iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 898 Artikel

"Apple Music Classical" offiziell angekündigt

Apples Klassik-App startet am 28. März

Artikel auf Mastodon teilen.
47 Kommentare 47

Mit Apple Music Classical steht die von Apple bereits vor anderthalb Jahren angekündigte App für klassische Musik jetzt in den Startlöchern. Die Anwendung kann bereits im App Store vorbestellt werden und wird vom 28. März an erhältlich sein.

Apple Music Classical ist quasi ein Zusatzangebot für Abonnenten von Apple Music. Die App kann kostenlos geladen und verwendet werden, setzt allerdings ein vollwertiges Abo von Apple Music voraus – Apple Music Voice ist hier ausgenommen.

Apple Music Classical 1

Kooperation mit Künstlern und Experten

Mit seiner neuen Klassik-App will Apple Abonnenten von Apple Music den Zugriff auf mehrere Hundert kuratierter Playlists, mehrere Tausend exklusive Alben, sowie interessanten Biographien von Komponisten und ausführliche Leitfäden für zahlreiche wichtige Werke bieten. Hierfür arbeitet Apple gleichermaßen mit Künstlern und renommierten Institutionen für klassische Musik zusammen. Im Rahmen dieser Kooperationen dürfen sich Nutzer auch auf exklusives Artwork wie etwa hochauflösende Porträts von Komponisten freuen.

Apple Music Classical 2

Apple Music Classical basiert auf dem 2021 von Apple übernommenen Streamingdienst für klassische Musik Primephonic. Die Anwendung richtet sich an die Liebhaber von klassischer Musik. Apple verspricht damit verbunden eine für dieses Segment optimierte Suchfunktion und wirbt damit, dass Nutzer von Apple Music Zugriff auf den weltweit größten Katalog für klassische Musik haben. Als besonderes Bonbon sieht Apple die Tatsache, dass über Apple Music mittlerweile zahlreiche klassische Stücke auch in 3D-Audio zur Verfügung.

Alle Inhalte als Highres-Audio verfügbar

Interessant im Rahmen der Ankündigung von Apple Music Classical ist die Tatsache, dass Apple hier erstmals damit wirbt, dass die Aufnahmen auch unkomprimiert in Highres-Qualität mit bis zu 192 kHz/24 Bit zur Verfügung stehen. Apple bietet zwar schon seit knapp zwei Jahren die Möglichkeit zum Genuss von „Apple Music Lossless“, hat bislang in diesem Zusammenhang aber stets betont, dass bereits die mit Apples AAC-Standard komprimierten Dateien von den Originalaufnahmen der Musiker praktisch nicht zu unterscheiden seien.

Laden im App Store
‎Apple Music Classical
‎Apple Music Classical
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos
Laden
09. Mrz 2023 um 16:00 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    47 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Eine schöne Antwort auf das Spotify Event gestern. Obwohl ich keine klassische Musik höre, freue ich mich für jeden Liebhaber dieser Musik.

    • Es gibt tatsächlich noch Menschen, die sich für andere freuen können? Ich habe schon fast nicht mehr dran geglaubt.

      • Ja, so wurde ich erzogen. Und wer sich ein bisschen für Musik interessiert, weiß auch, dass viele Menschen in dieser Musik völlig abtauchen. Ich brauche dazu Heavy Metal, andere brauchen dazu klassische Musik.
        Und ein Klassik Angebot in der bisherigen AM App ergibt einfach keinen Sinn. Daher ein richtiger Schrott von Apple.

      • Richtig, Schritt, danke.

  • Kauft Eure Musik! (dies stammt nicht von mir, sondern Steve Jobs)
    Wer Musik leiht, entlarvt sich nur als LowIQ-Player :)

    • Wer aufgrund einer Sache so positioniert, sollte vielleicht etwas ruhiger sein wenn Leute anwesend sind ;)

    • Ich höre im Monat regelmäßig neue Lieder. Wenn ich die jeden Monat kaufen würde, wäre ich ca. 150 € pro Monat los, das wären im Jahr 1800€.

      Das wäre nur für die Lieder die ich höre, dann würde noch einiges an dazukommen, was meine Familienmitglieder anhören.

      Nun, dafür kann ich etliche Jahre Apple Musik abonnieren.

      • Das sehe ich genauso, höre Apple Music im Familien
        Abo und dann sind die Kosten ja lächerlich gering.

    • Und wann hat er diesen Satz gesagt. Gab es da schon Streamingdienste? Warum verkauft dann Apple keine Musik in ordentlicher Qualität, wie etwas Lossless oder gar HighRes? Ich wäre sofort dabei.

      • Ich finde es schon interessant, wie stolz manche hier auf Ihre offensichtliche Dummheit sind.

        1. Steve Jobs hat das als Reaktion auf Musik-Streaming gesagt.
        2. wer kauft kann SCHON IMMER zwischen verschiedenen Anbietern und Quellen wählen. In Eurem iTunes(Music) läuft Apple Musik und Musik aus anderen Quellen. Bei Spotify eben nicht.
        3. Die Preise bilden nicht die Realitäten ab. Streaming bei 10€/Monat verdient kein Geld.
        4. Streaming und Miet-Modelle laufen immer auf Bezahlen, extra-Bazahlen UND Werbung raus. Seht Ihr gerade beim Movie Streaming bei Amazon und Netflix, kommt auch bei der Musik.
        5. Ihr schadet der Kunst und den Künstlern. Die Streamingdienste werden kleine Künstler quasi komplett enteignen. Bei frei verkaufter Musik gab es da wenigstens noch Chancen Geld zu verdienen.
        6. Ihr unterwerft Eure Musiksammlung politischen Trends und politischer Zensur.

        Ghostwriter’s Fall verstehe ich nicht ganz. Woher nimmst Du 150€ gute neue Musik im Monat??? Bei Audiophilen kann das natürlich schon mal eine ganze Zeit so sein, aber dann kommen oft auch Jahre (so die letzten 20) wo es eben kaum noch kaufenswertes gibt. Und: mann kann physisch gekauftes natürlich auch wieder verkaufen, bzw. kann man eine offene Musiksammlung kopieren oder an Kinder weitergeben.

      • Es gibt über 50 Millionen Lieder auf Apple Music. Da werden doch wohl genug aktuelle Lieder dabei sein, die du noch nie gehört hast und dennoch gut sind.

        Für die 17 Euro könnte ich 13 Lieder im Monat kaufen. Das wäre nicht einmal 1h zum anhören.

        Außerdem habe ich das komplett Paket, da ist Apple Music mit dabei.

  • Ich mag es kaum glauben, das kommt als kostenloses Zusatzangebot?

  • Interessant finde ich, dass die App weniger an eine bestimmte Betriebssystemversion geknüpft ist. Mindestens iOS 15.4 soll es sein. Die Installation erfolgt außerdem über den App Store.

    Warum aber nur für das iPhone?

  • Sogar der letzte iPod touch kommt wohl noch auf seine Kosten. Es wird iOS 15 und nicht 16 vorausgesetzt.

  • Wenn entsprechend Mikrofoniert und aufgenommen ist 3D Audio gerade bei (der meisten) klassischen Musik ein echter Mehrwert.
    Das Orchester ist ja auch relativ breit verteilt im Raum und so kann genau das rüberkommen

  • Wird es dann immer noch klassische Musik in der normalen „Musik“-App geben?

    • Gute Frage, aber Podcast sind ja auch nicht in der Musik App also vermute ich das hier ein klarer Schnitt gemacht wird.

      • Ich hoffe es auch. Bislang gibt es ja Klassik in der Apple Music App und würde auch eine klare Trennung begrüßen wenn es schon eine Extra App gibt anstatt quasi doppelte Inhalte vorzufinden

      • Hauptsache iTunes wird dann endlich eingestampft mit iOS 17.

  • Ich traue dem Frieden nicht! Ich hätte erwartet, dass Apple sich das extra bezahlen lässt, das ist normalerweise Apples Weg. Dann eventuell noch Hörbücher die früher kostenlos dabei waren, auch extra anbieten und bezahlen lassen. So habe ich das erwartet, irgendwas stimmt da nicht, da gibt es bestimmt einen Haken. hmmm… *nervös über die Schulter guck*

    • Einerseitsja andererseits, wurden die Preise ja bereits leicht erhöht und die Inhalte gab es vorher ja auch schon. Die Aufbereitung macht also das neue Aus und damit erhofft man sich wohl neue Kund:Innen.

      Fraglich ist für mich wie das ohne App für iPad, Mac, Windows, Web App, Android und TV in jeglicher Form gelingen soll.

  • Super! Dann fehlt ja nur noch die Rock, R‘n‘B, Reggae, Pop, Schlager und sonstwas App.

  • Hat jemand eine Idee, wieso man Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um Apps auf ein Framework zu übertragen welches es erlaubt, das sie Plattform unabhängig werden. Also der identische Code sowohl auf iPhone iPad wie auch dem Mac funktioniert, um dann allen ernstes eine neue App zu starten die es erst mal nur auf iPhone gibt. Es ist ja nicht so dass dieser Ansatz mit gleichem Code für jede Zielplattform für den Benutzer nicht auch deutliche Nachteile hätte. Darunter leiden Mac Nutzer ja nun schon eine ganze Weile. Wäre es da nicht sinnvoll, zumindest den einzigen Vorteil für den Kunden mitnehmen zu können?

  • Freue mich! Jetzt sollte Apple nur noch High-Res am Apple TV ermöglichen dann bin ich rundum glücklich :)

      • Lossless ist nicht high-res. High-res funktioniert derzeit nur über eine dongle Lösung am ipad zum Verstärker. So steht es auch im Support Dokument von Apple. Sprich Apple bietet high-res Streaming an aber bietet keine Abspielgeräte ohne zusätzliche Hardware an.

  • Die App gehört auf den Apple TV, damit hohe Auflösung auch beim Verstärker ankommt. So macht es echt keinen Sinn.

  • Klingt erstmal interessant. Den „Umweg“ über eine weitere und neue App finde ich jetzt nicht so gut.
    Wenn die Sonos-Anbindung funktioniert und natürlich auch CarPlay-Integration wäre das dennoch interessant. Aber das Wichtigste ist ja das Angebot. Bin gespannt.

    Bin momentan gut versorgt mit der Klassikradio-App und dessen Abo.

  • Schade dass Apple Jazz komplett im Keller versenkt hat. Als die Mediatheken der ECM und ACT kamen, war noch regelmäßig von denen was zu sehen in der App. Seit langer Zeit nichts mehr. Aber die AM-App ist ohnehin abseits des Guten.

  • Würde mich freuen wenn sie die Hörbücher wieder bringen würden…… einfach weg und irgendwann mal wieder da mit extra Abo ! Sehr schade….

  • Heute Apple Music gebucht für 3 Monate zum Preis von einem. So Direkteinstieg AppStore angeboten.

  • hoffentlich wird es möglich sein die gespeichertn Listen von AM in AClassic zu übertragen/ integrieren?!?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37898 Artikel in den vergangenen 6166 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven