iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 20 946 Artikel
1 Milliarde Dollar Streitwert

Apple verklagt Qualcomm wegen überzogener Lizenzforderungen

Artikel auf Google Plus teilen.
28 Kommentare 28

Apple bezichtigt Qualcomm, einen der weltweit führenden Hersteller von Elektronikkomponenten, der unrechtmäßigen Forderung von Lizenzgebühren und hat das Unternehmen auf die Rückzahlung von 1 Milliarde Dollar verklagt. Qualcomm hält eine Reihe grundlegender Patente im Mobilfunkbereich und verdient somit an jedem verkauften iPhone mit. Apple zufolge fordere das Unternehmen jedoch unverhältnismäßige, „mehr als fünf mal höhere“ Lizenzgebühren als andere Patentinhaber im Mobilfunkbereich.

Iphone7

Bild: ifixit.com

Die Apple-Klage folgt auf ein letzte Woche bekannt gewordenes Ermittlungsverfahren der amerikanischen Handelskommission FTC gegen Qualcomm. Die Behörde wirft Qualcomm wettbewerbswidriges Handeln vor, das Unternehmen habe Apple preisliche Vorteile garantiert, solange Apple keine entsprechenden Bauteile der Konkurrenz verwende.

Qualcomm widerspricht den Vorwürfen sowohl Apples als auch der FTC. Das Unternehmen fühlt sein Verhalten missinterpretiert und brachte in einer Stellungnahme zum Ausdruck, dass man die Gelegenheit begrüße, den Sachverhalt in aller Tiefe vor Gericht zu erläutern.

Basis für derlei Auseinandersetzungen ist die sogenannte FRAND-Lizensierung. FRAND steht für „Fair, Reasonable, And Non-Discriminatory terms“. Das Verfahren findet bei Patenten Anwendung, die Teil von technischen Standards sind und soll dafür sorgen, dass die Patentinhaber vergütet werden, gleichzeitig aber gewährleistet ist, dass die Technologien der Allgemeinheit zu angemessenen Konditionen zur Verfügung stehen. Qualcomm hält mehrere Patente für die in Mobiltelefonen genutzte Modemtechnik.

Apple hat sein Vorgehen gegenüber dem amerikanischen Nachrichtenmagazin CNBC ausführlich begründet und bezeichnet die Lizenzforderungen Qualcomms unter anderem als haltlos und völlig überzogen.

For many years Qualcomm has unfairly insisted on charging royalties for technologies they have nothing to do with. The more Apple innovates with unique features such as TouchID, advanced displays, and cameras, to name just a few, the more money Qualcomm collects for no reason and the more expensive it becomes for Apple to fund these innovations. Qualcomm built its business on older, legacy, standards but reinforces its dominance through exclusionary tactics and excessive royalties. Despite being just one of over a dozen companies who contributed to basic cellular standards, Qualcomm insists on charging Apple at least five times more in payments than all the other cellular patent licensors we have agreements with combined.

To protect this business scheme Qualcomm has taken increasingly radical steps, most recently withholding nearly $1B in payments from Apple as retaliation for responding truthfully to law enforcement agencies investigating them.

Apple believes deeply in innovation and we have always been willing to pay fair and reasonable rates for patents we use. We are extremely disappointed in the way Qualcomm is conducting its business with us and unfortunately after years of disagreement over what constitutes a fair and reasonable royalty we have no choice left but to turn to the courts.

Samstag, 21. Jan 2017, 11:07 Uhr — chris
28 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Überzogene und unverhältnismäßige Preise, da sollte sich apple mal an die eigene Nase fassen…

    • Auch wenn ich Apple Fan durch und durch bin , aber da muss ich dir Recht geben.

    • Tja, da sieht man mal, wie so die Unterschiede in den verschiedensten Geschäftsbereichen sind. Und genau da passt der Vergleich nicht: das im Artikel beschriebene Abkommen hat nun mal nichts mit dem Einzelhandel zu tun. Klar liegt der Vergleich Preise bei Apple vs Einzelteilpreis durch Patent auf der Hand, ist aber dennoch ein vergleichen Äpfel und Birnen. Der Verbraucher könnte ja immer noch ein anderes Gerät kaufen.

      • Naja, Apple könnte ja auch eigene Technik entwickeln…

      • Was soll Apple da entwickeln? Hier sind Standards und deren Implementation patentiert, da kommt man nicht vorbei, wenn man die Standards unterstützen will. Und muss, oder soll das iPhone demnächst kein GSM oder 3G mehr können?

      • Es gibt Technologien die sind Branchenstandard und werden Weltweit eingesetzt. Da ist immer eine Gebühr fällig. Oder denkst du Apple kann Weltweit neue Infrastrukturen aufbauen?

      • Oh je, dann können wir ja auch alle Standards abschaffen und die Geräte kosten Dan halt das dreifache und mehr… Gratulation zur bahnbrechenden Idee….

    • Na vielleicht gibt Apple ja die Mrd Rückzahlung an die Kunden (welche amEnde ja die Gebühren eigentlich zahlen) weiter..?

      HAHA Sorry der musste sein :)

      • Bei hunderten Millionen Geräten pro Jahr könnte man das eh vergessen…

      • Man könnte ja sagen Qualcomm arbeitet mit Myfit24 und Apple mit China. Der größte Konkurrent wäre aber dann MyProtein, die die Patente zum Fingerabdruckscanner für sich holen würden und somit die zina sictiranlar zum erscheinen bringen würden.

    • Immer wieder das selbe, wer zwingt dich zum Kauf von Apple Produkten? Es gibt genügend Alternativen! Wenn man sich mal „richtig“ und nicht voreingenommen von Trollkommentaren mit Apple auseinandersetzt, und Apple Geräte mit Konkurrenzprodukten vergleicht, sind die Produkte gar nicht mehr so teuer wie gedacht. Wo bekommst du 4-5 Jahre Systemupdates für dein Smartphone? Wo bekommst du ein Vollaluminium Unibody beim Computer außer bei Apple? Weist du was alleine so ein Gehäuse kostet? Eine CNC Fräsmaschinen Stunde ist sehr teuer, die Gehäuse sind gefräst und außen nochmal besonders behandelt. Das von Xiaomi kannst du vergessen das ist viel zu instabil und hat auch teilweise Plastik verbaut. Asus seine Gehäuse sind auch nicht vergleichbar, ich finde die auch zu wabbelig. Die Airpods sind im Vergleich zur Konkurrenz teilweise sogar günstiger und bieten mehr, natürlich nicht im Vergleich zu Anker und co.

      • Oh mann. Die Dinger werden in China hergestellt. Selbst wenn da einer von den armen ausgebeuteten Foxconn Mitarbeitern manuell die Unibodies fräst ist das noch günstig und macht beim Endpreis den Bock nicht fett. – Fakt ist, wenn da nicht „Apple“ draufstehen würde, wären die Produkte in diesem Preissegment nicht konkurrenzfähig. Alten Scheiß in Aluminium bracht kein Mensch (außer wir Fanboys!).

      • HTC hat seit Jahren Alu….
        Die meisten hier, mein Gefühl, leben in einer Appleblase…

      • Hast du Erfahrungen mit Produktion in China? Wird haben zwei Werke in China und lassen da produzieren. Der Aufwand, das Know-How rüberzubringen und Qualitätsanforderungen zu erfüllen ist immens. Laufend fliegen wir nach China um das am Laufen zu halten. Das macht Apple in gewisser Weise im Bereich Qualitätsmanagement auch. Teilweise hat es noch nicht Mal was mit billiger Arbeitskraft zu tun, sondern die Ressourcen sind in China einfach schon da.

      • Hey, ganz lieb gesagt …
        Wurscht wie teuer das alles in der herstellung ist, nachdem apple mehr als 100 milliarden am konto hat, sind deine erklärungsversuche haltlos

    • Willst du jetzt einen Marmelade-Hersteller verklagen, weil seine Marmelade doppelt so teuer ist als andere Marmelade im Supermarkt?

      In diesem Fall geht es um Lizenzen und Verträge, und nicht nur darum, dass es „teuer“ ist.

  • Ich denke mal, das Apple-Management hat nach bekannt werden der Ermittlungen gar keine andere Chance, als den Klageweg zu gehen. Ansonsten würden die Shareholder dem Management zu Recht vorwerfen können, dass sie Geld liegen lassen.

  • Apple, kümmert euch mal lieber wieder um eure Produkte – Ziel aus den Augen verloren!

  • Wenn sie gewinnen werden die iPhones sicher billiger Ironie aus

  • Verbraucher verklagen Apple wegen überteuerten RAM aufpreisen.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 20946 Artikel in den vergangenen 3614 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2017 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven