iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 104 Artikel
Wilde Gerüchte

Apple Watch Series 3 überwacht Glucosespiegel – iPad mini vor dem Aus

Artikel auf Google Plus teilen.
42 Kommentare 42

Der Branchen-Beobachter Jonathan Geller äußert sich unverbindlich aber bestimmt zu zwei Produkt-Entscheidungen Apples, die dem Blogger aus angeblich vertraulicher Quelle gesteckt worden sein sollen.

Diabetes

Die erste Prognose widmet sich dabei einem Thema, das in den vergangenen Monaten immer mal wieder durch die Schlagzeile irrte und zuletzt in diesem ifun.de-Eintrag berücksichtigt wurde: Apple soll eine nicht-invasive Methode zur Überwachung des Glucosespiegels entwickelt haben und wird den optischem Blutzucker-Sensor nun in der kommenden Generation der Apple Watch verbauen.

Apple selbst arbeitet bereits seit mehr als fünf Jahren an dem „holy grail“ der Diabetes-Community und hat, dies berichtete der US-Nachrichtensender CNBC erst im vergangenen Monat, erste externe Berater eingestellt, die sich mit den für die Markteinführung wichtigen, regulatorischen Anforderungen auseinandersetzen sollen.

Nun ergänzt Geller:

According to our source, Apple’s sights are now set on the epidemic of diabetes, and the company plans to introduce a game-changing glucose monitoring feature in an upcoming Apple Watch. […] Apple also plans to introduce interchangeable “smart watch bands” that add various functionality to the Apple Watch without added complexity, and without increasing the price of the watch itself. This could also mean that the glucose monitoring feature will be implemented as part of a smart band, rather than being built into the watch hardware.

Zudem will der Blogger in Erfahrung gebracht haben, dass Apple sich vom iPad mini verabschieden wird. Apple selbst verkauft das 2012 erstmals vorgestellte Mini-Tablet aktuell noch in der 4. Auflage ab 479 Euro.

[…]we have heard from a source close to Apple that the iPad mini is being phased out. […] It’s not clear if Apple plans to continue selling the iPad mini for a period of time without further updates, or if it will pull the device at some point in the near future.

Gellers Informationen haben sich in den vergangenen Jahren als durchwachsen treffsicher erwiesen.

Dienstag, 16. Mai 2017, 18:14 Uhr — Nicolas
42 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • unverbindlich aber bestimmt -> grossartig !

  • Das es mit iPad Mini vorbei ist merkt man bereits schon lange. Finde ich dennoch schade weil die Größe und Akkulaufzeit top ist.

    • Schließe ich mich an.

      Ohne dem Mini hat man nur noch die Wahl aus:

      1. Perfekte Größe – alte Hardware
      2. Aktuelle Hardware – zu großes Telefon
      3. Bessere Hardware – zu großes Telefon/zu kleines Tablet
      3. alte Hardware – großes Tablet
      4. aktuelle Hardware – großes Tablet
      5. alte Hardware – riesen Tablet

      • Ich frage mich ja inzwischen, für was man ein Tablet überhaupt noch braucht. Für die schnelle Info, egal in welcher Nutzungssituation, nehme ich das Smartphone und für aufwendigere Infos/Suchen/Recherchen das Ultrabook mit vollwertigem OS/Dateisystem. Für diese Use-Cases war das Tablet immer ein Zeit- und Nervenfresser. Man arbeitete so von einem Workarround zum nächsten.

  • Wichtig ist für mich das die AW 3 für Allergiker geeignet ist. Habe sehr dollen Ausschlag am Handgelenk bekommen (schweiss,nässe) musste sie deswegen zurück geben

    • ich hatte mit dem Sportarmband auch rote Stellen am Handgelenk. Habe jetzt die AW2 mit Nylonband und seitdem keine roten Stellen mehr.

    • Dann probier es doch mal mit nem anderen Armband, ist ja nicht so, als gebe es nicht genug Auswahl…

    • Interessierte Frage: War die Haut „nur“ im Bereich des Armbands oder gar nur im Bereich des Metallknopfs (der mit dem Stift) oder auch unter dem Uhrengehäuse gereizt? In meinem Fall hatte ich letztes Jahr den Verdacht, dass nur der Bereich des Armbandes gereizt war. Es hatte einige Wochen Tragepause zur Folge. In diesem Jahr bin ich noch ohne Probleme davongekommen.

    • Sowohl als auch.Bei Armband und beim Verschluss.Habe auch schon andere Bänder probiert aber nichts hat geholfen.

      • Dann hast du nicht nur ein Problem mit der Apple Watch, sondern auch mit Uhren anderer Hersteller. Da du ja schon mehrere Bänder ausprobiert hast, gibt es für dich wohl keine Alternative. Schweiß, Nässe bildet sich logischerweise unter jedem Band. Ich weiß nicht, ob bei deinen Armbändern auch Leder dabei war, das könnte gegebenenfalls noch etwas absondern.

    • Ich würde auch begrüssen wenn eine komplett nickelfreie kommen würde und wäre durchaus ein selling point.
      Wider Erwarten vertrag ich meine stainless steel aber sehr gut seit Tag eins.

    • die watch ist aus aluminium oder edelstahl und glas. von den bändern gibt es hunderte in allen materialien. was kann man da noch verbessern?

  • Wäre eine super Sache für mich als Diabetiker.
    Endlich mal ein schönes „Blutzuckermessgerät“

    • das hab ich auch gedacht als ich den Artikel gelesen habe.. man muss dann nicht immer alles mitschleppen wegen Messungen sonder hat alle Daten auf der Uhr..

  • Für mich ist das iPad mini perfekt. Alles andere ist zu groß

  • Hoffe er liegt mit der Einstellung der Mini iPads falsch.

    Habe ein Mini 2 und warte auf nen Nachfolger der 4er Version. Bisher gabs keine Notwendigkeit das 2er Modell zu ersetzen, denn gibt nicht viel was das 2er nicht kann.

  • Ich habe das iPad Mini 4 128 LTE und Nutze es auch im Auto als Dashboard und Navi mit Brodit Halter. Fände es sehr schade, denn größer kommt für mich nicht in Frage.

  • Das wäre (für Diabetiker) ein Traum! Und das ist ein Riesenmarkt…

  • Wenn das stimmen sollte und das ganze zuverlässig funktioniert bezahl ich auch ein wenig mehr dafür :)

  • Das iPad mini zu streichen wäre für mich ein großer Verlust. Hoffe die vierte Generation hält noch lang bei mir durch. Finde die Größe perfekt! :-(

  • es gibt seit 1987 !! ein deutsches patent zur optischen blutzuckererfassung. zuckerkristall reflektion im blut per lichtstrahl. in den usa vor ca. 1 jahr waren tests bei >= 85% genauigkeit, was einem zuverlässigen, produktiven einsatz noch entgegen stand. wenn apple da nun mitmischt finde ich das großartig. denkbar wäre auch ein pen, der das kann.

    schaut mal auf dpma und sucht ein bisschen, dann werdet ihr feststellen wie lange man was absichtlich nicht marktreif bekommt, wenn der preis stimmt ;-) das diabetes geschäft is enorm und lanzetten sauteuer. wie immer gehts um profit.

    ich sag nur: zeit wirds! und danke apple :)

  • Dann ist mein iPad Mini 2 wohl mein letztes iPad. Vermutlich hat das Mini dem großen zu viele Kunden weggeschnappt. Andersrum haben die ja jetzt dem großen auch noch einen Konkurrenten mit schlechter Leistung spendiert.
    Die Blutzuckermessung fände ich genial, wäre für mich aber erstmal uninteressant.

  • Messgenauigkeit wird hier alles entscheidend sein. Beim Fitnesstracker spielt es halt keine Rolle. 25% hin oder her sind ärgerlich für den Sportler aber sonst nichts. Ein paar Typ 1 Diabetiker die im Extremfall zu Tode kommen, weil sie ihr Insulin zu hoch dosiert haben, dürften selbst für Apple, nach amerikanischen Haftungsrecht, zum ernsten Problem werden. Zu begrüßen wäre einer solche Technik. Man sollte aber nicht vergessen, dass genau dieses Feld seit Jahrzehnten (Jahrhunderten?) von auch nicht ganz doofen Ingenieuren bearbeitet wird. Das Geschäft hat Apple, im Gegensatz zum Smartphone, wie wir es heute kennen, nicht erfunden. Ich bin sehr gespannt. ( Eine nur grob orientierende Blutzuckermessung braucht m. E. niemand)

  • iPad mini – Für mich hat das iPad mini die richtige Größe und ich warte nur darauf, dass das iPad mini in der neuen Version mit dem Apple Pencil verwendet werden kann.

  • Wenn Apple tatsächlich eine zuverlässige, nichtinversive BZ Messung hinbekommen hätte, wäre ich beeindruckt.
    und wenn sie das fair lizensieren würden und damit auch „allen“ Betroffenen ermöglichen würden, wäre ich sogar begeistert.

    Allerdings halte ich eine faire lizensierung für unwahrscheinlich… und ehrlich gesagt, halte ich auch die Messgenauigkeit für zweifelhaft, wenn denn tatsächlich ein BZ Sensor kommen sollte.
    Wahrscheinlich würde dann immer ein Hinweis mit der Uhr ausgeliefert werden: „Nicht zur bestimmung der Insulinmenge geeignet“.

    Noch sind das alles ungelegte Eier, aber an dieser Stelle würde ich Apple sogar mal die Daumen drücken, denn das wäre wirklich mal eine „Erfindung“, die der Menschheit zu gute kommt.

  • Glucosespiegelüberwachung – wenn das funktioniert für mich das erste Argument eine  watch zu kaufen

  • Klasse wäre es wirklich wenn Apple das hinbekommt mit den Glucose Messung. Aber ich denke das der Sensor er was für Sportler ist denn durch denn Glucose Spiegel im Blut kann man sehen was der Körper brauch Sport oder Pause durch Nahrung um ein optimales Ergebnis zu bekommen. Denn ein Körper der Zuviel Zucker im Blut hat bringt keine Leistung genau wie zu wenig. Diabetiker können es bestätigen da die mit größeren Schwankungen zu kämpfen haben

  • Freestyle Libre von Abbott. Invasive Methode aber ohne häufiges Stechen. Wäre cool, wenn die einfach nen Sync zur AW machen würde. Technisch sicher ein Klax.

  • Ein Feature, dass den Preis der watch rechtfertigen würde ! Toll ! Und die idee mit den Armbändern ist auch cool. Wie wäre es mit einen mini Projektor für eine Tastatur oder einer Kamera?

  • Kein IPad mini mehr ?
    Dann werde ich wohl kein Applegerät mehr kaufen, ein grosses Ipad ist für mich zu unhandlich.
    Mein IPad mini passte wunderbar in meine Jackentasche, einen extra Beutel will ich aber nicht schleppem.
    Schade schade schade.

  • Ein iPad mini hat genau die richtige Größe für unterwegs. Groß genug vom Display und passt in den meisten Innentaschen von Sackos und Jacken und mit eigener SIM unabhängig vom iPhone.

    Seit dem 1. iPad mini ist mir das normale iPad und alles was größer ist, einfach zu groß und nur noch für zuhause auf der Couch zu gebrauchen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21104 Artikel in den vergangenen 3639 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven