iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 22 273 Artikel
LED-Licht, Einbau, Kabel

Ausprobiert: Vier Gedanken zu IKEAs QI-Ladestation RÄLLEN

Artikel auf Google Plus teilen.
37 Kommentare 37

Gestern Abend auf der linken und der rechten Seite im Fichtenholz-Headboard des Schlafzimmer-Bettes im Ferienhaus installiert, wollen wir den Donnerstag-Nachmittag nutzen, um kurz ein paar Notizen zu den von IKEA angebotenen QI-Ladestation der Produktfamilie RÄLLEN zu Papier bringen.

Raellen Pad

Wir starten mit den Eckdaten: RÄLLEN ist eine in schwarz und weiß verfügbare QI-Ladestation, die sich in ein beliebiges Möbelstück einbauen lässt. Ausgezeichnet mit einem Verkaufspreis von unschlagbaren 12,99 Euro ist RÄLLEN zwar immer mal wieder vergriffen, hat sich in Berlin-Tempelhof aber noch mit einem Restbestand angeboten und uns zum Spontankauf überredet.

Laden mit 5 Watt

Was man vor der Installation wissen sollte: RÄLLEN selbst wird seinem Netzteil zwar mit 10W Leistung versorgt, beschränkt sich bei allen aufgelegten Mobilgeräten – entsprechend auch beim iPhone X, dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus – aber auf den QI-Standard von 5W und unterstützt Apples schnelle QI-Ladefunktion mit 7,5W nicht. Kein Beinbruch, da die Geräte hier ja eine ganze Nacht Zeit zum Laden haben, aber ein Punkt, den man beim Kauf ruhig im Hinterkopf haben darf.

Keine USB-Kabel

Den QI-Ladepads liegt nicht nur ein Kunststoff-Ring zum Einlassen in die Möbel bei, sondern auch ein eigenes Netzteil. Am Einsatz des IKEA-Steckers führt hier leider kein Weg vorbei. IKEA setzt nicht auf einen konventionellen USB-Stecker, sondern auf eine Verbindung die an alte Koaxialkabel erinnert.

Stecker

Gefällige Installation

Was die Installation angeht zeigt sich RÄLLEN gefällig und kommt sowohl mit 56mm großen Löchern zurecht, als auch mit 64mm und 78mm großen. Je nach gewähltem Durchmesser setzt man RÄLLEN entweder komplett mit begleitendem Kunststoff-Ring ein (78mm), verzichtet auf diesen (64mm) oder trennt sich zudem noch von der Gummi-Lippe (56mm), die RÄLLEN ab Werk umschließt. IKEA selbst bietet übrigens gleich einen passenden Lochbohrer für 4,99 Euro an.

Ringe

Minimales LED-Licht

Zu helle LEDs sind ein Ausschlusskriterium bei vielen QI-Ladeschalen. IKEA hat seine Integration der Status-Anzeige ganz gut gelöst. Die LED befindet sich direkt auf der RÄLLEN-Oberseite, wird also vom aufgelegten Handy verdeckt und leuchtet ohnehin erst wenn der Ladevorgang beginnt. Da der Ladepuck ein Kreuz aus Gummi als Rutschschutz einsetzt, liegt das iPhone nicht komplett plan auf der Oberfläche sondern vielleicht einen Millimeter darüber – hier lässt lediglich ein leichter Lichtschimmer erahnen, dass RÄLLEN aktiv lädt, stört in der Nacht (im komplett dunklen Zimmer) aber überhaupt nicht.

Kurz: 13 Euro ist fast geschenkt. Die Ladepads summen nicht. Wir würden RÄLLEN noch mal einbauen.

Donnerstag, 25. Jan 2018, 16:04 Uhr — Nicolas
37 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • rällen kann nur 5watt, das war nie anders und ist auch auf eurem foto zu erkennen, es steht nämlich drauf

  • Hat das wirklich nur 1cm Tiefgang wie auf der Homepage steht?
    Dann würde sich das ja auch die Nachtkästen einbauen lassen ohne Einschränkungen der Schubladen…

  • Nordmärke 1 induktive Ladegeräte von IKEA laden auch nur mit 5 Watt. Kann ich ebenfalls empfehlen. Das Ladegerät ist in Holz (weiß oder kiefernfarben) erhältlich gewesen. Ob das jetzt noch angeboten wird, das weiß ich allerdings nicht. Lade auf Arbeit damit X auf

  • Die Dinger funktionieren alle durch Induktion.
    Ich will kein Magnetfeld dauerhaft neben meinem Kopf!
    *kopfschüttel*
    Da kann man auch gleich in einer Trafostation schlafen.
    Vom Wirkungsgrad will ich gar nicht erst anfangen.
    Alle Welt will Energie sparen, und dann wird nur aus bequemlichkeit so ein Mist genutzt,
    *nochmal kopfschüttel*

    • Wenn ich nachts mit meinem Aluhut schlafe, kann mir aber nichts passieren.

    • Naja in Wirklichkeit werden dass eine oder zwei Kilowattstunden im Jahr sein…

      • Vielleicht, aber bei 7,5 Milliarden Menschen…?
        Wieviel davon nutzen bald ein QI-Ladegerät…?
        Nehmen wir mal an das 10% der Weltbevölkerung „nur“ 1 Watt unnötig verblasen.
        Dann sind das in Summe schon 750.000.000 Watt bzw. 750 Megawatt.
        Oder anders betrachtet, das Atomkraftwerk Biblis B hat eine maximale Leistung von rund 1200 Megawatt.
        Fällt euch was auf ?
        Bitte öfter mal weiter denken als nur bis vor die eigene Haustür.
        Ich will auch auf keinen Komfort verzichten, aber bitte denkt auch mal einen Schritt weiter.

        Und wer mit Aluhut schlafen will soll das gerne tun.
        Solche Kommentare zeugen allerdings von völliger fachlicher Inkompetenz.
        Ich als Elektrotechniker weiß von der Kraft von Magnetfeldern.
        Ein Handy sendet mit „nur“ 2 Watt. So ein QI-Dingens bläst 5-10W in den Raum.
        Klar spielt die Frequenz eine entscheidende Rolle, aber ich lege mich nicht 8 Stunden täglich in ein Magnetfeld das ich durch einstecken eines klitzekleinen Ladekabel vermeiden kann.

        Darf aber jeder machen wie er mag.
        Man sollte sich aber wenigstens Gedanken machen ob das am Bett dauerhaft sein muss.

    • Den Rundfunkstrahlen kann man sich nicht entziehen. Egal ob auf der Erde oder im Weltall. Ob diese Ladestation jetzt so viel aus macht im Vergleich zu einem ganz normalen 220V Gerät mit Netzteil (Spannungswandler = Strahlung) mag ich zu bezweifeln.
      Hier mal eine unendlich lange Liste was es alles an Rundfunkstrahlung gibt:
      https://www.youtube.com/watch?v=xzhqHJfCmBQ

  • Was ist mit der Apple Watch 3? Wie ich mit bekommen funktioniert es nicht mit der Aufladestation. Das heißt doch mehrere Stationen.

  • Wozu eine LED Ladeanzeige, die erst beim Laden leuchtet und dabei von Handy verdeckt wird?!

    • Bleibt nach dem Hochheben noch ca. eine Sekunde an, damit kann dann evtl. noch kontrolliert werden, dass bis gerade geladen wurde und das Gerät „richtig lag“.

      • Hmmm dann sehe ich also nach Stunden, dass das Handy erfolgreich nicht geladen wurde. Irgendwie nicht so schlüssig.

      • Wäre dann schlauer, dass die erst am Ende leuchtet, wenn man sie erst dann sehen kann. Und selbst dann ist es sinnlos, weil ich wenn ich das Handy hochnehme auch sehen kann bis wohin es geladen wurde.

  • Meine Erfahrung nach 2 Monaten:
    Ich hätte die ersten 4 Wochen einen ähnlich positiven Beitrag verfasst, nun allerdings nicht mehr.
    Leider surrt inzwischen das Netzteil der Station unerträglich nervig.. hier wird mir zwar sicher die Garantie helfen, aber bisher hab ich noch keine Lust auf die immer langen Schlangen vom Kundendienst gehabt.

  • Aluhut Beiträge bleiben und meine Antwort auf eine Frage mit einem persönlichen Kommentar wird gelöscht?!?

    Wenn mein Beitrag als überflüssig erachtet wurde oder nicht zum Thema passend was hat dann die Aussage vom Autor für eine relevanz?

    Zum Thema. Offensichtlich verkauft Ikea sehr gut davon. In drei möglichen Fillialen permanent ausverkauft.

    Gekauft habe ich mir schlussendlich dieses hier

    CSL – Qi Wireless Ladegerät,

    nicht einbaufähig aber auch „Dunkel“ und ohne Geräusche.

  • 10 Watt braucht es aber gibt nur 50% weiter? Ich zahle also das doppelte für diese Lösung gegenüber der Möglichkeit kabelgebunden mit dem beim iPhone X beiliegenden Netzteil?

    • Zum einen wird nur weil das Netzteil 10W maximal Leistung hat, ziemlich sicher keine 10W verbraucht. Zum anderen wären das bei einmal Laden täglich eben 10 kWh pro Jahr statt 5 kWh. Je nach Strompreis 2,50€ mehr im Jahr!

    • Ja, und weil dein PC Netzteil 1000 Watt Leistung hat, läuft es auch permanent mit 1000 Watt, richtig? Nein. Aufnahmeleistung =/= Verbrauch.

  • Wie schon im obigen Kommentar beschrieben, kann RÄLLEN die AW3 nicht laden. Viel schlimmer finde ich es jedoch, dass auch das Laden von Smartwatches anderer Hersteller nicht zu funktionieren scheint. So ist es leider nicht möglich die Fossil Q Wander meiner Frau zu laden. Auf Nachfrage im IKEA, wurde mir dies sogar bestätigt. Smartphones ja. Smartwatches nein. Dies konnte dort wohl mehrfach bei verschiedenen Kunden festgestellt werden.

  • Sind die Eckdaten des Ladegerätes mit max. 10W angegeben oder werden wirklich 10W (gemessen) verbraucht wird um 5W zu liefern? Das wäre dann ein ziemlich schlechter Wirkungsgrad.

  • Kein usb Stecker… Ne dann lass ich dad. Will ich mal das Netzteil auswechseln hab ich die a Karte. Es ist ein Ladegerät,warum halt sich Ikea nicht an bestehende Gesetze? Oder zählt das für festeinbau Geräte nicht? Schade. Für den Preis, dann halt Alternativen. Mfg

  • Da ist ja doch ein Kabel dran! Also nix mit kabellosen Aufladen?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 22273 Artikel in den vergangenen 3825 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven