iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 21 692 Artikel
Nachrichten-Backup in der Cloud

Apple verschiebt „Messages in iCloud“ auf spätere iOS-11-Version

Artikel auf Google Plus teilen.
51 Kommentare 51

Mit „Messages in iCloud“ – wir nennen es einfach mal „Nachrichten in iCloud“, wollte Apple mit iOS 11 und macOS High Sierra eigentlich eine Funktion einführen, mit deren Hilfe der komplette iMessage-Verlauf auf Apples Servern gespeichert wird. Dadurch wäre gewährleistet, dass man von allen (auch neuen) Geräten aus stets Zugriff auf den gleichen Datenbestand hat. Nun scheint es, als habe Apple den Startschuss für diese Funktion verschoben.

Messages In Icloud Screenshot

Was ist „Messages in iCloud“?

Zunächst ein paar grundlegende Infos zu „Nachrichten in iCloud“. Apple hat diese Funktion auf der Entwicklerkonferenz WWDC als Bestandteil von iOS 11 angekündigt. Eine automatisch erstellte Sicherungskopie aller iMessage-Nachrichten inklusive etwaiger Anhänge wird damit Ende-zu-Ende-verschlüsselt in der iCloud gespeichert. Dadurch soll nicht nur sichergestellt werden, dass ihr auf allen Geräten den gleichen iMessage-Verlauf seht (insbesondere wenn ihr einzelne Threads oder Nachrichten löscht), sondern ihr habt auch mit Blick auf die lokale Speichernutzung Vorteile.

Alte Nachrichten oder Anhänge müssen nicht zwingend auf dem Gerät gespeichert sein, sondern können bei Bedarf nachgeladen werden. Der in der iCloud benötigte Speicherplatz würde dadurch nicht wachsen, im besten Fall würde dieser sogar schrumpfen, da die Inhalte der Nachrichten-App dann nicht mehr in jedem Geräte-Backup enthalten sein müssen. „Nachrichten in iCloud“ ist ein optionaler Service und kann nach Veröffentlichung über die Einstellungen von iOS aktiviert werden.

Im Kleingedruckten zur gestern für Entwickler freigegebenen fünften Vorabversion von iOS 11 deutet Apple nun an, dass „Nachrichten in iCloud“ wohl nicht gemeinsam mit iOS 11 an den Start gehen wird. Man haben die Funktion vorübergehend aus den Beta-Veröffentlichungen entfernt und werde sie mit einem späteren iOS-11-Update zurückbringen: „Messages in iCloud temporarily removed, returning in a future iOS 11 update“. Damit dürfte dann eine Version nach der Freigabe von iOS 11, beispielsweise 11.1 oder dergleichen gemeint sein. Über die Gründe für diesen Verzug schweigt sich Apple aus.

Dienstag, 08. Aug 2017, 11:29 Uhr — chris
51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • So schön es ist, aber wer nutzt noch iMessage? Selbst als iPhone Nutzer hab ich das trotz aller Vorteile fast schon vergessen, weil es eben nur für Apple Kunden verfügbar ist und die Mehrzahl meiner Freunde & Bekannten es schlicht weg nicht nutzen können. Für mich ist es schon erstaunlich, dass Apple eine bei anderen Messaging Apps übliche „Backup-Funktion“ weder hat noch rechtzeitig fertigstellen kann.

    • Hm, nicht immer von sich auf andere schließen. Bei meiner Kommunikation ist es ungefähr 50/50.

    • Ich habe allen, die kein iOS nutzen, die Freundschaft gekündigt. So ist iMessage der einzige Messenger den ich brauche.

    • Ich nutze es sehr häufig, weil zum Beispiel mehr geht als bei WhatsApp und das Interface insgesamt hübscher ist. In meinem Bekanntenkreis haben relativ viele ein iPhone, daher komme ich fast ausschließlich damit aus.

      Das Backup gibt es im Zuge des iOS Backups ja schon lange.

    • Zwar wird iMessage hierzulande wenig genutzt, aber in den USA ist es einer der meist genutzten Messanger.

    • ich nutze eigntlich zu 50% iMessages und zu 39% Telegram nur einen alten Klassen chat habe ich noch der nur über Whatsapp läuft. Telegram macht einige Dinge extrem gut meine Freunde und Bekannte würden viel Funktionen missen.

    • Ich nutze ausschließlich iMessage und für alle Nicht-iOS-Nutzer Threema. WhatsApp habe ich und will ich auch nicht. So unterschiedlich kann das Nutzungsverhalten sein…

    • Zu 98%.
      2% gehen wohl an die klassische SMS.
      Ich bin kein Freund von WhatsApp oder Facebook und andere Messenger rühmen sich nicht gerade der Beliebtheit in meinem Umfeld. Zusätzlich haben 2/3 meines Bekanntenkreises ein iPhone und dann ist es auch nicht mehr das Problem.

    • @Chargeback: ich hoffe du hast gemerkt, dass du mit deiner komischen Einstellung recht einsam dastehst. Auch ich nutze zu 99% nur iMessage und nur für eine wichtige Person habe ich Threema. Alle anderen Leute haben entweder kein iPhone oder sind eh keine Chatter. iMessage rules!

      • @Martin: Nein, habe ich nicht gemerkt. Wie Du selbst schreibst, geht es nicht ausnahmslos über iMessage mit allen Freunden und Bekannten in Kontakt zu bleiben. Das ist eben das Alleinstellungsmerkmal von iMessage. ;-)

    • Ganz klar: wechsel deinen Bekanntenkreis! und schaff dir richtige Freunde an!

    • Ich benutze nur für Gruppensachen WhatsApp, ansonsten iMessage (und ein bisschen Threema).
      Und lieber ein spätes iMessage-Backup als so ein Debakel wie mit der Foto-Mediathek.

    • iMessage ist der am häufigsten von mir benutzte Messenger, habe aber auch kaum mit Leuten näher zu tun, die Android nutzen.

      WhatsApp ist mir ein Graus, nutze ich kaum noch, Notifications habe ich abgestellt. Im Zweifel lieber SMS.

    • Habe erst 2 iMessages verschickt (seit es diesen Service gibt). Es gibt einfach zu wenig iOS-Nutzer.

    • In meiner Familie hat jeder ein iPhone. Daher nutzen wir iMessage. Für alles andere nutze ich aber WhatsApp bzw. Threema.

    • Mein Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis besteht zu 95% aus iPhone-Nutzern, insofern nutze ich iMessage täglich, benötige kein WhatsApp und nutze für die Androiden Threema.

    • Also bevor ich WhatsApp benutze, bleibe ich dann doch lieber bei iMessage!

    • Privat nutze ich zu 95% iMessage. Lediglich einer Gruppe in Whatsapp entkomme ich privat leider nicht, weil da >20 Leute drin sind, die ich nach 3 Jahren Threema etc. Nicht überreden kann mich bei Events einfach normal anzurufen, mir eine SMS zu schicken oder sich Threema (auf meine Kosten!) runterzuladen…

      Beruflich setzt meine Firma leider zu 80% auf Whatsapp und zu 20% auf E-Mail. Finde ich ein Graus, aber was soll man tun, wenns der Wunsch vom Chef ist?

    • Täglich. Mehrfach. Fast ausschließlich.

    • Ich nutze nur Nachrichten von iOS, bei anderen Systemen gibts halt ein SMS oder halt ein email wenn Bilder oder Dokus übertragen werden müssen. Verschicke halt pro Tag nur ca. 1 Nachricht. Bei Whatsup und Co. kommt zudem sowieso zu 50 % nur Schrott.
      Also wieso soll ich einen 2. Messenger installieren?

  • Für mich ist iMessage ein solider Dienst. Ich nutze ihn häufiger als WhatsApp, liegt auch daran, dass ich WhatsApp nicht ganz über den Weg traue. Zudem gefallen mir die Emotionen und Individualisierungen, wie Geld senden einfach viel besser. Da fast alle meine Freunde ein iPhone haben, konnte ich mittlerweile jeden davon begeistern.

  • @Chargeback
    Tja und ich habe fast ausschließlich Leute in meinem Freundeskreis die iMessage nutzen. Und nun?

    • @Max: Du nutzt iMessage einfach weiter solange Du die Leute erreichst, die Dir wichtig sind und unterwegs auf nur auf iOS setzen.

      Ich persönlich nutze lieber einen universellen Messenger, der nicht ausschließlich unter iOS bzw. MacOS eine Nutzung ermöglicht. Daran ist auch nichts falsch, schließlich hat iOS nur 20% Marktanteil in Deutschland und in etwa auch soviel in Europa (in den USA etwa 40%).

      iMessage fand ich mal gut, in einer Zeit als es neben dem iPhone ohnehin nicht viel Vergleichbares gab. Das ist halt schon fast eine Dekade her und für only Apple Kunden untereinander auch heute noch kein Problem. Aber auch daran ist nichts falsch, muss jeder machen wie er will und kann.

      Die Marktentwicklung oder die Innovation im Bereich mobile Kommunikation oder Messaging steuert Apple schon lange nicht mehr und leider sind sie auch nicht sonderlich fix bei der Weiterentwicklung bestehender Services. Auch das ist ok, solange man im eigenen Systemumfeld noch genug verdient und keine offenen Standards unterstützen kann oder möchte.

      Universell bzw, ausreichend ist iMessage alleine aber leider noch nie gewesen. Das ist kein „Bashing“ gegen Apple, es ist halt leider bislang so.

      • Da merkt man, wie viel Unsinn du hier von dir gibst. iMessage wurde erst mit iOS 5 eingeführt und ist daher noch lange keine Dekade alt – zu Zeiten von iOS 5 war der Marktanteil von Android aber dem von iOS trotzdem schon überlegen.

  • Ich benutze Massages jeden Tag aufs neue. Denn Ich möchte nicht mit jedem über WhatsApp sprechen….

  • Wenn es doch nur einen Desktop Client für Windows geben würden. WhatsApp, Telegramm können das doch auch?

  • Ich benutze iMessage gar nicht und suche mir meine Freunde auch nicht danach aus, ob sie iMessage, Whatsapp, Threema oder sonst einen Messenger nutzen.
    Tatsache ist, dassdie Mehrzahl der Menschen iMessage nicht nutzen (könne), weil sie kein Applegerät haben,. Da kann hier jetzt jeder sagen was er will und seine Freundesliste in Prozentzahlen für Messengerdienste angeben, es beißt die Maus keinen Faden ab, iMessage erreicht die wenisgtens.
    Zudem bleibt es lächerlich, wie Chargeback schreibt, dass Apple es nicht hinbekommt, eine Backuplösung rechtzeitig fertigzustellen.
    So, jetzt können die Fanboys wieder ihre gequirlte Scheiße dazu ablassen.

  • gg immer wieder interessant wie manche Nutzer für alle sprechen wollen und wie viel Mist dabei herauskommt….
    Bei mir siehts aktuell so aus:

    >90% iMessage
    4% Facebook Messenger
    4% WhatsApp
    2% SMS

    Wobei ich bei WhatsApp und Facebook nur Blödsinn bekomme, somit könnte man das ganze auch vernachlässigen ;)

  • Ich habe gar kein WhatsApp, sondern nutzte entweder SMS, iMessage oder Facebooks Messenger.

    Andere Frage:

    In meiner iCloud liegen nun ca. 2,5 GB iMessages. Wie bekomme ich die denn jetzt gelöscht?

    • Na im App klickst du oben links auf „Bearbeiten“. Dann markierst du alle Chats, die du löschen möchtest und klickst anschließend auf „löschen“. Wenn du Bilder aus einem Chatverlauf aufbewahren möchtest, klickst du zuvor im Chatverlauf oben rechts auf „i“ und sicherst dieses jeweilige Bild in das Foto App.

      • Es geht mir nicht darum, die Nachrichten von meinem iPad oder iPhone zu löschen, sondern nur aus iCloud.

      • Die verschwinden dann automatisch aus der Cloud. Ab und zu empfehle ich auch das Backup zu löschen, iCloud Backup zu deaktivieren, dann wieder zu aktivieren und ein neues iCloud Backup zu erstellen. Du glaubst nicht wie das bereinigt!

  • Apple soll erstmal zusehen das iCloud vernünftig läuft und MobileMe Funktionen wiederbringen. Zurzeit sehe ich immer nur: zurzeit können keine Infos abgerufen werden. Auf der Systemseite ist aber alle wie immer grün…

  • Sie könnten ruhig mal „iMessage for Android“ Entwickeln. So wie ich Apple kenne würden sie es eh so machen das 1 von 2 Kommunikationsgeräte ein Apfel sein muss. Also wenn iMessage for Android kommt das wäre im Betracht der Fangemeide ..Amazing!

  • @chargeback durch meinen relativ großen Bekanntenkreis (über 3000 Personen), den ich durch Ehrenamt und Beruf erlangt habe, ist es mir schlichtweg nicht möglich einen Messenger auszuschließen. Allerdings habe ich auch Verständnis für deine Sichtweise.

    • Ich sehe das auch so, nur alleine mit iMessage kommt man nicht weit, Für Kontakte mit einem anderen mobile-OS reicht SMS als Alternative inzwischen meist nicht mehr aus. iMessage ist nunmal nur für iOS Geräte nutzbar.

  • 99% WhatsApp, da plattformübergreifend. 1% Facebook-Messenger. iMessage nur wenn Fotos in höherer Bildqualität übertragen werden sollen. SMS nutze ich fast gar nicht mehr.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 21692 Artikel in den vergangenen 3733 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven