iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 28 381 Artikel
Kooperation mit Goldman Sachs

Apple soll 2019 eigene „Apple Pay“-Kreditkarte anbieten

61 Kommentare 61

Dem Wall Street Journal zufolge plant Apple, in Kooperation mit Finanzdienstleister Goldman Sachs, im kommenden Jahr eine eigene Kreditkarte auf den Markt zu bringen. Die Karte soll als „Apple Pay“-Kreditkarte vermarktet werden und Goldman Sachs dabei für den nötigen finanztechnischen Hintergrund sorgen.

Die Meldung kommt eigentlich nicht überraschend, denn eine eigene Kreditkarte scheint die konsequente Ergänzung zu den Finanzprodukten Apple Pay und Apple Pay Cash. Apple kann sich damit nicht nur ein Stück aus der Abhängigkeit von Partnerunternehmen lösen, sondern auch die Gewinne optimieren.

Apple Pay 700

Dem Bericht zufolge handelt es sich bei dem geplanten Angebot um eine vollwertige Kreditkarte, die unter der Marke „Apple Pay“ bereits Anfang kommenden Jahres eingeführt werden könnte. Das Wall Street Journal bezieht sich bei seinen Aussagen auf „mit der Angelegenheit vertraute Personen“.

Im Rahmen einer Kooperation mit Barclaycard bewirbt Apple in den USA bereits eine „Barclaycard Visa mit Apple Rewards“. Hierbei handelt es sich aber nicht um eine eigenständige Apple-Kreditkarte, sondern um ein Bonus-Programm, bei dem Nutzer ähnlich wie bei Payback nach einem Punktesystem Gutscheinkarten für den iTunes Store oder Apple Store erhalten. Ergänzend stehen über die Karte besondere Finanzierungsangebote für Apple-Produkte zur Verfügung. Dem WSJ-Bericht zufolge soll diese Kooperation im Zusammenhang mit dem Angebot einer eigenen Apple-Kreditkarte beendet werden.

Freitag, 11. Mai 2018, 9:41 Uhr — chris
61 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • glaube ich erst, wenn’s in Deutschland ankommt -.-

  • Richtig so.
    Und dann plötzlich kommen die deutschen Banken angekrochen und wollen unbedingt mitmachen.
    In 10-15 Jahren wird wohl kaum noch anders bezahlt werden.

    • Ach… nicht wirklich da die Banken ja keine eigenen Karten haben sondern kooperieren. Damit machen die auch nicht so viel Kohle
      Und hier in Deutschland gilt im Vergleich zu anderen Ländern: nur Bares ist wahres

      • … und da fragt sich mal einer warum… so schön anonym bleiben hilft vor allem dem Schwarzmarkt, Drogendealern und anderen illegalen Geschäftemachern…

  • Das bringt uns in unserem Entwicklungsland nichts

    • Gerade war ich auf dem Wochenmarkt und habe eine Kleinigkeit gekauft. Wie soll das bei den kleinen Händlern eigentlich mit Plastikgeld funktionieren? Schleppen die dann ein Lesegerät mit? Ist das dann auf dem Lande zuverlässig online mit der Bank verbunden? Das funktioniert ja schon nicht mal richtig mit der Automatentankstelle, wo ich gelegentlich anhalte. Die unterbricht ab und zu einfach den Tankvorgang, weil die Verbindung zur Bank verlorengeht. Hat mir ein Techniker verraten.

      Will sagen: In vielen Bereichen ist Bares wirklich Wahres.

      • Da kann dann genau so funktionieren wie hier in China mit WeChat oder Alipay.
        Der Betreiber des Marktstandes zeigt dir sein Handy mit einem Bar- oder QR-Code den scannst du ab und tippst den Betrag ein. Abschicken und bezahlt :-)

      • Ich bin mir sicher, dass sich für jedes System eine Situation finden lässt, in der es nicht anwendbar ist. Bedeutet das, dass man dieses System deswegen komplett verwerfen soll?
        Wir nutzen ja auch Smartphones obwohl es in manchen Regionen nichtmal Netzabdeckung gibt.
        Außerdem behauptet niemand, dass es sobald es Apple Pay gibt, Bargeld ausstirbt. Letztendlich ist Apple Pay auch nur eine Erweiterung der EC/CC Karte. Und die gibt es jetzt schon und trotzdem existiert das Bargeld noch.

      • Square ist hier in Canada und USA weit verbreitet. Funktioniert sogar mit NFC mittels Bluetooth Reader und Smartphone.

  •  ut paucis dicam

    Das frage ich mich schon lange, warum Apple bei den zähen Verhandlungen mit den Banken nix Eigenes diesbezüglich auf den Markt bringt.

  • Wenn das nach Deutschland kommt hoffe ich das unsere Banken endlich mal Angst bekommen und sich nicht weiterhin quer stellen. Durch Gerüchte lassen sich viele Firmen ja gerne schon massiv beeinflussen.

    • Wieso „Angst“? Ich finde das nur konsequent, daß die deutschen Banken ApplePay nicht unterstützen. Sie machen die Arbeit und haben den Aufwand und Apple sahnt ab. Würde ich genauso machen an deren Stelle.
      Daß die potentiellen ApplePay-Nutzer die Dummen sind, steht suf einem anderen Blatt. Aber das wird sich ja dann mit einer dedizierten Kreditkarte, die sich jeder (natürlich gegen zusätzliche Gebühren) kaufen darf :-)

      • ändern …

      • Die Banken erhalten weniger Auswertung der Apple-Kunden. Na dann sollen die Banken ruhig warten und zu schauen. Der „Aufwand“ wird weniger sowie das Geld was übrig bleibt. ;)

    • Wovor Angst und wobei querstellen?

      • Angst davor das Apple-Kunden keine Kredikarten von anderen banken haben möchten? Immerhin bringt das Geld. Also ja Angst. Ab den tausendsten Kunden beginnt das bestimmt langsam und dauerhaft zu schmerzen.

      • @helper: Überschätze nicht den Markt für Apple Pay.

  • Das ist der nächste logische Schritt. Ist nichts anderes, als jetzt schon mit Boon. Das ist mir sowieso lieber als Goldman Sachs!

  • Braucht kein Mensch.
    Unterstützt deutsche Banken und Sparkassen und Arbeitsplätze vor Ort.

    Verzichtet bitte auf das Argument „Abzockerbanken“ und dergleichen.

    • Ich unterstütze Fortschritt und keine Dorfpolitik… Wenn sparen und deutsche Banken vorne mitspielen wollen, sorgen sie sich Innovationen nicht verweigern. Dann und nur dann unterstütze ich gern Sparkassen und deutsche Banken!

      • Sparen = Sparkassen

      • Schau dir mal an was Goldmann Sachs macht. Sind unter anderem an vielen Kriegen beteiligt.
        Sind das reine Böse.

        Aber die deutsche Bank ist auch nicht unbedingt besser.

    • Die Banken und Sparkassen schaffen es doch nichtmal im Jahr 2018 eine Überweisung von Bank A zu Bank B in Sekunden durchzuführen (nein, das dauert am Wochenende nach wie vor TAGE!!) und wundern sich warum Paypal den Onlinemarkt inzwischen dominiert.
      Wenn die Felle bereits davon geschwommen sind kommt man völlig hilflos mit Paydirekt daher.

      Erinnert mich irgendwie an SMS, Whatsapp und die hilflosen Versuche der Mobilfunkmafia mit eigenen Messenger-Apps wieder irgendwas zu reissen.

      Also wer Fortschritt und eine unkomplizierte und sekundenschnelle kontaktlose Bezahlmöglichkeit ohne PIN Tipperei und Unterschrift per Handy möchte wird bei deutschen Banken noch so lange warten müssen bis der Markt bereits von anderen Anbietern dominiert wird.

      • hast du schonmal überlegt warum es Tage dauert ? Ach die wollen damit Geld verdienen ? Na sowas. ;) Du gehst sicher ganz umsonst an die Arbeit.

      • Er hat Recht. Es kann einfach nicht sein, dass im 21. Jahrhundert eine Überweisung noch einen bis zwei Tage dauert, wo doch im Hintergrund eh nur digital Zahlen verschoben werden. Bei N26 geht es doch auch sofort.

  • Die Banken stellen sich quer weil Apple Gebühren haben möchte, oder denkt jemand das Apple Pay kostenlos werden soll? Die Kreditkarte kommt auch nicht zum Nulltarif. Ich frage mich was der Service kosten soll damit ich meine EC Karte nicht mehr mitschleppen muss. Die deutschen Zahlen nicht für solche Services, das hat Apple wohl richtig erkannt, weshalb Apple Pay hier auch nicht auf den Markt kommt. Ich würde für solchen Service auch nicht bezahlen, dann lieber wieder Bargeld oder die gute alte EC Karte.

    • Du bezahlst mit deinen Daten und eventuell für den Apfel noch mal.

      • Gerade bei Apple. Was würde das für ein rießigen Aufschrei geben. Bei Google, Facebook oder den „normalen Banken“ wäre das schon bei weitem logischer und nachvollziehbarer. Aber als Datenschutzverfechter. Dann nehmen die lieber etwas Geld.

      • Geld und Daten.
        Glaubst du wirklich, dass Apple deinen Musikstil, deine lieblings Filmkategorien und Interesse an Apps, Software und Neigungen anhand von Fotos… nicht kennt? Sie kennen dein Alter, Geschlecht, eventuell Familienstand. Und deine Kinder geben mehr preis, als was dir lieb ist.
        Datenschut? Ja, aber nur wenn sie nicht betroffen sind.

      • Ok. Jetzt hast du selbst dein Kommentar komplett sinnlos gemacht. Es gibt ein rießigen Unterschied zwischen Datenschutz / Datensicherheit und mit Daten Geld zu verdienen (Google die dadurch über 94% des Umsatzes machen).

    • Wie schafft den N26 ihre Kredikarten gratis anzubieten? Mit jeden kauf über der Karte wird ein kleiner Prozentzastz vom Händler genommen.

      • Die verscherbeln die Daten der Nutzer und vermitteln Kredite und Versicherungen.

      • N26 hat keine Filialen und keine Bankkaufleute in diesen und keinen Geldautomat usw..

        30% aller deutschen Filialen sind schon zu, 50% folgen in den nächsten 5 Jahren.

        Isst schon lustig, wie über Abzockerbanken gelästert wird, aber wenn erstmal die Anzahl der Geldautomaten halbiert ist, fängt das große jammern an. Ist wie mit amazonkunden, die meckern, das in ihrem Kaff alle Einzelhändler weg sind.

      • @Denner
        Wofür brauch ich denn noch Bankautomaten? Wegen den Döner um der Ecke. Mir geht das total vorbei wenn Fillalien schließen und es keine Bankautomaten mehr gibt. Abzovkerbanken = Rentnerbank.

    • Da hast Du wohl recht, aber z.b. Boon und selbst N26 zahlen in Anderen Ländern ja auch Gebühren und bieten es an!! Warum dann nicht auch hier (sind ja deutsche Banken) glaube nicht das Apple in D andere Gebühren nimmt als in den anderen Eu Ländern!!

  • Vermutlich auch dafür gedacht, wo bislang Apple Pay nicht angeboten werde kann, weile keine Übereinkunft mit lokalen Banken gefunden werden kann (Deutschland z.B.).

  • Das haben die Banken sich selbst zuzuschreiben. Es ist besser zu zweit auf einem Geldhaufen zu sitzen als alleine auf einem Trümmerhaufen. Wenn alle Apple Pay willigen dann die Kreditkarte wechseln werden die Banken das schon spüren. Und wenn dann auch die Konditionen für die Konten dazu interessant sind hätte ich auch nichts gegen einen Kontowechsel.

    • Träum mal. Die „Gratiskarten“ werden dann vermehrt angeboten, aber die Applekarte wird genau so exklusiv sein, wie die Goldkarte

    • So sieht es aus. Ich denke mal die plötzliche Einsicht der Banken wird schon noch kommen. Es sei denn die wollen weiterhin mit der Titanic fahren und die Kredikarten für Apple-Kunden bei denen bedeutungsloser machen.

  • Das ist so typisch. Apple soll sich auf seine Kernkompetenz Elektronik konzentrieren, damit haben sie mehr als genug zu tun. Seit Jahren werden Anwender enttäuscht, Bei der Software ist Apple längst nicht mehr auf dem neuesten Stand, das sind Samsung und Co., Updates funktionieren nur noch eingeschränkt, ständig gibt es Probleme damit, das war vor Jahren ganz anders.
    Jedes Jahr aufs Neue Enttäuschung auf dem Hardwaresektor, teils sogar Rückschritte.
    Ob Kreditkarten oder Elektroautos, wir haben von allem genug Firmen die sich darum kümmern. Aber Apple möchte von diesem großen Kuchen ein Stück abhaben, es geht immer nur ums Geld!!!

  • Wie viele der Meinung sind, dass die Deutschen Banken schuld sind. N26 zB schrieb, wir sind bereit. Wir bieten Apple Pay auch in anderen Ländern bereits an. Auch andere Banken sagten, wir sind startklar aber von Apple kommt nichts.
    Ich würde die Schuld bei Apple suchen, kann aber jeder halten, wie er will.

    • Die N26 ist eine „Bank“ in Deutschland die wohl so um die 0,5% der Bevölkerung in Deutschland nutzen. Das wird für Apple so relevant sein, wie wenn ich denen sage, dass ich für Apple Pay bereit bin.

      • Wie liegt deren Anteil in Italien, weil da bieten sie Apple Pay an. Wie hoch ist der Anteil der Sparda Bank?
        Die Verbreitung ist sicherlich nicht der Grund. Es ist nicht nur sparda und N26 die Bereitschaft signalisierten.
        Vielleicht schreckt Apple auch die Akzeptanz der Deutschen gegenüber des bargeldlosens Bezahlen ab.

    • Genau, Apple möchte gerne die deutschen Kunden bestrafen und führt deshalb Apple Pay in ganz Europa ein, außer Deutschland!

  • Problem wir sein, dass Sie dafür auch in jedem Land als Kreditinstitut anerkannt werden müssen. Und da wirds mit der Banken-Lobby in Deutschland genauso scheitern wie bisher.

    • Die Sparda Bank ist in Deutschland eine “anerkannt “ Bank die Apple Pay sofort umsetzen würde. Sie sagen, Apple hat bis jetzt kein Interesse. Also weiter Banken bashing?

  • Finde es keine gute Idee. Apple Shag so einen schönen Anfang in digitales Bezahlen mit Apple Pay gemacht. Anstatt das konsequent zu puschen geben Sie nach und bringen nur eine weitere Kreditkarte die im Portmonee verstaut werden muss.

  • Wenn man die Kommentare liest muss man sich wirklich fragen, ob alle verstanden haben, dass alleine Apple den offenen Standard für kontaktloses Bezahlen für iPhone Kunden sperrt und nur Apple die Nutzung freigeben kann. Banken wollen das kontaktlose Bezahlen, dafür gibt es den Standard der Banken und Kartenorganisationen ja. Dank Handel und Banken kann man nahezu überall bereits kontaktlos bezahlen. Mastercard hat das für neue Bezahlterminals verpflichten gemacht, und zwar vor mehr als 2 Jahren. Ohne diese Akzeptanz, für die Apple keinen Ginger krumm gemacht hat, würde Apple Pay nicht funktionieren, es ist kein eigenes Zahlverfahren, auch liegt bei Apple keine Systemverantwortung und Apple trägt auch keine Haftung wenn mal eine Sicherheitslücke auftritt, etc. Apple will ganz einfach bezahlt werden, damit freie Standards such für iPhone Kunden freigeschaltet werden können. Und auch das kostet systemspezifisch Banken extra Kohle. Hierzulande hat bald jeder mind. Eine kontaktlosfähige Karte einstecken und Volksbanken und Sparkassen bieten bereits Bezahlapps auf Basis von Android an, die genauso international funktionieren, sobald kontaktloses Bezahlen vom betreffenden Händler unterstützt wird. Diese Akzeptanz, ohne die Apple nicht von einem Apple Pay fantasieren könnte, gibt es, weil Banken und Händler diese ganz ohne Apple bereits geschaffen haben. Es könnte jederzeit losgehen, wenn Apple es zulassen würde. Das macht aber Apple nicht, fragt Euch mal warum das so ist und bereits seit Jahren andauert!

    • Na endlich mal jemand, der es verstanden hat

    • Ich glaube du hast nicht ganz verstanden welches Problem Apple für die Banken löst. Bei einer Bezahlung mit einer Kreditkarte (aber auch bei anderen Kartenzahlungen) muss die Bank das Risiko abschätzen ob es sich bei der Zahlung um einen vom Inhaber autorisierte Zahlung handelt oder ob die Karte von einem Unbefugten missbraucht wird. ApplePay stellt mit Hilfe der Autorisierung über TouchID/FaceID sicher dass es sich um den jeweiligen Karteninhaber handelt und somit eine autorisierte Bezahlung ist. Das reduziert die Kosten für das Risiko des missbräuchlichen Kreditkarten Einsatz durch Unbefungte. Apple hat für die Banken mit Apple Pay das grundlegende Problem des Miss- bzw. Vertrauens gelöst ohne den Kunden im Bezahlkomfort einzuschränken. Deshalb will Apple von den Banken für diesen Service einen Anteil von der Transaktionsgebühr.

      • Du hast das Prinzip nicht verstanden. Apple löst hier leider gar nichts, was der Standard nicht bereits her gibt. Apple sperrt lediglich den Zugriff auf das Secure-Elemet, in dem genau diese Daten normalerweise abgelegt werden, über einen vom Anbieter und dem Betriebssystem unterstützen Art und Weise. Das ist bei Android jederzeit nöglich und es kann Fingerprint, PIN-Code, etc. genutzt werden, wie es der Nutzer eben wünscht oder es das Gerät hergibt. Vergleichbar mit einen PIN-Offline Prüfung (Referenzwert) auf dem Chip der Karte. Und genau da ist der Apple-typische Gedankenfehler: In den USA bringt mir das eventuell was, wenn Banken keine Chipverfahren nutzen, in anderen Ländern ist man seit 15 Jahren bereits chip-basiert unterwegs und kann Karten virtualisieren und aiuf jedem standardisiert arbeitenden Gerät dafür einen Token im Secure Element ablegen. Apple blockiert genau das und verkauft den Banken Vorteile, die sie ansonsten nicht hätten. Dabei vergisst Apple nur zu gern, dass Banken außerhalb den USA solche Problemchen bereits seiit Jahren hinter sich gelassen haben und deren AUtorisierungssysteme bereits all das günstiger können (ob Android oder iOS, oder Fitnessbank, oder Swatch Uhr mit NFC Zahlfuntion, etc.) was Apple teuer verkaufen will.
        Die Autorisierung und die Risikoeinwertung muss die Bank ja schließlich weiterhin selbst machen. Würde sich eine Bank alleine darauf verlassen, dass Apple sagt,Fingerprint oder Face-ID sind über Jahre sicher, wären sie wirklich sehr schlecht beraten. Nicht ohne Grund beteiligt sich Apple weder an den System- noch an den Risikokosten. Aplle blockt den Zugriff auf das Secure Element. Die Diskussion gab es v or Jahren schon, als Telkos ähnlich agiert haben und den Chipspeicher auf der SIM-Karte vermieten wollten. Apple greift also antike gedanken der Wegelagerei auf, und bremst den Fortschritt ein. Dabei schaffen sie es aber offnebar ganz gut es den eigenen Kunden als Schuld der anderen zu verkaufen, oder dass man erstmal Akzeptanz schaffen müsste (bei Aplle heisst das Aufkleber verschenken und die Technik anderen überlassen). ;-)

  • Oh Gott
    Goldman Sachs, der Teufel höchst Persönlich.

  • Bei aller Kritik an den deutschen Banken, ist die aber wirklich berechtigt? Könnte Apple sich nicht einfach mit Visa, Master und Amex zusammentun? Nd warum tun Sie es nicht? Liegt es möglicherweise am deutschen Kunden, der so einen Wert auf sein Bargeld legt? Fragen über Fragen!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 28381 Artikel in den vergangenen 4774 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven