iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 794 Artikel
Apple-Ohrhörer geklont

Aus dem Xiaomi-Kopierer: AirDots statt AirPods

83 Kommentare 83

Xiaomi macht mal wieder mit Ideenklau von sich reden. Die von dem chinesischen Konzern vorgestellten drahtlosen Ohrhörer Mi AirDots Pro präsentieren sich als ungelenke Kopie von Apples AirPods.

Xiaomi Airdots Case

Wie die AirPods lassen sich auch die mit iOS und Android kompatiblen Xiaomi-Hörer einzeln und unabhängig von einander verwenden und per Antippen steuern. Die Akkulaufzeit gibt der Hersteller mit bis zu 10 Stunden an, über USB-C soll sich der Akku innerhalb einer Stunde wieder komplett füllen lassen. Was offen bleibt, ist die Akkulaufzeit der Ohrhörer selbst, es ist anzunehmen, dass sich die Gesamtlaufzeit auf die Akku-Kapazität der Ladehülle bezieht.

Xiaomi Airdots Schwarz

Die Produktabbildungen der Herstellers legen nahe, dass die Ohrhörer auch in Mattschwarz verfügbar sind. Diese Option gefällt uns ebenso wie natürlich der Preis besser als beim Original: Für knapp 60 Euro sollen die Dinger in China bereits in diesem Monat über den Tresen gehen.

Via GSM-Arena

Donnerstag, 10. Jan 2019, 12:35 Uhr — chris
83 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Dr.Koothrappali

    Das allerwichtigste wäre jetzt noch die Soundqualität, werde mir wohl mal welche zum testen zulegen… oder doch auf die Airpods 2 warten…!?

    • Ist halt sie Frage, ob man so dreiste Kopien unterstützen möchte.

      • Ist doch egal? Wenn es Xiaomi tatsächlich hinbekommt/hinbekommen hat qualitativ gleichwertige Kopfhörer für den Preis anzubieten (dazu gehört nicht nur der Sound sondern auch die nahtlose Integration die die AirPods eben bieten), warum sollte man dann die AirPods kaufen?

      • Warum nicht? Ließ dir mal den Kommentar von Apple zum geistigen Eigentum von Qualcom durch. Da kann Xiaomi doch auch sowas kopieren.

      • Kein W-Chip, keine Kopfhörer für mich.

      • Dreiste Kopien von Apple unterstützt man doch auch, beispielsweise Stereoton beim Video filmen. Hat Apple einfach nur nachgemacht, genauso wie die Nutzung der Seitentaste als Kameraauslöser oder Stereolautsprecher im iPhone. Auf teltarif wurde heute im Newsletter auf Handyflops hingewiesen. Seltsamerweise eines aus Anfang 2017 sogar mit Notch… Neh mal im Ernst, original heißt für mich nicht nur, dass ein Hersteller vielleicht ein erfolgreiches Produkt mit einer Funktion herausbringt, die es vielleicht anderswo schon gegeben haben könnte. Viel mehr sorge bereitet mir der Umstand, dass seltsamerweise zwei Firmen aus China, Xiaomi und Huawei, diesbezüglich so aktiv sind. Ich möchte nicht wissen, in wie weit der chinesische Staat beziehungsweise die Regierung sogar Anteil an den Kopien nimmt, um es der Welt zu zeigen. Siehe Entdeckung der Rückseite des Mondes… Das mag sicher etwas Verschwörungstheoretisch klingen, aber es sind mir seltsamerweise etwas zu viel Zufälle. Ich bin mir daher nicht ganz sicher, ob ich diesen chinesischen Firmen vertrauen möchte, Auch wenn mir eine Alternative doch sehr genehm kommen würde. Apropos AirPods, Onkyo hatte vor Jahren schon mal Ohrhörer, die per Bluetooth und auch Einzel nutzbar waren.

      • @ Stephan: Deine Vergleiche sind etwas weit hergeholt.
        Das man die ein oder andere Funktion kopiert / ähnlich macht, alles kein Problem.

        Aber Xiaomi ist einfach nur dreißt. Das ist kopiert und leicht abgewandelt.
        Ich schreibe das jetzt aber nicht weil es Apple ist, sondern meine das im allgemeinen. Es ist fürchterlich wie ähnlich sich eine zeitlang die Geräte waren. Farben, formen, etc. … sowas schadet der ganzen Industrie, weil der Wettbewerb nicht vorhanden ist. Ohne Wettbewerb wird man nicht besser.

        Bin froh das mittlerweile die meisten Hersteller ihren eigenen Stil gefunden haben.
        Außer Xiaomi …

      • Zum Thema Qualcomm:
        Wieso geistiges Eigentum? Beim vorhergegangenen Gerichtsurteil in den USA wurde festgestellt, dass Zulieferer Qorvo offenbar keine Patente verletzt.
        Beim Prozess in Deutschland haben Qualcomms Anwälte verweigert Stillschweigen zu bewahren, damit Apple keine Beweise vorlegen kann, da sie sonst vertragsbrüchig gegenüber Qorvo werden müssten. Da ein deutsches Gericht ein US Urteil nicht anerkennen braucht, hat man entsprechend anhand unbelegter Indizien gegen Apple geurteilt. Verlangt aber von Qualcomm entsprechende Sicherheiten, da das Urteil mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Berufung fallen könnte.
        Anmerkung: Die betroffenen Chips werden nicht von Apple designed und gefertigt, sondern von Qorvo. Apple kauft und verbaut sie lediglich.

      • @Melvin Naja, sie schauen schon anders aus. Diese wirken noch viel mehr wie die Oral B Zahnbürsten Stecker.

        @Semafor, wenn ein Produkt eines Herstellers nicht kopiert wird, ist es kein gutes Produkt. Entsprechend ist es eigentlich etwas positives, wenn ein Produkt kopiert wird. Hier müssen wir den Chinesen nun sogar mal zugute kommen lassen, dass es keine 1:1 Kopie ist.

      • Immer dieses Kopie-Gemeckere. Jeder Hersteller schaut beim anderen ab. Und dieses Produkt sieht dem Apple Produkt nur ähnlich – ist also keine Kopie. Es gibt ja gewissen Aspekte bei der Produktentwicklung, die nunmal die sinnvollsten sind. Wie zB die rechteckicge Form eines Handys. Alle Handys sind rechteckig. Sind sie deswegen Kopien des Ur-iPhones ? Nein. Und nur weil es eine chinesische Firma ist, diese als Kopie zu bzeichnen – auch nicht ok.

      • Für mich keine Kopie. Statt der bei mir und vielen anderen schmerzenden in harten Pods hat Xioami glücklicherweise Silikon Pods. Bis jetzt nutze ich deshalb Beats X. Nun werde ich den Versuch mit Xioami sicher machen.

      • @Melvin: Und dann haben die bei ihrer dreisten Kopie auch noch eine Geräuschunterdrückung eingebaut und man kann die Lautstärke direkt am Kopfhörer regeln!
        Die sind so gemein zur Apple-AG – und erst recht zu Menschen wie dir, die den Apfel im Herzen tragen…
        Lass‘ uns gemeinsam etwas weinen.
        P.S.: Falls hier wirklich ein rechtswidriger Kopierversuch vorliegen sollte: Ob die bescheidene Rechtsabteilung von Apple dieses Problem wohl auch ohne deine Unterstützung regeln kann???
        Ich glaube nicht…

    • gg ohne W2 Chip sind die Dinger fürn arsch und scheisse sehen sie auch noch aus ;)

      • Zumindest ich erinnere mich an viele Kommentare, als die AirPods hier auf den Markt kamen, wie hässlich die Dinger doch seien…

      • Sry. Aber was ist ein W2 Chip? Oder was ist da so besonders dran?

      • Die nahtlose Integration von den AirPods in iOS verdanken wir dem Chip.

      • W1 es ist der W1 eine zweite Version gibt es davon nicht. Aber ja, der macht die AirPods bzw Beats Kopfhörer erst so attraktiv.

  • Das ist wirklich mal eine dreiste Kopie.

  • Zumindest haben sie eine inear Variante hinbekommen die wahrscheinlich besser sitzt als das „Original“.
    Würde ich von Apple auch begrüßen ;-)

    • Was hast du denn für Ohren, bitte?

      • In meinen Ohren halten die AirPods auch überhaupt nicht. Hab mir jetzt die Momentum True Wireless geholt.

      • Was ist denn das für eine blöde Frage? Dass die Apple Kopfhörer entweder total gut sitzen, oder aber eben überhaupt nicht, ist doch hinlänglich bekannt. Ich muss bloß über meine Schulter gucken – schon sind sie rausgeflogen… Schön wenn es bei Dir anders ist, aber man sollte nicht immer von sich auf andere schließen…

      • Ich habe lediglich gefragt, was er für Ohren hat. Da sie bei dir auch nicht zu passen scheinen, kannst du es mir vielleicht erzählen. Aus reinem anatomischen Interesse, was da bei euch anders ist.

      • @George
        Wie soll man DAS denn beantworten???

        Erstens lässt sich das Innenohr unmöglich verbal definieren bzw. beschreiben, und Zweitens müsste man ja wohl auch DEIN OHR kennen, um die Unterschiede im Vergleich feststellen zu können.

        So ein Blödsinn!!!
        Da kannst Du auch fragen: was hast DU denn für Füße, dass Dir MEINE Schuhe nicht passen…

    • Geschmacksache und Ohrenabhängig. Bei mir saßen die AirPods bombenfest, und auch die Earspods fallen wenn überhaupt wegen dem Kabel heraus.

      • Für mich sind hingegen In-ears keine Alternative, da sie immer ein bedrückendes Gefühl verursachen und Unterdruck erzeugen.

    • Da bin ich ganz deiner Meinung. Leider fallen alle „normalen“ Kopfhörer egal welchen Herstellers bei Bewegung aus meinen Ohren, weshalb ich froh bin, dass es In-Ear Kopfhörer gibt.

    • Die Airpods sind auch keine >Inin< den Gehörgang.
      Und dann halten die auch 1A. Selbst beim Joggen oder HIIT-Sport

      • Hö?
        Das habe ich ger nicht so geschrieben… Richtig:

        Die Airpods sind auch keine >Inin< den Gehörgang.
        Und dann halten die auch 1A. Selbst beim Joggen oder HIIT-Sport

      • unglaublich…
        Es geht nicht…

  • Und wieder ein Produkt, bei dem man sich Millionen an Entwicklungskosten gespart hat.
    So kann man lässig günstig anbieten, nicht wahr?!!

    • Ich finde es immer interessant, dass ein image einer Firma darauf schließen lässt, wie viel Millionen Euro tatsächlich in eine Entwicklung reell fließen würden… wäre das so, sähen sicherlich die Gewinne von Apple etwas anders aus. Oder anders argumentiert, vom Design sind die AirPods nichts neues, das gab es als iPod schon längst. Blickt man über den Tellerrand, findet man Dutzende gut klingende Ohrhörer im Bereich um 50 €, die zumindest genauso wenig klanglich überragend sind, wie die AirPods. Fast man das zusammen, wäre selbst bei 1 Millionen $ Entwicklungs Kosten ein Preis von 179 € unrealistisch hoch. Womit ich nicht aussagen will, die AirPods sein schlecht, im Gegenteil. Da sie nicht im Ohrkanal stecken, sind sie für mich genau das richtige beziehungsweise der einzig sinnvolle Ohrhörer. Im Vergleich zu anderen Produkten sind sie allerdings klanglich nicht superlativ.

      • Mag sein, dass sich die EarPods und die AirPods bis aufs Kabel gleichen; nichtsdestotrotz floss in deren Produktentwicklung (Design, Technik, …) nicht wenig Geld; wieviel genau, kann ich auch nicht sagen…

        Bei diesem Ideenklau durch Xiaomi, bei dem noch nicht mal der Name gänzlich eigenständig ist (Mi AirDots statt AirPods) muss man davon ausgehen, dass grundlegende Basis-Entwicklungsarbeit gespart wurde. Ein völlig eigenständiges Produkt schaut anders aus (siehe Mitbewerber) und hat einen unverwechselbaren Namen.

        Und wenn Du schon den Klang vergleichst, solltest Du bauliche Gegebenheiten mit in Deine Bewertungskriterien einfliessen lassen.

        Noch was: Der Verkaufspreis eines Produktes wird nicht alleine von den Entwicklungskosten bestimmt. Das hängt auch von Faktoren wie Standort, Material, Angebot/Nachfrage, Fertigungskosten (werden MA landestypisch normal bezahlt, oder eben nicht?) … ab.

    • Die Entwicklungskosten sind auf die Stückzahlen bezogen überschaubar. Xiaomi strebt aktuell jedoch eine niedrige Marge an (Ziel ist klar: Markt durch Masse dominieren, Konkurrenz verdrängen, dann Preise anziehen). Und dann spart man nich erheblich, wenn man auf Arbeitnehmerschutz sprichwörtlich schei*t. Danach krächzt sowieso keiner, weil es ja kein westliches Großunternehmen ist und damit sind dem Konsumenten die Arbeiter wieder egal, denn er kann ja selber etwas sparen.
      So wenig Magie steckt dahinter.

  • Der Preis ist nett aber wie sieht es mit Siri aus? Ich nutze Siri viel und zwei mal tippen ist jedenfalls einfacher als das iPhone raus nehmen. Außerdem glaube ich das wenn ich Kopfhörer zum Musik hören wollte dann gibt es dafür auch eine noch günstigere Auswahl als die für 60€. Ich glaube die Frage sollte ehe sein: wofür möchtest du die Kopfhörer verwenden? Ich persönlich finde die hier nicht als Alternative zum AirPods aber das muss der kneife für sich herausfinden denke ich :)

  • Hoffentlich bietet Apple die Kopfhörer weiter so an, dass man sie ins Ohr „einhängen“ kann und nicht mit einem Silikonpfropf ins Uhr betonieren muss!

    • Naja, wenn man gerne einen gescheiten Sound mit vernünftigem Bass haben möchte, ist eine Versiegelung des Gehörgangs leider unerlässlich. Ansonsten hat man doch höchstens dünn klingendes Hintergrundgedudel…

      • Nee, der versiegelte Gehörgang lässt die Bässe zwar stärker wummern, aber mit natürlichem Sound hat das dann oft nichts mehr zu tun. Die Apple-Teile haben keinen dünnen, sondern einen sehr ausgewogenen Klang, inklusive der Bässe

      • +1, ralf

      • Bluemaxx ist der Opel Corsa B Bubb vom Dorf mit dem 60 cm Subwoofer im Kofferraum. Lautes scheppern = guter Sound :D

  • Sieht gut aus und wird mit Sicherheit nicht viel schlechter sein als die Airpods! Und für ~ 50 Euro nach 1-2 Wochen eine sehr nette Alternative! Die AirPods 2 werden mit Sicherheit wie fast jedes Apple-Produkt bei Release teurer werden ~ 199 Euro

  • Die sehen jedenfalls deutlich bequemer aus

  • Ich habe gestern (endlich) meine Xiami AirDots (Youth Edition TWS) bekommen. Ich finde sie klasse und der Preis von 35€ (momentan leider bei ca. 60€) ist nicht zu unterbieten.

  • Quatsch. Es ist keine dreiste Kopie, denn sie sehen völlig anders aus als die von Apple.
    Und das Prinzip nachzubauen ist nach mehr als einem Jahr ok.

  • Wo ist das eine Kopie? Die sehen völlig anders aus!

  • Gibts irgendwo nen Bestell-Link!?
    (jaja, könnte googeln – aber dann verliere ich mich wahrscheinlich im Nirvana des Netzes und hätte ne Kopie von ner Kopie)! ;-)))

  • Das sind jetzt die echten Zahnbürstenaufsätze

  • Ohman bei der Marke weis ich nicht mehr was ich sagen soll
    Mal sehen wann der Streit beginnt vor Gericht

  • Ich weiß, ihr müsst als Apple-naher Blog positiv über Apple und nur negativ über alle anderen berichten. Aber wenn man es objektiv betrachtet, dann ist Apple auch nicht frei von Ideenklau, oder ;)

    • Ist das der erste Artikel den du hier gelesen hast? Deine erste Behauptung ist natürlich Quatsch.

      • Naja, je nach dem wie mans sieht. Negative Nachrichten der Konkurrenz, sei es nun „Kopieren“ oder sonst war, werden hier schön publiziert. Wenn es da um Apple geht ist es meist eher etwas stiller…

        …klar wurde kommuniziert, dass Apple die Produktionsmenge der iPhones um ca. 10% gesenkt hat. Was aber an der News viel interessanter ist/war und auch der Grund für den Produktionsrückgang ist, dass Apple einen Rückgang des Absatzes von fast 25% in Q1/2019 erwartet, im Vergleich zum Q1/2018. Im Q1/2018 konnte Apple noch ca. 52 Mio. Geräte absetzen, für das laufende Quartal erwarten sie selber einen Absatz von nur noch ca. 40 Mio…

        …die Nachricht war dann wohl zu schlecht, als das man sie hier veröffentlichen würde. Ist aber in meinen Augen eine extrem interessante Meldung ;)

      • Wo hat Apple konkrete Zahlen ihrer Erwartungen genannt? That’d be something new.

        Falls du dich auf Spekulationen von Analysten beziehst: Deren Geschwurbel ist nicht besonders seriös und sie liegen zu häufig schlichtweg meilenweit daneben. Im Gegensatz zu offiziellen und belegbaren Zahlen also nicht erwähnenswert.

      • Ich würde es nach meiner Beobachtung so formulieren: Seit den kritischen Kommentaren hat man weniger Angst und wird etwas objektiver, weil man nicht fürchten muss, wegen negativen Meldungen zu Apple geflamed zu werden. Ist ja auch klar, so ein Blog lebt schließlich von seinen Stammkunden…

      • @Pazuzu

        …the company is reducing its target number for the quarter to 40 million iPhones. Those numbers are significantly lower than the 47 to 48 million units Apple originally wanted to manufacture for the first three months of 2019. Cupertino probably decided on that initial goal based on previous sales, seeing as it sold 52.21 million units within the same period last year…

        https://www.engadget.com/2019/01/09/apple-cutting-iphone-production-10-percent/

      • Gut, keine Aussage von Analysten, sondern einer japanischen Tageszeitung. Aber bis auf die bekannten 10% halt kein offizielles Statement von Apple. Also: Einfach abwarten, zum Quartalsende wird man es sehen.

    • Absolut nicht und warum soll eine Firma das auch nicht nachmachen? Ist wie mit dem Fingerabdrucksensor. Nur weil Anbieter Xy den als erstes integriert hat, sollen alle anderen sagen: „Das ist zwar momentan der beste Weg, aber wir wollen ja nix nachmachen?“

  • Ich frage mich immer noch wie diese Kopfhörer im Ohr halten?!? Gerade beim Sport (Joggen).

    • Also bei den AirPods kann ich dir es erzählen. Die halten deutlich besser als die EarPods von Apple. Bei mir war es bei den EarPods eben so, dass wenn sie rausgefallen sind, es immer am Kabel lag. Entweder durch den Schwung des Kabels haben sich die Ohrhörer gelockert oder man ist irgendwo hängen geblieben und das Gewicht des Kabels ist für den einzelnen Ohrhörer auch nicht zu vernachlässigen. All das hast du bei den AirPods oder eben diesen hier nicht.

    • Einfach das AirPods-Stirnband über die Ohren „spannen“ ;)

      Spaß bei Seite, bei mir halten die AirPods ziemlich gut und fallen eigentlich nicht raus. Nicht mal beim Basketball :)

      • So ein Spaß ist das gar nicht, ein Freund von mir hat sich auf diese Weise ein schnurlos Telefon mit Gürtel Klammer und Stirnband am Kopf befestigt, weil er viel telefoniert und die Hände frei haben will.

  • Sollen übrigens auch Active Noice Canceling haben.

  • Die Kopie Diskussion ist für den Ar…h, jeder Hersteller orientiert sich mal an den anderen, Apple ist da keine Ausnahme. Die Xiaomis kosten nur ein Viertel der Airpods, warum kann Xiaomi die so günstig anbieten? Dass sollte man sich eher fragen. Wenn die gut klingen, hätte ich kein Problem damit diese zu kaufen! Als Technikbegeisterter Mensch ist man um jeden Euro froh den man einsparen kann. So wie die aussehen würden die mir wahrscheinlich sogar besser passen, als die harten Airpods Dinger von Apple. Die Airpods waren mein bisher größter Fehlkauf von Apple.

    • Wenn man so Deine geistigen Ergüsse über längeren Zeitraum mitverfolgt und liest, muss man sich schon darüber wundern, dass Du überhaupt etwas von Deiner „Hass-Firma“ N°1 kaufst?!?!

  • In schwarz finde ich die gerade noch OK. Aber in weiß sind die noch hässlicher als das Original.

  • Das einzige, was hier kopiert wurde ist das Prinzip: Kopfhörer mit kleinem Akku in Schatulle mit Akku zum Laden.

    Die Implementation der Funktionsfähigkeit müssen die von XIAOMI schon selbst machen.

    Also alles fein. XIAOMI sollte man schon sehr, sehr ernst nehmen mit dem was sie so mit ihren Produkten leisten…

    • Ja genau, die Diskussion über die runden Ecken wieder.
      Warum macht Xiaomi den „Steg“ dann nicht etwas breiter, kürzer oder länger? Warum „erfinden“ sie nicht einen Namen, der nicht nach AirPod klingt? Warum haben sie die Schatulle des AirPod hergenommen? Ach halt, das soll ja deren eigene Entwicklung sein?!?!? [sorry, mein Fehler]

      Von den Innereien will ich jetzt gar nicht erst anfangen; da hoffen wir mal alle, dass sie selbst geistig tätig werden!!

      Und fein ist hier gar nichts!!!

      PS Ich gehe hier nicht von Apple-Interessen aus; vielmehr stelle ich mir vor, ich wäre der Erfinder, dessen Idee dreist geklaut wird… das solltest Du in Deine Überlegungen ebenfalls mal mit einbeziehen und nicht nur, weil Apple viel Kohle hat, alles „erlauben“, was Dir als Kosumenten nutzt.

  • Akku soll 4 Stunden halten.
    Dann mit den case auf 10 Stunden erweiterbar.
    Akku der Dots durch das case lassen sich in 1 Stunden voll aufladen.

    Die dots haben kein active Noise c. Sondern nur ein passiv Noise durch die Silikon Aufsätze.

  • Es ist eine Kopie von einer Kopie (ja, Apple hat sich hier schliesslich selbst kopiert), und leider eine sehr schlechte dazu, denn sie sind genau so hässlich wie Apples Zahnbürstenköpfe. Verstehe partout nicht wieso man diesen Stiel braucht (und kommt mir jetzt nicht mit Mikro, Akku etc oder so, denn die paar Zentimeter reißen es sicherlich auch nicht raus.) Für mich suggeriert dass nur Faulheit der Produktdesigner bei Apple. Einfach das Kabel abzuschneiden ist so langweilig. Fast noch schlimmer als die Notch.

    • Naja in den Dingern steckt schon recht viel Technik auf kleinem Raum wie ich finde.
      Laut Apple:
      AirPods Sensoren (jeweils):
      – Zwei Beamforming Mikrofone
      – Zwei optische Sensoren
      Bewegungsbeschleunigungsmesser
      – Stimmbeschleunigungsmesser
      Dann der W1 Chip..
      Dann kommt der Akku noch dazu. Und eine Antenne für Bluetooth muss ja auch noch drin sein. Ich finde für das Maß ab Technik sind sie nicht groß.
      Aber wie so vieles eben Geschmack- und Meinungssache.
      https://support.apple.com/kb/SP750?viewlocale=de_DE&locale=zh_MO

    • LOL, der „beste“ Kommentar hierzu bisher…
      Sein eigenes Produkt weiter zu entwickeln nennst Du kopieren???

      Dir ham se doch ins… STOPP, ich soll ja nett sein!

      Und da Du ja so fleissig scheinst und auch die Ahnung hast, wozu was bei einem Produkt gebraucht wird, oder eben nicht, solltest Du Dich schnllstens entweder bei einer Firma bewerben, die Dein allumfassendes Wissen dringend benötigt!

  • Also es gibt wesentlich dreistere Klone. Zum Beispiel die i10 TWS.

    Es handelt sich von der Größe und Form her um eine 1:1 Kopie der Airpods. Das Case unterscheidet sich äußerlich anhand der 4 LEDs vom Original. Natürlich fehlt hier der W2 Chip, so dass das Pairing wie normalen Bluetooth-Kopfhörern abläuft.

    Diese Teile haben im Gegensatz zu anderen Klonen einen fast so guten Klang wie die originalen Airpods. Das Ladecase verfügt über einen USB-C-Anschluss und lässt sich sogar wireless laden.

    Sogar Kommandos sind wie beim Original möglich:

    1x tap
    Play/Pause, Anruf annehmen

    2x tap
    nächster Track

    3x tap
    vorheriger Track

    2 sec. halten
    Siri

    Für 35€ sind die Dinger absolut spitzenmäßig.

  • Und Apple wird verklagt von Qualbla

  • Das zeigt doch eindeutig, dass es auch preiswerter geht und nicht zu den überhöhten Preisen von Apple. Es belebt doch den Wettbewerb und wer viel Geld hat, soll auch viel Geld für die Produkte ausgeben, wenn ein Apfel drauf ist. Letztendlich zählt die Qualität. Wenn diese passt, warum soll man dann ein Mehrfaches an Held ausgeben?

    • Wie überall anders sonst auch.

      Wenn hauptsächlich nur noch Kopien gekauft werden „sterben“ die Erfinder aus.
      Dann landen wir unweigerlich wieder auf den Bäumen (Affen).

    • Wenn man alles weglässt, was Kosten verursacht, kannst AUCH DU billiger anbieten!!!

      Apple ist teuer, ja. Aber überhöht? Nicht unbedingt, wenn man Qualtität und Nutzen mit gewichtet. Bei einem billigen Produkt zahlt man oft mehrmals (meine Erfahrung).

      Könnte Apple günstiger? Ja, klar … und wäre mir auch lieb! Aber wenn ich mir (Apple)-Produkte nicht leisten kann/will, liegt das wohl mehr an mir. Oder glaubst Du, dass ein zB Millionär an den Preis der AirPods auch nur einen Gedanken verschwendet??

  • Echte In-Ear und das schöne matte Schwarz sind zwei große Pluspunkte.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24794 Artikel in den vergangenen 4224 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven