iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 37 689 Artikel

Jahrelange Investitionen verpuffen

Apple stoppt Pläne für selbstentwickeltes Apple-Watch-Display

Artikel auf Mastodon teilen.
55 Kommentare 55

Apple hat offenbar die Bemühungen eingestellt, eigene Bildschirme für die Apple Watch zu entwickeln. Einem Bloomberg-Bericht zufolge musste der Hersteller einsehen, dass das Projekt zu kostenintensiv und umfangreich war. Das Wirtschaftsmagazin beruft sich dabei auf mit der Angelegenheit vertraute Personen.

Die Pläne von Apple sahen demnach ursprünglich vor, besonders helle und farbkräftige Bildschirme auf Basis von microLED-Technologie zu konzipieren, die zunächst für die Apple Watch und später auch für weitere Geräte verwendet werden sollten.

Bemühungen gescheitert

Apple hat damit ein weiteres, kostenintensives Projekt zu den Akten gelegt. Eben erst wurde ja bekannt, dass Apple die Entwicklungsarbeit an einem selbstfahrenden Auto eingestellt hat. Die finanziellen Einbußen dürften in beiden Fällen heftig sein. Zudem sieht sich Apple mit der Aufgabe konfrontiert, die bislang in diesen Projekten tätigen Mitarbeiter anderweitig unterzubringen. Ein Teil der betroffenen Mitarbeiter muss wohl auch mit seiner Entlassung rechnen.

Apple Watch 9 Namedrop

Apple wollte sich von Lieferanten unabhängig machen

Apple hat schon vor einigen Jahren damit begonnen, möglichst viele der benötigten Komponenten in Eigenregie produzieren. Diese Strategie sollte wohl allem voran auch die Abhängigkeit von externen Fertigern und Marktschwankungen verringern.

Im Display-Bereich ist Apple zu großen Teilen von den Anbietern Samsung und LG abhängig. Als Partner im Bereich der Produktion von eigenen microLED-Bildschirmen wurde auch das in Regensburg ansässige Unternehmen AMS-Osram gehandelt, das dem Vernehmen nach mehr als 1 Milliarde Dollar in eine Produktionsstätte in Malaysia investiert hatte, die nun mit Verlust veräußert werden muss.

Apple hat den Bloomberg-Informationen zufolge zwar weiterhin ein Auge auf die microLED-Technologie geworfen. Die derzeit verbauten OLED-Bildschirme würden von Apple jedoch als die derzeit noch beste Lösung angesehen. Ein Wechsel scheint also zumindest auf absehbare Zeit ausgeschlossen.

22. Mrz 2024 um 19:32 Uhr von chris Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    55 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
  • Irgendwie Floppt bei Apple in letzter Zeit so einiges.

    Zuerst AI

    Dann Apple Car

    Jetzt das

    Scheint so als ob sie alles auf die Vision pro setzen, aber selbst die ist nicht überzeugend…

    • Die verdienen jetzt nicht mehr so viel Kohle, wegen der eu und den usa. Da müssen sie projekte abblasen. Dafür sparen wir User Geld!

      Antworten moderated
      • So ein Quatsch. Die Urteile hatten bisher noch NULL Auswirkungen auf die Geldbörse von Apple. Apple hat versucht, sich von Lieferanten unabhängig zu machen und sieht ein, dass es mehr kostet als nützt. Wenn es langfristig ökonomisch sinnvoll gewesen wäre, hätten sie weiter gemacht.

        Emilio, du erzählst wieder nur Müll.

      • Naja, ich würde das nicht so herablassend abtun.
        Ich könnte mir schon vorstellen, das Apple versucht Geld zu sparen und deshalb diese Projekte schneller einstellt als geplant. Die mittelfristige Zukunft sieht für Apple eben weniger rosig aus.
        Apple ist und bleibt eine Cash-Cow, insbesondere die Aktienrückkaufprogramme sorgen für einen minimal steigenden Gewinn pro Aktie. Aber und die Marge zu halten muss man jetzt vielleicht auch mal anfangen Ausgaben zu reduzieren.

      • Trotzdem ist die Aussage, „sie verdienen jetzt weniger“ totaler Quatsch. Denn sind wir uns mal einig, bis auf ein paar Nerds werden auch wenige Menschen irgendwelche alternativen App-Stores benutzen. Das sieht man auch bei Android. Der Play Store ist der Bulk an Umsatz. Den Rest kannst du vernachlässigen.

        Und unter uns, bisher war NICHTS von Emilios Einwürfen gehaltvoll oder sinnhaft. Er mosert und meckert hier wie eine beleidigte Leberwurst. Ich bezweifle eh, dass er überhaupt ein Apple Produkt hat. Denn dafür offenbart er hier auch immer krasse Wissenslücken.

    • Dir ist aber schon bewusst, dass das quasi bei ALLEN (großen) Unternehmen der Fall ist, etwas zu „probieren“ und zu entwickeln, um es dann (vorerst) wieder auf Eis zu legen?!

    • iWelke, das ist „normal“ bei so grossen Unternehmen. Es wird natürlich auch entwickelt in viele verschiedene Richtungen (und davon bekommen wir nur einen kleinen Teil mit).
      Nur wird dann in den Medien bzw hier in den Kommentarensowas einfach hochgekocht und als „Flop“ ausgelegt. Denke einfach mal über dich selbst nach, also im ganz kleinen – auch du hast schon vieles ausprobiert und gemerkt, dass es nicht so das richtig ist. Und dann wieder zur Seite gelegt.

      Antworten moderated
      • Natürlich ist das normal, das abnormale
        Ist, dass so gut wie keine firma so viel geld in etwas steckt, also Milliarden und dann lassen sie es fallen. Zudem meine ich nicht, dass apple jetzt kein geld mehr hat-abwarten! Nur ein paar nerds werden nur den store von apple nutzen, ganz sicher NICHT umgekehrt. Aber warten wir mal ab, die Zeit wird es zeigen!

    • Es ist aber so, dass es nur interessiert, weil es Apple ist. Wäre das bei Lenovo, Samsung, Toyota so, würde es trotz der Größe der Unternehmen nur irgendwo im Handelsblatt erwähnt werden. Nur das liest der normale DAU ja nicht.

      • Lenovo, Samsung & Toyota liegen aber auch bei deutlich weniger Leuten im Depot. Selbstverständlich interessiert eine Apple da deutlich mehr!

      • Bei weniger definitiv nicht. Eher weniger gewichtet. Das Gros des Investments sind bei allen irgendwelche Marktindizes. Da liegen Samsung, Toyota etc auch drin. Nur ist Apple durch sein Marktvolumen stark repräsentiert.
        Dann nehmen wir Aramco, Microsoft, Johnson&Johnson, Walmart. Alles top 20 der Welt und bei Apple wird jedes kleine Projekt mit dem Untergang gleichgesetzt. Ist schon lächerlich!

        Wenn man mal thematisieren würde, dass Apple sehr stark vom iPhone abhängig ist, und genau DAS die wirklich große Schwäche ist. Das wäre mal ein sinnvoller Beitrag. Der Rest ist Nebengeplänkel.

      • @_knight_: heulst du gerade wirklich auf einer Apple Seite rum, dass es immer nur um Apple geht? Schau mal ins richtige Leben, da interessiert das fast niemanden.

      • Ich glaube, du hast meinen Punkt absolut nicht verstanden, Bon.
        Aber kein Problem, kann nicht jeder ausreichen Lesekompetenz haben. PISA lässt grüßen.

      • Bei samsung ganz bestimmt nicht!

      • @Bon du hast vollkommen recht. Niemand hat davon was gehört, ausser die alternativen App Stores,
        Vom denen wissen ein paar. Auch von der skibrille wissen sehr wenige

      • „ kann nicht jeder ausreichen Lesekompetenz haben. PISA lässt grüßen“. Meinst du dass jetzt ernst oder versuchst du nur zu trollen?

      • Ach, arbeitet sich der kleine Emilio wieder an Apple ab? Dein Leben muss so langweilig sein!

      • @Bon er versucht sich nur besser darzustellen als er ist, mehr wie Apple in Schutz nehmen kommt von den eh nicht. Kritik an seinen Allvater Apple lässt er nicht zu, nur dass was Apple macht ist gut und das was Apple macht ist immer Richtig.

        Sowie du was anders sagt, kommt eh nur seine Standard Phrase „Fakten interessieren einen eh nicht“, nur bleibt er immer Fakteneinen Schuldig.

      • Der Witz ist, dass ich an diversen anderen Stellen, deutlich klar gemacht habe, wo ich bei Apple die Schwachpunkte sehe.

        Aber für dich natürlich gerne noch mal:
        – Chinapolitik
        – Entwicklerumgang
        – Abhängigkeit vom iPhone
        – Aufpreispolitik

        Aber ich kann das noch so oft schreiben, du ignorierst es eh. Apple aber den Untergang nachzusagen, weil sie mal Dinge probieren und dann ad Acta legen, zeigt, dass ihr von Unternehmenssteuerung NULL Ahnung habt. Und womöglich nicht nur davon.

      • Und ja Bon, das meinte ich ernst, weil du anscheinend zu unfähig bist, 20 Worte in einen Kontext zu bringen und den Inhalt zu verstehen.
        Aber gerne noch mal für dich:
        Nein, dass auf einer Apple-Seite über „gescheiterte“ Projekte berichtet wird, ist NICHT mein Punkt. Dass Clowns wie du und andere dann daraus ein Drama machen, das ist der Witz. Zeigt mir aber, dass ihr NULL Ahnung habt, wie Wirtschaft und Unternehmenssteuerung funktioniert.
        Wie sagt man so schön: Recht viel Meinung für wenig Ahnung. Erkennst du dich wieder? Gut!

      • Zum einen haben ich hier nichts Kritisiert bzgl. dass Apple was aufgibt, aber sowas ist dir Wutredner eh egal. Zum anderen Kritisiert du da nur die komplett offensichtlichen Dinge, dass ist nicht schwer zu Kritisieren, dass sieht auch ein Blinder.

        Bzgl. der wer mehr Ahnung hat, sieht man ganz deutlich. Da du sofort auf sowas wie Lesekompetenz gehst und PISA Studie, hast du nicht wirklich Niveau aber was will man auch von einen Kind, dass mal ein iPhone von Papi geschenkt bekommen hat und seit dem meint es wäre der Ding, erwarten.

      • Und noch einmal für dich. Das iPhone war nicht mein erstes Apple-Device (hatte ich dir bei einem anderen Thema schon mehrfach gesagt).
        Ich weiß, dieses sinnerfassende Lesen ist hart und schwer. Aber versuche es doch mal. Es erschließt sich einem dann eine ganz neue Welt. Bücher helfen auch dabei!

        Und zum Thema Bildung: Wenn man sich deine und meine Beiträge so durchliest, weiß ich, wer mehr Bildung genossen hat. Und komm mir nicht mit „Das ist hier ein Forum, da muss man nicht auf einfachste Regeln achten“. Nee, muss man nicht. Aber mit ein wenig mehr Grips als ein Frosch, kommen leicht verständliche Texte raus. Bei dir? Eher Fehlanzeige! Alleine der letzte Kommentar. Schwere Form der Legasthenie oder Sonderschüler. Was ist es?

      • Vorschlag zur Güte: Wir lassen es einfach gut sein. Ok?

        Schönes Wochenende!

      • Ist Legasthenie, wenigsten deine Bildung soweit dass du weist dass es sowas gibt. Wer generell mehr Bildung genossen auch weis ich auch so, denn ich kenne meinen Bildungsweg sowie Karriereverlauf. Deinen brauche ich nicht kennen, um zu wissen dass da nicht so viel vorhanden ist wie bei mir.

    • Erste Vorlesung Projektmanagement:

      An diversen Punkten im Projekt werden diverse Gates passiert, wo evaluiert werden muss ob man noch auf Kurs ist. Gegebenenfalls Erfolgt eine Korrektur. manchmal kommt man auch zum Schluss dass das Projekt sich nicht mehr lohnt und Ressourcen anderweitig sinnvoller eingesetzt werden können. Dann ist das einzig richtige ein Projekt einzustellen.

      Das ist immer eine Abwägung von Chancen und Risiken. Man kann auf Technische Schwierigkeiten gestoßen sein. Oder es haben sich externe Bedingungen geändert u.a. Auch Konkurrierende unternehmen, Einkaufspreise, Zinsentwicklung und allgemeine Marktlage

      Antworten moderated
    • Das ist doch normal und bei jeder anderen Firma genauso. Man probiert vieles aus, hat viele Ideen, und ein nicht unerheblicher Anteil kommt nie als Produkt heraus. Der Ausschuss ist immer sehr hoch.
      Nur erfährt man als Außenstehender üblicherweise nichts davon. Hier hat Apple dann das Problem, dass bei denen viele Leute genauer hingucken und unendlich viele Interna ausgeplaudert werden. Selbst Zulieferer streuen Berichte und Details weil sie dadurch Aufmerksamkeit auf sich lenken können und damit auf weitere Aufträge von anderen hoffen.

  • Ai Ist kein Floo, das läuft erst an. Beim Display ist es eine kosten nutzen Rechnung. Apple versucht viele Sachen und hat viele Prototypen, die sie wieder auf akte legen. Selbst bei iPhone. Das ist quasi normal. Bei Apple wird daraus nur eine fette news gemacht. Apple car, halte ich immer noch für PR Gebabbel. Da wird es mehr um tiefere Integration ins Fahrzeug gehen. Apple lässt nur keiner ein xD und Autos, Baut man b8cht mal so fix von der Stange! Mfg

  • Man muss ja die Welt nicht alleine erfinden. Für jeden Bereich gibt es Spezialisten. In house oder Outsourcing sind eine rein strategische Frage vor dem Hintergrund der Allikation von Ressourcen (Kapital und Personal).

  • Wie wäre es, mal ein richtig neues iOS zu planen anstatt jede Version neu daran herumzufrickeln?

  • Denke man stellt sich langsam auf sinkende nachfragen ein. China, läuft schleppend, hier halten sich die Leute bei den Preisen für iPhone auch langsam aber stetig mehr und mehr zurück. Daher werden die Projekte mit geringen Chancen eingestellt

    • Das hat aber in China so gar nichts mit den Preisen zu tun. Die Chines*innen entwickeln seit einigen Jahren aber eine Liebe zu Produkten von heimischen Firmen. Aber die Flagships von Huawei, Xiaomi und Co sind nicht günstiger in China als aktuelle iPhones.

      Antworten moderated
      • iPhone 15 Pro Max gibt es (UVP) ab 9,999 Yuan, das Xiaomi 14 Ultra (UVP) ab 6,499 Yuan – das ist ein satte Differenz, Sir Vikon.

    • Ich hab mein iPhone XS auch schon ziemlich lange, und momentan läuft es noch prima, so dass ich keinen Anlass habe ein neues Gerät zu kaufen. Ich nehme mal an, dass es vielen Menschen ähnlich geht.

  • Ist nicht mehr ganz so schlimm, da bei OLEDs nu’ auch die PWM- und Helligkeitsproblematik technisch gelöst ist, aber ich muss schon sagen … wenn’s nicht Apple mit den sagenumwobenen Geldreserven wäre, könnte man meinen, dass da bald die Lichter ausgehen. Ein Ausstieg aus so vielen Ankerprojekten ist ungewöhnlich.

    Antworten moderated
  • Keines der Projekte wurde je angekündigt , bisher hat Apple meines Wissens nach ,nur die AirPower ladematte verworfen .
    Und so läuft es nunmal auch einfach in der Entwicklung , vergebens ist aber kein Ergebnis und viele Ansätze finden irgendwann ihren Platz in nem anderen Gerät oder es wird irgendwann weiter an den Projekten geforscht .

  • HomePod wurde auch eingestellt. Abwarten, vielleicht gibt’s mal ne Überraschung.

  • Also ich weiß nicht, wo euer Problem ist.
    Wenn etwas nicht funktioniert oder sich nicht lohnt,
    wechsle ich ja auch meinen Ansatz.

    Vielleicht könnte man es so betrachten:
    Unternehmen sind wie Organismen,
    die nur handeln, um zu überleben.
    Daher werden sie nur die Maßnahmen ergreifen,
    die ihnen einen Vorteil bringen und sie nicht zurückhalten,
    da das ultimative Ziel eines jeden Organismus ein langes Leben ist.

  • Ich wünsche mir ein Display incl. Solarzellen um die Aufladezyklen zu verlängern.

    Antworten moderated
  • DieFarbeSchwarz

    IOS ist gut. Das war es dann aber mittlerweile auch schon. Apple ist nur noch eines! > Teuer!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 37689 Artikel in den vergangenen 6131 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2024 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven