iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 097 Artikel

Zertifizierte MFi-Geräte

Apple Watch: Neuer Standard für Drittanbieter-Ladegeräte

Artikel auf Mastodon teilen.
35 Kommentare 35

Zubehör-Fertiger, die von Apple zertifizierte Ladegeräte für die Apple Watch in Umlauf bringen, werden zukünftig alle über die neuen Schnelllade-Kapazitäten verfügen, die von der Apple Watch Ultra, der Apple Watch Series 8 und der Apple Watch Series 7 unterstützt werden.

Apple Watch Fast Charge

Watch-Ladepucks kommen von Apple

Dies berichtet Malcolm Owen unter Verweise auf ungenannte Quellen aus Zubehör-Kreisen, die auf entsprechende Ankündigungen Apples aufmerksam gemacht hätten. So stattet Apple die Anbieter zertifizierter Ladegeräte offenbar selbst mit den magnetischen Apple-Watch-Ladepucks aus und wird fortan nur noch die neue, für den Schnelllademodus optimierte Variante des Pucks anbieten.

Der Schnelllademodus der Apple Watch sorgt dafür, dass eine Apple Watch innerhalb einer Dreiviertelstunde von 0 auf 80 Prozent Akkukapazität gebracht wird. Eine Apple Watch Ultra wird in einer Stunde auf 80 Prozent gebracht.

Voraussetzung, um von der schnellen Ladung zu profitieren war bislang Apples 39 Euro teures „Apple Watch magnetisches Schnellladegerät auf USB‑C Kabel (1 m)“ und ein Power-Delivery-Netzteil mit mindestens 18 Watt Ladeleistung.

Apple Logos Zertifikate

80% Akku in 45 Minuten

Nun kommt der Schnelllademodus auch in den Zubehörhandel. Achtet man beim Kauf neuer Accessoires auf das „Made for Watch“-Logo dann offenbar auch flächendeckend.

Dass sich hinter den Kulissen Änderungen andeuten ist uns bereits aufgefallen. Zuletzt stellten mehrere Anbieter neue Ladegeräte für die Apple Watch vor, die Apples Schnelllademodus erstmals unterstützten.

Belkins neue Dual Powerbank, die beiden neuen Schreibtisch-Ladestationen von Anker und das neueste 2-in-1-Ladegerät aus dem BoostCharge Pro-Portfolio sind allesamt in der Lage die Apple Watch schnellstmöglich aufzuladen. Hier ist man nun nicht mehr zwangsläufig auf Apples langes Kabel angewiesen.

Produkthinweis
Belkin schnelles kabelloses Ladegerät Apple Watch Powerbank 10K mit 30-cm-USB-C/USB-C-Kabel, 33 % schnelleres Laden der... 96,49 EUR 109,99 EUR

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
07. Aug 2023 um 18:59 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    35 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Warum schreibt ihr immer was von 80 %? Das viel interessantere ist doch wann ist es zu 100 % aufgeladen.

    • Wenn du deinen Akku magst, dann lädst du diesen auch nur bis 80% auf.

    • Ist es nicht auch so, dass die Schnellladefunktion über PD nur bis 80% lädt und die restlichen 20% langsamer geladen werden um den Akku zu schonen?

    • Und (korrigiert mich wenn ich falsch liege) soll man eigentlich nicht bis 100% aufladen.

      • Laut Apple Support und verschiedenen Berichten ist min 20- Max 80% immer die optimale Ladung. So werden theoretisch keine Zyklen verbraucht vom Akku.

      • Da hast Du etwas missverstanden, Zyklen werden auch dann verbraucht, es ist schonender für den Akku, ihn zwischen 20 und 80 Prozent zu halten.

      • Wieso soll das schonender sein? Die Zellen werden genauso beansprucht und nutzen sich ab. Ich hab mein XR immer voll geladen, nach vier Jahren hatte es noch 89% Kapazität. Allerdings nie per USB-C.

      • Weil eine starke Auslastung (0 und 100 Prozent) die Akkuzellen langfristig belasten
        Mir ging es aber um seine irrtümliche Annahme hinsichtlich der Zyklen.

      • Vielleicht ist auch die 80% auf 100% in der Anzeige kalibriert.

      • Weil Akkus meist für die letzte Ladung erheblich wärmer werden.
        Merkt man auch bei Akkuzellen die man selbst lädt. Sind bei normalem Laden handwarm und zum Ende werden sie „richtig“ warm.

      • @Shadow Chi
        Je näher die Akkuladung bei 0% oder 100%, umso stressiger für den Akku. Der optimale Ladzustand ist 50%, je weiter davon weg, desto schlechter. Man kann die Lebensdauer um ein Mehrfaches verlängern, wenn man sich danach richtet.

      • @Dr.
        Was für ein Blödsinn.

        Für alle Membrane Akkus gilt.
        Lithium-Ionen-Akkumulator, LiPo, LiFe,…. usw.

        1. langsam ist (max. 1C) ist immer besser (gilt gleichermaßen für Laden und entladen)
        a) was natürlich nicht heißt das man nicht 4C laden kann, geht halt auf den Akku

        2. Akku darf nicht Überladen oder Tiefentladen werden, wo ist bei jedem Akku Typ leicht unterschiedlich
        a) bei jedem nicht beknackten Hersteller ist Anzeige 0 wie 100% das natürlich bereits eingepreist

        3. die lade kurve macht die Musik, ist aber (in der Regel) nicht vom Endkunden änderbar
        a) gilt gleichermaßen für den Balancer, der greift nämlich erst richtig bei 80-100%

        4. jeder Akku hat eine Max Ladezyklen (Ladungsumkehr) Anzahl und hier gilt: jede und zwar wirklich jede Zählt:
        Ladungsumkehr: Jedes Abziehen unterbrechen des Ladevorgangs (und sei es nur für 1s)

        5. Akkus mögen es warm
        a) nicht heiß
        b) nicht kalt
        LiPo z.B. 60’C

        6) Lagerung, am besten bei 2/3 der Kapazität

        usw.
        letztlich ist es immer ein Kompromiss zwischen Ladezyklen und Vmax (im beide Richtungen, zu hoher Ladestrom oder zu hoher Entladestrom (FaceTime ist ein guter Killer))
        Letztlich endend jeder Akku wegen zu hohen innen Widerstand oder wegen Kristall Bildung.

        –//–
        Wer also sein Akku nicht regelmäßig voll lädt (100%) verschenkt einfach Ladezyklen. (Dito 0%)
        – ich sage nochmals: 0 und 100% sind von jedem Hersteller locker mit berücksichtigt

        Wer ständig die schell Ladung macht, den fressen die Kristalle
        –//–
        Warum nun gerade 80%
        Weil man da die Ladekurve schön steil machen kann, trotzdem.. wie schon geschrieben, sollte man jedem mehrzelligen Akku eine Chance geben das der Balancer auch mal greift und das tut er nicht in der Steilen Ladekurve (auch nicht bei 1C)

      • Danke für deinen Beitrag. Kannst du vielleicht noch sagen, woher du die Informationen hast?

      • Boa, wenn deine Textstruktur nicht so katastrophal wäre, könnte dein Post vielleicht informativ sein, wenn man durchhält ihn zu lesen

      • Meine damit @connectas

      • @connectas
        Was ich geschrieben habe ist kein Blödsinn, sondern Fakt. Was Du alles schreibst, stimmt soweit schon, jedoch definitiv falsch ist Deine Ansicht über Ladezyklen: Man verschenkt keine Ladezyklen, wenn man nicht bis 100% lädt. Du kannst bspw 100x von 37% auf 38% laden, dann war das EIN Ladezyklus (100×1%=100%). Oder 50x von 37% auf 39% (50×2%=100%).
        Und am wohlsten fühlt sich ein Li-Ionen-Akku bei 50%, je weiter davon entfernt, desto schlechter.

  • Mit entsprechendem Preisen, da Apple ein großes Stück vom Kuchen haben will…

  • In Taiwan kostet das Ladekabel umgerechnet nur 28 Euro. Da ich mein Ladekabel für den Urlaub vergessen hatte, war dies eine nette Überraschung. Leider gibt es die USB-C Version nur in den Appleläden selbst. Die Retailer haben nur die USB-A Version (aber zum gleichen Preis).

  • Schön wäre es, wenn man wie bei Samsung das Schnellladen deaktivieren könnte, damit der Akku geschont wird, bei Bedarf kann man es ja dann einschalten.

  • meine Ultra braucht derzeit 3 Stunden zum laden mit einem Original Ladepuk und einem 35 Watt Netzteil. Auch mit nem stärkeren Netzteil dauert es so lange. Apple Support sagt es wäre alles in Ordnung mit der Uhr.. Fühle mich mittlerweile verarscht… Selbst meine 6er ist schneller geladen als die ultra. Kennt noch jemand das Problem?

    • Ach das soll eigentlich gar nicht so lange dauern? Same here..

      • hab ich 2x probiert. Einmal im Store in FFM und einmal über die Care Hotline. Beide male hieß es das mit dem Kabel und der Uhr alles in Ordnung ist. Bei der Hotline konnte er die lange Ladung aber nach dem Test gar nicht sehen. Er meinte dann das ich wohl meine 6 er geladen hätte… Alles sehr komisch

    • Mein Freund hatte das Problem auch gerade mit seiner applewatch 8. Da half am Ende ein Hard reset. „Have you tried turning it it off and on again?“ ;-)

      • Hard reset, neu koppeln, alles schon getestet. Die Visaabteilung der Comdirect hasst mich schon weil die jedes Mal meine KK Karte wieder freigeben müssen….

    • Bei meiner Ultra das gleiche. Denke, das dauert immer so lange. Der Akku ist ja auch größer wie bei einer AW8.

      • Drei Stunden ist niemals in Ordnung. Je nachdem wie leer meine Uhr ist, dauert es zwischen 15-60 Minuten, bis sie voll ist.
        Ich würde annehmen, dass dann entweder mit dem Ladekabel oder dem Netzteil etwas nicht stimmt, oder die Einstellungen zum optimierten Laden eventuell dazwischenfunken.

      • optimierte laden hab ich ausgeschaltet. Früher ging es ja auch in ca 60 Min. Selbe Ladegerät etc. Die 6er lädt auch wunderbar in einer Stunde auf, nur die Ultra nicht…Wundert mich, ist mir erst nach dem update auf Watch OS 9.5 aufgefallen

  • Ich bewege mich in die gegenteilige Richtung und möchte möglichst langsam laden.

  • Schön wäre auch wenn das auch mal einheitlich werden würde.
    Würde meine Uhr gerne auf einen Puck für Samsung Uhren legen und umgekehrt.
    Das ist eines der Dinge die mich wirklich am meisten nervt an Apple.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37097 Artikel in den vergangenen 6029 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven