iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 570 Artikel
Video-Ident auch per App

Ausweisvorlage beim Kauf von Prepaid-Karten wird Pflicht

Artikel auf Google Plus teilen.
44 Kommentare 44

Vom 1. Juli 2017 an muss die Identität von Käufern von Prepaid-Karten bestätigt werden. Bislang war die Erfassung der Personalien nur beim Abschluss von Mobilfunkverträgen verbindlich, die neue Ausweispflicht kommt mit einer Erweiterung von §111 des Telekommunikationsgesetzes. Die Telekom bereitet sich bereits auf diesen Stichtag vor und präsentiert nun ihr neues Video-Ident-Verfahren. Die gesetzlich erforderliche Identifizierung beim Kauf von Prepaid-Karten setzt das Unternehmen damit bereits vom 20. März an um.

Telekom Video Ident Verfahren Iphone App

Als Alternative zum Kauf im Telekom-Shop oder der Ausweisvorlage gegenüber dem Postboten kann man sich nach einer entsprechenden Bestellung gegenüber der Telekom künftig auch per Videochat identifizieren. Als besonderen Vorteil dieses Verfahrens nennt das Unternehmen die Möglichkeit, dass die Sendungen dann auch an Nachbarn zugestellt werden können.

Der Video-Ident-Service der Telekom steht künftig von Montag bis Freitag jeweils von 9 bis 21 Uhr zur Verfügung. Voraussetzung auf technischer Seite ist ein Computer oder Tablet mit Webcam oder ein Smartphone mit der MagentaService-App.

Dienstag, 14. Mrz 2017, 16:58 Uhr — chris
44 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Wieso wird das Pflicht? Was für Hintergedanken stecken da drin?

    • Dadurch soll verhindert werden, dass Menschen mit terroristischen Motiven einfach unter falschem Namen an Prepaid-Karten kommen und so quasi anonym miteinander kommunizieren können. Durch die Ausweispflicht hofft man, ihnen die Kommunikation zu erschweren.

      • Diese Argumentation ist doch absoluter Humbug. Wenn der Mensch mit Anschlagswunsch vorher noch nicht aufgefallen ist, wird er sich easy eine Karte holen können. Wenn nicht, dann fragt er nen Freund oder fährt fix über die Grenze. Und wenn sie jetzt doch kein Handy mehr bekommen sollten, dann reden sie persönlich miteinander. Ups, wie hört der BND das denn jetzt ab?

        Nebenbei wird anonyme Kommunikation weiter erschwert. Da erzählen immer alle von Terroristen und machen der Masse Angst, aber am Ende wird es benutzt, um die Kontrolle der Masse weiter auszubauen. Wenn man keine anonymen Gespräche mehr führen kann, wird es für Journalisten schwieriger, investigative Recherchen durchzuführen, weil sie ihre Quellen nicht mehr schützen können. Und wenn man Stories über die Mächtigen macht, will man als Hinweisgeber nicht zwingend im Licht der Öffentlichkeit stehen. Naja, und nebenbei kann der Fiskus noch die Typen rankriegen, die schwarz dein Bad gefliest haben. Und dich, weil du Leute schwarz beherbergt hast, während sich VW die Taschen vollhaut.

      • Um die kleinen Steuerhinterzieher an den Kragen zu kriegen, das wird damit jedenfalls in Griechenland gemacht. Von wegen Terrorismus und so ;)

      • Der BND hört im eigenen Land schon mal garnichts ab, weil er für das Ausland zuständig ist. Das stammt alles von Freunden aus dem Ausland, die hier arbeiten

      • Der BND darf in Deutschland nicht abhören…macht es aber trotzdem. Und das es um Terrorabwehr geht glaubt denen schon lang keiner mehr.

      • Dafür gibt es laut Untersuchungsausschuss keinen einzigen stichhaltigen Hinweis, aber wenn Du es fünf mal liest, glaubst Du es. Naiv.

      • Wo, @Boing, ist jetzt das Problem?
        Festverträge haben schon immer eine Kopie des Persos vorausgesetzt, ab jetzt eben auch Prepaid-Verträge, um es Terroristen und anderen Straftätern schwerer zu machen.
        Aber an welcher Stelle schränkt es _dich_ ein? Ist FaceTime nun weniger verschlüsselt?

      • Irrtum! Seit Juli 2016 darf er das auch im Inland.

      • Nein. Ist nicht so.

      • Ich denke, das wer einen Anschlag plant ist schlauer als solches.
        Über Internet können die auch alles planen und auch weltweit

      • @Tim
        Natürlich ist das so, kannst du überall nachlesen.

    • Damit man jeden Anrufer ,mindestens mal der / die, diese mal gekauft hat , herauszubekommen .

    • Wundere mich eher warum das nicht schon lange Pflicht ist, so wie z. B. Bei uns in Italien

      • Ich dachte, es WÄRE schon längst Pflicht Oo
        In jedem Laden werden doch schon seit einem Jahrzehnt auch für Prepaid-Karten die Persos verlangt.
        Das haben wir in unserer Shopkette schon seit 2007 so gemacht.
        Da bin ich jetzt aber platt!

    • Weil anonyme Prepaidkarten gerne von Personen (Terroristen etc.) genutzt werden, um illegale/verbrecherische Taten zu planen. Daher eine richtige und wichtige Gesetzesänderung.

      • Richtig und wichtig? Deine Quelle für diese gefährliche Schlussvolgerung ist wohl der Regierungssprecher.

    • Kontrolle.
      Überwachung.
      etc.

      Lies „1984“, darin gibt es Antworten auf diese Frage.

      Lies die Bücher von Coudenhove-Kalergi, dann weißt du warum Merkel macht was sie macht (und Preise dafür bekommt).

      Lies „die China Studie“ wenn du wissen willst was krank macht, was gesund, und wenn du die Hintergründe verstehen willst, wieso du über die gesunden Dinge nirgends liest.

      Forsche selber nach, statt alle Antworten als Fakten hinzunehmen. (Die Hauptaufgabe von ARD/ZDF und deiner Zeitung ist nicht, dir die Wahrheit zu erzählen. Wenn du es genau wissen willst musst du in die 40er gehen und rausfinden aus was ARD/ZDF entstanden ist,..)

      Ach ja, es gibt sicher genug Dumme, die glauben dass Terroristen ihren Perso mitnehmen wenn sie ein Handy kaufen, genauso wie sie ihren nagelneuen, zum Schutz in Folie verschweißten Person zu einem „Anschlag“ mitnehmen um ihn dort hinterher liegen lassen.

  • Endlich – ich hatte mal 4 Stück aufeinmal von O2 in meinen Briefkasten gehabt, weil irgendeine Person, die Impressumsdaten und eine fiktive E-Mail Adresse benutzt hat. Habe Sie dann zwar entsorgt, trotzdem war es ärgerlich.

  • Ich versteh nicht, wieso es heißt “ die Ausweisvorlage wird jetzt Pflicht“. Als ich im Jahr 2000 mein erstes Handy mit Prepaidkarte bei der Telekom gekauft habe, musste ich auch schon meinen Personalausweis vorlegen. Ist das denn irgendwann mal abgeschafft worden?

    • Das habe ich mich auch gerade gefragt. Ich musste schon immer beim roten Riesen und Tochter congstar auch für Prepaid nachweisen, dass ich bin wer ich vorgebe zu sein.

  • Na ja, Terroristen sind ja auch so dämlich, dass sie ihre SIM-Karten ausschließlich in Deutschland kaufen und nicht wissen, dass es noch viele Länder gibt, bei denen man eine SIM-Karte gegen bloßes Vorlegen von Bargeld erhält. /*Ironie aus*/

    • Mit der Logik, kann man sämtliche Bemühungen, die öffentliche Sicherheit aufrecht zu erhalten auch einstellen.

      • Zumindest in diesem Fall ist es auch so. Ein deutscher Alleingang wird terroristische Anschläge nicht aufhalten. Denn Terroristen arbeiten global. Und da helfen nur globale Konzepte.

      • Zur Not arbeiten Terroristen auch ohne Handy, was eine globale Überwachung noch ein bisschen schwieriger macht. ;)

  • Das gab es doch damals, ca. 2000, auch schon!

  • … in Griechenland wird das seit einigen Jahren gemacht, um angeblich Leuten mit niedrigem zu versteuernden Einkommen aber extrem hohen Prepaid Mobilfunkkosten auf die (Steuerhinterzieher) Spur zu kommen.

  • Es wird noch eine sehr laaaaaaange Zeit Karten ohne Ident geben. Allein die die beim Paki um die Ecke liegen :D Schließlich kann jeder ja auch auf Vorrat kaufen. Und so mal nebenbei bevorzuge ich solche Karten! Nicht weil ich kriminell bin oder werde, sondern weil ich anonym bleiben möchte..!Somit ist alles eigentlich überflüssig und gequirlte Schei**e. Ich brauche ja keine SIM mit Ident um einen Anschlag oder andere Aktivitäten zu planen/durchzuführen

    • Bei welchem Provider geht das momentan noch? Irgendwie muss man doch spätestens beim ersten Aufladen seine Bankdaten angeben… Habe auch keine kriminellen Ambitionen, aber Anonymität ist manchmal beruhigend ;-)

  • Die Identität mußte doch schon seit Jahren bei der Online-Freischaltung nachgewiesen werden. Mal sehen, was sich Aldi, Lidl, Edeka usw. einfallen lassen. Wahrscheinlich muß ein Perso-Scan hochgeladen werden. Bisher konnte man sich gut als Erich Honecker, Kim il Sung o. Ä. mit plausibler Anschrift registrieren, das wird entfallen.

  • Wir auch höchste Zeit!! Wichtig ist, das andere Länder auch mitspielen und das es keine Onlinefreischaltung ohne Ausweis gibt!

    • Glaubst Du wirklich, dass das was bringen wird? In meinen Augen ist das alles sinnloser Quatsch. Wenn man an SIM-Karten nur mit Ausweis herankommt, werden die in Zukunft halt über ahnungslose Mittelmänner besorgt. Und alternativ wickelt man halt die Kommunikation über geschlossene VoIP/Messaging-Systeme ab. Dann kann man ganz einfach M2M-Karten nutzen.

  • Das Video ist ja mal der Knaller. „Vielen Dank für die tolle Zusammenarbeit.“ Die Dame spricht als sei sie ein Roboter.

  • Das gibt es in der Schweiz schon seit mehreren Jahren. Dass Deutschland das bis jetzt so locker handhabt, erstaunt mich. Wollte schon lange eine EU-Prepaid-Karte aber wenn die meinen Ausweis verlangen, kriege ich wohl keine. Die Schweizer dürfen viele Einschränkungen der EU mitmachen, erhalten aber viel weniger Vorteile als Ausgleich.

  • Ist seit letztem Jahr auch schon in Thailand so.

  • Hab letzte Woche schon meine Telekom Prepaid karte per DHL Kurier bekommen, der meinen Personalausweis abgeglichen hat und ich musste einiges ausfüllen und unterschreiben.

  • Es wird so vor allem kaum mehr möglich sein, eine größere Anzahl Karten zu erwerben ohne aufzufallen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20570 Artikel in den vergangenen 3554 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven