iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 932 Artikel

Für vollständig individuelle Codes

Auch als Widget: QRCobot erstellt QR- und Strichcodes

Artikel auf Mastodon teilen.
25 Kommentare 25

Die kostenfreie iPhone-Applikation QRCobot des Entwicklers Bo Liu könnt ihr bei Gelegenheit mal ausprobieren. Der nur knapp 20 Megabyte kleine Download erlaubt euch mit wenigen Handgriffen eigene QR-Codes zu erstellen, die auf Web-Adressen verweisen, WLAN-Passwörter preisgeben und Kalender- beziehungsweise Standort-Informationen übermitteln können.

Ifun Qr Code

Für vollständig individuelle Codes

In der App wählt ihr zwischen den Vorlagen URL, Rohtext, Wifi, SMS, Standort und Kalender und könnt anschließend Detail-Informationen zum WLAN-Namen, zur Webadresse oder zur Telefonnummer hinterlegen.

Über die Taste „Individuell Einrichten“ lassen sich anschließend die Farben des QR-Codes, die Form der „Pixel“ und die Silhouette des Codes bestimmen. Zudem kann ein zentriertes Info-Symbol gesetzt werden, das etwa dabei hilft den QR-Code schnell als WLAN-Zugang zu identifizieren. Darüber hinaus kann die Korrekturstufe bestimmt werden, die sowohl darüber entscheidet viel Redundanz der QR-Code mitbringt als auch über die Größe der „Pixel“.

QRCobot 1 1400

Die so erstellten Codes lassen sich sowohl teilen als auch ausdrucken, können aber auch als Favorit gesichert und so anschließend in einem Widget auf dem iPhone-Homescreen angezeigt werden. Immer griffbereit lassen sich hier beispielsweise die WLAN-Zugangsdaten für überraschenden Besuch ablegen.

Neben QR- auch Strichcodes

Neben gewöhnlichen QR-Codes ist QRCobot auch in der Lage Strichcodes zu erstellen, die sich ebenfalls als Widget auf dem iPhone-Homescreen ablegen lassen und etwa Mitgliedskarten und optisch erfasste Bibliotheksausweise ersetzen können.

QRCobot 2 1400

Erst kürzlich aktualisiert, ist QRCobot schnell verstanden und ein solides Werkzeug zum Erstellen individueller QR-Codes. Änderungswünsche und Feature-Requests lassen sich direkt in den App-Einstellungen per E-Mail an den Entwickler Bo Liu übermitteln.

Laden im App Store
‎QRCobot - QR Code & Bar Code
‎QRCobot - QR Code & Bar Code
Entwickler: 博 刘
Preis: Kostenlos
Laden

22. Dez 2021 um 10:54 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    25 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Wow! Sehr schön. So individuell einstellbar ohne Abo habe ich bisher noch keines gefunden.

  • Walletintegration, dann könnte es z.B. Pass4Wallet ablösen

  • sparfindig (Jan Tietje)

    Meine Empfehlung bleibt QRafter. Das kommt zwar (noch) ohne Widget daher, wird aber seit Jahren gut gepflegt und funktioniert hervorragend. Schon mit der werbefinanzierten Version kann man sehr gut anpassbare QR-Codes erstellen. Der türkische Entwickler ist auch für Verbesserungsvorschläge gut erreichbar und hat sich der Einhaltung der QR-Code-Standards verschrieben.

  • Weiß man, ob die App nach Hause telefoniert? Ich möchte mein WLAN-Passwort nicht nach China schicken.

  • Hmm, der Datenschutz beim WLAN Zugang wäre für mich ebenfalls die wichtigste Information.

    • Schön ist dies zwar nicht, aber vermeidbar ist das leider kaum …

      Es reicht aus, dass jemand im Netzwerk oder in der Nähe des Netzwerkes z.B. in iOS die Facebook-App nutzt. Diese petzt dem Konzern die BSSID & SSID (sichtbarer Netzwerkname eines WLANs) der sichtbaren Netze.

      Somit kann man zum Privatsphäre schützen leider kaum noch verhindern, dass dies weitläufig bekannt wird.

      Das Passwort sollte zwar natürlich nicht bekannt werden, aber durch Fehler im WIFI kann dies immer wieder bekannt werden (z.B. galt WPA2 lange Zeit als sicher, WPA1 auch eine beachtliche Zeitspanne). Deshalb sollte man für WIFIs nie ein viel genutztes Passwort nutzen (wobei Passwörter eigentlich nie mehrfach verwendet werden sollten), sondern immer ein einzigartiges und auf nichts basierendes Passwort.

      (Ja, alle merken ist schwer, wenn man viele hat – ist zumindest bei mir der Fall – aber dafür verwendet man einfach einen „Passwortmanager“ wie z.B. 1password von Agile Bits oder Keepass mit z.B. der guten App Strongbox, dessen Passwortdatenbank zum Synchronisieren auch im alten und neuen Magentacloud problemlos lagern kann.)

  • Im Widget ist der erstellte QR Code immer wieder weg – Aufforderung einen Neuen zu erstellen. So macht das natürlich keinen Sinn.

  • 20 MEGABYTES?!? Für eine Anwendung die Steich- und QR-Codes erstellt? Du liebe Güte… kommt das nur mir so viel vor?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37932 Artikel in den vergangenen 6172 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven