp ist eine der größten Sünden die man seinem Haus/seiner Wohnung antun kann

    • nun das bin ich selbst

      Sorry, was habe ich nich verstanden, ausser dem Kommentar?

    • Damit DAS funktioniert, muss aber erst der rote Elefant aus dem Kühlschrank raus.

  • Und am Besten eine Flatrate beim nächsten Schlüsseldienst. Falls man mit leerem Handy nach Hause kommt. :-)

  • Gibt\’s mittlerweile eine verlässliche Aussage zum Versicherungsschutz bei installierten Smart Home Schlössern?

  • Ich bin da skeptisch, türschlösser mit Funkfunktion sind mir derzeit noch suspekt. Ich bin auf die ersten Urteile gespannt, die nach Einbrüchen gefällt werden, weil die Versicherung sich weigert zu bezahlen

  • „Hallo Herr Nachbar, könnte ich mein iPhone mal an Ihrer Steckdose aufladen? Ich komme gerade nicht in meine Wohnung, weil der Akku platt ist.“ Und da sagt mir einer noch, die übermässige Nutzung von Smartphones würde Menschen nicht auch analog zusammenführen.

  • und beide gerate muss man nicht entsperren um derartige Aktionen zu starten.. schon mal daran gedacht?

    • Gibt immer welche die es besser wissen, ohne besagte Technik zu nutzen.

    • Doch muss Mann die Watch reagiert auf hey Siri nur wenn das Display leuchtet, man den Arm also angehoben hat. Und hey Siri am Telefon hört zumindest ziemlich auf meine Stimme. Ja tatsächlich. Bei mir funktioniert das recht gut.

    • Wenn du deinem iPhone sagst: „Hey Siri, öffne die Haustür“ . Dann bekommst du als antwort: „Dazu muss dein iPhone entsperrt werden.“ dann entsperst du dein iPhone mit Touch ID oder Code schon geht dir Tür auf…das ganze läuft bei der AW so ab beim Anlegen der Uhr musst die die Uhr entsperren werden, das weiß jeder der die AW nutzt. Erst dann kannst du sagen durch anheben der Uhr (Das display muss angehen): Hey Siri, öffne die Haustür…dann wird das auch geschehen….wenn ich jetzt wie Sandro meint: ein Nickerchen mache, wird nichts passieren weil weder meine Uhr an ist noch mein iPhone entspert wird…

  • Also ich seh ja wirklich den nutzen z.B. die Garage mittels HomeKit öffnen zu können aber die Haustür? Da gibts andere Systeme z.B. mit RFID Chip die ich nützlicher finde

  • Hier ist auf jeden Fall nicht die richtige Zielgruppe unterwegs…

  • Finde ich ganz nett, als Idee, aber so etwas würde ich geschenkt nicht einbauen wollen. Da ist mir mein Sicherheitsschloss lieber.

    • Gibt es auch mit Keso 4000 Hochsicherheitsschloss.

      • Das ist egal, wenn ein elektronisches System vorgeschaltet ist. Keyles Go für Autos ist ja auch leicht Knackbar, so das man für unterwegs seinen Sender in eine Strahlenschutzhülle legen muss. Da überwiegt der Schaden nicht dem Nutzen.

  • Was sagen die Versicherungen zu solchen Systemen?

  • Monster crap, als main Schloss

    Sowas ist als zweitschloss lustig, wenn man Joggen geht oder,für,Anlassfälle, Never,als main cylinder.

    • als main cylinder kann man für das danalock ein KESO 4000s bestellen inkl. BZ+. Ich glaube das ist sicherer als viele andere Zylinder. Habe ich heute für meine neue Tür bestellt und freue mich auf die genannte HomeKit Version…

      • Was bringt dir eine Keso, wenn dein Bluetooth gehackt wird?

      • Erstmal war das eine Antwort auf die Aussage „als Zweitschloss lustig, aber nicht als Main Zylinder“.
        Ich glaube, dass bisher das Verhältnis zwischen Bluetooth hacken und mechanisch einbrechen sehr eindeutig ausfällt. Wenn ein Einbrecher die Fähigkeit hat das Bluetooth zu hacken kann er mit regulärer Arbeit auch erheblich mehr verdienen als er bei mir wegtragen könnte ;-)

      • Roland, sag das den keyless BMW oder mercedesfahrern, die ihr Auto nicht mehr finden.

      • Denner, grundsätzlich hast du schon recht. War die technologie im Automobilbereich auch Bluetooth die gehackt wurde?
        Außerdem erkennt man bei einem BMW oder Mercedes von draußen sehr deutlich mit welchem Angriffsvektor das Schloss geöffnet werden kann. Ich weiß, security by obscurity ist nicht die Lösung, aber ein Einbrecher bei meiner Wohnung muss erstmal wissen das ein (und auch welches) smartlock verbaut ist.
        Desweiteren würde mich bei einem Auto tatsächlich eine Funkfernbedienung nicht abhalten ein solches zu kaufen weil evtl irgendwann die Funkfernbedienung gehakt wird.

  • ich nehme lieber schlüssel. der digitale kram ist einfach nicht ausgereift…

  • Funktioniert eigentlich die Android App inzwischen? Ich habe noch Familienmitglieder die ich noch nicht zum Iphone bekehren konnte.

  • Allianz redet sich raus bei Versicherung des Hausrats wohl.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21350 Artikel in den vergangenen 3678 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven