iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 24 195 Artikel
Neues Design für das "Made for iPhone"-Logo

Apples MFi-Programm: Das iPhone rückt an die erste Stelle

Artikel auf Google Plus teilen.
10 Kommentare 10

Apple hat das Werbematerial für sein MFi-Programm überarbeitet und eine längst fällige Anpassung vorgenommen. Das iPhone wird seiner Relevanz entsprechend bei der Aufzählung der eingeschlossenen Geräte nun an erster Stelle genannt.

Apple Mfi Logo

Apples MFi-Programm blickt auf eine lange Geschichte zurück. Ursprünglich stand die Abkürzung für „Made for iPod“ und das Logo wurde in erster Linie für die Kennzeichnung von offiziell dem Apple-Musikplayer kompatiblen Docking-Stationen und Sound-Systemen genannt. Die später erschienenen Produkte iPhone und iPad mussten sich in der Liste hinten anstellen, was langfristig zu einem verzerrten Bild führe. Die Relevanz des iPod mit Blick auf zertifiziertes Zubehör geht mittlerweile gegen Null.

Der Überarbeitung sind auch die zuvor vorhandenen Gerätesymbole zum Opfer gefallen und durch ein einzelnes Apple-Logo ersetzt.

Mit dem MFi-Programm bietet Apple Hardware-Entwicklern die Möglichkeit, ihre Produkte offiziell lizenzieren zu lassen. Das „Made for iPhone“-Logo bestätigt, dass die damit gekennzeichneten Produkte die von Apple gesetzten Standards und Richtlinien für das Zusammenspiel mit iOS-Geräten einhalten.

Apples altes MFi-Logo:

Apple Mfi Logo Alt

Via ChargerLab

Montag, 12. Mrz 2018, 8:44 Uhr — chris
10 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Für die jüngeren Mitleser: Ein iPod war/ist ein iPhone ohne Telefonfunktion!

  • Und das nebenbei ca. 30% des Reingewinns an Apple abgedrückt werden…
    Der Einzige Grund, warum wir noch kein USB 3c haben…

  • Warum gibt es überhaupt noch den iPod. Die Hardware ist doch veraltet…

    • Für Grundschulkinder zum Beispiel. Habe erst letzten Monat einen iPod Touch verschenkt.

    • Die Hardware des iPod entspricht der Hardware des iPhone SE. Nicht mehr top, aber neu genug für iOS11 und absolut ausreichend für Musik, Youtube, Spiele und Internet.

      Der iPod ist auch heute noch ein interessantes Einsteiger Gerät in die Apple Welt. Perfekt ist der iPod für Kids in Kombination mit Apple Music und Familienfreigabe. Musik kann gehört werden und alle erdenklichen Hörspiel-Reihen sind als Stream verfügbar. Dazu lassen sich altersgerechte Einschränkungen einstellen.

    • Ich nutze meinen Ipod Nano zum Joggen da ich da ganz bewusst kein Handy dabei haben will.

  • Und Apple TV? Da funktionieren die Geräte wie z.B. Gamepads doch auch.

  • Würde sich Apple mal etwas um sein Stiefkind (oder Steve-Kind?) iPod kümmern, würde es sicher nicht gegen Null gehen. Aber für ein vergleichsweise teures Gerät, für das man immer ein Austauschgerät erhält (ca 150 € statt 480 € ursprünglich, im Moment sogar nur 340 € bei 128 GB), statt die kaputte Scheibe oder den Akku tauschen zu können, ist ja kein Support vorhanden. Die haben bei Apple selbst (im Store, wo die Angestellten Termine statt Hilfe verteilen) nicht mal eine App, die die iPod-Batterie prüft. Das Ding ist so eine super Alternative geworden, zumindest in der 6. Generation, aber Apple kümmert’s nicht.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 24195 Artikel in den vergangenen 4121 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven