iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Apples A10: iPhone 7 Prozessor mit 20% mehr „Wumms“

Artikel auf Google Plus teilen.
45 Kommentare 45

Nachdem gestern die ersten Informationen zur Akku-Kapazität des iPhone 7 bekannt wurden, folgt heute die Begründung: Das neue Herz der kommenden iPhone-Generation soll deutlich performanter arbeiten als der im iPhone 6s verbaute A9-Chip.

a9

Dies legen Benchmark-Ergebnisse nahe, die ein chinesischer Weibo-Nutzer veröffentlicht hat. Das niederländische Blog Techtastic hat die Geekebench 3-Resultate des A10 jetzt mit seinen Vorgängern verglichen und hilft damit bei der Einordnung des Performance-Sprungs.

So kommt der A10 auf eine Geekebench-Score von rund 3000 Punkten und lässt sich mit den A9X-Bausteinen vergleichen, die Apple in den aktuellen iPad Pro-Modellen einsetzt. Verglichen mit dem im iPhone 6s verbauten A9 bietet der A10 also eine Leistungssteigerung von knapp 20 Prozent an. Ein ordentliches Plus, das jedoch deutlich unter der letzten Prozessor-Generation liegt. Als Apple im vergangenen Jahr den A9-SoC präsentierte, lief dieser mit einem fast 40% besseren Geekebench-Score als der bis dato aktuelle A8 ein.

Score

Freitag, 15. Jul 2016, 10:48 Uhr — Nicolas
45 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • 20% mehr wumms,… 20% mehr akkuleistung = akku hält wieder genau so lange wie vorher.

    • Das kann man so pauschal nicht sagen. Oft ergibt sich durch ein verbessertes Design der Chips oder verbesserte Fertigungstechniken ein geringerer Strombedarf trotz gleichbleibender oder höherer Leistung. Sonst hätten wir beim Sprung von 4 MHz (ca. 1985?) zu heutigen 4 GHz CPUs ja auch eine vertausendfachung der Stromaufnahme, aber das ist aber mitnichten der Fall.

      • Ok… klar wird an CPU’s auch Energietechnisch optimiert.
        Aber trotzdem finde ich dein Vergleich zwischen 1985 und 2016 ein bisschen zu weit ausgeholt. Bleib mal ein bisschen realistischer, denn dann können wir gleich auch PKW vergleich machen.

      • Selbstverständlich erfolgt der Fortschritt in vielen kleinen Schritten, aber wir können ja von mir aus auch das iPhone 4 und 6s vergleichen. Der Energiehunger der CPU müsste in etwa gleich geblieben sein, während die Rechenleistung heute um ein vielfaches höher ist.

      • Ja, dann machen wir das doch gleich mal:
        > Ein Pkw mit 300 PS verbraucht nicht doppelt soviel Benzin wie ein 150PS Auto.

        Bitte, danke ;)

      • Doch, genau das macht er. Der Trick ist, dass man selber misst und nicht das glaubt, was der Automobilhersteller einem einredet.

      • Ja, ich weiß… Leider. Wenn man sein iPhone selbst zusammenstellen könnte… iPhone 7 mit A6 Prozessor aber Akku vom A10… :P

    • Nur, wenn Du auch die ganze Zeit den Prozessor auslastest. Wenn es so wie bei mir die meiste Zeit im Standby rumlungert, wird die Laufzeit sich bestimmt verlängern.

  • Die Frage ist doch, braucht man überhaupt mehr Leistung oder konzentriert sich Apple stattdessen vielleicht darauf weniger Strom zu verbrauchen?

    • Stefan B. aus H

      Als Anwender interessiert mich diese Betrachtung eher nicht. Fakt ist, dass die Nutzungsdauer per Ladung erhöht werden müsste. Für 20% mehr CPU-Leistung sehe ich eigentlich kaum Notwendigkeit. Auch noch höher als Full-HD auflösende Displays benötigt man bei Smartphones doch nicht.

      • Das sind auch nur theoretische Spitzenwerte.
        So wie die L/100km Angaben der Autohersteller, die gelten ja auch nur unter Optimalbedingungen wie: Fahrer wiegt 40kg, keine Mitfahrer, kein Ersatzrad, Sommerreifen auf Staubtrockenem und griffigem Asphalt, bester Sprit mit 100erten Additiven, Berg runter mit Rückenwind und gespanntem Segel auf dem Dach.

      • Das mit den Displays ist so eine Sache… Full HD reicht eigentlich bei „normaler Betrachtung“, aber wenn man sich dann doch mal in Richtung VR bewegt, sind selbst 2K displays nicht der Hit und bei 4K fängt es an Spass zu machen.
        Wenn man sich nen Cardboard bastelt, kann man auch gut und gerne auf teure Smartphonehüllen verzichten.

        Apple könnte den VR Markt auch gut beleben, aber die Chance lassen sie ja verstreichen.

        Noch ist das ne reine Nerd-Geschichte, aber spätestens im nächsten Jahr werden wir wohl bei der IFA von VR Brillen und Co erschlagen werden.

      • @Stefan B. aus H
        Ich habe mir mal so eine Google VR Pappbrille aus Spaß am testen bestellt.
        Leider ist diese im Prinzip unbrauchbar mit dem iPhone Display da es für so etwas viel zu schlecht auflöst (iPhone 6).
        Für den normalen Betrieb gebe ich dir recht da benötigt man kein höher auflösendes Display.

      • Das ist richtig, Full HD wäre schon was..Aber selbst davon kann man ja nur träumen, wenn einem das PLUS Modell zu groß ist.. Da muss man sich mit diesem lächerlichen 326 PPI Display rumschlagen.. Dabei sollte doch selbst Apple mal bemerkt haben, dass das 401 PPi Display deutlich und auch sofort auf den ersten Blick schärfer ist..Die schrift bei den 4,7 und 4 Zoll iphones ist im direkten vergleich extrem unscharf und pixelig.. Und jetzt kommt mir nicht mit „normalen“ Betrachtungsabstand! Es gibt keinen normalen Abstand, jeder nutzt sein gerät anders! Es kann doch nich sein, das ich einen Mindestabstand benötige, damit das Display einigermaßen scharf ist…Wir haben 2016…

  • 20% schneller
    5% teurer
    2% dünner
    10% bessere kamera
    boom amazing
    *gähn*
    Für ein nicht S Modell wird das ne langweilige Nummer :-(

  • Ich hoffe auf mehr RAM. Selbst die 2 Gb beim 6S sind zu wenig. Und hoffentlich mit 238 Gb Speicherplatz.

    • 238 mit 100%iger Wahrscheinlichkeit nicht.

    • Jop die Prozessorleistung ist mir mittlerweile Egal. Für Whatsapp, Surfen etc. reicht sogar noch ein 4S-Prozessor.
      Der RAM ist imho die wichtigere Kennziffer geworden. Webseiten, Bilder etc. brauchen einfach eine gewisse Menge RAM. Da kann Apple noch so viel „optimieren“

    • Für welche Anforderungen „zu wenig“?

      • Das frage ich mich auch gerade.

      • Es kommt halt immer darauf an, wie man ein Gerät nutzt. Springt man oft zwischen mehreren speicherhungrigen (oder schlecht programmierten) Apps hin und her, merkt man auch das Ende der zwei GB sicherlich schneller als einem lieb ist. Allerdings verleitet mehr Speicher die App Entwickler natürlich auch zu mehr Schludrigkeit, was wieder mehr Speicherverbrauch zur Folge hat, usw. Ich bin mir sehr sicher, dass Apple den Arbeitsspeicher nicht schon wieder erhöhen wird und ich finde das auch sehr gut. Mehr Speicher erhöht den Akkuverbrauch und fördert nur die Nachlässigkeit der Entwickler noch weiter.

    • Wo ist das zu wenig?

      Das ist das einzige Gute an Apple, die mehr RAM werden einfach nicht benötigt, wodurch auch wieder eine erhöhte Stromaufnahme kommen würde.

      Selten so ein harmonisches System gehabt, was mit „so wenig“ ram so gut arbeitet.

  • Deswegen wird es auch ein iPhone 6SE ;)

  • Ich glaube ich setzte zum ersten mal aus dieses Jahr :(

  • Die ganzen Leistungssteigerungen sind reine Augenwischerei, solange Apple iOS nicht endlich wieder optimiert…
    Deutlich zu sehen an ios 9 auf älteren Gerätegenerationen. Apple setzt zu sehr auf optimierung des OS für die jewilige Hardwaregeneration… Hier dürfte Apple gerne mal zu Android schielen (und inzwischen auch wieder zu Windows). Aufgrund der diversen Hardware, welche im Umlauf ist, werden beide OS extrem optimiert, so dass sie hardwaretechnisch auch auf mickrigen Prozessoren rund performen.
    (bei Android wird dann aber immer wieder durch die Herstelleraufsätze pfusch betrieben… ich spreche also von Vanilla oder AOSP)

    Wenn Apple iOS für das iPhone 5s optimieren würde und dann beim 7er wirklich 20% mehr Leistung verbaut, wäre das tatsächlich ein spürbarer Gewinn für die User.

    Aber gut, Apple optimiert nur für die aktuellste Hardware… ein altes und leidiges Thema.

    Evtl. arbeitet der neue Chip ja wirklich stomsparender, aber auch hier habe ich meine Zweifel. Apple wird weiter auf die bekannte Standby Zeit kommen wollen, an der sich seit Jahren nichts ändert.
    Die SOT bzw. DOT ist seit Jahren auch suboptimal. Wenn ich bedenke, dass bei aktuellen Moto Modellen (und anderen Herstellern) bis zu 6 Stunden SOT beim Surfen im 3G drin sind, währen die aktuelle ip Generation da schon lange wieder an der Steckdose hängt… leider.

    Würde Apple nicht immer einen Millimeter in der Dicke als „amazing“ verkaufen, sondern die Geräte einfach mal ein oder zwei Jahre gleich „dick“ lassen, könnte man da wesentlich mehr rausholen (und man könnte sich endlich wieder den Kameraring sparen, der immer wirkt wie von einem 6 jährigen entworfen…

    Apple wird in diesem Jahr wirklich nur vom Glück getragen… rechnerisch stehen weltwei mehr Vertragsverlängerungen an (was iOS Devices anbelangt) als jemals zuvor… Wenn die nicht wären, würde das iP 7 wohl als Ladenhüter bekannt werden.
    Aber selbst mit den Vertragszahlen, werden wir wohl ein weiteres schwinden der weltweiten Verbeitung von iOS erleben.
    Schon jetzt ist der Marktanteil im Dinkflug und Samsung hat mit dem S7 sogar die Verkaufszahlen des iP6s in den USA überholt… (wenn man dann noch bedenkt, dass Samsung ja weit mehr Geräte als die Galaxys umsetzt… gute Nacht).
    Die iPad Pro Serie ist auch alles andere als eine Erfolgsgeschichte… Im Edu bereich wurden iOS und MacOS von ChromeOS abgelöst…
    hmmm…
    Ich denke die ersten drei Quartale 2018 wird Apple mehr als ein paar Federn lassen… Das erste könnte noch durch das Weihnachtsgeschäft gerettet werden,maber hier hängt es eher davon ab, was die anderen Hesteller noch bis zum Ende des Jahres auf den Markt werfen.

    Die fetten Jahre sind wohl vorbei. Ob es unter Jobs besser gewesen wäre? ich habe meine Zweifel… aber Tim Cook ist eigentlich nicht haltbar. Und warum Apple weiterhin auf Ives setzt ist mir auch ein völliges Rätsel. Als Kreativer war er schon vor zwei Jahren am Ende… und ihm dann noch die „Herrschaft“ über das UI zu geben… (einem Industiedesigner!!!) war die dümmste Entscheidung, die Apple in den letzten Jahren getroffen hat.
    im direkten Vergleich der Betas (Nougat und iOS 10) wirkt Nougat aufgeräumt, klar und logisch… während man bei iOS öfter mal sucht, Gesten nicht selbsterklärend sind… bedienelemente eher ungünstig platziert wurden.

    Meine persönlichen Vorschläge für Apple:
    Preise der Realität anpassen (ohne dabei im Billigsektor zu wildern)
    Mac OS aufs iPad Pro (mit iOS macht es eben einfach keinen Sinn)
    iOS durch einen UI Designer redesignen lassen.
    Redesign der iOS Geräte: Back to the roots… form follows function. Von mir aus mit „Bauch“ aber nicht immer nur dünner zu lasten der Laufzeit. Ausserdem ist dünner eben nicht nur amazing… warum auch. handlichkeit ist auch ne feine Sache.

    • Gut veranschaulicht und in den Punkten stimme ich mit dir überein.
      So langsam habe ich das Gefühl das Android etc von Apple gelernt haben und bedienerfreundlicher werden und Apple in die alte Schiene von Android etc rutscht

    • Ich bin schon seit iOS 7 der Ansicht, dass viele der gefühlten Performanceprobleme von iOS gar nicht erst aufkommen würden, wenn man wieder wie bei bis iOS 6 möglich während einer Animation auf den Bereich tippen und die nächste Aktion auslösen könnte. Es ist auch bei iOS 10 bisher so, dass man an fast jeder Stelle warten muss, bis die Animation beendet ist, um die nächste Aktion auslösen zu können. Verschlimmert wird es dadurch, dass die Animationen zum Ende hin noch mal langsamer werden – man sieht also schon die quasi fertig animierte Schaltfläche, kann sie aber nicht benutzen. Extrem frustrierend.

    • Ich habe ein iPhone SE und das ist Wattenscheid. Deutlich schneller als ein 5S das ich vorher hatte. Und der Akku hält dabei noch wesentlich länger – alles keine Augenwischerei!

  • Computerschmied

    Ich wünsche mir einen Akku mit 50% mehr „Bumms“.

    Dann würde mein iPhone6 so lange durchhalten wie mein Xperia Z5.
    Dann könnte ich meinen Anker-Akku zu Hause lassen.

    • Ich denke das ist der Punkt…

      Fragt man einen Apple Fan „was wünscht du dir?“ … Wird jeder sagen „längere Laufzeiten“ (was ja wohl bei jedem Smartphone ein Wunsch ist, selbst bei denen die heute schon deutlich länger durchhalten).

      Aber noch NIE habe ich irgendwo gelesen „bitte macht es dünner“.
      Den Wunsch gibt es einfach nicht…

      Wenn dann aber Apple das iP mal wieder dünner macht, an den Benutzungszeiten aber nicht verlängert, dann greift der typische Fanboyreflex und es wird sich gefreut, dass es dünner ist und die Akkulaufzeit war ja auch schon vorher „okay“.

      Die eigenen Wünsche werden also der Realität unterworfen, bzw. wird der Hersteller bejubelt, für das ignorieren der Wünsche und das einführen von Nonsens, den er freilich als „amazing“ verkauft.

  • Ich denke wir können nicht jedes Jahr einen großen Schub bei der CPU Leistung erwarten. Ein Jahr ist sehr kurz um wesentliche Verbesserungen bei den komplexen Chips raus zu holen.

    Mehr Leistung bedeutet nicht automatisch mehr Strom er Rauch, im Gegenteil, dadurch das die Leistung nicht abgefordert wird, ergibt sich ein niedrigerer Stromverbrauch.

  • Was haben vor jahren alle auf Samsung,LG und co geschimpft: Jedes Jahr das gleiche, etwas mehr leistung aber ansonsten der gleiche Einheitsbrei…Naja, nun ist also auch Apple auf dem Boden der Tatsachen angekommen..Gefühlt die mit Abstand langweiligste neue IPhone Generation ever..Und das, obwohl es sich nicht um ein „s“ Modell handelt..

  • Vielleicht dominiert in DE der Wunsch nach einer verlängerten Benutzungsdauer. Ich kann mir vorstellen, dass in anderen Ländern, in anderen Kulturen, ein dünneres Gerät erwünschter wäre, bspw. China oder andere asiatischen Länder. Dort lädt man sein iPhone an jeder Ecke auf oder nutzt es gar weniger. Dafür ist es angesagter, das dünnste Device zu besitzen. Mir persönlich wäre ein größerer Akku ebenfalls wichtiger. Hersteller müssen mitunter einen Durchschnittsgeschmack über alle Kontinente und deren Bedürfnisse hinweg treffen.

  • Zum Thema Akku-Verbrauch : habe meinen 6S-Akku innerhalb 45 Minuten von 100 auf 50% runter gebracht. (….allerdings habe ich in der Zeit 10 Pokemon gefangen…..)

  • Da sind wieder die ominösen 20%!! Somit lässt sich der tatsächliche technologische Fortschritt auf die nächsten 3 Geräte verteilen. 20% fast so beliebt wie, wir sind zu 80% fertig. ;-)

  • Vielleicht steigt die CPU-Power wirklich nur 20 Prozent und die GPU-Power um knapp 50 Prozent. RAM geht mit 32 GB los – bis 256 GB.

    P.S.
    Ich weiß von nichts.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3382 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven