iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 581 Artikel

Auch 16.7.6 für iPhone und iPad verfügbar

Apples Updates enthalten wichtige Sicherheitskorrekturen

Artikel auf Mastodon teilen.
51 Kommentare 51

Unabhängig von den ansonsten mit iOS 17.4 und iPadOS 17.4 verbundenen Neuerungen empfiehlt es sich allein schon aus Sicherheitsgründen, die neusten Versionen von Apples Mobil-Betriebssystemen aufzuspielen. Das Update adressiert vier Sicherheitslücken, von denen zwei wohl bereits aktiv ausgenutzt wurden.

Update

Ausführliche Informationen zu den mit den aktuellen Updates behobenen Schwachstellen hat Apple auf einer gesonderten Webseite veröffentlicht. Von erhöhter Brisanz sind hier zum einen die RTKit-Schwachstelle mit der Kennung CVE-2024-23296 und die Kernel-Schwachstelle CVE-2024-23225. In beiden Fällen wurde Apple davon in Kenntnis gesetzt, dass die Sicherheitslücken möglicherweise bereits aktiv ausgenutzt werden.

iOS 16.7.6 und iPadOS 16.7.6 ebenfalls verfügbar

In diesem Zusammenhang ist auch zu erwähnen, dass Apple entsprechende Sicherheitsupdates für iOS 16 und iPadOS 16 ausgegeben hat. Hier lauten die neuen Versionsnummern jeweils 16.7.6 und in beiden Fällen wird ebenfalls die bei den Vorgängerversionen wohl ebenfalls noch vorhandene Kernel-Sicherheitslücke CVE-2024-23225 gestopft. Die anderen drei mit iOS 17.4 und iPadOS 17.4 korrigierten Schwachstellen sind in diesen älteren Versionen von iOS offenbar nicht vorhanden.

Warten auf die restlichen Updates

Wie es mit der Freigaben weiterer Apple-Updates am heutigen Abend aussieht, bleibt abzuwarten. Eigentlich haben wir zumindest mit der Freigabe von macOS Sonoma 14.4 gerechnet, bislang ist die neue Version auf unseren Rechnern aber nicht aufgeschlagen. An weiteren Updates stehen dann auch noch watchOS 10.4, tvOS 17.4 und die HomePod-Software 17.4 aus.

Das für Apple am heutigen Tag wohl wichtigste Update wurde mit iOS 17.4 jedoch pünktlich um 19 Uhr veröffentlicht. Hier finden sich die wesentlichen mit dem EU-Gesetz über digitale Dienste von morgen an verpflichtenden Änderungen adressiert.

05. Mrz 2024 um 21:44 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    51 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Frage mich, wo das WhatsApp Update bleibt. Ab Mitternacht müssen ja Chats mit Dritten Apps funktionieren.

  • Also hier ist alles ruhig und das Update läuft perfekt!

    Antworten moderated
  • iPadOS 17.4 ist jetzt auch verfügbar

    Antworten moderated
  • Ich verstehe die EU Verordnungen und die Strafen nicht. Die bekommen noch alles kurz und klein… Könnten die sich bitte wieder um den Krümmungsgrad und die Größe der Bananen kümmern??? BITTE!!!

    • Schmarrn bzw. Populismus!

      Verordnung (EG) Nr. 2257/94 und Nachfolger Durchführungsverordnung (EU) Nr. 1333/2011 „

      „Häufig wird die Verordnung in den Medien und in der Öffentlichkeit als Beispiel für überbordende Bürokratie und „Regelungswahn“ in der EU herangezogen. Dabei wird auch oft behauptet, die EU schreibe den Krümmungsgrad der importierten Banane vor. Dieser wird jedoch in der Verordnung nicht erwähnt.“

      Antworten moderated
      • Den unnötigen regulierungswahn nennst Du Freiheit? Ich lach mich kaputt, der Witz ist echt zum schiessen.

      • Ja, Blacks Berry,
        die EU bringt den iPhone-Usern hier Freiheit. Oder wie würdest Du es nennen, dass Du jetzt browser mit anderen Engines als Apples Safari-Engine installieren kannst (was Apple vorher nicht erlaubte) und diese je nach Gusto zu Deinem Standardbrowser machen kannst? Oder wie würdest Du es nennen, dass Du ab jetzt die Möglichkeit haben wirst, alternative AppStores zu installieren und damit zum Beispiel die aus dem Apple AppStore verbannten EPIC-Spiele wieder zocken kannst?
        Das ist doch nicht Regulierung, sondern De-Regulierung.

    • Einheitliche Wettbewebsrichtlinien, Verbraucherschutz und Standardisierung sind Hauptzweck der EU.
      Ohne EU hättest Du keine Gewährleistung, kein Widerrufsrecht, nicht einmal einheitliche Ladestecker an E-Autos.
      Banken würden sich immer noch 3 Tage Zeit lassen, bis eine Überweisung gutgeschrieben wird, die Kreditkartenanbieter würden immer noch ihre Gebühren nach „eigenem Ermessen“ festlegen, AGBs würden ohne Zustimmung geändert werden und deine Daten könnten immer noch ohne deine Zustimmung gespeichert und verarbeitet werden.

      • Danke … ich stelle zwar die Regulierungsbemühungen der EU bzgl. Apple im Hinblick auf Ihre Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit in Frage ABER das undifferenzierte Dauer-Geschwurble zur EU ist einfach nur peinlich!

      • Die EU übertreibt es halt an sehr sehr vielen Stellen

    • Schwurbler denken so. Andere erkennen, dass es ohne einheitliche EU-Maßnahmen keinen gescheiten Wettbewerb geben würde.

    • Wo sie mal wirklich eingreifen sollten ist der Schutz der Kinder/Jugendlichen in den Sozialen Medien/Internet/Medien. Hier besteht massiver Nachholbedarf.
      z.B. Microtransasktionen in jeglichen Onlinespielen, Schutz vor Sex/Gewalt/Extremismus auf TikTok etc, usw.
      Wenn ich mich als Erwachsener für Apple entscheide, weiß ich ja in der Regel aus was ich mich einlasse, bzw. tue das auch bewusst.

    • Ihr Kommentar ist unsachlich, inhaltlich falsch, unberechtigt

  • Was noch weiter über die EU Kommission aufregen sicher gibt es in der EU wichtigeres zu regeln als Dinge kaputt zumachen die funktionieren. Aber diese Posten müssen ja gerechtfertigt und bezahlt werden obwohl da Leute sitzen die völlig fehl am Platz sind. Macht bitte weiter so irgendwann schaut sich das Apple nicht mehr an hoffentlich.

    Antworten moderated
  • HomePod Update wäre schön, würde mir gerne das „Hey“ vor Siri sparen!
    Ist zwar dem Handy unter „Einstellungen des Zuhause“ bereits einstellbar, bewirkt aber nichts!

  • Das Siri weiter zuhört ist aber schon richtig blöde. Wo kann man das deaktivieren?

    • Was ist den daran blöd? Endlich kann man mehrere Befehle hintereinander sagen, ohne immer zu jeder Anweisung hey Siri sagen zu müssen. Das ist für mich seit Jahren bei Amazon Echo Lautsprechern normal. Das ist eine der besten Dinge die ich jedenfalls täglich nutze, und endlich auf iPhone auch nutzen kann.

      Antworten moderated
      • Prinzipiell erstmal eine gute Idee. Kann mir aber auch vorstellen, dass es dadurch zu Fehlkommandos kommen kann. Es ist und bleibt ja leider Siri, denn kontextbezogen funktioniert es deswegen trotzdem nicht wirklich…1.Kommando „Licht an im Wohnzimmer“ – 2. Kommando „etwas dunkler bitte“. Darauf folgt die Frage: „In welchem Zimmer?“

    • Siri hört nur so lange zu, wie das Siri-Icon am Display zu sehen ist. Das sind ein paar Sekunden. Ich finde die Funktion sehr hilfreich und sehe keinen Grund, das ausschalten zu wollen.

      • Also ich gebe nie mehrere Befehle hintereinander aber was oft ist, dass ich zwischendurch welche geben und mich dann weiter mit meiner Frau unterhalte. Siri hört dann weiter zu und dann kam direkt: DAS HABE ICH NICHT VERSTANDEN. Es muss doch einen Schalter geben, damit es wie früher ist. Dann kann es jeder so nutzen, wie er es bevorzugt.

      • Apple weiß, was am besten für dich ist und was du zu wollen hast. Höre auf, dich zu wehren.

  • Antworten moderated
  • Mag mal bitte jemand genauer erklären was die Kernel Schwachstellen sind? Wie können Angreifer darauf zugreifen? Benötigen diese mein Gerät oder können Apps und Webseiten diese manipulieren?

  • Im iPadOS Beipackzettel stand nichts von alternativen App Stores und für tvOS gibt es ja auch noch kein Update. Sind die Alternativen App Stores für iPadOS und tvOS nicht vorgeschrieben?

  • Seit dem Update ist meine Apple Watch Ultra2 nicht mehr mit dem iPhone verbunden. Es wird nicht mehr gespiegelt, keine Mitteilungen, kein Zugriff auf Home usw. Akku ruckzuck leer da die ganze Zeit im Mobilfunkbetz ‍♂️

  • Mit jedem Update werden Lücken geschlossen aber auch wieder Woche geöffnet.

  • Ich sag mal so. Siri wollte vorhin meine Hue Küchenlampe nicht einschalten.

    Danke Merkel!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37581 Artikel in den vergangenen 6114 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven