iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 680 Artikel

Mit schickem LCD-Display

Aqara kündigt mit HomeKit kompatibles Heizkörper-Thermostat an

Artikel auf Mastodon teilen.
32 Kommentare 32

Mit dem Aqara Heizkörper-Thermostat E1 wird in Kürze ein weiteres mit HomeKit kompatibles Heizkörper-Thermostat erhältlich sein. Der Hersteller stellt auf seiner Webseite bereits ausführliche Informationen zu der Produktneuheit bereit, einzig der Preis und Termin für den Verkaufsstart sind noch offen.

Grundsätzlich wird für die Verwendung des smarten Heizkörper-Thermostats von Aqara ein mit Zigbee 3.0 kompatibler Hub des Herstellers benötigt. Aqara bietet hier verschiedene Variante an, so stehen alternativ zu klassischen Hubs wie dem Aqara Hub M2 beispielsweise auch Kameras wie die Aqara G2H Pro mit Hub-Funktion zur Verfügung.

Aqara betont in diesem Zusammenhang, dass das neue Thermostat künftig auch mit dem kommenden Smarthome-Standard Matter kompatibel sein wird.

Aqara Thermostat E1 Display

Die Verwendung des Zigbee-Protokolls gewährleistet eine gute Reichweitenleistung bei niedrigem Energieverbrauch. Für die Stromversorgung des Thermostats sind zwei AA-Batterien zuständig. Die aktuelle Temperatureinstellung sowie sonstige Meldungen und Infos werden auf einem hintergrundbeleuchteten und gut ablesbaren Display angezeigt.

Mit Raumthermostat und Fenster-Sensoren kombinierbar

Die Tatsache, dass das neue Heizkörper-Thermostat E1 über die App des Herstellers verwaltet wird, erlaubt eine Reihe von erweiterten Optionen in Verbindung mit weiterem Aqara-Zubehör. So kann die Temperaturregelung wahlweise auf Basis des vom ins Thermostat integrierten Temperatursensors stattfinden, oder man legt einen frei platzierbaren Raumthermostat wie den Temperatur und Feuchtigkeitssensor des Herstellers als Wertgeber fest.

Aqara Thermostat E1 App Homekit

Aqara hat sein neues Heizkörper-Thermostat auch mit einer Erkennung für offene Fenster ausgestattet. Wird dergleichen erkannt, so werden die Heizkörper automatisch für 30 Minuten abgedreht. Alternativ zu dieser Standardfunktion kann man die Thermostate auch mit den Tür-Fenster-Sensoren von Aqara verbinden um das Verhalten beim Lüften exakter zu steuern.

Die Aqara-App bietet darüber hinaus auch die Option, mehrere Thermostate innerhalb eines Raums zu gruppieren, um eine gemeinsame Steuerung zu ermöglichen.

Informationen zum Preis und Verkaufsstart liegen uns aktuell wie gesagt noch nicht vor. Wir gehen aber fest davon aus, dass die neuen Heizungsregler von Aqara noch vor dem Winter hierzulande erhältlich sind.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
01. Sep 2022 um 12:01 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    32 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Na endlich! Vor allem die separate Einstellungen unabhängig vom Sensor des Thermostats sind Top! Die Gruppierung fehlt mir bei ALLEN anderen Anbietern. Hoffe nur, man wartet nicht bis nach der Heizperiode.

  • @ifun: Ihr habt den Namen in der Überschrift falsch geschrieben „Aqara“ nicht „Aquara“. Passiert mir aber auch ab und zu

  • Für 83€ in England schon erhältlich … puuuuuh … nicht gerade günstig.

  • Ist hier schon jemand von den ersten Hubs (Mit Licht und Sirene) auf die neuen Hubs umgezogen? Konnten alle Einstellungen und Automationen mitgenommen werden?

    • Leider ist das wechseln noch etwas umständlich… die alten Devices sind schnell wieder angelegt nur die automationen sind aus der Aqara App verloren. Es soll aber bald die Option geben, um ein leichtes Umziehen zu ermöglichen und auch Devices und Automationen auf ein neues Hub zu übertragen

  • „HomeKit kompatibel“ finde ich immer Quatsch, wenn ich noch einen Hub benötige, der dann erst die Kompatibilität ermöglicht.

  • Mein erster Gedanke: Das Display lässt sich nur aus einer Richtung ablesen.
    Es gibt auch Heizkörper in Nischen. Andere Hersteller haben das Display oben, bzw. man kann es zu sich hin montieren und die Anzeige um 90 bzw. 180 Grad drehen.

    • Ja das stimmt schon…
      Denke das deren Fokus einfach auf der Steuerung via App sein wird

    • Bin ganz bei dir, Clinnt. Nischen ist ja das eine. Fläschenheizkörper z.B. im Bad haben den Ventilantrieb meist kurz über Bodenhöhe. Bei „normalen“ Heizkörpern unter dem Fenster o.Ä. ist der Antrieb auch häufiger mal nach rechts oder links außen zeigend und nicht nach vorne. Gefühlt würde das hier gezeigte Modell bei mir (!) auch nur in 50% der Fälle eine gute User Experience bieten. Das machen andere Hersteller besser (und haben dafür andere Nachteile).

      Bleibt wie immer eine persönliche Abwägung. Bei uns würde ich es nicht nutzen (und erst recht nicht anfangen verschiedene Hersteller zu mischen …)

  • Kenne dieses Fabrikat unter anderen Namen. Sehr billig verarbeitet

  • Hatte die bisherigen Modelle da, leider keine Kaufempfehlung da diese willkürlich heizen und es maximal übertreiben.
    Fritz Thermostat ist bisher das zuverlässigste meiner Meinung nach. Preislich auch in Ordnung.

  • Leute,
    bin total unsicher: Irgendein HomeKit-Gerät oder doch ein Thermostat von AVM? Letztere haben einen tollen Support und sind insgesamt super, was deren Produkte und Software angeht…
    Erfahrungen?

    • Ich kann tado empfehlen. Ich habe das System seit gut zwei Jahren im Einsatz und bin super zufrieden damit.

      • Bei Tado stört mich etwas, dass die Batterien recht schnell leer gehen.

      • In unsere gästewohnung wird das vordere lose gedreht… das passiert leider regelmäßig.
        selbstbin ich privat sehr zufrieden.

    • Ich habe sieben Räume mit teilweise zwei AVM Dect Thermostaten und bin sehr zufrieden. Batterielaufzeit aber auch die Lautstärke, gerade im Schlafzimmer, ist hervorragend. Habe bei Deals aus der Vergangenheit zugeschlagen und jeweils ~40€ gezahlt. Funktionserweiterungen durch Abos der Hersteller, wie es bei Eve, tado etc., ist für mich ein No-Go/Ausschlusskriterium. Eine Anbindung via Alexa (skill: FB Smart Home) klappt sehr easy und läuft sehr smooth. Auch wenn ich Apple-Geräte besitze, ist aus meiner Sicht, Homekit nicht konkurrenzfähig. Besitze derzeit über 65 steuerbare Geräte im Smarthome-Umfeld (Kameras, 4 x HomeConnect-Geräte, TVs, Echos, Lampen, Schalter, Thermostate, Vertilatoren, Luftreiniger, Klimaanlagen, Soundbars, Hifi-Anlagen, Klingeln und unzählige Steckdosen/-leisten).

    • Ich habe sieben Räume mit teilweise zwei AVM Dect Thermostaten und bin sehr zufrieden. Batterielaufzeit aber auch die Lautstärke, gerade im Schlafzimmer, ist hervorragend. Habe bei Deals aus der Vergangenheit zugeschlagen und jeweils ~40€ gezahlt. Funktionserweiterungen durch Abos der Hersteller, wie es bei Eve etc., ist für mich ein No-Go/Ausschlusskriterium. Eine Anbindung via Alexa (skill: FB Smart Home) klappt sehr easy und läuft sehr smooth. Auch wenn ich Apple-Geräte besitze, ist aus meiner Sicht, Homekit nicht konkurrenzfähig. Besitze derzeit über 65 steuerbare Geräte im Smarthome-Umfeld (Kameras, 4 x HomeConnect-Geräte, TVs, Echos, Lampen, Schalter, Thermostate, Vertilatoren, Luftreiniger, Klimaanlagen, Soundbars, Hifi-Anlagen, Klingeln und unzählige Steckdosen/-leisten).

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37680 Artikel in den vergangenen 6129 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven