iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 564 Artikel

14 Tage testen, dann 4,99 €/Monat

„ARD Plus“ startet als 10. Kanal in Apples TV-App

Artikel auf Mastodon teilen.
103 Kommentare 103

Die in Apples TV-Applikation verfügbaren Zubuch-Kanäle haben einen Neuzugang aus der Riege der Öffentlich-Rechtlichen zu vermelden. Nachdem das Angebot an Apple TV-Kanälen zuletzt um die Doku-Angebote Crime+Investigation sowie History Play ergänzt wurde, rückt mit „ARD Plus“ nun das Bezahlangebot der ARD nach.

Ard Plus

Dieses gesellt sich zu den ZDF-Kanälen ZDF Krimi, ZDF Herzkino und ZDF tivi|select und beinhaltet einen bunten Mix an Spielfilm-, Serien- und Kinder-Inhalten den wir uns so eigentlich in der offiziellen ARD-Mediathek wünschen würden.

14 Tage testen, dann 4,99 €/Monat

„ARD Plus“ lässt sich zwei Wochen lang kostenlos nutzen und beinhaltet zahlreiche Serien und Filme, die von Apple bislang im Einzelverkauf angeboten wurden. Ein Beispiel aus der Kinderkategorie ist etwa „Der kleine Maulwurf“. Hier wurden (und werden) einzelne Folgen für 2,99 Euro angeboten, die Staffel wird für 8,99 Euro verkauft. Bei aktivem „ARD Plus“-Kanal sind alle Folgen Teil der monatlichen Streaming-Gebühr von 4,99 Euro.

Neben sehenswerten Kinderinhalten wirbt „ARD Plus“ mit zahlreichen Tatort-Folgen, die nach Ermittler-Teams sortiert sind, von interessierten Fans jedoch in mühsamer Kleinarbeit nach interessanten Folgen durchsucht werden müssen. Apples TV-App bietet hier weder eine Gesamtübersicht noch eine einfache Folgen-Liste an.

Ard Plus Screenshot

Überhaupt gestaltet es sich schwierig zu überblicken, welche Inhalte im „ARD Plus“-Kanal integriert sind. Dies liegt allerdings mehr am Aufbau der Apple-Anwendung als in der Zuständigkeit der ARD-Verantwortlichen.

Wer wissen will, welche Filme und Serien „ARD Plus“ genau beinhaltet, muss allen Kategorien-Links folgen und die Zusammenstellungen wie „Dokus“, „Krimis“ und „Comedy“ einzeln durchforsten.

Bei Amazon 4 Cent billiger

Auch bei Amazon Prime ist „ARD Plus“ als sogenannter Prime Channel verfügbar, lässt sich ebenfalls 14 Tage kostenlos testen und ist anschließend, 4 Cent günstiger, für 4,95 €/Monat erhältlich.

Mit Dank an Andreas!

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
09. Feb 2021 um 10:02 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    103 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    • Nur dass es die GEZ seit der Beitragsreform nicht mehr gibt.

      • Ich denke das wissen alle. Und genauso weiß jeder was mit GEZ gemeint ist. Oder sollen wir für dich „ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice“ schreiben?

      • Nenn es wie du willst. GEZ, versteckte Steuer, nicht unterschriebener Abo-Vertrag, Lobby-Finanzierung…

        Wieso ist die ARD mit den kostenfreien Inhalten nicht auch wie das ZDF in AppleTV vorhanden?

      • hast du auch nur ansatzweise verstanden, was öffentlich rechtlicher rundfunk überhaupt bedeutet?

      • @paceros
        Hast Du ansatzweise verstanden, dass der ÖR über ein Budget von (2020) 8,009 Mrd Euro, zuzüglich Werbeeinnahmen von 0,5Milliarden verfügt(e)? Hast Du verstanden, dass die Inhalte die hier gegen zusätzliche Zahlungen vom ÖR angeboten werden, aus den allgemeinen Gebühren finanziert wurden?

      • Wäre gut, denn das genau ist er!
        Und JA es ist gerechtfertigt, daß für eine Zusatzleistung (ARD Plus) eine Gebühr erhoben wird.
        ;-)

      • Hast du verstanden, man muss ARD plus nicht abonnieren. Ist freiwillig. Und die ÖR sind sehr wichtig, für eine ausgewogene Medienlandschaft. Man muss nur in die USA schauen wo alles privat ist, die Berichterstattung dort hat nichts mehr mit objektiver Berichterstattung zu tun, da gibt es nur noch polarisierte Berichterstattung, Man muss nur die beiden großen Player Markt ansehen, FOX News ist stramm rechts und konservativ, CNN links liberal, überall wird voreingenommen berichtet, das hat mehr mit „Verbreitung der jeweiligen Meinung“ zu tun als mit Informationen, genauso ist es ohne gebührenfinanzierten Rundfunk. Ich bevorzuge unser System, und dafür zahle ich gerne meinen Rundfunkbeitrag. Man kann dazu natürlich stehen wie man will, aber unsre Medienlandschaft ist wesentlich ausgewogener als in Ländern wie den USA, wo alles privat ist und die Medien von großen Konzernen geleitet werden. Die Mischung macht es, und die bekommt man nicht wenn die Medien komplett privat sind und in der Hand von großen Konzernen.

      • Grundsätzlich hast du Recht!

        Allerdings nehmen die Unsummen, die für den öffentlichen Rundfunk eingetrieben werden, und die ausufernde Infrastruktur, die sich jeder Spartenkanal leistet zusammen mit teils utopischen Gehältern und Gagen einem schon ein bisschen die Argumente, das Ganze noch gut zu finden.

    • so dreist muß man erstmal sein … wir GEZ zahler haben alles schon einmal bezahlt … alle inhalte sollten für immer in der mediathek verfügbar sein … aber auch für diesen beschiss werden sich einige schlafschafe finden die sich doppelt abziehen lassen !

      • genau, jeder der kein fox news, youtube, oder focusTV schau ist nämlich ein schlafschaf,

        mähhh

        aber ich weiß, du recherchierst selbst … bei telegram

      • @paceros you made my day ;D

      • Sie nicht u.a. Nicht für immer in der Mediathek, da der VPRT (Verband der privaten Rundfunkbetreiber) da gerichtlich hat einen Riegel vorschieben lassen. Außerdem produzieren Das Erste und ZDF nicht jeden content selber, sondern lassen durch Produktionsfirmen produzieren. Mitnichten ist das alles durch den Beitragsservice bezahlt. Um das zu erkennen, müsste man sich aber einmal etwas tiefer mit dem Thema beschäftigen, anstatt einfach irgendwelche Parolen zu grölen.

    • Ich find das immer spannend… Auf der einen Seite findest du es doof, dass du den Beitrag zahlen sollst, auf der anderen Seite findest du es aber auch doof, wenn sich ARD und co. auf anderem Wege finanzieren. Was denn nun?

    • Die Argumentation dürfte sein, dass Nutzer einen deutlich höheren Rundfunk­beitrag entrichten müssten, wenn eine Zweitverwertung der Lizenzinhalte wie etwa im Beispiel des Apple Plus-Kanals geschehen, nicht möglich wäre.

      • Der eigentliche Grund ist der 12. RundfunkänderungsstaatsvertraG.
        Es gibt Vorgaben, welche Inhalte wie lange kostenfrei zur Verfügung gestellt werden dürfen.

      • Die Inhalte werden doch von den ÖR produziert, dann können sie die Lizenz doch einfach selbst erweitern.

      • Falsch! Der „Maulwurf“ ist z.B. nur eine Lizenz (und kommt irgendwo aus Osteuropa).

      • Erst echauffieren, dann informieren ;-) #zeitgeist

      • +1 der ist auch gut

      • Tatsächlich dürfen ARD und ZDF nur für eine bestimmte Zwit die Inhalte online anbieten. Danach würden neue Zahlungen fällig werden an Autoren und Produzenten. Hier wird es nun möglich gemacht diese Inhalte zu sehen und die Gelder werden an die Rechteinhaber weitergeleitet.

    • Sie dürften gar nicht alle ihre Inhalte kostenlos und auf unbestimmte Zeit bereitstellen, gerade weil sie über die Rundfunkgebühren eine Sonderposition beinhalten und die einen bestimmten Fokus legt und darüberhinaus nicht in marktwirtschaftliche Zusammenhänge eingreifen soll. Im Normalfalls dürfen die Inhalte nur sieben Tage vorgehalten werden.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Öffentlich-rechtlicher_Rundfunk#Engagement_im_Internet

      Genaus wenig dürfen sie bspw. mit ihren Nachrichten-Apps direkte presseähnliche Angebote machen, weswegen die Inhalte und der Aufbau schon mehrfach angepasst werden mussten.
      https://www.heise.de/newsticker/meldung/Urteil-gegen-Tagesschau-App-nun-rechtskraeftig-3926334.html

      • Leider ist es nicht einfach nachzuvollziehen, wie man sich hinter einer Vertragsklausel versteckt, die dem Verbraucher nichts nützt und es diesem unklar bleibt, warum man sich sowas in einen Vertrag schreiben lässt. Das erscheint aus Gebührenzahlersicht für Eigenproduktionen der ÖR ziemlich dämlich.

      • Weil man „die Privaten“ darin eine Gefährdung des Geschäftsmodells gesehen haben.

  • Also ok die Rundfunkgebühr nicht schon hoch genug ist.

    Aber die normale Mediathek reicht vollkommen aus.

  • Eine Frechheit das die öffentlich rechtlichen dafür extra Geld verlangen!!!! DREISST!!!

      • Kannst Du das mal genauer darstellen als nur wiederzugeben/zu verlinken? Leider ist es nicht einfach nachzuvollziehen, wie man sich hinter einer Vertragsklausel versteckt, die dem Verbraucher nichts nützt und es diesem unklar bleibt, warum man sich sowas in einen Vertrag schreiben lässt. Das erscheint aus Gebührenzahlersicht für Eigenproduktionen der ÖR ziemlich dämlich.

      • Zitat: „Rundfunkrechtlich dürfen die Rundfunkanstalten danach ihre Programme und Begleitinformationen nach der Sendung in der Regel nach sieben Tagen nicht mehr zum Abruf bereitstellen (siehe auch Depublizieren).“
        Frag mal Sat1/Pro7, RTL warum sie das haben wollten…

      • @Katha: Was genau hast du denn nicht verstanden? Der Vertrag ist ja klar. Wie er zustande kam (Klage der privaten Rundfunkanstalten) auch? Ist deine Frage jetzt, warum man sich an die Gesetze hält?

  • Durch die zunehmende Zerstückelung und Kleinteiligkeit des Streaming Marktes sehe ich schon eine Renaissance der illegalen Downloads.
    Wer im ungünstigsten Falle zukünftig mehr als 3 Anbieter buchen müsste, um seine Lieblingsinhalte zu sehen, wird irgendwann nicht mehr bereit sein, dafür monatlich 50Euro+ zu investieren. Schade eigentlich, anfangs mit Netflix war es doch noch ganz schön.

    • Ist genau der grund für meinen download server: meist sind nur die exclusiven Serien interessant bei einem streaming dienst (für mich maximal 2 bis 3 serien pro dienst..) und ich will dann nicht für den ganzen anderen shrot mitbezahlen müssen…

  • Für bereits über die GEZ Gebühren bezahlten Content in privatwirtschaftlichen Portalen noch einmal zu bezahlen, halte ich persönlich für völligen Nonsense, zumal das Meiste in den Mediatheken der ÖR verfügbar ist.
    Bei Prime läuft das ja ähnlich.

  • Jeder Haushalt bezahlt Geld an die Öffentlichkeit rechtlichen Sender und damit wird ein riesiges Vermögen eingesammelt. Jetzt sollen wir für eine Sammlung die ohnehin schon bezahlt wird zusätzlich zahlen?! Dann können sie gern die GEZ Einzüge unterlassen und müssen sich gegen die Film Riesen wie Disney, Netflix und andere behaupten.
    Das ist unmöglich!!!

  • Immer wieder die gleiche Diskussion: Es wurde den ÖR untersagt, ihren Content unbefristet in Mediatheken bereitzustellen. Hier haben die Privaten geklagt.
    Ist halt wieder deutsches geklüngel und am Ende sind alle wieder überrascht, dass die Amis wieder stark im Streamingmarkt sind.

    Ich finde es auch doof, dass man nochmal zahlen soll. Darum mache ich es einfach nicht. So sehr ich auch gegen den ÖR-Finanzierungsquatsch bin; hier wird auf die falschen geschimpft.

    • Ein klares Zeichen, dass zumindest der Bildungsauftrag des ÖR nicht funktioniert ;)
      Das ist aber ein typisches Problem unserer Zeit. Jeder meckert rum, ohne sich mit dem Thema zu beschäftigen.

    • wie Deutschen stehen uns selbst im Weg, immer wieder und vor allem bei Digitalem Content, Datenschutz, Home Schooling, Internet, Impfen, Elektroautos oder was auch immer…

    • Das Problem lässt sich doch ganz einfach lösen. GEZ oder wie auch immer abschaffen und auf den freiwilligen Beitrag hoffen wie alle anderen privaten auch. Wer dann ARD und co schauen möchte muss halt dafür auch zahlen.

      Und wenn sie es nicht finanziert bekommen müssen sie halt Werbung schalten wie jeder andere kack Sender auch.

      • Dass man aber durch das Schalten von Werbung nicht mehr so gaaaanz unabhängig ist, ist dir klar? Genau darin liegt aber der Sinn der ÖR!

  • Das können sie machen wenn sie die GEZ Gebühren abschaffen. Dann kann jeder selbst entscheiden ob er für die Gehirnwäsche Geld ausgeben will.
    Der Plan wird immer offensichtlicher. Während die einen Arbeitsverbot bekommen macht der Staat was er will.

    • genau, der „Staat“ zeigt seinen teuflischen Plan.

      ARDplus

      gut das du es durchschaut hast. gründe eine telegram Gruppe und kläre alle auf

      • :-). Diese Gestalten sollten bei Telegram bleiben

      • Dann findest Du es also für richtig das die Vorstände im ÖR ein Jahresgehalt von 300.000€ bekommen. Wenn du das alles toll findest solltest dich Spritzen lassen von BiNTech=Bio Nano Technologie oder von Moderna=Mode(verändere) RNA. Geh Impfen und sei ein Held. Vergesse aber nicht danach ein Foto von Dir zu machen und es zu Posten.

      • ja, soweit ich das überblicken kann finde ich 300.000€ Jahresgehalt angemessen

        nein, ich finde nicht alles toll, ganz im Gegenteil gibt es sehr viel im politischen- und gesellschaftlichen Leben was ich kritisiere

        ich habe auch am öffentlichen Rundfunk inhaltlich eine ganze Menge zu kritisieren

        natürlich lasse ich mich impfen, sobald ich dazu die Möglichkeit habe

        glücklicherweise habe ich es nicht nötig Anerkennung im Internet zu bekommen
        dafür habe ich einen aufmerksamen und liebevollen Freundes- und Familienkreis

        einen schönen Tag noch

  • Das muss man boykottieren….eine unglaubliche Frechheit. Erst diese Zwangssteuer und dann wird einen auch da zur Primetime noch Werbung untergejubelt ….und nun noch dies…ich kann nicht verstehen das dies alles rechtens sein soll..

  • Ich habe es seit dem Wochenende im Test und es beinhaltet Filme und Serie, welche man nicht (mehr) in der normalen Mediathek finden kann aber durchaus auch Inhalte, die man noch findet. Man sollte also vorher genau schauen, ob das, was man sehen mag, nicht doch noch in der Mediathek ist. Ist aber beim ZDF mit seinen Kanälen genau so. Man muss hier also etwas abwägen.

    • Und da ich gerade mitreden kann. Ich finde 4,99 € für einen Kanal wie Starzplay absolut fair. Für ARD Plus aber nicht. Nachdem ich da jetzt durchgeschaut habe und auch das ein oder andere gesehen habe, und behält man die „GEZ“ im Hinterkopf, würde ich 2,99 € als ausreichen erachten, eventuell noch 3,49 €. Dann würde ich es wohl auch dauerhaft für die Großeltern buchen, die wahrscheinlich die größte Zielgruppe darstellen. Ich selbst werde es nur einmalig im Jahr nutzen.

      • Und es sind viel zu viele Kinderinhalte bei ARD Plus drin. Die hätten sie, wie das ZDF, in einen extra Kanal betten sollen. Dann könnte man ARD Plus für weniger Kohle anbieten. Das ZDF ist aber gerade Digital vorausschauender als die ARD.

    • Das ist die Content Mafia.

      Früher hat man mit Drogen gehandelt- die waren nur schwer zu beschaffen und nach dem Verkauf konsumiert.

      Jetzt hat man Content:
      – leicht zu beschaffen
      – macht schnell süchtig
      – legal aber nicht legal für den Konsumenten zu kopieren
      – unbegrenzt haltbar
      – geringe Lagerkosten

      Die größten Kartelle werden irgendwann aufhören sich zu bekämpfen. Regierungen haben/werden die Kontrolle verlieren.

      Die öffentlich rechtlichen werden zwischen den Fronten zerrieben- das eingesetzte Kapital wird nie ausreichen, da auch sie immer mehr für den Content zahlen müssen. Irgendwann keine Sport Lizenzen, dann keine Spielfilme mehr – die Eigenproduktionen werden abwandern wenn die CM genug zahlt.

  • Lustig, man zahlt ja nicht eh schon 17€ Zwangsabgabe dafür.

    • Ja, und dann noch dies ganzen Zwangssteuern. Es ist schon schlimm in der Diktatur hier. Der öffentliche Rundfunk war nie wichtiger als derzeit. Irgendwo muss man ja joch seriöse Informationen erhalten können abseits von den „“““Nachrichten“““““ bei Telegram und Co. Und ARD Plus muss niemand buchen, ist freiwillig. Und der Rundfunkbeitrag ist wichtig und sinnvoll, das verstehen manche leider nicht, du gehörst dazu

      • +1
        Schön geschrieben!

      • Ich schließe mich an, danke!
        90% der Kommentare bei diesem Thema beweisen leider, wie einfältig und undifferenziert viele heutzutage unterwegs sind. Da muss man sich über so manche gesellschaftliche Entwicklungen nicht mehr wundern. :-(

      • Lieber Mik11,

        ob man den ÖRR als „sinnvoll“ erachtet hängt und letztendlich auch nutzen möchte hängt von den eigenen Präferenzen ab und was ich präferiere lass ich mir von Dir sicher nicht vorschreiben!

        Sehr undifferenzierte Aussage von Dir: Die Nachrichten, die Du hier so toll hervorhebst machen vermutlich weniger als 10% der Sendezeit aus, Rest sind Formate wie Bergdoktor, etc. und für so etwas möchte ich schlichtweg nicht bezahlen.

        Meine Meinung hat weniger mit dem von Dir unterstellen Diktaturgedanken zu tun (übriges klasse Strohmann Argument), sondern eher aus der richtigen des freien Marktes. Warum sollte ich voll für etwas bezahlen was ich nicht oder nur eingeschränkt nutzen?

        Freut mich, dass Du mit dem Gesamtangebot des ÖRR so zufrieden bist, ich bin es nicht.

        Eine Bitte noch: nächstes mal mit weniger Unterstellungen arbeiten. Zeugt einfach nur vom einem ekelhaften Charakter, sofort mit Unterstellungen in eine Ecke gestellt zu werden, weil man sich zu einer Sache kritisch äußert.

        Grüße

      • @PhiTiWi

        lag vielleicht an deinem Wort „Zwangsabgabe“ was sehr stark konnotiert ist

        der ÖRR ist eine öffentliche Institution die demokratisch geformt wird. Sprich – die Mehrheit hat sich dafür entschieden. Wenn du das nicht sehen willst ist es dein gutes recht, Zahlen musst du trotzdem. Auch so läuft Demokratie manchmal, Pech gehabt.

        Gibt ja „Parteien“ die den ÖRR abschaffen wollen, vielleicht findest du da Anschluß…

      • @PhiTiWI

        Also wenn man Worte wie Zwangsabgabe nutzt dann muss man sich nicht wundern. Im Übrigen ist das Angebot des ÖRR breit gefächert, das ist der Sinn, keinem gefällt alles, und sinnvoll ist es, weil man so eine ausgewogene Berichterstattung hat, man muss nur mal in Länder schauen in denen alle Medien privat sind, USA perfektes Beispiel, nur noch polarisierte Berichterstattung in Nachrichten, Fox News stramm konservativ rechts, CNN linksliberaler Sender, Nachrichten sind dort mehr Meinungen als objektive Information. Deswegen sehe ich es als sinnvoll an. Und ich bin mir ebenfalls sicher einen besseren Charakter als du zu haben, danke und viele Grüße.

      • @PhiTiWi

        Und es gibt in der Demokratie Gesetze, Verordnungen und Regeln, an die muss man sich halten, wenn es um die Rechte geht ist auch immer jeder gleich dabei diese einzufordern, aber wenn es um Pflichten geht, zu denen nun mal auch das zahlen von Steuern, Abgaben oder des Rundfunkbeitrags gehört, wird durchgehend gemeckert. Man muss nicht mit allem einverstanden sein, nur wenn man mit Begriffen wie „Zwangsabgabe“ um sich wirft, muss man sich nicht wundern wenn man in gewisse Schubladen gesteckt wird.

      • @paceros

        Danke. Genau so sehe ich das auch

    • Aber genau so will es die Lobby der Privatsender! Den ÖRR ist es UNTERSAGT, diese Leistungen kostenfrei anzubieten! Weil dies gegenüber den privaten angeblich unfair sei.

  • Oh man, das sind wieder Kommentare, da kann man nur den Kopf schütteln.
    Wie ich dieses Geiz ist Geil hasse.
    Ich zahle gerne GEZ (ja es heisst jetzt anders) und habe guten werbefreien Content.
    Schaut halt weiter RTL 9 und werden glücklich!

  • Alle, die hier von Abzocke, Betrug oder Weltverschwörung schnappatmen, den sei empfohlen, sich mal über das Thema „Zweitverwertung“ zu informieren. Die gibt es nämlich schon immer, früher auf VHS-Kassetten, später auf DVD oder BluRay.

    Und jetzt eben auch als Streaming-Dienst, wo alles noch dazu deutlich günstiger zu haben ist.

  • Marc Perl-Michel

    Der Mensch ist eben das einzige Lebewesen, dem man das Fell mehrfach über die Ohren ziehen kann.

    Grundsätzlich zahle ich gerne für gute öffentlich rechtliche Inhalte, aber hier doppelt zu kassieren finde ich zumindest problematisch.

    • Zustimmung, aber die Schuld liegt bei den Privatsender und deren Lobby!
      Den ÖRR ist es UNTERSAGT, diese Leistungen kostenfrei anzubieten! Weil dies gegenüber den privaten angeblich unfair sei.
      Guter Doppeleffekt: das Angebot der ÖRR findet durch Bezahlschranke weniger Verbreitung, gerade bei jüngeren , die eben nicht mehr „analog/linear“ gucken, sondern streamen wollen. Und gleichzeitig können die Privatsender noch überall in den sozialen Medien dieses „Doppelt Bezahlen“ anprangern!
      Lösung: die richtigen Parteien wählen, die den ÖRR stützen und nicht die Privatsender und deren Eigentümer!

  • Schon schlimm dass man für zu viele ÖR Sender u deren riesengroße Pensionen u. Zu hohen Gehältern zwangsweise Gebühren zahlt.
    Aber dann noch völlig unberechtigt doppelt kassieren zu wollen ist dreist.

  • Verstoß gegen Paragraph 35 und Ende.
    Finanzierung:
    Der öffentlich-rechtliche Rundfunk finanziert sich durch Rundfunkbeiträge, Einnahmen aus Rundfunkwerbung und sonstige Einnahmen; vorrangige Finanzierungsquelle ist der Rundfunkbeitrag. Programme und Angebote im Rahmen seines Auftrags gegen besonderes Entgelt sind unzulässig; ausgenommen hiervon sind Begleitmaterialien. Einnahmen aus dem Angebot von Telefonmehrwertdiensten dürfen nicht erzielt werden.

  • Wäre ich Optimist würde ich annehmen das ist ein Schritt in die Richtung seinen Content zu vermarkten wie jeder andere auch und sich fürs ÖR auf seine Kernaufgaben zu besinnen und dadurch die Gebühren auf ein Bruchteil des heutigen zu drücken. Träumen darf man ja.
    Und an die Leute, die dann wieder unabhängige Berichterstattung anmahnen, dagegen sag ich nix (auch wenn die Unabhängigkeit relativ ist wenn überwiegend Politiker kontrollieren), aber erklär mir mal einer für was man einen unabhängigen Tatort oder Musikantenstadl braucht…

  • Der Rundfunkbeitrag ist hier natürlich wieder ein Thema.
    Meine Tube Senf dazu:

    Meiner Meinung nach ist er zu hoch.
    Vor allem weil Inhalte Produziert werden, die aus meiner Sicht einfach Geldverschwendung sind bzw. eher der Privatwirtschaft überlassen werden sollten.
    Auch wenn mir viele deutsche Filme und Serien im Genre „Krimi“, „Liebesgeschichte“ und „Historiendrama“ oft nicht so zusagen

    — Für mich ist vieles „Schema-F“:
    „Die Polizei ist wie du und ich (und Krimi geht immer)“
    „Das ist, was im Leben zählt!“
    „So ist/war der Deutsche Alltag / die deutsche Kultur heute/damals“
    „Seht her wie menschenfeindlich die Nazis/Kommuisten waren / sind“ —

    Verstehe ich wenigsten noch Ihre Aufgabe: Aufklärung:
    Andersdenkende verstehen lernen; Demokratie stärken; Geschichtsunterricht; Erinnerungskultur . . . Die Deutsche Schauspielerei /Film-Kultur Fördern (finanzieren). . .

    ABER

    Diese hirnlosen Schnulzen … die verdammten Talkshows mit Promis? Diese Gewinnspiel-Sendungen. Diese RIESENGROßEN Schlager-Events . . . Puh . . . immer wenn ich das versehentlich sehe, würde ich am liebsten meinen Betrag zurückerstattet bekommen . . . als Schmerzensgeld ;-)

    Für mich ist es allerdings ein großer Unterschied, ob man der Meinung ist, dass manche Inhalte Geldverschwendung sind; Mir der Wasserkopf bei ÖRR zu groß ist; Mir Gehälter dort zu hoch erscheinen.

    ODER

    Ob jemand fordert, das öffentliche rechtliche Fernsehen und Radio abzuschaffen. Bzw. den Grundstein für eine Abschaffung legen möchte, indem der Rundfunkbeitrag abgeschafft werden soll . .

    So viel Kritik andere und ich auch haben, wir brauchen die seriöse Berichterstattung und Wissensvermittlung der öffentlich Rechtlichen! Auch wenn nicht alles Gold ist was glänzt und Journalisten manchmal auch nur Menschen sind.

    Als Informations-Junkie liebe ich einfach :
    DLF, HR-INFO, HR2 – Der Tag, ARTE, PHÖNIX, 3Sat . . .
    um nur einige aus Radio und TV zu nennen.

    Für die dort ausgestrahlten sachlichen und faktenbasierten Inhalte muss ich wohl akzeptieren, dass ich auch für (mich) wertlose Inhalte zahlen muss.

    Hier: Eine Kartoffel (schmeckt mit Senf ;-)

    Bleibt Gesund und Viel Spaß im Schnee!

    Grüße
    Allomant

    • Der Tatort ist auch seit Jahren immer der gleiche Inhalt in bunt: eine Leiche, eine abstruse Geschichte, Ermittler mit Psychoproblemen.

    • @Allomant

      Guter Beitrag und trifft es relativ gut. Aber das ist ja der Punkt, die ÖR müssen ein breites Angebot haben, und auch sie Schlagersendungen haben ihre Zuschauer, wenn für jeden was dabei sein soll bedeutet das natürlich automatisch dass vieles für viele uninteressant ist. Ansonsten stimme ich dir 100% zu

  • Ich hab ja mit Tatort nicht’s am Hut, aber hüpfen da nicht ab und zu mal ein-zwei Tittchen durch’s Bild? Hat Apple damit kein Problem mehr?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37564 Artikel in den vergangenen 6112 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven