iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 599 Artikel

Allerdings mit "Eigenleistung"

Aukey bietet einfache 3-in-1-Drahtlos-Ladestation an

Artikel auf Mastodon teilen.
21 Kommentare 21

Aukey bietet seine 3-in-1-Ladestation für iPhone, Apple Watch und die AirPods jetzt auch in Deutschland an. Wer eine vergleichsweise günstige Lade-Kombi für die drei Apple-Geräte sucht, wird mit dem zum Preis von 29,99 Euro angebotenen Zubehör vielleicht glücklich.

Aukey 3 In 1 Qi Ladestation

Auf ein paar Einschränkungen mit Blick auf das Angebot müssen wir aber unbedingt hinweisen. Denn auch wenn es auf den Herstellerbildern anders aussieht, müsst ihr eigenes Zubehör beisteuern, um den vollen Leistungsumfang der Aukey-Ladestation zu erhalten. So fehlt beispielsweise der Ladepuck für die Apple Watch und es muss stattdessen das eigene Ladegerät integriert werden. Auch kommt der Aukey-Ladeständer ohne Netzteil und erwartet, dass ihr einen eigenen kompatiblen Adapter beisteuert. Laut Hersteller ist hier ein mit Quick Charge 3.0 kompatibler Netzadapter erforderlich, ein 18-Watt-Netzteil mit USB-A-Anschluss sollte unserer Einschätzung nach reichen.

Aukey 3 In 1 Ladestation

Aukey zufolge lassen sich mit der Kombi-Ladestation bis zu drei Geräte gleichzeitig aufladen. Dabei wird laut Hersteller auch das schnelle Aufladen von kompatiblen iPhones unterstützt. Der iPhone-Ladeständer ist so konzipiert, dass sich die Geräte sowohl im Quer- als auch im Hochformat auflegen und laden lassen.

Das im Lieferumfang fehlende Zubehör relativiert den Preis auf den ersten Blick. Wer den Markt für dergleichen allerdings ein wenig im Blick hat weiß, dass für vollständig ausgestattete Geräte deutlich höhere Preise verlangt werden. Das zweifellos elegante Multi-Ladegerät von Belkin beispielsweise schlägt mit 120 Euro zu Buche.

Keine Produkte gefunden.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
29. Okt 2020 um 12:31 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Leider habe ich kein induktives Laden an meinen EarPods. Kennt jemand Alternativen?

  • Die offenbar hellen LEDs sind ein No-Go für die Nutzung auf dem Nachttisch.

  • Benutzt jemand schon einige Jahre nur die Induktionsladung um sein iPhone aufzuladen und kann mal sagen wie der Batteriezustand laut iOS ist?

  • Ich hab das teurere Belkin und muss sagen, ich habe jeden Tag (und Nacht) meine Freude damit.
    Sieht gut aus und völlig unkompliziert in der Handhabung.
    iPhone (XS Max) einfach drauf stellen, die Watch ebenso, alles fein.
    Hatte davor auch ein Belkin Dock, allerdings mit Lightning Anschluss. Hab da nie auf Anhieb diesen getroffen beim Platzieren. ;-)
    Ich schalte das iPhone nachträglich aus, damit der Akku beim Laden etwas mehr geschont wird.
    Habe nach zwei Jahren noch 92% Akku beim iPhone und bei der AW S4 89%.
    Bin sehr zufrieden mit der Qualität von Belkin!

    • Nachtrag:
      Das Belkin Dock hat zwar auch eine LED, seitlich, weiß, die Leuchtkraft ist aber so gering, dass es selbst in komplett dunkler Umgebung nur dann (extrem wenig) auffällt, wenn man genau auf diesen Punkt hinsieht. Also, keine Sorge deswegen. ;-)

  • Bei der „schrägen“ Platzierung der Watch habe ich Bedenken, dass mein schweres Metallarmband die magnetische Befestigung erschwert, weil es die Watch abhebeln könnte. Darum verwende ich nur Ladegeräte, auf der die Watch vollständig hängen kann und das Armband sie zusätzlich fixiert. Zuhause im Bad ist ein Ladegerät aus Bambus, in dem mein Ladegeräte von Apple Platz fand. Auf dem Schreibtisch im Büro nutze ich dieses, was im Urlaub mit in den Wohnwagen umziehen kann: https://www.amazon.de/gp/product/B08J42BRH2/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o02_s00?ie=UTF8&psc=1
    Leider musste ich das Netzteil auch zusätzlich integrieren, benötigte für den Wohnwagen aber ohnehin eine neue Version mit zusätzlichen USB-A Anschluss. Das mitgelieferte USB C zu USB C Kabel habe ich durch Aukeys kurzes Kabel mit abgewinkelten Steckern ersetzt, weil ich die langen Peitschen weder auf dem Schreibtisch noch im Wohnwagen mag und die Steckdosen jeweils dicht an dem Ladegerät sind.

  • Und die unterschlagenen 3% MwSt. müsst Ihr auch selbst beisteuern.

  • Ich verstehe einfach das induktive Laden nicht. Warum ist beim iPhone kein Stecker unten? Wozu sollte ich es so hinstellen und per Induktion laden? Warum nicht einfach auf einen Stecker stecken wie ein klassisches Dock?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37599 Artikel in den vergangenen 6116 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven