iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 446 Artikel
Erster Umsatzrückgang seit 15 Jahren

Apple Quartalszahlen Q4 2016: Weniger verkaufte iPhones lassen Umsatz schrumpfen

Artikel auf Google Plus teilen.
63 Kommentare 63

Apple hat die Wirtschaftszahlen für das vierte Quartal im Geschäftsjahr 2016 (Q4) veröffentlicht. Apples Geschäftsjahr liegt versetzt zum Kalenderjahr, das vierte Quartal endete am 24. September 2016. In den drei Monaten vor diesem Datum wurde ein Umsatz von 46,9 Milliarden Euro sowie ein Nettogewinn von 9 Milliarden Euro erzielt. Damit hat Apple im Vergleich zum Vorjahr deutlich eingebüßt. Im Rekordquartal 4/2015 lagen diese Zahlen noch bei 51,5 Milliarden bzw. 11,1 Milliarden US-Dollar, das Unternehmen konnte damals noch deutliches Wachstum gegenüber dem Vorjahresquartal vermelden. Apple muss damit erstmals seit 2001 einen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr vermelden.

Apple Iphone Verkaeufe Q4 2016

Die Zahl der zwischen Ende Juni und Ende September 2016 verkauften iPhones liegt bei 45,5 Millionen und damit unter den 48 Millionen im Jahr davor. Darüber hinaus zeigt sich das Apple-Geschäft mit 9,2 Millionen verkauften iPads und 4,8 Millionen verkauften Macs auch in diesen Kategorien rückläufig. Mit Blick auf diese Zahlen ist allerdings zu beachten, dass das iPhone 7 erst wenige Tage vor Ende des Apple-Geschäftsjahres verfügbar war. Hier dürfte die Ende Januar 2017 anstehende Bekanntgabe der Verkaufszahlen des Weihnachtsquartals aussagekräftigere Ergebnisse liefern. Apple-Chef Tim Cook freut sich in seiner Stellungnahme jetzt schon über die hohe Nachfrage nach den neuen iPhone-Modellen und der Apple Watch Series 2.

Unsere starken Ergebnisse im Septemberquartal beschließen ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für Apple. Wir sind begeistert über die Resonanz der Kunden auf iPhone 7, iPhone 7 Plus und Apple Watch Series 2 und über die unglaubliche Dynamik im Bereich Services, der um 24 Prozent gewachsen ist und wiederum einen neuen Allzeit-Rekord erzielt hat.

Dienstag, 25. Okt 2016, 23:03 Uhr — chris
63 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • BÄM!
    Ab jetzt es geht abwärts.

    Apple muss am Donnerstag ordentlich liefern, sonst kriegen die Kinder von Apple-Angestellten nur noch den Porsche Boxter als Zweitwagen hingestellt.
    Und das wollen wir wohl nicht, oder?

      • Im Unterschied, dass die Balken wirklich immer kürzer werden.

      • Exakt!

        ich gähne mit …

        Denen wird anscheinend nie langweilig mit den nie zutreffenden Behauptungen …

    • Na da schau her, der iFun/iPhone-Ticker-Haustroll ist aufgewacht. Kusch, zurück unter’n Stein, du armes Würschtl!

    • Ähm es ging abwärts…
      Die Zahlen beschreiben die Vergangenheit!

      Mit den Verkäufen vom iPhone 7 und Plus und der Apple Watch im nächsten Quartal geht es dann wieder aufwärts.

      • In Rekation zu früher wird es bermutlich geringer sein. Aber anscheinend denken manche nicht daran, dass einige vermutlich auf das Jubiläumsiphone warten und daher drei statt zwei Jahre warten.

    • Mit einem Nettogewinn von 9 Milliarden geht es abwärts ist ja klar. Andere Firmen könnten von so einem Gewinn nur Träumen.

      • Ob es abwärts geht, sieht man daran, was es vorher für Zahlen gab. Die aktuelle Zahl alleine sagt da überhaupt nichts aus. Auch 210 Mrd. kann abwärts sein, wenn man vorher 400 Mrd. hatte.

        Nicht umsonst hat Apple schon vorab mitgeteilt, dass es dieses Mal keine Verkaufszahlen vom Apple mitteile wird. Warum wohl?

      • Genau, du sagst. Darum wird es Apple auch schmerzen wenn 2 Mrd. weniger in der Kasse sind. Und bleibt der Trend bestehen werden weiter Mrd. fehlen. Ob die davon Träumen? Kein Unternehmen stirbt von heute auf morgen, aber Zahlen sagen viel aus wenn man sie richtig liest.

    • Ich denke nicht das die normalen Angestellten sich ansatzweise ein hochwertiges Auto leisten können.
      Geschweige denn ein Porsche.
      Die verdienen manchmal so wenig das sie auf einen Zweitjob angewiesen sind.
      Die Führungsriege bekommt die dicken Checks.

  • Der Verkaufsstart des iPhone fällt doch immer in das Ende dieses Quartals. Da sollten die Zahlen doch eigentlich vergleichbar sein.
    Für ein weiteres Wachstum müsste Apple aber vermutlich neue Märkte erschließen. Bei den (gefühlt) kleinen Sprüngen braucht man sicher nicht jedes Jahr ein neues iPhone.
    Das hohe Preissegment ist zum Großteil schon bei Apple und die günstigere Konkurrenz reicht für einen Großteil der Nutzer sicherlich aus.

    • Dieses Jahr war der Verkaufsstart am 17.09. letztes Jahr am 25.09.. Also hatte Apple dieses Quartal mehr als doppelt so viel Zeit, die neuen Geräte an den Mann zu bringen. Das spiegelt sich auch darin wider, dass in diesem Jahr eine Steigerung vom 3. zum 4. Quartal zu verzeichnen ist, und die Zahlen im letzten Jahr gleich geblieben sind. Bleibt nur die Frage, ob die Einheiten dann im 1. Quartal 2017 fehlen.

  • Soll einer die Börse verstehen. Daimler präsentiert die besten Zahlen in der Firmengeschichte und die Aktie fällt. Apple hat das erste mal in 15 Jahren ein Rückgang und die Aktie steigt…

    • Börsenbewertungen spiegeln Erwartungen an die zukünftige Entwicklung, nicht die Gegenwart. In deinem Beispiel: Die Börse hatte im Vorfeld wohl größere Umsatzeinbrüche bei Apple erwartet, als sie jetzt eingetreten sind. Bei Daimler hatte man wohl (noch) bessere Zahlen erwartet. Dazu kommen Prognosen zu den zukünftigen Herausforderungen der Branche. Die Automotive-Branche steht vor grossen Herausforderungen.

  • Innovation heißt hier das Zauberwort, sonst sehe ich bei Apple im besten Fall Stagnierung, eher aber jährliches Zurückgehen von Umsatz und Gewinn. Diese Innovation aber ist mit Steve Jobs Tod Apple für immer verlorengegangen :-( ☹️

  • Wenn das kommende iPhone wieder nur wenig mehr kann wird es immer schwerer für Apple. Die Preise sind einfach nicht mehr zeitgemäß.

  • Ab wann wird endlich die Apple Watch Series 2 Sport lieferbar sein? Seit 2 Wochen steht bei Lieferzeit 3-4 Wochen.

  • Nicht zu vergessen: dieses Jahr wurde im April mit dem iPhone SE ein äußerst erfolgreiches Modell auf den Markt gebracht. Gleichzeitig wird Apple große Einsparungen verbuchen können, weil die Entwicklung des iPhone 7 auf Basis des iPhone 6s natürlich deutlich günstiger als eine komplett Neuentwicklung ist. Hinzu kommen sehr gute Ergebnisse bei Apple Music sowie Apple Watch (30.000 verkaufte Einheiten täglich!). Somit dürften die Quartalszahlen gewohnt gut ausfallen. Der Aktienkurs entwickelt sich jedenfalls prächtig.

    Ich selbst habe Apple Aktien und kaufe mir von den Gewinnen dann jeweils das neue iPhone. Klappt seit Jahren sehr gut. ;-)

  • Hallo, hier wird über einen Gewinn von 3 Milliarden pro Quartal diskutiert. Das sind ungefähr 100 Mio pro Tag.
    Wo ist das Problem?

  • Tschuldigung. 9 Milliarden pro Quartal. Gewinn!!!

  • Die Zahlen für das Weihnachtsquartal werden ebenso einbrechen:
    – das iPhone 7 ist als Gesamtprodukt einfach zu schwach um genügend Leute zum Upgrade zu überreden -> die beiden letzten Vorgänger sind heute noch gut genug für alle Aufgaben
    – die Zahlen für die Apple Watch sind vermutlich auch dramatisch runtergegangen, weil die meisten Leute keinen Sinn in Smartwatches sehen
    – die iPadzahlen sind seit Jahren rückläufig, weil die meisten Leute wohl nur alle 5 Jahre ein neues Tablet kaufen wollen oder ihnen die großen Smartphones genügen
    – für iPods interessiert sich ohnehin niemand mehr
    – die Mac-Linie dümpelt eher vor sich hin

    Die Zeit des Wachstums sind vorbei. Und das ist auch gut so! Apple sollte nach dem letzten ereignisreichen Jahrzehnt mal ordentlich durchatmen und sich neu ausrichten.

    Apple kann gegen die Sättigung von iPhone und iPad eigentlich kaum etwas machen. Tim Cook wird nun wohl nach dem nächsten Megaseller forschen lassen: das könnte vielleicht eine VR Brille sein, oder ein Apple Auto oder irgendwas mit Homeautomation, usw.

    Aber bis es soweit ist, sollte er mal die bestehende Produktlinie mal auf Vordermann bringen und ein paar Leichen beseitigen:
    – regelmäßige Updates (mindestens 1x pro Jahr) der Laptop-Linie: veraltete Hardwarekrücken (die ohnehin nur zurückgebliebene Hipster-Loser kaufen) fliegen radikal raus: z.B. MacBook Air, MacBook Pro mit lahmer HDD
    – Wiederbelebung des MacPro im alten Design, damit Pros wieder von Pros gekauft werden kann und Apple sich nicht mehr schämen muss 3000€ für einen langsamen Mülleimer zu verlangen
    – Cinema Displays in neuem Design und mit aktueller Technik
    – regelmäßigere Aktualisierung des iMac und des Mac mini
    – ein Fernseher mit integriertem AppleTV in 4k oder gleich 8k
    – Einführung einer iTunes-Flat für Filme (wie Netflix)
    – Einführung einer iBooks-Flat für Bücher (wie Amazon)
    – radikale Überarbeitung des iPad Pro, das bisher jämmerlich dabei versagt hat das Surface Pro als Laptopersatz Paroli zu bieten

    Wenn man wenigstens ein paar dieser Punkte angehen würde, könnte man weiterhin viel Geld machen. Denn ich gebe für lahme Schrotthardware sicher kein Geld aus. Das Geld wandert halt zur Konkurrenz.

    • Guter Post, stimme bei vielen Punkten überein.

    • Mein Gott muss dein Leben langweilig sein.

      • …das habe ich mir auch gerade gedacht.

      • Was ist daran so langweilig (ausser Euren hirnlosen Meinungen)? Ich finde sehr interessant was Atylarap da geschrieben hat. Ich selbst wäre von einer Realisierung manch seiner aufgezählten Punkten begeistert und würde ganz sicher ein Upgrade oder Neukauf wagen.

      • @iLuigi: Warum ist dein Name grün? HTML-tag?

    • Hast du mal die Verkaufszahlen des iPad Pro denen des Surface gegenüber gestellt? Dann darfst du nochmals die Frage stellen, wer hier versagt hat!

      • In dem Punkt, den er anführt, hat das iPad Pro durchaus versagt. Als Laptopersatz ist es mit dem Surface Pro schlichtweg nicht vergleichbar.

      • Er spricht nicht davon, was sich besser verkauft, sondern was besser ist. Da sehe ich das Surface auch vorne.
        Das ist fast überall so: Smartwatches werden, wenn man die Wahl hat, wie bei Android Wear, zu einem Großteil in rund verkauft. Die meistverkaufte Smartwatch ist aber mit Abstand die Apple Watch.
        Apples größte Stärke ist sein treuer Kundenstamm. Viele Kunden wollen alles von Apple. Bevor die auf ein Surface umsteigen, kaufen die sich ein iPad Pro und ein MacBook Pro. Also hat Apple zwei Geräte verkauft. Da verkraften die auch, dass ich mir ein Surface gekauft habe.
        Deshalb würden viele der Punkre, die Atylarp hier aufgeführt hat, für Apple auch nicht direkt zutreffend.
        Die Frage ist nur, ob Apple die Fans so bei Laune halten kann. Die Stimmung unter Apple Usern wird in letzter Zeit nicht besser. Wenn sich das jetzt auch langfristig in den Zahlen widerspiegelt, werden Entscheidungen getroffen, wo man sehen muss, wie es dann weitergeht. Aber da können wir nur abwarten.

      • Es geht nicht darum den meisten Schrott zu verkaufen. Es geht darum das best mögliche Produkt zu verkaufen.

        Und das iPad Pro ist nicht das best mögliche Produkt.
        Die Hardware ist Spitze, aber die Software hinkt hinterher.
        Es wird als PC-Ersatz vermarktetet, ein Gerät mit dem man produktiv arbeiten kann. Das ist es aber nicht. Es ist ein super Tablet, aber als PC/Laptop-Surrogat einfach nicht geeignet.

      • Das war unter Steve die Devise. Tim ist eher der Typ, der die meisten Produkte mit maximalem Gewinn verkaufen will.

      • @Atylarap
        Das ist deine bescheidene Meinung. Mein iPad Pro hat mein MacBook zu 95% verdrängt und ein Surface, welches kein Touch-geeignetes OS hat, möchte ich nicht geschenkt. Und jetzt?

    • Nach dem mäßig lustigen (aber dennoch lustigen) ersten Post zu diesem Thema hier, hätte ich nicht mit so fundierten Aussagen deinerseits gerechnet. Very well done!

      Wer das als Apple-bashing versteht, hat nichts verstanden.
      It’s about making Apple GREAT again ;)

    • Wie Recht du hast. Bei den letzten Käufen eines Apple-Produkts wurde ich leider enttäuscht.
      Das iPad Pro ist ein gutes Tablet, aber ein Laptopersatz ist es nicht. Der Stift ist genial, aber das wars auch und rechtfertigt nicht den Preis. Außerdem musste ich lange drauf warten bis der endlich mal verfügbar war. Hallo? Die externe Tastatur mit dem QWERY-Layout war für mich eine herbe Enttäuschung. Warten war erneut angesagt. Nach meinem iPhone 5 wollte ich kein iPhone 6, war mir zu hässlich und zu nah an Samsung dran. Beim iPhone 6S mit Force Touch und Live Photos wurde ich dann doch schwach. Hab mir eins zugelegt mit dem Gedanken sobald das 7er rauskommt, ich das 6S verkaufe. Dann kam das 7er und die Enttäuschung war groß, billiger Aufguß vom 6S. Keine Klinke? Warum? Können sie behalten. Das vertrauen in Apples Feature ist angeschlagen. Force Touch ist nett aber mehr auch nicht. Live-Photos? Sag ich jetzt nichts dazu. Apple Music, groß angekündigt und voller Hoffnung…enttäuschend + bestehende Mediathek zerschossen und chaos verursacht. Die Erstellung einer spontanen Playlist war mir zu umständlich, wie so viele Dinge bei iTunes. Apple TV? Lange gewartet, kein 4K? Apps sind die Zukunft? Really? Come on! Ich bin dummer Fanboy der jede Marketinglüge schluckt. Apple Watch. Kein großer Wurf. Dennoch gekauft. War mir zu träge, keinen Mehrwert. Das iPhone wurde genauso oft aus der Tasche gezogen, da man schlecht über die Watch kommunizieren kann. Es ist nur ein langweiliger Viewer ohne GPS, mehr nicht. Für die Entwickler ist das Ding auch uninteressant da die Views doch relativ beschränkt sind. Das Interface ist leider auch nicht so Apple-Like und sieht alles andere als futuristisch aus. Abgerundete Ecken im UI sind längst überholt. Wieder bei Ebay verkauft. Watch 2 mit GPS. Sieht nett aus, verspricht viel. Traue Apple aber nicht. Entscheide mich dagegen trotz Interesse. Außerdem fällt mir die Entscheidung mittlerweile für eine Version schwer. Nike oder doch die normale, Stahl vs Alu,Sport, welches Armband etc. Ist mir zu kompliziert geworden. Neues Macbook? Gerne, aber nicht mit veralteter Hardware zu den Mondpreisen. Wozu auch? Viellt bringt Apple ja demnächst ein neues raus. Mittlerweile warte ich nun seit fast 2 Jahren und es passiert nix. Morgen viellt. Aber irgendeinen Tod werde ich wohl auch morgen sterben müssen. Irgendetwas wird Apple wieder wegrationalisieren. Die Geburtstunde eines neuen Adapters. Yeah.Wahrscheinlich werd ich warten das die Preise des alten Macbooks purzeln und mich dafür entscheiden, was ich eigentlich nicht will. Wir werden sehen. Cinema Display hätte ich gerne eins, aber wozu eins kaufen wenn Apple demnächst ein neues anbietet? im selben Look wie der iMac, dünn, 4k. Wieder vergehen drei Jahre mit warten, jetzt gibt es keine mehr. Und ich warte, und warte, und warte…ich mag Apple Produkte, aber wenn sie mir nix neues anbieten, gebe ich mein Geld eben für andere Dinge aus, Amazon Prime, FireTV, Netflix, Spotify, Kindle für die Kleinen, GoPro, Drohne usw. Mein Geld krieg ich auch gut ohne Apple verbraten. Apple wirds verkraften. Ob jetzt 2 Mrd. mehr oder weniger im Sack sind, wen juckt’s

  • Nur „Neun Milliarden Reingewinn“ in einem Jahr; mir kommen die Tränen

  • 14 Prozent weniger bei den MACs? Obwohl noch immer Geräte mit Festplatten angeboten werden? Obwohl noch Geräte mit niedriger Auflösung angeboten werden? Kein Gerät aktuelle USB-Anschlüsse hat, auf dem möglichen Stand der Technik? Obwohl die verbauten CPUs zum Teil drei Generationen alt sind? Und das OS in den letzten drei Jahren nur um Spielereien erweitert wurde? Dann ist’s daoch ein super Ergebnis!

  • Bei Apple läuft nicht alles so wie es sich einige vorstellen aber immer noch super. Ich denk Apple muss sich keine sorgen machen. Schaut euch mal das Video an. Die Macs laufen gut auch ohne Jährliche Updates. Sogar IBM benutzt mittlerweile Macs.

    https://youtu.be/EjAvPLdUw9s

    Technologisch gesehen muss Apple allerdings einiges tun. Wer sich etwa mit Technik beschäftigt hat gestern die Vorstellung vom Xiaomi Mi Mix mitbekommen. Wenn der Hersteller nach Europa kommen würde müssten sich wohl einige Hersteller Gedanken machen. Allerdings scheint wohl die Android Version nicht so toll zu sein, die Hardware ist allerdings sehr beeindruckend. Technisch gesehen ganz weit vorne, ich bin mal auf die Tests gespannt. Leider bleibt es in Deutschland wohl ein Nischenprodukt. Der Designer von dem Mix war Philip Stark, es hat ein fast Randloses Display mit über 91% Displayratio, der Sound wird mit einer speziellen Technik über das Display übertragen es hat keine herkömmlichen Lautsprecher verbaut, das Gehäuse ist aus Vollkeramik und es wird mit einer schicken Ledertasche ausgeliefert. Das ganze für um die 600€. Ein schönes Zweitgerät.

    http://en.miui.com/thread-3926.....3-1-1.html

    • Wenn das Produkt von Tony Stark entwickelt wird, dann kaufe ich es auch ;)

    • Das mit dem Xiaomi Mi Mix hatte ich gestern auch anderweitig gelesen und mir gedacht warum können die das und für deutlich weniger Geld und Apple nicht? Für mich zwar uninteressant da Android und mir das keinesfalls nochmal ins Haus kommt, aber abgesehen davon eine absolute Innovation! Und Apple hat tausende Ingeneure, Forschungsabteilungen und und und…… und es kommen nur noch Upgrades die Anschluss halten, aber keine führende und einmalige Innovationen mehr. Und das für das Geld – nee, mit mir nicht mehr. Nach iPhone, 3G, 4, 5, 6 Plus bleibe ich dort stehen.

    • Es wird in Europa ein Nischenprodukt bleiben, falls keine neue Version erscheint, die das in Europa oft gebrauchte Mobilfunkband 20 unterstützt.

      • du verstehst ihn nicht, ob das Handy Band 20 unterstützt oder nicht! es geht ja nicht darum!dein Blickfeld ist versperrt

  • apple sollte ein e-auto bauen. das ist der gamechanger für die nächsten jahrzehnte. die hiesigen autobauer sind ja dazu nicht willens und entwickeln immer noch an ihren dieselmotoren weiter, bei denen schon per software an den abgaswerten geschummelt werden muss, um sie einigermaßen zu legitimieren.
    wenn die hiesigen autobauer nicht das gleiche schicksal wie kodak oder nokia erleiden möchten sollten sie schleunigst aufspringen. die kurven solcher entwicklungen sind meistens exponentiell. d.h. wenn man den einstieg verpasst, ist es zu spät, um wenn die kurve erstmal steigt, auf den zug noch aufzuspringen.

    apple hätte das know how und mit californien auch einen willigen und geeigneten bundesstaat, um erste versuchsmodelle zu testen.

    • Aha, welches Know-How? Hab ich was verpasst? Ich würde es eher beängstigend finden sollte Apple in den Markt einsteigen. Welches Know How besitzen sie denn deiner Meinung nach was für die Automobilbranche so relevant ist? Schicke Nutzerführung im Radio? Starten wir das Auto dann mit einer Krone? Erst wenn der Abgleich mit der iCloud erfolgreich war kann die Reise beginnen? Siri nervt mich ständig mit der Aussage, dass sie mich nicht versteht was ich mit „spiele bohrn in se ju-es-ey ab“. Die Windschutzscheibe wird von einem dicken fetten Rahmen umschlossen, dass die Sicht um 10-20% einschränkt? Das Auto wird so dünn, dass nur magersüchtige Hipster unter 60 kg das Fahrzeug benutzen können ohne das es sich verbiegt? Und wenn Autos kaputt gehen? Hier, haste ein Austausch-Auto. Die Umwelt wird sich bedanken. Und wo soll das ganze produziert werden? Know-How. Welches Know-how??? Kennst du überhaupt die Gewinnspanne eines verkauften Autos?

    • Nur so am Rande: Die Automobilindustrie ist bei autonomen Fahrzeugen viel weiter als in der USA. Sie hat auch deutlich früher mit den Versuchen angefangen. Google jedoch hat unglaublich viel Tamtam erzeugt und so erscheinen lassen für den Großteil der in diesem Bereich unwissenden Bevölkerung, dass sie angeblich die Erfinder dafür sind und es als einzige angeblich fertig emtwickeln werden. In DE geht die Verkehrssicherheit vor. Daher verheimlichen die Automobilhersteller dies (durch Google nun weniger), weil es noch nicht produktionsreif ist und die Sicherheit der Nutzer nahezu vollständig gewöhrleisten kann.

      • Auch in Robotik ist DE einer der Vorreiter vor USA. Nur wird das oft nicht an die Glocke gehängt, solange es nicht produktionsreif ist.

  • Das Xiaomi Mi Mix sieht einfach nur geil aus bzw hat irgendwie ewas.
    Warum Apple das zu dem Preis nicht hinbekommt, die verzichten freiwillig auf Profit zum wohle des Kunden^^
    Das macht kein Unternehmen und Apple erst recht nicht!
    Ich würde mich mal dafür interessieren, wie das Xiaomi Mi Mix sich so im Alltag macht.
    Bei dem Preis, kann man nix falsch machen.

  • Was ich immer recht lustig finde ist, wie viele mit dem „kapital“ von Apple argumentieren.
    Man könte den Eindruck gewinnen, es wäre das Geld der Kunden^^
    Abgesehen davon, wieviel hat Apple davon real zur verfügung=?
    Wieviel würde davon überbleiben, wenn es in die Staaten zurück müsste?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19446 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven