iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 567 Artikel

Neue Produkte im Video

Aqara-Neuheiten 2023: Türklingel mit HomeKit Secure Video

Artikel auf Mastodon teilen.
26 Kommentare 26

Anfang Dezember haben wir ja bereits angedeutet, dass man in diesem Jahr auch mit interessanten, mit Apple Home kompatiblen Produktneuheiten von Aqara rechnen darf. Jetzt lässt der Hersteller hier etwas tiefer blicken und hält konkretere Infos zu seinen kommenden Smarthome-Geräten bereit.

Aqara Video Doorbell G4 mit HomeKit

Beginnen wir mit der Aqara Video Doorbell G4. Die neue Videotürklingel wird Aqara zufolge HomeKit Secure Video unterstützen und darüber hinaus in der Zukunft auch mit Matter kompatibel sein. Auf die besagte Matter-Unterstützung wird man allerdings noch ein wenig warten müssen, der Standard sieht in seiner aktuellen Version die Integration von Kameras noch nicht einmal vor.

Aqara Video Doorbell G4

Für Apple-Nutzer könnte sich die Videotürklingel von Aqara allerdings als interessantes Zubehör entpuppen. So lässt sich die Video Doorbell G4 wahlweise per Akku oder Festverdrahtung mit Strom versorgen und verfügt dem Hersteller zufolge über eine Funktion zur Gesichtserkennung und darauf basierend der Möglichkeit, auch personenabhängig Automationen zu starten. Die Videodaten können alternativ zur iCloud-Speicherung über HomeKit Secure Video entweder lokal auf einer microSD-Karte oder gebührenfrei bis zu sieben Tage lang in der Cloud des Herstellers gespeichert werden.

Anwesenheitssensor FP2

Mit dem Aqara Presence Sensor FP2 ist es möglich, die Anwesenheit von Personen in einem Raum zu überwachen und ebenso festzustellen, ob sich diese bewegen. Dabei lässt sich die Überwachung auch auf bestimmte Bereiche begrenzen. Zudem kann die Anwesenheit von mehreren Personen erfasst oder registriert werden, wenn jemand stürzt. Die vom Sensor erfassten Ereignisse können ebenso wie die von dem zusätzlich integrierten Helligkeitssensor erfassten Werte dann in Automationen verwendet werden.

Aqara Presence Sensor Fp2

Von einer HomeKit-Unterstützung ist in diesem Zusammenhang nicht die Rede, was nicht zuletzt damit zusammenhängen dürfte, dass der genannte Funktionsumfang so bislang von Apple Home nicht unterstützt wird.

LED-Leuchtstreifen T1

Beim Aqara LED Strip T1 handelt es sich um den ersten LED-Leuchtstreifen von Aqara, der mit einem ins Zuleitungskabel integrierten Schalter ausgestattet ist. Das LED-Band unterstützt sowohl RGB-Farben als auch in der Farbtemperatur regelbares Weißlicht und lässt sich auch auf Segmenten basiert ansteuern.

Aqara Lightstrip T1

Der Aqara LED Strip T1 ist von Haus aus mit HomeKit, Alexa und Google Home kompatibel und soll zudem auch über Matter funktionieren.

Bei dem darüber hinaus von Aqara angekündigten Smart Lock U100 handelt es sich um ein Türschloss, das ausschließlich für den amerikanischen Markt konzipiert wurde. Die Markteinführung der neuen Produkte soll dem Hersteller zufolge in den kommenden Monaten erfolgen.

Die Aqara-Neuheiten 2023 im Video

09. Jan 2023 um 10:01 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    26 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Erste videoklingel die nicht komplett bescheuert ausschaut.

    • Jetzt muss sich nur noch rausstellen, dass sie auch sicherheitsmäßig was taugt.

      • Welche Sicherheit soll die Türklingel liefern?

        Die Kamera darin würde ich nur als zusätzliche Überwachung sehen – andere Kameras sollten den Eingang abdecken, die dafür besser positioniert/ ausgestattet sind.

        Der BWM und die Personen Erkennung würde ich nicht in die Alarmanlage einbinden wollen – ist vermutlich eh nicht möglich.

        Für den täglichen Ablauf bietet ein solches System doch nur Vorteile.

      • Na Datensicherheit SWERNER.
        Ich z.B. habe bei meiner Wahl darauf geachtet, dass die Daten nur lokal bzw. maximal auf einem dt. Server landen.
        Auch wenn vielleicht einige lachen, es gibt viele Interessenten an solchen Daten, wo und wann wer ist. Das lässt sich mit diesen Türklingeln elegant erreichen.
        In China wird das nicht mal verheimlicht, und es ist gänzlich normal. Dort weiß „the sky eye“ so gut wie immer, wo wer ist, sofern man sich in einer der top tear Citys bewegt.
        Ich konnte das sogar mal selbst überprüfen. Bei einem Checkpoint in Shanghai waren auf zwei großen Monitoren plötzlich sehr viele Fotos von mir zu sehen. Ich im Hotel, in einer Gasse, im Supermarkt, in einem Aufzug, Restaurant, Autobahn im Taxi, im Zug, am Checkin vom Flughafen usw usf.
        Solange man kein Problem mit der Staatsmacht hat, mag einem das ja egal sein, aber was, wenn sich die Parameter mal verschieben? Falsche Verdächtigungen, Krieg, die Diktatur bekommt einen Schluckauf wie die russische zur Zeit? Meine Sexualität ist nicht genehm, oder meine Hautfarbe. Oder das Land aus dem ich komme, falsche Denunziationen.
        Je engmaschiger die Spionage weiß was wann wer wo macht, desto besser werden auch die Vorhersagen. Man kann z.B. auch Anschläge perfekt planen. Usw.
        Ich bin nicht paranoid, aber ich arbeite in solchen Ländern und habe den naiven Glauben über die Jahre hinter mir gelassen.
        Daten die entstehen werden auch genutzt. Ganz sicher. Und da fragt Dich auch niemand. Also think twice, bevor Du sie freiwillig in fragwürdige Länder abfließen lässt.

    • Da stimme ich zu. Was mich außerdem interessiert: Werden bei der Festverdrahtung auch Bild und Ton übertragen? Per Klingeldraht? Oder nur Strom? So eine Klingel ist als reine WiFi Klingel am Gartentor nicht interessant.

      • Wenn du mit „so eine Klingel“ generisch Videoklingeln meinst, kann ich nur beitragen, dass es Klingeln mit Ethernetkabel-Anschluss gibt. Daten über den Klingeldraht zu übertragen klappt nicht, da die alten mechanischen Klingelanker extreme Funkstörungen erzeugen. Also sehr hohe Spannungen und elmag Felder.
        Ob die Klingel hier einen Ethernetkabel Anschluss hat, wird dir sicher Google sagen

  • Ich bin schon rattig auf den präsenzsensor. Hoffe der klappt mit hue im Zusammenspiel. Endlich die morgendliche Zeitung aufm Klo nicht mit winken unterbrechen :)

      • Mit Schalter.
        Oder dem Steinel TruePresence

      • @Fredl: ersteres ist möglich aber ist doch schöner wenn man gar nix mehr betätigen muss. Zweiteres ist, wie der Name schon verrät, ebenfalls ein Präsenzmelder welcher wohl wesentlich teurer als der von aqara sein wird (250€ vs Voraussichtlich 60-90€)

      • So sieht es aus. Schalter bleibt macht was er soll. Aber ihn nicht drücken müssen ist definitiv die tollere Erfahrung.
        Teurer ist der Steinel. Ist die selbe Technik aber dieser funkt eben nicht nach China. Wobei der Aqara ja mittlerweile auch gut in Homebridge und Konsortien integriert ist, zumindest der erste.
        Wer weis was im Endeffekt für Chips und Technik im Steinel verbaut ist. ‍♂️ Kommt vermutlich im Endeffekt alles aus China.

      • Kann man von ausgehen, habe den ersten von aqara auch genau deshalb nicht, weil er aktuell nur mit den China Servern läuft. Hoffe da auf einen Start der 2. Version auch mit der EU Version.

    • Bin auch gespannt. Homematic hatte auch mal so ein Ding. Wenn alle ruhig gesessen haben beim Fernsehen hat der nichts mehr gemeldet.

      • Der Steinel funktioniert hierfür tadellos. Auch Arbeit am Rechner packt der super. Hier versagt jeder andere mittig im Raum platzierte normale Präsenzmelder.

  • […] der Standard sieht in seiner aktuellen Version die Integration von Kameras noch nicht einmal vor […]

    Da wird ein neuer Standard geschaffen und dann denkt man nicht an Kameras? Ähm, ja ok – unglaublich.

    • Man denkt schon an Kameras, aber man integriert diese erst in einem späteren Schritt.

    • Matter ist erst 2025 für Kunden interessant- aktuell wird eher die Technik getestet und Entwickler machen bei den Herstellern erste Gehversuche.

      Es sind nicht nur die fehlenden Klasse und Attribute- auch die Einbindung von Automationen und Werteaufzeichnungen muss noch durchdacht werden.

      Mir hätte die KNX Logik am besten gefallen- einfach Gruppen Adressen den Geräten zuordnen und Parameter setzen. Für die Visualisierungen das dann in HomeKit zuordnen.
      Das ist generisch – braucht wenig Bandbreite – und kommt ohne Geräte spezifische Klassen aus.

  • Das Bild im Text zeigt den FP1, nicht den neuen FP2. Im Header-Bild ist es der FP2 ;)

  • Ich hätte halt gern eine videotürklingel die man nicht von aussen erkennt…

    • Tolle Idee. Dann klopft der Paketbote an die Scheibe weil er Deine Klingel nicht als solche erkannt hat? :-)
      Wenn Du meinst das die Kamera unsichtbar sein soll, das ist rechtlich sehr fragwürdig wie die Videotürklingeln eigentlich alle. Derjenige wird in aller Regel schon aufgezeichnet bevor er das entsprechende Hinweisschild lesen kann.

    • Dann pack Spiegelglas drüber? :D irgendwie versteh ich grad nicht wie das funktionieren soll, bzw. wofür?

      • Ja rechtlich wirst du recht haben. Ich möchte sie nicht sehen von aussen, auch sollen Personen die normale Klingel verwenden und nicht die video.

        Aber ja.. wird so nicht erlaubt sein..

      • Was für ein scharren.

  • Sieht ja schick aus. Kennt jemand so ein Teil für die reine Offline Nutzung ohne Cloudbums? Gerne in der Optik.
    Viele lokale Türklingeln sind auch leider massiv hässlich.

  • Die Doorbell ist so gut wie gekauft!
    Endlich mal was gescheites mit HKSV!!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37567 Artikel in den vergangenen 6113 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven