iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 448 Artikel
   

Apple Watch: Die Jüngeren zeigen weniger Interesse

Artikel auf Google Plus teilen.
151 Kommentare 151

Es mag am verfügbaren Einkommen liegen – es könnte aber auch mit einem generellen Desinteresse an der neuen Smartwatch zusammenhängen. Die Apple Watch, dies geht aus der Analyse von knapp einer Million Tweets hervor, die die Netzwerk-Auswerter von Fizziology im Anschluss an das Apple-Event analysiert haben, kommt in jüngeren Altersgruppen nicht ganz so gut an.

In den Konversationen zum und nach dem Event konnten die Marktforscher einen generellen Split zwischen Nutzern über 35 und jüngeren Anwendern ausmachen.

Anwender, die das 35 Lebensjahr bereits hinter sich gelassen hatten setzten sich zwei Mal häufiger mit der Apple Watch auseinander als die 18 bis 34-jährigen, bei denen vor allem die Ankündigung des HBO-Streaming-Dienstes HBO Now gut ankam.

Carlson said this may suggest that consumers in the 35-to-49-year-old range are more likely to be in the market for a potentially pricey timepiece — prices range from $349 to as much as $17,000 for the gold-bling Apple Watch Edition. Younger professionals and college students, alternatively, were looking for new ways to watch HBO shows like “Game of Thrones.” […] Carlson notes that social media conversation around the iPad debut in 2010 generated more negative reaction than the Apple Watch, with Twitter commenters poking fun at the name (equating it with a feminine hygiene product) and questioning its usefulness. Of course, Apple has gone on to sell some 258 million tablets.

Die negativen Tweets zur Apple Watch (rund 16% bzw. jedes sechste 140-Zeichen-Posting) zielten vor allem auf die Preisgestaltung ab.

uhr

Freitag, 13. Mrz 2015, 9:49 Uhr — Nicolas
151 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Kleinen haben halt weder Stil noch Kohle ;P

    • Stil ist definitiv nicht von Kohle abhängig!

    • Stil und Smartwatch passen aber auch nicht ganz zusammen. Stil bedeutet Klasse und Zeitlosigkeit, das kann keine Smartwatch, dafür brauchts eine echte Uhr.

      • oder eben gar keine …

      • Wenn der Akku nach 3 Stunden leer ist, ist sie ziemlich zeitlos :D

      • Was ist denn eine echte Uhr? Eine Sonnenuhr? Eine Sanduhr?

      • @Tom: Made my day

      • @JotWee mit dieser Frage machst du ganz klar deutlich das Stil für dich mehr als ein Fremdwort ist.

      • @sasha du hast natürlich nichts kapiert. Ist aber nicht schlimm. Erklär ich dir: das Gelaber über Zeitlosigkeit ist konservatives Geschwätz und diese Definition von Stil ist einfach nur gleichbedeutend mit altmodisch.

      • „Stil“ steht definitiv nicht für „Klasse & Zeitlosigkeit“! So einseitig darf man den Begriff nicht interpretieren. Dir mag ein klassischer und zeitloser Stil zusagen, daneben gibt es aber noch zig andere. ;)

    • Im Gegenteil?

      Wenn Apple Produkte entwickelt, die so gut (und innovativ) sind, dass andere sie zum Maßstab erheben, ist das cool. Will-auch-Faktor. Wenn Apple Produkte entwickelt, zu denen es schon aus Kompatibilitätsgründen keine Alternative gibt (wenn man also der eigenen Güte nicht traut), ist das armselig und irgendwie so Microsoft, 90er und klebrig. Das Gegenteil von cool, das Gegenteil von rebel & youth. „The crazy ones“? Vorbei.

      Wenn Managermagazin-lesende Mode-Fluffies nun alle HURRA rufen, damit ihre Liebsten ihnen möglichst bald ein güldenes Äpfelchen umbinden (das Geschenk für den, der schon alles hat), wird das in der Altersgruppe derjenigen, für die Coolness ein entscheidender Faktor ist, vielleicht eher das Gegenteil erzeugen?

      Und da die jüngere Klientel ohnehin alle naslang aufs Handy, tendenziell also auch auf die Uhr blickt und von der Armbanduhr längst so entwöhnt ist wie vom (Wunsch nach dem) eigenen Auto vor der Tür, spielt das neueste upper class gadget eben auch keine (entscheidende) Rolle mehr.

      Die AppleWatch wird kein Reinfall wie der Newton, sondern schlimmer: Sie berührt nicht, sie besitzt keine Emotionen, sie weckt auch keine, sie ist trotz aller Medienpräsens… egal. Nicht das Ende von Apple, aber eben auch kein Boost, ist meine Einschätzung.

      Ach, waren das Zeiten, als der Cube… und der Limbo-tanzende iMac… oder, hach…: https://www.youtube.com/watch?v=T-B_a2Lu6R4 Aber das sind Nähkästchen-Geschichten. ;)

  • Komisch, bei dem Preis und keiner Möglichkeit über O2 MyHandy o.Ä.

      • Er meint, dass man die Uhr nicht so leicht auf Pump finanzieren kann, wie das Handy.

      • Er meint wohl den Umstand, dass nicht mit Subventionen der Mobilfunkanbieter gerechnet werden kann. Da schlägt der hohe Preis auch bei denen voll durch, die sonst eher über Vertragskosten abstottern.

    • Ist ja auch „Schmuck“ und kein 3G fähiges Endgerät.

      • Naja, so „schmuck“ ist ein quadratisches Kästchen mit abgerundeten Ecken, einer gewölbten Glas-Oberfläche und bunten Armbändern aber nicht.
        Und wenn Du die echte „Schmuck“-Edition haben möchtest, dann solltest Du eher zu einem „echten“ Chronographen greifen. Der ist dann tatsächlich Schmuck im wahrsten Sinne!

      • Geschmack ist ja zum Glück nicht diskutierbar, Didi

    • Ein Handyprovider der ein Gerät subventioniert anbietet welches weder einen Internetzugang noch Telefonverbindungen herstellen kann…ich glaube, der muss erst noch erfunden werden.

  • Richtig, hat nicht jeder jüngere mal eben 400 Euro auf Tasche… das ist selbst für Ältere viel Geld für so ein Spielzeug.

      • Spielzeug ist schon richtig. Ich habe das Geld aber ich werde bestimmt so ein vollkommen überzogenes Spielzeug nicht kaufen. Wenn es für sich die Funktionen eines Smartphones bietet (Tel. /GPS/Health-Funktionen etc. ) dann wird es für mich interessant. So ist es für mich wie mein erstes Handy…Telefonhörer mit der Technik in der umgehängten Tasche (war damals schon mehr als unpraktisch). :-)

      • Dann schon eher die Garmin VivoActive. Die hat Health- und Sport-Funktionen (inklusive exakte Pulsmessung per Brustgurt), ein eingebautes GPS, läuft im Uhr-Modus bis zu drei Wochen, kann Messages des iPhone oder Android Phone anzeigen – und ist eben leider nicht ganz so „stylish“ …
        Außerdem kostet sie nur

      • Luxusartikel? Ernst jetzt? Das liegt viel mehr daran, dass sich die jüngeren einfach nicht von Apple blenden lassen. Wir sprechen hier von einer neuen Generation, die mit der damaligen Apple-Philosophie nichts anfangen kann und dementsprechend sich Heute nicht dem Unternehmen verbunden fühlt. Einzig die Apple-Fanboys interpretieren in so einen Haufen Spielzeug einen Luxusartikel hinein, nur weil da ein Apfel drauf ist.
        Apple existiert nur noch dank sogennanter Midlife-Crisis-Hipster oder die es zumindest gerne wären a lá DNN. Früher hätte er einen Porsche Cabrio mit Schal um den Hals bei 60 Grad+ gefahren, heute denkt er er wäre der Don wenn er sich so ein hässliches Ufo an den Arm bindet, wofür man schon früher auf dem Schulhof verprügelt wurde. Soll mir Recht sein, so kann ich den iDioten der Neuzeit zumindest sofort erkennen…und meiden nachdem ich ihn ausgelacht habe.

      • dir ist schon klar dass „Luxusartikel“ nicht davon abhängt ob du oder jemand anderes es gut findet, sondern davon ob es etwas ist das man nicht unbedingt braucht.
        Ich persönlich werde die watch auch nicht tragen weil ich auf Uhren stehe, aber ich finde es mehr als peinlich auf einer Apple Seite als „iDiotengegner“ aufzutreten. Nutz deine Zeit doch mal für was sinnvolles. Ich komme auch nicht auf die Idee auf einer Opel Seite die ganzen opelkäufer anzustänkern, nur weil ich die Marke schieße finde.

      • @Kartsen: „Materieller Luxus demonstriert eine Lebensform, die sich wegen ihrer exklusiven Merkmale vom normalen gesellschaftlichen Leben abhebt und sich oft als Erfolgs- und Statussymbol repräsentiert. Eine luxuriöse Lebensweise zeigt sich unter anderem in erlesenen Speisen und Getränken sowie in teurer Kleidung, in Schmuck, teuren Autos und exklusiven Domizilen.“

        Jetzt erzähl mir bitte nicht, dass sich die Bevölkerung keine 500€ für eine Smartwatch leisten kann. Einen Flachbildfernseher bekommt man auch schon für 500€ und jeder Hartz 4 Empfänger hat zuhause min. einen davon stehen plus Playstation/XBOX. Ich denke was sich hier niemandem wirklich erschließt ist, dass sich so Leute wie DNN plötzlich für total elitär halten nur weil sie eine Apple Smartwatch leisten können. Irrational ist es noch obendrauf. Aber wie du schon vorgeschlagen hattest, werde ich demnächst meine Zeit sinnvoller nutzen, denn einen vernagelten Appl-Fanboy kannst du nicht erleuchten wenn er schon bereits verblendet ist.

        Und dann wundert ihr euch ernsthaft warum Apple diese Strategien fährt? Ich habe Apple mal geliebt, aber ihr Fanboys macht alles nur noch kaputt. Immer schön weiter schlucken.

      • @sasha: Du weißt schon, dass ein Hartz-IV-Empfänger den Flachbildfernseher nicht selbst kauft, sondern vom Amt bezahlt bekommt?! In diesem Land kann sich definitiv nicht jeder eine SmartWatch für 500 € leisten! Wo lebst du???

  • Das hängt weniger mit dem Preis, sondern eher mit dem (erhofften) Nutzen einer Smartwatch zusammen.
    Warum sollen auf einmal deutlich mehr Smartwatches verkauft werden, nur weil Apple draufsteht?
    Aber warten wirs einfach ab … ich werde mir jedenfalls keine holen, obwohl ich ein begeisterter sogenannter „Fanboy“ mit Mac mini, iPhone und iPad bin.

    • Achja: ich bin 47 und sehr Technik-affin. Normalerweise hole ich mir so ziemlich jedes neue Gadget. Aber in der Apple Watch sehe ich einfach keinen rechten Sinn. Die kann zwar etwas mehr als meine Pebble, aber deren Funktionen reichen mir völlig aus.

      • Wird doch auch niemand gezwungen, sich was anzuschaffen,was man nicht will. Das Getöse der Spielverderber der letzten Tage ist dennoch nervig.

      • Das hat nichts mit Getöse von Spielverderbern zu tun sondern damit, dass Apple einem in letzter Zeit zunehmend Scheiße für Gold verkauft.

      • OmG, es wird niemand dazu gezwungen, sich etwas zu kaufen. Hier geht es aber um das Interesse daran.

      • Spielverderber passt hier trotzdem ganz gut.

      • @JotWee: Hier hast du ein Taschentuch.

      • ne das ist echt Gold ;)

      • Ich stimme Dir bis auf das Alter (48) ;-) in allen Punkten zu. Obwohl ich sonst sehr leicht zu begeistern bin, hat Apple für mich den Bogen bei der Uhr überspannt. Pebble zeigt hier, wie es geht. Das neue Macbook finde ich aber z.B. sehr gelungen. Mein Apple-TV ist auch in Rente, seit es das Fire-TV von Amazon gibt. Wenn Apple ein Produkt herstellt, das ich vom Preis-Leistungsverhältnis mag, kaufte ich es. So einfach ist das. Ich kann die Aufregung einiger Menschen hier nicht verstehen. Manchmal finde ich den Ton, der hier herrscht peinlich. Wenn jemand Apple braucht, um sich von anderen abzugrenzen – bitte. Ich benutze die Computer, weil sie gut funktionieren. Auch ein Kaufgrund. Ein Telefon nutze ich 3-4 Jahre, Computer sogar 4-5 Jahre. Wer das Geld, was er dafür ausgibt verdienen muss, ist wahrscheinlich zögerlicher. Aber auch reflektierter. Wenn sich Apple vergaloppiert, können sie auch pleite gehen. Das ist Nokia passiert, damit hat auch kaum jemand gerechnet. Innovative Unternehmen wird es immer geben, innovative Produkte auch. Egal von wem. Ist doch gut so…

  • … weil zu teuer. Das ganze Taschengeld + Weihnachtsgeld etc. geht schon durch das neuste iPhone jedes Jahr drauf.

    Aber mich persönlich wundert, dass gerade der gesellschaftliche Status am Handgelenk nicht die jungen Menschen reizt.

  • Ich hätte zwar das Geld dafür, aber für mich ist bei der Uhr kein Mehrwert erkennbar, solange ich zusätzlich das iPhone mit mir rumtragen muss. Wie schon erwähnt eben nur ein Spielzeug was nach einem Jahr schon wieder veraltet ist.

  • hab erst ne rolex gekauft… wertstabiler als ne Apple watch und auch schicker

  • Ich halte diese Tweet Auswertungen für nicht repräsentativ.

    • Ich halte diese Tweetauswertung für sehr repräsentativ da dort hauptsächlich technikbegeisterte Schreiben. Und von den Hippen Styler gibt es nicht genug das die eine Auswertung verwaschen würden.

      • Die Uhr ist aber gezielt auf die modeaffinen Menschen ausgerichtet. Die sind nun nicht zwingend so Twitter begeistert. Zudem hat Twitter allgemein eher jüngere Nutzer… Also halte auch ich die Auswertung für kaum repräsentativ

  • Mir ist die Smartwatch für den Nutzen den ich davon habe schlicht zu teuer.

  • bravo! Ein neuer Tag – ein neuer negativer Beitrag zur watch. Ich mag ja iHateWatch aber so langsam haben wir es verstanden das ihr die watch nicht mögt… Das ist nicht mehr lustig nur bashing News ohne echten Informationswert gepusht zu bekommen. – wertet mal die Tweets selber aus und fragt euch warum wird über die watch mehr getwittert als damals beim iPhone? Sind es einfach mehr Twitterer? Twittern die von Apple gewollte Zielgruppe? Verfügt diese Gruppe überhaupt über die Erkenntnis das es einen Dienst wie Twitter gibt? Ich bezweifle es. Die watch ist nicht für macbookpro, Macpro – also Prouser gedacht sondern um NEUE MÄRKTE zu erschließen – behandelt sie so und berichtet aus neuen Blickwinkeln und nicht aus dem Techniklager üblichen Quellen… Twitter mag keine watch? Sagt soviel aus wie die Vogue hat keinen Bericht über môgliche neue Features des iphone 6s daher wird es auch keine neues iPhone 6s geben da die Vogue ja sonst darüber positiv berichten würde…

    • Selbst ist der Mann! Pushs kann man abschalten, die Artikel muss man nicht lesen.

      • @Ouzo: Herzlichen Dank für die Aufklärung der Möglichkeiten – allerdings entsprechen diese Tipps nicht dem von mir gewollten Ergebnis. Nein, ich möchte ja interessante News von iFun, iPhoneTicker gepusht bekommen – daher wäre ein Abschalten kontraproduktiv. – Sicherlich muss ich die Artikel nicht lesen – zwingt mich ja niemand – aber X-Beiträge die letzten Tage seit dem Event die ALLE in die gleiche Kerbe schlagen ermüden einen doch sehr diese kognitiv auszusortieren und selektiv zu Lesen.

        Vielen Dank aber nein, danke, Herr Ouzo. Ich wollte lediglich Gestern wie Heute darauf hinweisen, das Teile der Leserschaft es durchaus verstanden haben, dass es Leute gibt die die Uhr regelrecht hassen und jedes fitzelchen Negativpresse breit wiederkäuen müssen. Vllt könnte man das ja auch in weniger Artikeln zusammengefasst abhaken und gut ist.. btw. DSM 5.2 beta ist da und nett… gibt ja soviel News rund um die Apple Welt.

      • Danke Ouzo. Wusste gar nicht das das geht. Leider entspricht das überhaupt nicht der Intention meines Kommentars und ist daher ein nutzloser als auch sinnbefreiter Hinweis. Aber Danke für die spontane Reaktion.

      • Mir geht es eigentlich ähnlich. Ich will Apple Produkte. Die aktuellen iPhones gefallen mir nicht mehr ganz so gut, ich habe aber trotzdem eins, weil ich das immer noch besser finde, als den Rest. Auf die Watch hatte ich mich richtig gefreut, bin von der Umsetzung aber richtig enttäuscht. Ich könnte die jetzt einfach ignorieren, schreibe aber auch Kommentare dazu. Man hofft halt, dass sich etwas ändert, wenn sich genug Menschen negativ dazu äußern.

    • Genau, endlich mal einer, der es versteht

    • Eine lesenswerter Artikel – leider bei einer anderen Webseite – zieht den Vergleich Berichterstattung iPhone Pre Release 2007 und der heutigen Uhr… damals: Wozu braucht man so ein Telefon? Akkulaufzeit zu kurz!, Internet unterwegs? Schwachsinn! etc etc….. Das ist es mit der Geschichte – da sie so mancher verdrängt, wiederholt sie sich ständig…

      Artikel befindet sich auf macnotes.

      • War beim iPad genauso. Vor allem das „geht mit iPhone auch“… „Geht mit dem PC auch“.. Usw xD

      • Stimmt…aber heute sind die Leute etwas aufgeklärter und sensibler was Apples Marktstrategien betrifft. Die und ich warten dann lieber auf die iWatsch 2s oder kaufen ein Produkt eines Mitbewerbers. Mal sehen was da so kommt.

    • Freischwimmer75

      Hey Jan, was hältst du eigentlich von Presse Freiheit? ich denke, es bleibt ifun selber überlassen, was sie zum Thema machen und was nicht. Ich empfinde es als lästig, wie du hier den Verständnis über freie Medien zur Schau stellst!

      • Was hältst du von Meinungsfreiheit? So lange er die Redaktion nicht in die Luft jagt, weil seine religiösen Gefühle verletzt wurden, ist das doch Ok. Oh mein Gott, wo ist eigentlich DNN?

  • Ich denke mal wenn es in Deutschland mit einem Vertrag verkauft wird, dann besteht eher Interesse am jungen Publikum. Aber solang der Preis auf einem Schlag zu sehen und evtl zu zahlen ist, ist es weniger attraktiv. Würde meinem Kind auch nicht so ein Ding holen.
    Warten wir es ab wie es sich entwickelt.

  • Na da fall ich aus der Statistik raus.
    23 und freue mich auf die Uhr, Preis ist auch in Ordnung und passt gut ins Budget rein^^

  • Da bringen sich wieder irgendwelche Leute mit nicht wirklich aussagekräftigen Auswertungen ins Gespräch.
    Erst dachte ich mir: ich bin zwar alt, habe mich aber jung gehalten, da ich keine Watch will.
    Dann ist mir aufgefallen: ich bin alt und denke auch so. Ich will die Uhr nicht, interessiere mich aber für sowas. Und der Preis ist mir auch egal.

  • Kein Wunder, dass die Jüngeren keine Interesse zeigen…
    Das Produkt ist ja auch nicht wirklich hip…
    Zuviel Geld für zu wenig Innovation…
    Kein GPS, Keine 100% wasserdicht, schwacher Akku, schwaches Design

  • Für die meisten wird wohl zur Zeit die neue Pebble Time (Steel) eine gute Alternative sein.

    • Mir gefällt die ganz normale Pebble Time in Black sogar besser als die Steel. Zumal die Smartstraps (zumindest vorläufig) nur zu dieser passen werden. Ist geordert und wird wohl meine Pebble ersetzen ;)

  • Die Uhren werden irgendwann im bundle mit nem iPhone angeboten, vielleicht nicht gerade die goldene Uhr aber warum sollte es nicht Leute geben, die dann gerne für €30/Monat mehr sich die Uhr finanzieren

    • Alles eine Frage des Budgets. 400-500 €
      sind für junge Leute viel Geld, da kommt natürlich „Missgunst“ auf. Man sollte dann aber nicht den anderen die Uhr durch Herabwürdigung miesmachen. wie wäre es mit sparen und Geduld ?

      • Das hat doch nix mit Herabwürdigung zu tun, wenn man diskutiert, ob ein Gerät sinnvoll ist, oder nicht. Und seine persönliche Meinung wird man wohl noch sagen dürfen, oder?
        Dann spar mal schön und übe Dich in Geduld *scnr*

  • nachdem mein Sohn realisiert hat, dass 450€ Taschengeld ne Menge Geld für ein Spielzeug ist, denkt er glücklicherweise über Alternativen nach, für die er sein Taschengeld nutzen kann.
    Vor der Veröffentlichung der Preise war er schwer begeistert, dann überrascht, jetzt kurzfristig frustriert… shit happens^^

  • Ich denke das ist relativ logisch.

    Die jüngeren zücken ihr Telefon, chatten drauf los und gut ists, die brauchen eine Smartwatch eher weniger, vor allem da man eben über ein Telefon besser stundenlang whatsapp & Co. Nachrichten schreiben kann.
    Je älter man wird, desto mehr distanziert man sich von der Technik und will sich nicht mehr von ihr vereinnahmen lassen (und hat in der Regel auch gar nicht die Zeit dazu). Hier kommt eine Smartwatch (und das sage ich aus eigener Erfahrung) perfekt ins Spiel.

    • Hi Philip,

      das würde mich jetzt mal wirklich interessieren mit Deiner Erfahrung. Was ist für Dich das Ausschlaggebende, eine Smartwatch zu nutzen?

      Ich persönlich habe jetzt bald jahrzehntelang keine Uhr mehr getragen – ich hatte ja immer das Mobiltelefon, Handy, Smartphone in der Tasche. Nur das rausnehmen, einschalten, draufschauen nervte immer ein wenig.. Nachdem ich die Diskussion und die auf dem Markt verfügbaren Geräte nun seit einiger Zeit verfolge, hab ich mir eine Pebble geholt und muß feststellen, das ist die perfekte Uhr für mich. Always on – wie jede „normale“ Armbanduhr, Laufzeit 5-6 Tage (ok – könnte länger sein ;) ), Benachrichtigungs-Funktion bei Eilmeldungen von Welt.de und Tagesschau.de und Mailbenachrichtigungen ausgewählter Inhalte. Genau das, was ich brauche. Achja: Terminerinnerung natürlich.
      Was die Apple Watch und andere Smartwatches mehr können, ist in meinen Augen overkill. Aber das ist wie gesagt meine ganz persönliche Meinung.

      • „Ist die perfekte Uhr für mich“. Das halte ich für eine gute Aussage. Jeder hat eigene Ansprüche an eine perfekte Uhr. Viele sind begeistert von Ihrer Pebble, ihrer Sportuhr oder der Rolex.
        Die Apple Watch bietet alles ein bisschen und hat auch ihre Daseinsberechtigung. Aber erfolgreich wird die nur durch Apples Marktmacht und die extremen Anhänger.
        Wir Enttäuschten aus Apples ehemaliger Zielgruppe müssen das nur noch verarbeiten. Zum Glück gibt es ja diese Selbsthilfegruppe.

      • Genau aus dem Grund trage ich auch schon länger eine Pebble und bin davon überzeugt das „jeder“ der ein paar Tage eine Smartwatch getragen hat, erst das Potential versteht. Trotzdem kann ich auch verstehen wenn jemand lieber einen schönen Chronographen tragen will.
        Persönlich finde ich das die Apple Watch das beste Potential bislang hat. Sie scheint extrem flott zu sein und besitzt schon zum Start ein sinnvolles App Angebot, was definitiv keine andere Smartwatch bietet und legt die Messlatte ziemlich hoch.

  • Mich wundert auch, warum Ihr so negativ über die Uhr berichtet. Es hatte Sie noch keiner wirklich am Arm und es wird nur genörgelt. Das Potenzial ist da und jetzt steckt es in den Händen der Entwickler. Gerade im Punkto Heimautomatisierung, fallen mir viele nützliche Ideen ein. Vor einem Jahr heulte jeder rum, dass Apple den Zug der Smartwatches verpasst. Jetzt ist eine Uhr da und plötzlich ist sie nicht innovativ genug oder zu teuer. Die Apps haben das iPhone zu dem gemacht, was es heute ist. So kann es bei der Uhr ebenfalls werden.
    Ich werde mir eine Uhr bestellen und mir selber ein Urteil bilden.

    • Vor einem Jahr war die Antwort immer: Wenn Apple eine Smartwatch erst später rausbringt, liegt es daran, dass die etwas vernünftiges rausbringen wollen.
      Ich hätte da auf etwas wirklich innovatives gehofft.
      Jetzt waren die zwar spät dran, haben aber nur eine Kompromissamlung rausgebracht.
      Man wollte ein Fashion Produkt, musste aus Funktionsgründen aber ein rechteckiges Display verwenden, da man keine Ideen für ein rundes Userinterface hatte.
      Man hat die digitale Krone, um nicht ständig das Display zu verdecken, nach dem Zoomen muss man aber doch wieder wischen und drücken um die App zu wählen.
      Man will eine Fitnessuhr bieten, es mangelt aber an Sensoren, die eine Sportuhr bräuchte. Schlaftracking ist gar nicht möglich.
      Trotz der ganzen Kompromisse bietet die Uhr nur 18 Stunden Laufzeit.
      Es gibt für alles Beispiele, wie man es besser machen kann, aber keiner kann alles. Bei Apple hätte ich aber erwartet, dass die erst eine Lösung präsentieren, wenn die die Probleme im Griff haben.

      • Das ist leider symptomatisch für Apple in den letzten Jahren. Gefühlt seit dem Tod von Steve Jobs.
        Richtig innovativ war das allererste iPhone. Gleichartige Konzepte gabs zwar schon vorher, aber erst Apple hat es geschafft, ein „rundes“ Paket daraus zu machen, das eine unglaubliche Faszination ausgeübt hat. Ich erinnere mich noch, also ich im Juli 2007 mein iPhone aus USA in Händen hielt. Das war einfach der „Hammer“!
        Beim iPad war der Sprung dann nicht mehr ganz so groß, aber auch hier stimmte das Gesamtpaket im Vergleich zu den schon auf dem Markt befindlichen Tablets.
        In beiden Fällen hat Apple den Markt massiv angekurbelt und wurde inzwischen an einigen Stellen von ihm überholt. Ich liebe mein iPhone 5c und mein iPad mini Retina trotzdem immer noch!

        Bei der Apple Watch (eigentlich hatte ich mit „iWatch“ gerechnet) hat Apple jetzt eigentlich nichts wirklich Neues gebracht, wenn man die Eckdaten mit den bereits auf dem Markt befindlichen oder auf dem MWC 2015 vorgestellten Konkurrenzprodukten vergleicht. Von daher muß man einfach mal abwarten, wie die Smartwatch „einschlägt“ und ob sie nennenswerte Marktanteile erobern kann. Spannend ist das allemal.

      • Ja sehe ich auch so.

  • Komisch, für ein neues iPhone 6 / Iphone 6 plus kann die genannte Klasse aber ohne weiteres das Geld auf dem Tisch liegen.

  • Wer möchte eine Uhr die nicht wirklich was kann und dann noch einen exorbitanten Preis hat?
    Auch die Jugend ist nicht mehr so dumm wie manche hier glauben das Sie alles kaufen ohne nachzudenken!
    400 € sind einfach mehr als übertrieben auch wenn die Schönredner hier meinen es wäre nicht so!
    Warum soll man etwas für gut befinden wenn es nicht so ist?
    Und warum soll ich nicht meine Meinung über die verfehlte Preispolitik von Apple äußern nur weil es den ein oder anderen zum Nachdenken animiert?
    Jeder der meint er kann sich so was leisten ohne nachzudenken dem gönne ich das nur Kritik an einem Produkt was nicht ausgereift ist sollte erlaubt sein!

  • Zur Überwachung meiner lieben Kleinen fehlt mir an der Uhr noch GPS und der Stromstossgeber, damit die vereinbarten Grenzen / Straßen nicht überschritten / verlassen werden können.
    Dann würd ich sie im Bundel mit einem IPhone nehmen.
    Der kleine die Uhr für Kommandos von Zu Hause und ich das Handy zur Kontrolle und Überwachung.

  • Alles eine Frage des Budgets. 400-500 €
    sind für junge Leute viel Geld, da kommt natürlich “Missgunst” auf. Man sollte dann aber nicht den anderen die Uhr durch Herabwürdigung miesmachen. wie wäre es mit sparen und Geduld ?
    — Fred

    • Den Preis würde ich für eine gute Smartwatch bezahlen. Die Apple Watch wurde aber hauptsächlich von Apple schlecht gemacht. Die enttäuschten Nutzer weisen nur darauf hin.
      Apples persönlichstes Produkt ist leider so unpersönlich, dass fast jeder da Kritikpunkte findet.
      Wenn die Sport Edition GPS hätte und wasserdicht wäre, die normale ein stromsparendes Display, dann könnten mehr Leute sich mit einer Variante identifizieren. Die Materialien würde ich dann als Option angeben und nicht als die große Individualität hervorheben.

      • welche enttäuschten nutzer? akkulaufzeit wird im alltag topp sein. bei 10% restladung noch 72 stunden uhrzeit. das ist doch was. wenn mann sie nur als uhr nutzt, hält der akku wochen!

      • Die enttäuschten Apple Nutzer, wie ich.
        Wenn man die Uhr nur als Briefbeschwerer nutzt, hält der Akku noch länger. Das ist aber nicht das, was ich möchte.
        Ich hoffe, man kann den Blödsinn mit den 10 % abschalten. Wenn ich etwas später dran bin und die App zum Öffnen des Autos nicht starten kann, obwohl es eigentlich noch möglich wäre, würde das vermutlich ein neues Bendgate auslösen, egal wie stabil die ist.
        Ich vermute aber, dass man das nicht abschalten kann, da diese Funktion Außenstehende darüber hinweg täuschen soll, dass der Akku eigentlich schon leer ist.

      • „…die App zum Öffnen des Autos…“ Laaach!! So ein Sch… Die Faulheit der Menschheit wird immer schlimmer!

  • Ich warte auf Generation 2 (kommt doch bestimmt eh jedes Jahr eine neue).
    Evtl gibt es dann Apps oder neue Funktionen die mich reizen.

    Jetzt ist die Uhr mir die 799€ in meiner Wunsch Kombination nicht wert. Das liegt nicht am nicht vorhandenen Geld für Gadgets sondern eher daran, dass ich sie einfach einen Ticken zu teuer finde. Die US Preise 1:1 in € und ich hätte es mir noch mal überlegt….

    • Was kostet sie denn im Verhältnis zum US Preis? Habe mich damit noch nicht beschäftigt. Vielleicht fällt das weg, wenn es das Freihandelsabkommen mit den USA gibt. Ob solche Waren auch darunter fallen, weiß ich aber auch nicht

    • US Preise missen die ausgewiesene Steuer. Die Uhr würde vergleichbar ca. 650 Euro kosten (die erwähnte 799 Wunsch Kombination)

      • Immer schön auf 19% MwSt. achten und dazu addieren. Und schwupps ist man beim gleichen Preis! Komisch, oder?

      • Mir ist die Tax + Euro Situation bekannt.
        Ich habe auch nicht deswegen gejammert sondern nur erwähnt, dass ich 1:1 Preise interessanter fände.

        Mal abgesehen davon, hat die Euro Situation Apple „damals“ auch nicht interessiert und da wurde 1:1 umgerechnet….

    • Ich warte auf die dritte Generation. Da kannst du mit deinem Elektroschrott einpacken ;)

  • Kids wollen häufig keinen Apple Kram.
    Mama hat iPhone, Papa iWatch und Macbook, Opa & Oma haben iPad…

    Das ist die Definition von uncool.

  • Ich habe die 50 schon deutlich überschritten und habe trotzdem kein Interesse, obwohl ich ansonsten Apple schon eine Menge auf’s Konto eingezahlt habe (aktuell habe ich noch folgende Prosukte, die ich selber nutze: iMac 27, MacBook Pro 13, Mac Mini, IPhone 6, iPad Mini 2, Timecapsule, Airport, Apple TV und noch einiges an Apple Software).
    Dazu kommen noch div. Gerätschaften, die ich gekauft habe, die von Familienmitgliedern genutzt werden (iPhone 4S, 2x iPhone 4, MacBook Pro 15 und MacBookPro 13).
    Geldmangel schließe ich mal aus- aber diese Preise für eine „iPhone-Verlängerung am Handgelenk, mit nur wenigen Stunden Laufzeit des Akkus zahle ich nicht- genausowenig wie für die ganze Hardware, wo das Innenleben komplett Spezialhardware ist, oder wo alles zugeklebt ist, nur um im Reparaturfall oder bei einer gewünschten Hochrüstung alles nach Apple geben zu müssen- Nein, Danke!

  • Frage an Leute, die das verfolgen: Kann die Watch mir meine Termine vernünftig anzeigen? Z.B. als Kuchensegmente auf dem Ziffernblatt?

  • Ich hatte ein generelles Interesse an der Apple watch. Ich fand die Möglichkeit gut bei Push Benachrichtigungen bsw direkt auf der Uhr zu sehen was da rein kam, ohne immer das iPhone aus der Tasche ziehen zu müssen. Auf Arbeit besonders praktisch!
    Aber ich hadere wirklich damit nur für diesen Luxus mindestens 400€ ausgeben zu müssen.
    Und genau das wird vielen anderen auch so gehen.
    Auch die extremen Preisunterschiede zwischen den Editionen sind albern, die Materialien sind den Aufpreis gar nicht wert.

    • @Gerd: das macht meine Pebble auch – für gerade mal 129€. Man kann sogar Telefonate annehmen oder ablehnen, ohne das iPhone aus der Tasche zu ziehen ;) Und mehr brauche ich nicht.
      Wer möchte, kann sich noch diverse Fitness-Tracker und andere Spielereien installieren. Die meisten sind kostenlos und richtig nett implementiert. Und ab Mai gibts die Pebble Time sogar mit Farbdisplay (das übrigens auch ständig an und nicht im Normalbetrieb schwarz ist, wie bei den meisten Smartwatches). Dazu kommt die Laufzeit von guten 5-6 Tagen.
      Ok – zugegeben: die sehen natürlich optisch nicht ganz so schick aus, wie die Apple Watch.

  • Die ApfelUhr ist eine Fernbedienung. Mehr nicht. Und wenn die Fernbedienung auf einmal fast mehr kostet als das Hauptgerät (iPhone) wird es grotesk.

    • Apple hat die Fernbedienung aber revolutioniert. Jeder drückt bei einer Fernbedienung stärker auf die Tasten, wenn die Batterie zu Ende geht. Die Watch erkennt das und die Batterie neigt sich ständig dem Ende zu.

    • Eine Fernbedienung mit mini-Display, damit man das iPhone (in einigen Fällen) in der Tasche stecken lassen kann. Mit dem Preis gebe ich Dir vollkommen recht.

  • Ich weiß nicht ob ich mit 25 noch zur jüngeren Generation gehöre, aber ich bin raus -die Apple Watch ist in meinen Augen eher etwas für die Menschen, die sich auch ’n iPhone 6 oder 6 Plus kaufen.. oder zu Mario Barth gehen.. oder Rosenkohl mögen.. es ist halt eine stillose Spielerei, die kein Mensch braucht! Wie sagte eins Lagerfeld? Mode kannste kaufen, Stil musst DU aber haben..

    • Lagerfeld hat hat eine Apple Watch :-)

      • Jetzt mach meine Welt nicht kaputt! (Er hat übrigens auch gefühlte 20 iPods auf der Komode liegen)

      • Vielleicht wurde er gut bezahlt. Allerdings muss ich gestehen, dass ich die negativen Kommentare gar nicht nachvollziehen kann. Der Preis schockt mich gar nicht so, vorausgesetzt die Verarbeitungsqualität stimmt. Einen abschließenden Kommentar kann ich aber erst geben, wenn ich das Teil mal ausprobiert habe.

      • Die Qualität wird stimmen.. keine Frage! Der Preis ist gerechtfertig und, zumindest für mich, nicht das Problem.. hab schon mehr Geld für weniger ausgegeben :,D

    • Ich mag Rosenkohl- Mario Barth aber nicht.

  • Die Jüngeren haben einfach noch nie im Leben ne Uhr getragen. Wozu auch, gab ja das Handy.

    • Demnächst bringt Apple auch das Telefon mit Schnur und Wählscheibe wieder zurück gefolgt von der iKassette.
      …amazing…ever…incredible…ever…gorgeous…ever…ever…

  • Man so etwas auch Evolution. Es entstehen Neue Arten. Idioten. Selbige gabs zwar schon immer. – Aber als Alleinstellungsmerkmal ist diese Spezies am Handgelenk erkennbar.

  • 18-35 Jahre… Das Alter, in dem man(n / Frau schon mal gerne viel unterwegs ist, ob tagsüber oder nachts… Und wer noch nicht so „gesettlet“ ist kauft sich keine Apple Watch! Nach Max. 18 Std ist der Akku leer und die Lade-Base liegt dann zu Hause anstatt bei der (wechselnden?) Partnerin/Partner?!? Ist doch dann witzlos!

  • stammbowling.net

    Naja- die Jüngeren unter uns haben eh ständig das Handy in der Hand, da braucht es keine völlig überteuerte Uhr mit einem Plastikarmband. O. k.-ein Lederarmband ist auch zu haben, kostet ja nur 100 € mehr!

  • Meine Tudor-Uhr von 1967 (neu 1000 DM) hat jetzt gebraucht einen Wert von ca 2000€, mein Klavier von 1990 hat 0 € Wertverlust, inzwischen aber weggeworfen: Apple Newton, Atari-Pda, HP100LX, HP200LX, alle je rund 200-400 DM/€ Neupreis.
    In 4-7 Jahren muss die AppleWatch entsorgt werden, da Akku defekt oder nicht mehr wechselbar oder keine Sync-Möglichkeit mehr, da von Apple nicht mehr unterstützt.

  • ich nehm die black Alu als Eintieg und freu mich drauf! Da „mein“ Akku nach 16 Std. alle ist und ich in meine Ladestation gehe, sehe ich kein Problem, auch der Watch neues Leben einzuhauchen, bevor sie 2Std. später tot ist. Keep it cool!

  • Alle hacken auf die watch rum, dem einen gefällt sie und wird sie kaufen, dem anderen gefällt sie nicht und wird sie auch nicht kaufen.
    Es gibt so viele sinnlose und überteuerte Dinge und doch werden sie in Massen verkauft , wenn ich mir da einige Autos ansehe: hässlich wie die Nacht aber sie werden gekauft. Ich freu mich auf die watch die in meinem Fall 1149€ kostet, hat was ich möchte und wenn niemand die 1. gen kauft wird es auch keine 2. gen geben! Erst wenn ich sie habe und getestet habe kann ich sagen ob sie gut oder schlecht ist, einzig aus dem Datenblatt zu urteilen ist sehr einseitig und wer hier andere beleidigt nur weil er eine andere Meinung hat ist nicht erwachsen genug um hier mit zu diskutieren. Ich wünsch euch was

  • Bernhard Prawer

    Das jüngere Leute wenig bis kein Interesse an der Apple Watch haben ist sehr verständlich. Niemand in der jüngeren Altersgruppe möchte sich so eine Uhr anbinden, weil für viele, andere Statussymbole gelten, wie zum Beispiel IPhones oder IPads. Außerdem überlegt sich da jeder ob er 399 Euro für eine Apple Watch ausgibt. Für diese Altersgruppe sind Pebble Smartwatches interessanter, weil das Uhren sind, die junge Leute eher ansprechen, und auch viel billiger sind. Ich bin 60 Jahre alt, und mir gefällt die Apple Watch, die ich mir auch kaufen werde. Ich denke mal das am 24.April hauptsächlich Apple Fans und die Leute vor dem Apple Store Schlange stehen werden, für die die Apple Watch zum Statussymbol geworden ist.

  • Sowieso die hässlichste smartwatch die man kaufen kann. Wer sich von sowas verarschen lässt, dem empfehle ich die nächste Brücke aufzusuchen. 0815 Design aber hoher Preis für ein Stück Schrott.

  • Ich bin sicher technikverliebt, aber so eine Smartwatch – egal von welchem Hersteller – interessiert mich einfach null.

  • So. Nach einem guten Glas Rotwein und vielen Kommentaren muss ich auch einmal meinen Senf dazugeben.

    Ich werde eine Apple Watch kaufen. Nicht weil sie von Apple ist oder ich cool oder sonstige sein möchte, sondern weil sie das bietet, was ich von einer Smartwatch erwarte.

    Wie immer im Leben muss man für sich festlegen, was einem wichtig ist und dann den Markt sondieren. Wer mit einer Pebble, Microsoft Band oder Apple Watch glücklich wird, ok. Das ist eine Entscheidung, die jeder für sich treffen muss. Hier über Geschmäcker oder das persönliche Anforderungsprofil zu diskutieren ist doch mehr als lächerlich.

    Warum muss bei jedem Bericht über die Watch jeder seine eigenen Meinung zum Maßstab erheben und jegliche andere Meinung niedermachen.

    Es gibt auch nicht nur eine Automarke. Auch hier trifft jeder seine eigene Entscheidung.

    Respektiert doch mal unterschiedliche Meinungen und versucht nicht, einen auf Psychologen zu machen und jeden zu analysieren, der nicht Eure Meinung hat.

  • Ganz ehrlich, ich liebe Apple und die Produkte, aber bei der Watch wünsche ich mir zum ersten Mal das ein Produkt von Apple so richtig floppt.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19448 Artikel in den vergangenen 3383 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven