iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 450 Artikel
   

Apple Watch von innen: Technik-Upgrade unwahrscheinlich

Artikel auf Google Plus teilen.
65 Kommentare 65

Der Reparatur-Dienstleister ifixit hat schon in der Nacht seine Sezier-Werkzeuge ausgepackt und ein blaues Sport-Exemplar der Apple Watch unter das Skalpell gelegt. Der traditionelle Blick ins Innere zeigt die bekannten Komponenten in Nahaufnahme und erlaubt das Absetzen eines kurzen Zwischenfazits.

uhr-innen-500

So geht das ifixit-Team aktuell davon aus, dass der Arbeitsaufwand, der zur Entnahme des S1-Chips vorausgesetzt wird, ein Technik-Upgrade der Uhr unwahrscheinlich werden lässt. Ehe das Herz der Apple Watch erreicht werden kann sind ganze 20 Arbeitsschritte notwendig.

Pulling this mess out is a destructive procedure, but after ripping out some soldered connectors we get our first real look at the S1. Despite rumors (and hopes) of an upgradable product—the difficulty of removing the S1 alone casts serious doubt on the idea of simply swapping out the internals.

Die komplette Bildstrecke des Apple Watch Teardowns könnt ihr hier einsehen.

uhr-innen-700

Freitag, 24. Apr 2015, 9:35 Uhr — Nicolas
65 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hätte mich auch gewundert. Warum soll mein Update anbieten solange die Nutzer ohne zu murren jedes Jahr brav ein komplett neues Modell kaufen? Das ist kein Vorwurf an Apple, das ist schließlich ein gewinnorientiertes Unternehmen und kein Wohlfahrtsorganisation. Die Einzigen die daran was ändern könnten wären die Nutzer durch ihr Kaufverhalten. Ob das passieren wird…?

    • PS: Soviel übrigens zum großartig gefeierten „Tag der Erde“, der Einstellung Apples zu seiner „ökologischer Verantwortung“ und dem Ziel „die Erde besser zu hinterlassen als man sie vorgefunden hat“…

      • Zur Zeit nunmal besser als die anderen großen Konzernen. Es geht halt nur in kleinen Schritten voran.

      • Ich sage ja nicht, dass Apple in dieser Hinsicht besonders schlecht ist. Manche gute Aktion gibt es sicherlich. Damit ist man vielleicht auch etwas besser als mancher Konkurrent. Aber ist man deswegen direkt gut? In seiner Selbstdarstellung ist Apple besser als Greenpeace und tut wirklich alles für die Umwelt.

        Wie man sieht ist das aber unsinniges Marketinggerede. Des wegen ist Apple nicht böse, aber man sollte sich eben auch nicht blenden lassen und Apple in dieser Hinsicht als außergewöhnlich gut betrachten.

      • Es geht nicht in kleinen Schritten voran, Apple geht in mindestens kleinen Schritten zurück.

      • Apple ist doch umwelttechnisch optimal aufgestellt. Alles was nicht so Umweltfreundlich ist, wird nicht direkt von denen gemacht, wie die Produktion.

    • Ganz nach dem Motto das das Angebot von der Nachfrage reguliert wird. Wer das nicht schnallt …. :D

  • Sorry aber wer geglaubt hat das ein Upgrage möglich ist….

    • Ein Upgrade IST möglich…
      Beim Goldstück ist, laut Apple selbst, für 400€ ein Upgrade zur aktuellen Technik möglich. Fragt sich nur, ob dieses „Angebotsschnäppchen“ auch dann gilt, wenn man das Upgrade einmal ausgelassen hat. Aber was interessiert’s einen Käufer, der den Preis von ca. 15.000 Euro (?) gezahlt hat.

  • Klar, warum Technologie bauen die man einfach & effektiv upgraden kann, lieber die 2.0 Version neu an denn Mann bringen, mehr material, mehr Bewegung, neuer Cashflow & mehr Umsatz, Standard… Würd ich ja auch tun, omg, xD… Da ist ja meine Antwort

  • Gab es jemals bei irgendeinem Smartphone oder Tablet die Option den Prozessor zu wechseln? Afaik nicht insofern: wer hätte so etwas erwartet?

    • Gab es jemals bei einem Apple Produkt die Möglichkeit die wesentliche Hardware zu wechseln? Außer dem RAM beim Mac fällt mir da nicht wirklich was ein… Neu Geräte zu verkaufen lohnt dann doch mehr als einzelne Komponenten…

      • Doch das gab es früher, dass man die Prozessorkarte (auch von Drittanbietern) tauschen konnte.
        So geschehen bei meinem G4 400 von 1999, den ich durch verschiedene Upgrades bis 2007, also 8 Jahre, bequem in Nutzung hatte. G3 und G4 Tower waren ein absolutes Novum und state of the art was Reparatur- und Upgradefreundlichkeit anging. Das ganze Gehäusedesign war darauf ausgelegt, mit einem Handgriff den Rechner aufzuklappen und einfachen Zugriff auf Festplatten, RAM und alle Slots für Prozessor und Erweiterungskarten zu haben. Harware upgrades waren in Sekunden (!) erledigt.

      • das waren echt noch geile zeiten…
        wenn man überlegt, dass man heute nicht mal mehr nen ram-riegel reinschieben kann…
        bitter.

        und das OS wird bei apple leider nicht ressourcen-schonender. hier könnten sie sich (gerade bei ihrer hardwarepolitik mal ne scheibe bei der konkurrenz abschneiden… da werden mit neuen systemversionen teilweise sogar wieder hardwarekomponenten unterstützt, die bei vorherigen updates nicht mehr die nötige leistung brachten).

        naja… und umweltschutz ist wohl auch etwas anderes… auch wenn apple das gerne so geschickt „plakatiert“.

        besonders bitter ist das doch für alle modelle überhalb der sportwatch. hier zahlt man richtig drauf um in 12 bis maximal 24 monaten elektroschrott zu haben.
        und bei der edition dürfte der materialwert weit unter dem liegen, was man geboten bekommt

      • Natürlich gab es das. Und gibt es immer noch. Honk.

  • Bei der Gold Version doch nur…. und ich glaube da wird nix getauscht sonder komplett ersetzt.

    • So habe ich es auch im Kopf. Weiß nicht mehr ob gelesen oder selber gedacht, aber von etwas anderem war ich nicht ausgegangen.

      Ich nehme die 850€ die mich die Watch gekostet hätte und hole mir davon eine analoge Uhr.
      Das Handy nervt mit einkommenden Nachrichten schon genug, am Handgelenk will ich das nicht auch noch haben.

      • Gerade das ist der Grund für meine Pebble: ich muß das Smartphone nicht immer aus der Tasche ziehen. Ein kurzer Blick aufs Handgelenk genügt, um zu sehen, ob es etwas wichtiges ist, oder nicht.

      • Genau.
        Es geht nix über eine schöne, hochwertige Fliegeruhr – bei der ein Großteil des Preises in die Handarbeit geht, die dahintersteht.

  • Hätte mir gerne die Edelstahl Version gekauft, aber für ein oder zwei Jahre reicht die Sport…
    Das gesparte Geld ist dann schon das nächste Upgrade…
    Selbst mit Kratzer werde ich bestimmt noch nen 100er dafür bekommen…

    • Sehr intelligent bist du. Am besten du finanzierst dir noch nen neuen BMW und fährst dann einfach gar nicht. Und von dem gesparten Geld für Sprit und Wartung kaufst du dir dann eine Porsche!

      • Hm.. Komisch.. ich fand Bernd’s Kommentar eigentlich recht sinnvoll. Bin wahrscheinlich genauso intelligent ;-)

      • Kaufe alles ohne Finanzierung und ein Auto benötige ich nicht!

        Sorry Dein Beispiel mag bei Dir passen… ;-)

      • Wirklich komisch. Merkste selber?

      • Ich denke auch, die die eigentlich lieber auf die nächste AW warten würden, es aber nicht können, halt jetzt mal Erfahrung mit einer AWSport sammeln wollen. Ist doch supi.

      • Falscher Vergleich. Eher so:

        Er kauft sich nen Polo anstatt nen Passat. Das gesparte Geld nimmt er um sich dann den neuen Polo zu kaufen in ein zwei Jahren. Und was ist daran jetzt dumm wenn man nicht unbedingt nen Passat braucht? Lesen, denken, schreiben.

    • Okay dann jetzt nochmal ohne zynisch zu sein. Bitte lasst meinen Glauben nicht schwinden…

      Du sparst keinen Cent wenn du jetzt ein Gerät für 600€ kaufst! Sondern du bezahlst 600€! Alles andere redest du dir schön. Sparen würdest du wenn du kein Gerät kaufst.

      • Die schwarze Edelstahl ist aber noch teurer

      • Ich kaufe mir die goldene Watch mit dem Plastikarmband nicht. Hab also 11.000 Euro gespart. Was mach ich jetzt mit dem ganzen gesparten Geld?

      • Hmm.. Ich möchte eine Apple Watch haben. Kann mir eine leisten, die 800,- € kostet, kauf mir aber lediglich eine die 400,- € kostet. Hab mein gegebenes Ziel (eine Apple Watch zu haben) erreicht. Bei minimalstem Geldeinsatz. 400,- € die sonst dafür bereit standen habe ich somit gespart.

      • gar nichts, da Du dieses Geld nicht hast! :-P

  • na ja sind ja nicht wirklich 20 Arbeitsschritte! die ersten 8 sind ja die watch auspacken und betrachten :)

  • Habe eh noch nie bei einer Uhr ein hardware update gemacht. Batteriewechsel muss sein.
    Die Uhr sollte so wie sie ist die nächsten 10-15 Jahre funktionieren. Dann passt es.

  • Wirklich komisch. Merkste selber?

  • Die wirkliche Frage ist doch: kann man das Display der Sport gegen ein Saphire-Display austauschen?

  • Hmmmh…. und wie häufig werden Samsung, Nokia und HTC Smartphones upgegraded?

    Lasst doch mal die Kirche im Dorf.

    • ähm… handy und uhr sind schon zwei paar schuhe, oder?
      ne uhr sollte den lebenszyklus eines handys locker überleben… auch den eines desktop rechners.

      • Uhr/Smartwatch ;)

      • Das war nicht ernst gemeint oder? Die Apple Uhr wird so lange wie ein Handy halten. Maximal. Eher weniger, weil du das Ding jeden Tag am Handgelenk haben wirst. Die Hosentasche wirkt da schützender.

  • Was macht den dieser Slot unter der Armbandbefestigung!? Das sieht ja fast aus wie ein NanoSIM Slot oder so!? (Siehe Fotos iFixit) Das in den letzten Wochen noch keinem dieser Slot aufgefallen ist :D

  • Kann man eigentlich bei der Gold-Version das Gehäuse vom Technik-Teil ohne Werkzeug trennen? Nach zwei bis drei Jahren stellt sich die Frage. Technik=völlig veraltet, Gold=immer noch viel wert ;-)

      • Serviervorschlag

        Weil der Goldpreis auch in den letzten Jahren so stark gesunken ist? Das ist massives Gold!

      • So wie ich gelesen habe, hat das verbaute Gold nach aktuellem Kurs einen Gegenwert von circa 900 Euro. Die Gewinnspanne bei der goldenen ist also nochmal massiv höher (nicht wirklich überaschend).

  • Der Umbau der Elektronik war doch nur gedacht, um die goldene Uhr zu rechtfertigen. Solch eine Uhr braucht aber keine Rechtfertigung. Es gibt immerhin schon Angebote, die goldene Uhr mit Edelsteinen zu besetzen, falls einem die einfache Edition zu billig erscheint.

  • Nicht aufrüstbar? Das heißt, ich kann da keine Festplatte einbauen, das RAM vergrößern oder den Prozessor auswechseln? Von einer schnelleren 3D-Grafikkarte ganz zu schweigen? Das ist doch aber alles das Mindeste, was ich von einer Armbanduhr erwarte! Also kein Produkt für mich, das können sie behalten.

  • Meine ist vor einer Stunde angekommen :)

  • Bin gespannt „wie“ oder „nicht“ das innenleben der Watch anfällig ist gegen Hitze, Kälte, Klima usw. ist.
    Sieht etwas „dünn“ aus -sorry

  • Selbst bei anderen Herstellern (Fitnesarmänbder mit und ohne Pulsmessung) können keine Hardware getauscht werden. Nicht mal die Batterie. Also warum sollte gerade Apple damit anfangen?

    • Pltaz.in.Brlien

      Am besten sollte Apple gar nicht damit anfangen, damit bei jeder neuen Watch-Variante es auch wieder heißt: „Akku / Prozessor / RAM / XYZ fest verbaut – geplante Obsoleszenz ahoi!“.

    • Also kauft man sich jetzt eine 18 000 Euro Apple Watch aus Gold und wenn dann die Apps in 2-3 Jahren dort nicht mehr unterstützt werden, kauft man sich eine neue oder?

      Mein Gott, lass Hirn regnen (Achtung! Sprichwort, in Wirklichkeit gibt es kein Gott!)

  • ihr seit alle so schlau:D

    Es ist eine Uhr, die nicht viel machen muss. Nächstes Jahr wird keine Version kommen.

    Es ist ein Schmuckstück mit Zusatzfunktionen. Der Akku ist austauschbar das ist doch die Hauptsache. Wenn der nen Stecker hat ist doch alles easy

    Und wenn ein neues Produkt raus kommt wird das alte nicht automatisch unbrauchbar. Bleibt mal alle auf dem Teppich als Zusatz ist die Uhr ganz brauchbar. Und vom Preis auch inordnung.

    • Ein Schmuckstück mit Zusatzfunktion? Es gibt sicherlich hässlicheren Schmuck, aber wenn auf dieser Uhr nicht Apple stehen würde, würden vermutlich fast alle das als Nerd-Spielzeug bewerten. Ein schwarzes Display, durch einen flächenmäßig größeren schwarzen Rand eingefasst, gilt eigentlich nicht als schön. Apple hat aber den Status, dass so zu verkaufen.

  • es ist doch nichtmal klar, ob Apple unter Upgrade beim Goldmodell nicht einen Tausch meint, schließlich ist der Wert der Uhr fast ausschließlich Material im Gegensatz zu den anderen Modellen.
    Wenn Apple die nächste Version dann nicht nur faster und more awesome bauen, sondern auch thinner, sparen sie beim Tausch sogar Gold-Wert.
    Es braucht sich doch niemand der Illusion hingeben, dass dieses Unternehmen nicht zu 100% gewinnorientiert ist. Diese Diskussion ist feuchter Kehrich.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19450 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven