iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 23 242 Artikel
Nicht als Bluetooth-Lautsprecher verwendbar

Apple stellt klar: Diese Audioquellen unterstützt der HomePod

Artikel auf Google Plus teilen.
147 Kommentare 147

Apple macht den Spekulationen darüber, auf welche Weise sich der HomePod mit Musik bespielen lässt ein Ende. Auf der Produktseite zu Apples neuem Lautsprecher finden sich nun die damit kompatiblen Audioquellen gelistet.

Homepod Innen

Welche Audioquellen sind mit dem HomePod kompatibel?

  • Apple Music (Abonnement erforderlich)
  • Im iTunes Store gekaufte Musik
  • In der iCloud-Musikmediathek gespeicherte Musik (in Verbindung mit Apple Music oder einem iTunes-Match-Abo)
  • Beats 1 Internetradio
  • Podcasts aus Apples Podcast-Verzeichnis
  • Über AirPlay von einem iPhone, iPad, iPod touch, Apple TV oder Mac übertragene Musik

HomePod-Bluetooth nur für HomeKit

Damit ist auch klar: Der HomePod wird sich nicht als Bluetooth-Lautsprecher beispielsweise mit Android-Geräten verwenden lassen. Das Gerät ist zwar mit Bluetooth 5.0 ausgestattet und diesbezüglich auch auf dem neuesten Stand der Technik, zumindest vorerst wird Bluetooth beim HomePod jedoch ausschließlich in Verbindung mit HomeKit-Zubehör eine Rolle spielen. Der HomePod lässt sich auch als Hub bzw. Gateway für Apples Heimautomatisierungssystem nutzen und ermöglicht damit auch den Fernzugriff auf HomeKit-Geräte.

Donnerstag, 01. Feb 2018, 15:57 Uhr — chris
147 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
    • Geht über AirPlay natürlich ohne Probleme.

      • Das ist doch Murks. Muss ich dann immer das iPhone laufen lassen damit ich Spotify hören kann. Wenn sie wenigstens Spotify Connect drin hätten.

      • Ohne Probleme. Ach so und was mache ich wenn ich kein AirPlay fähiges Gerät in der Nähe habe?

      • Max, dann kaufst Du Dir eins. Oder lässt es. ;P

      • Ja, das wird also geknausert aussehen: immer dann wenn ich mit meinem iPhone in der Tasche den Raum kurz verlasse, um in die Küche zu gehen, unterbricht der Lautsprecher seine Sendung. Wie mit den AirPods, wenn ich kurz den Mac verlasse um Kaffee zu holen. Das hat sicher viele Vorteile. ;)

      • Geknausert= genauso

      • Die Verbindung meiner AirPods schafft sogar eine Etage, ganz zu Schweigen von der genialen Verbindung über mehrere Räume hinweg.

      • Es sei denn, es gibt so etwas wie integrierte Apps.

      • Also dass spotify nichts nativ unterstützt wird überrascht jetzt am wenigsten

      • Warum sollte das so aussehen? Kein wlan in der Küche ?
        AirPlay ist von der Reichweite Bluetooth um Welten überlegen.

      • Das Selbe gilt für Sonos und Amazon. Dort geht Apple Music auch nur per App. Idiotisch das die Systeme sich gegenseitig das Leben schwer machen. Hätte mir längst ein Sonos one gekauft hätte es Apple Music Support …. und ja, ich bin einer der 30 Millionen subscribers die Apple Music mögen ;-)

      • Und jetzt kommt der Kommentar von dem Typen mit dem Strahlungswahn.

        „Dann überleg mal wieviel Strahlung zwischen deinen Ohren hin und her fliegt wenn die sogar über ein Stockwerk reicht“

      • Bei mir reichts mit Apple xpress keine 10 Meter vom Router weg Kit iPhone X ohnr ton ausfall

      • Blödsinn. Erstens sind es die Anbieter die Probleme machen und zweitens läuft Apple Music auf Sonos direkt.
        Bitte erst einmal Informieren.

      • Bei mir sogar das ganze Haus…weil sie mit meiner Watch verbunden sind :-P

      • Vor Elektrosmog kann man sich nur schützen, wenn man die Technik zu Hause und unterwegs weglässt. Natürlich einschliesslich der Elektrizität!!!!! Somit ab in den Wald und eine schöne tiefe Höhle suchen, sonst bekommst du auch noch die Kosmischestrahlung ab!!!!

    • Ich denke der letzte Punkt „über AirPlay“ sagt doch alles oder? Also Radio oder Musik jeglicher Art die über ein iPad, iPod oder iPhone läuft. Inklusive Spotify

      • Totgeburt bleibt Totgeburt, ich Stelle hier nichts mehr um nur weil Apple Jahre später damit ankommt, was andere Hersteller schon lange haben. Apple ist einfach zu langsam geworden. Siehe iOS Update – keine neuen Features sondern Performance/Stabilität im nächsten iOS. Haben zuwenig Ressourcen die guten in Cupertino !

      • Im Umkehrschluss beurteilst du ein Produkt also nach den zusätzlichen Funktionen pro Jahr, auch eine interessante Möglichkeit der Kaufentscheidung.

      • Welche Festures fehlen denn? Apple Watch und iPhone X sind der Konkurrenz voraus.
        Ich sehe das Apple eine normale Company mit guten und weniger guten Produkten sind. Die aber zu abzuwatschen ist die populistische derzeitige Meinung.

      • Du bist aber nicht jeder. Manche wollen/können vielleicht jetzt erst erweitern und nehmen dann den Pod. Wenn du alles hast, dann ist doch gut. Nur nicht jeder ist zufrieden

    • 100%. Leider der totale fail nach der ganzen Hängepartie.

  • seh ich es richtig dass eine spotify-nutzung nicht möglich ist?:D
    irgendwie denke ich nicht dass der homepod sein geld wert sein wird

    • Siehst du falsch. Spotify geht natürlich, über AirPlay.

      • Denke auch dass Spotify damit gehen müsste

      • Super Sache. Damit darf man dann sein Telefon immer bei sich haben.

      • Marvin,
        Wir haben verstanden, dass über Airplay vieles geht.
        Nur richtig praktisch ist sowas nicht unbedingt.

      • Natürlich geht Spotify NICHT direkt. Warum sollte Apple das supporten, bieten sie doch den selben Dienst (Apple Music) an, welcher unterstützt wird.

      • Amazon kann auch Spotify und unterstützt sogar Spotify connect und die haben auch Prime Music / Music Unlimited am Start. Geht also auch anders.

      • Max, wo soll denn Dein HomePod stehen, wenn Du Dir Sorgen machst, ob Du Dein „Telefon“ dabei hast…?

      • Und was ist mit Apple Music? Das kann Amazon nicht. Und das ist kein kleiner Dienst. Neben Spotify ist Apple Music Nr. 2 auf dem Markt. Weit vor Prime Music, Deezer und Konsorten.

      • Weil das eine Box ist?

      • Und warum kann es Amazon nicht? Bestimmt nicht, weil sie nicht wollen.

      • Ach so, Apple will nicht. Alle anderen sind arme Lämmer die es nicht dürfen…. merkst selbst.

    • Höchstens dann eben per AirPlay, so wie das aussieht.
      Bleibt zu hoffen, dass entsprechende Updates da noch etwas nachliefern.

      • Man mag es kaum glauben aber es gibt tatsächlich Leute die nicht ständig ihr Smartphone in die Hand nehmen. Aktuell rufe ich Alexa zu was ich hören möchte und die spielt es auf nem Sonos Play 5 ab (Spotify, TuneIn, Amazon Music). Eigentlich hatte ich ja gehofft mittelfristig auf den HomePod wechseln zu können, aber ohne Siri und Drittanbieter Apps / Funktionen…

  • Hoffe, dass da noch mehr kommt : /

  • Wenn ich das richtig verstehe ist es also möglich zum Beispiel eine Musikstück von YouTube übers Handy oder iPad abzuspielen und zum HomePod zu streamen, richtig?

  • Wie sieht es aus mit der Wiedergabe von Filmen
    die ich über AppleTV schaue?
    Schade das sich kein Fernseher anschließen lässt. Wäre sonst ne prima Alternative zu Sonos

  • Biste im Universum gefangen, biste im Universum gefangen.

    „Siri, spiele xyz auf Spotify“ – leider nur ein Traum, willkommen im Jahr 2018.

    Nur als OT-Auszug, ganz sachlich: Spotify hat eine Marktmacht von mehr als 60 Millionen-Nutzer. Wie kann man das ignorieren, in der Hoffnung seinen eigenen Dienst damit pushen zu können?
    Selbiges gilt für Android-Phones. Seid doch froh, dass die Leute nen HomePod kaufen, warum sperrt ihr denn jetzt eine potentielle Kundschaft von potentiellen 87,7 % (Android-Marktanteil) aus, anstelle sie so ins Universum zu ziehen. Ihr lernt es einfach nicht. Technisch bin ich ganz angetan von den Pods, aber die mangelnde Interkonnektivität zu standards nervt mich in 2018 einfach nur noch.

    • Und Apple Music hat eine Marktmacht von 40 Millionen Usern, da man davon ausgehen kann, dass die meisten davon Apple User sind, wird es am Ende wohl deutlich mehr Apple Music Nutzer als Spotify Nutzer im Apple Universum geben.

      Dazu funktioniert ein geschlossenes System einfach besser. Dies weiß man als Apple User auch, deswegen ist man im Normalfall auch Apple User, wegen des Öko-Systems.

    • obwohl ich prinzipiell total deiner meinung bin, muss man sagen, dass es apple durch das „aussperren“ nicht schlecht ergangen ist.

    • Also du bist definitiv Android User mit einem Spotify Abo, ganz klar sogar. Warum sollte Apple sein Schärfste Konkurrenz unterstützen? Weil deine technische Ausstattung es so will? Für dich gibt es doch Alexa und Google Home warum muss es jetzt unbedingt der HomePod sein? Kauf dir das nächste mal halt wieder ein iPhone und gut ist. Ich verstehe das Apple nur seinen eigenen Dienst Apple Musik puschen möchte. Übrigens ist Apple Music auf keinem Alexa oder Google Home zu finden. Da könnte ich auch jetzt rum meckern das die das nicht tun….

      • Ich persönlich habe ein iPhone und iPad, aber eben auch einen Windows Rechner, da Mac für meine Anforderungen unpraktikabel (Gaming+Streaming sowie Softwareentwicklung). Da ich zudem auch noch Spotify nutze und meiste Zeit nicht am Handy sitze, fällt für mich der HomePod raus ohne Bluetooth. Zum Glück gibt es Alternativen. Wenn Apple mein Geld nicht will, mir soll’s Recht sein. Ich werde auch so glücklich.

      • Dein Geld ist denen doch scheißegal. Haha Softwareentwicklung auf einem Windows Gerät… für kein Geld der Welt.

      • Ja kannst auch meckern. Amazon würde sicher gerne Apple Music anbieten, nur Apple will es nicht. Also bitte nicht die Schuldfrage verdrehen…

    • Immer mit der Ruhe. Spotify geht ja über Airplay genau wie alles andere.
      Die Sprachsteuerung wird bei den HomePods genau so sch*$%e sein, wie bei Alexa. D.h. sie ist zwar Kaufargument, wird dann aber irgendwann nicht mehr genutzt werden.

      Kritisch wird’s beim Preis. Für das Geld kann man auch zwei andere LS kaufen, die zusammen bestimmt besser klingen. Aber da wir ja alle im Geld schwimmen, werden wir das Zeugs bestimmt trotzdem kaufen…

    • Damit wird Apple auf die Schnauze fallen

      • was bedeutet „auf die schnauze fallen“ ? Weniger als 1.000.000 p.a.? weniger als 500.000 p.a?

  • Der HomePod ist ein unausgereiftes und proprietäres Produkt zum Melken der eigenen Community. Unsympathisch hoch ein Tausend! Da kann der Klang noch so toll sein.

  • Könnte ein HTC Handy nicht mal AirPlay

  • Ist es korrekt, daß das Teil kein Stereo kann? Nochnichtmals, wenn man zwei Stück verwendet? Das wäre für mich ein ko Kreterium. Ich hab nen iTeufel Air bislang und der kann stereo und ich würde mich ungern verschlechtern. Oder hab ich da was falsch verstanden?

    • Aktueller Stand ja, da es noch kein AirPlay 2 gibt.

      Ist in iOS 11.3 Beta schon verfügbar. Zum Deutschland-Start wird der HomePod damit zu 100% den Stereo-Modus mit zwei HomePod können.

  • Damit ist der HomePod bei mir definitiv raus – das ist mal schwach, war aber zu erwarten das da nix anderes gehen wird!

  • Reicht doch auch?

    Wer mit nem Android rumrennt ist ohnehin nicht die Zielgruppe.

  • Toll wie will man nen Androiden verbinden? Die lachen einen doch aus.

  • Sonos it is.

    Standalone ohne Integration für 3rd Party Anbieter ist echt schade.

  • Da hat sich jeder weitere Gedanke an den HomePod sehr schnell aufgelöst. Ich hatte AppleMusic an dessen Start und vor ca. einem halben Jahr erneut getestet und musste wieder feststellen, dass das nicht für mich ist. Ich bleibe lieber bei Sonos und Spotify. In meinen Augen die beste Kombination.

    • geht mir genauso, bin zwar völlig Apple verseucht (2x iPhone, iPad, iMac, aTv) aber wüsste nicht warum ich von Sonos weggehen sollte! Nichtmal Spotify, was soll das?

    • Bei mir ebenso.
      Habe aktuell 7 Sonos im Haus verteilt.
      Hätte mir gerne einen HomePod zugelegt um Siri zu bedienen.
      Leider habe ich Deezer, da mir Apple Music trotz 2 Testabos nicht zusagen konnte.
      Werde mir entweder eine neue Sonos 1 mit Mikro oder eine echo dot zulegen um die Anlage zu steuern.

      Da es in diesem Forum wenn man Kommentare diesbezüglich vermeiden will, entschuldige ich mich für Fehler da Deutsch nicht meine Muttersprache ist.

  • Somit verschwende ich keinen weiteren Gedanken mehr an den Homepod. Das alles kann ich jetzt schon mit ATV3 bzw. In Verbindung mit dem iPhone. Angeschlossen an die Anlage. Wer es dennoch braucht…

  • Hallo zusammen, ich kann mir immer noch nicht vorstellen dass dieses Ding so gut klingt. Ich bin Bose Fan. Würde ich immer wieder nehmen. Trotz der fehlenden AirPlay Konnektivität und Sprachassistenten.

  • Super!
    Wieder 300 irgendwas gespart!

  • Leider muss ich als absoluter Apple Fan sagen das es aus meiner Sicht absolut keinen Mehrwert gegenüber Sonos bzw. Sonos One gibt :(

  • Ich versteh die Aufregung nicht, mit AirPlay ist doch wirklich alles abspielbar.
    Wahrscheinlich auch in besserer Qualität im Vergleich zu Bluetooth.
    Das einzige Problem ist die Musikwiedergabe mit Siri, aber braucht man das?
    Siri ist so „dumm“ auf die kann man getrost verzichten, auch wenn ich es schade finde und schon etwas neidisch auf Amazon und ihre Alexa bin.

    • Alexa ist auch nicht viel intelligenter. Die meisten Skills sind so bescheiden, und die Sprachakrobatik, die man zum Aufrufen dieser benutzen muss, dass es einfach nur mäh ist.

  • Schon lustig, wie alle hier in ihrem kleinen deutschen Kosmos leben. Schon mal daran gedacht, dass Apple ein US-Unternehmen ist? In den USA hat iOS einen Marktanteil von fast 50% im Mobilfunk. Und dieser Markt ist für Apple wichtig. Deutschland ist sicher auch nett, aber im Vergleich gibt es einige Märkte, die viel interessanter sind. Ob ein HomePod sich hierzulande verkauft oder nicht, ist für Apple garantiert nicht besonders wichtig gewesen, als sie das Teil entwickelt haben.

  • Pure Innovation. Da kann sich die Konkurrenz aber warm anziehen.

    • Die Konkurrenz, mit sprachgesteuerten Assistenten und zeitgleich wohlklingendem Sound, sicherlich schon. Konkurrenz belebt das Geschäft. Endlich auch hier.

  • Ist das Gerücht eigentlich wahr, dass Apple Music/iTunes nun auch die Musiktitel in Mono zum halben Preis anbietet?

    • Hahaha

      Bin auch der Meinung, dass ein Monolautsprecher ohne nennenswerte Konnektivität für mich nichts ist.
      Mal sehen, wer es kauft und wie zufrieden die sind.

      Für mich ist Alexa (Amazon Dot) per Bluetooth an einer gescheiten Anlage besser und günstiger- selbst wenn man die Anlage neu kaufen müßte.

      Oder ich hänge mein abgelegtes iPhone 5 oder 6 an die Anlage. Kann mehr, kostet weniger.

      Homepod ist zu spät, zu teuer, zu schlecht. Leider.

    • Ja und wenn du Filme in VGA guckst zahlst du auch nur 50%

  • Irgendwie haben hier einige den Sinn vom HomePod nicht so ganz verstanden!?

    Das Ding ist ein smarter Lautsprecher von Apple der mit Siri funktioniert und als Hub dienen soll.
    Irgendwann mal später werden weitere Funktionen dazu kommen.

  • Ich glaube, bei Amazon knallen grade die Sektkorken.

  • „Alexa? Wann erscheint der HomePod in Deutschland?“
    „Wer?“

  • Apple oder Google Universen? Lächerlich, da kann man nicht mal von Mikrokosmos sprechen. Diese ganzen Superkonzerne verhalten sich wie bockige Kinder wenn es um Zusammenarbeit geht, hier stößt der Kapitalismus eindeutig an seine Grenzen oder halt, sind das vielleicht nur die Grenzen eines beengten Horizontes in den Köpfen der Marketingheinis? Gut dass nicht der HomePott gar nicht interessiert.

  • Ich bin El. Echter Apple Fan und werde mir auch 3 HomePods kaufen. 2 kommen an den Fernseher und einer in unseren Fitnessraum. Haben ein Apple Music Abo, wer nimmt schon freiwillig Spotify? Das wäre kein Apple Fan – Sorry. Soll ich auch noch WhatsApp nutzen? Sorry Leute, einmal Apple, immer Apple, alles von Apple. So läuft das.

  • Es ist immer interessant, über was sich Menschen so unglaublich aufregen können: da geben sie eine Menge Geld für Apple aus, leben seit einem Jahrzehnt damit, dass Apple ihre eigenen Dinge macht. Dann kommt ein Lautsprecher dazu und jetzt schreien alle rum, dass Apple nur sein eigenes Ding macht. Verkehrte Welt…

  • Mir fehlt der Mehrwert wenn ich bei den interessanten Sachen Airplay nutzen muss.
    Für das Geld kann ich mir mehrere Bluetooth-Boxen oder Sonos oder … kaufen.
    Ich versteh Apple nicht mehr.
    Wo ist die Innovation?

  • Gerade TuneIn auf den Amazon-Geräten ist super, nachdem auch analog im Kabel das Radio abgedreht würde.
    Eine Funktion, die in allen Geräten neben Spotify etc von Haus aus dabei sein muss! Daher: Das Teil ist erstmal nix für mich.

  • Hoffe am Montag kommt mein Pod, aus GB bestellt

  • Jungs wartet doch bis das Ding überhaupt erhältlich ist und richtig getestet wurde! Es ist unglaublich wie man hier streiten kann obwohl noch fast keine Fakten verfügbar sind !

    • Hier geht es nicht um Fakten. Hier geht es den meisten um: „mein XXZ kann aber gaaaaaanz besser und anders als deinYYZ!“
      Das jeder Mensch andere Bedürfnisse hat, sehen nur 5% der Kommentatoren.

  • Was bringt es, Dienste wie Spotify nativ zu unterstützen, wenn der Homepod kein Display hat? Wenn ich das iPhone oder iPad zur Hand habe, kann nich genau so gut AirPlay nutzen.

  • Da für mich Musikgenuss nur in echtem Stereo infrage kommt, müsste ich mir wohl mindestens 2 HomePods kaufen, was eine Investition von 700 – 800 Euro bedeutet. Um solch eine Summe für mich akzeptabel zu machen, müsste Siri um Lichtjahre weiterentwickelt worden sein. Mich reizen neben dem Musikhören nämlich vor allem auch die sonstigen Funktionen wie Nachrichten, WhatsApp, News, Kalender, Erinnerungen, Notizen, Karten, Recherchen im Internet auf Zuruf, und was man sich sonst noch so vorstellen kann. Und da glaube ich leider nicht mehr so wirklich dran. Siri ist leider überhaupt nicht auf der Höhe der Zeit, und man macht anscheinend auch keine Anstalten mit der Entwicklung zur Konkurrenz aufzuschließen.

  • Ok da die Frage noch nicht gestellt worden ist, denke ich das fast alle eine Antwort auf meine Frage haben werden :) hoffe ich…. Ich habe eine knapp 300 qm Wohnung, wenn ich jetzt zB meine music über AirPlay abspiele und wandere zB in die Küche und musicpod liegt im Wohnzimmer und dazwischen sind 2 Kinderzimmer und ein wc. Spielt es immer noch ab oder unterbricht es, wie beim Bluetooth. Hab das iPhone natürlich währenddessen immer bei mir

    • 300qm wie dekadent, Spaß bei Seite.
      AirPlay läuft über WLAN, wenn du überall im Haus ein Signal hast, kein Problem.
      Zur Not müssten Repeater her …

  • Super das Ding kann Airplay *facepalm*. Apple schafft es hier nicht mal zum Konkurrenten Sonos aufzuschließen und das bei dem Preis. Lächerlich.

    • Also Sonos kann bis jetzt kein AirPlay, das war ein Grund mir kein Sonos-Gerät zu kaufen.
      Auch das ich für Sonos ne eigene App brauch um meine Musik zu steuern, nicht besser als Airplay, eher schlechte weil komplizierter.
      Keine Sprachsteuerung.
      Keine Ahnung was Sonos besser macht als der HomePod, bin aber offen :)

      • Sonos kann kein AirPlay, soweit ist es richtig. Jedoch ist eine autarke Abspielung von Musik möglich durch Anbindung diverser Musik-Dienste (Amazon, Deezer, Spotify, Podcasts, ….). Des Weiteren lassen sich lokale Netzwerkgeräte ansprechen (DLNA und SMB-Freigaben), worüber man dann auch seine lokale Musiksammlung abspielen kann. Das alles ist nach den aktuellen Informationen mit HomePod nicht möglich. Klanglich wird sich zeigen, inwieweit der HomePod besser ist, aber der Preis ist hier einfach überzogen. Wünschenswert wäre aus meiner Sicht auch eine analog Eingangsquelle über Cinch, dann wäre der HomePod auch für das Wohnzimmer interessant. Sowas hat z.B. Sonos ebenfalls im Angebot, aber das ist für Apple wahrscheinlich wieder zu kompliziert.

        Sollte Sonos AirPlay bei seinen Geräten nachrüsten, hätte sich das Them auch erledigt.

  • Dieser Pod ist aus meiner Sicht tatsächlich für für den Pott produziert!

    Kauft den SonosOne und all Eure Sorgen werden damit behoben.

    Pfeif auf Siri oder AirPlay.

    1. Es sind alle nur erdenklichen Dienste enthalte.
    2. Sound sicherlich gleichwertig
    3. Steuerung über Sonos App ob Android oder iOS
    4. Sprachdienste: Alexa >> Google & Siri sind geplant

    warum also einschränken?

    • Kann ich eigentlich meine Spotify-Playlisten auf Sonos verwalten oder in Spotify stöbern?

      • Ja man kann in Spotify stöbern und auf die eigenen Playlisten zugreifen. Man kann ebenso Titel zu eigenen Spotify Listen hinzufügen. Mehr als das habe ich mich damit nicht beschäftigt.

        Um beim Thema zu bleiben:
        Apple produziert immer mehr Produkte die sich auch in neuen Märkten positionieren wollen, dann aber nicht konsequent weiterentwickelt werden und einen in der Apple blase einschränken. Dann bleibe ich lieber „hybride“ und greife auf andere Hersteller zurück.

    • Du kannst bei Sonos ob Play1 oder one auch nur gewisse Musikdienste abspielen.
      War mich Grund die günstig erworbenen Sonos Play1 wieder zurückzusenden.
      Ich konnte keine YouTube oder andere Videos abspielen

  • Seht ihr und aus dem Grund bringt der ganze Innovationsscheiss auf unserer Welt gar nix. Egal ob Apple, Spotify, Garmin, Suunto, Mercedes, Audi etc. alle sind top innovativ aber wenn es um Kompatibilität geht bleibt Innovation auf der Strecke! Zum Glück können wir heute alle die gleichen Schrauben verwenden…DIN ist Innovation aber nicht unsere heutigen „high tech“ Firmen!

  • Ich finde auf meinem teuren IPhone X kein airplay, welche app nehme ich denn für die vielen Lieder die ich in der Apple Music app gespeichert habe?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 23242 Artikel in den vergangenen 3976 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2018 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven