iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 26 063 Artikel
Apple informiert offiziell

Apple Pay-Schnipsel: Erklärvideos, 25-Euro-Limit, kompatible Apps, Gutscheine

234 Kommentare 234

Wirklich angenehm: Mit dem heutigen Deutschland-Start von Apple Pay – übrigens genau 1.513 Tage nach dem US-Debüt des Bezahldienstes – beantwortet Apple endlich auch die noch offenen Fragen nach den deutschen Eigenarten der kontaktlosen Bezahlung mit iPhone und Apple Watch.

Apple Pay Einkaufswagen

25-Euro-Limit

Etwa die nach dem Maximalbetrag, ehe unter Umständen die Eingabe einer PIN erforderlich wird. Hierzulande liegt dieser bei 25 Euro und damit über dem französischen Limit von 20 Euro aber unter England (33 Euro) und der Schweiz (35 Euro). Apple schreibt:

Deutschland – Für Einkäufe mit einem Wert von über 25 EUR müssen Sie möglicherweise Ihre PIN eingeben.

Erklärvideos

Auf apple.com/de/apple-pay hat Apple die beiden Erklär-Filme „So bezahlst du in Geschäften mit Face ID“ und „So bezahlst du in Geschäften mit Touch ID“ nun auch in einer deutschen Fassung abgelegt. Wir betten an dieser Stelle die identischen Clips der Deutschen Bank ein, die diese als ungelistete Videos im eigenen YouTube-Kanal veröffentlicht hat.

Gutschein bei der Deutschen Bank

Die Deutschen Bank bietet all ihren Kunden, die Apple Pay bis zum 31. Januar 2019 aktivieren einen App Store- oder iTunes-Gutschein im Wert von 10 Euro an.

Die ersten Deutsche Bank Kunden, die Apple Pay aktivieren und erstmalig nutzen, erhalten einen 10€ App Store und iTunes-Gutschein – ganz automatisch per E-Mail oder Brief, solange der Vorrat reicht. […] Wenn eine Werbesperre besteht, können wir Ihnen den Gutschein nur zusenden, wenn Sie uns bitte hierzu kontaktieren. Rufen Sie uns an unter (069) 910-10016.

Comdirect noch mit 100 Euro Willkommensprämie

Kurzer Blick auf unsere Umfrage-Ergebnisse aus dem November: Bei den Anwendern, die sich ein Neukonto „zum Spielen“ mit Apple Pay zugelegt haben (und zulegen wollen), stehen vor allem N26, boon und Comdirect hoch im Kurs.

Ausprobiert

Beliebte Zweitkonten zum Apple Pay-Test

Die Comdirect Bank bietet noch immer eine 100 Euro Willkommensprämie für neueröffnete Girokonten ohne Kontoführungsgebühr an. Die Voraussetzungen: Die 100 Euro Willkommensprämie wird nur Neukunden angeboten und erreicht das Konto erst im 4. Monat nach Eröffnung.

Ihre Willkommensprämie erhalten Sie, wenn Sie innerhalb der ersten 3 Monate nach Kontoeröffnung mindestens 5 Transaktionen (Überweisung, Ein- und Auszahlung, Zahlung per Lastschrift, Zahlung mit der girocard, Abheben am Geldautomaten, Wertpapierkauf und -verkauf) über jeweils 25 Euro oder mehr tätigen. Die Prämie schreiben wir Ihnen im 4. Monat nach Kontoeröffnung auf Ihrem neuen Girokonto gut.

MasterCard-Video: Darum ist es sicher

Mastercard Deutschland steht als Partner hinter den Kartenherausgeber boon (Wirecard), bunq, Deutsche Bank, Edenred, Fidor Bank, HypoVereinsbank, N26, o2 Banking und VIMpay und rührt ebenfalls die Werbetrommel für Apple Pay.

Anders als die Konkurrenz fokussiert sich der Anbieter jedoch nahezu ausschließlich auf den Sicherheitsaspekt von Apple Pay und hat sogar ein Video dazu veröffentlicht.

Sicherheit und Datenschutz sind zentral für Apple Pay und Mastercard. Apple Pay basiert auf der sicheren Mastercard Digital Enablement Service (MDES) Plattform. MDES setzt die fortschrittlichsten Zahlungstechnologien – EMV, Tokenisierung, Kryptographie und Biometrie – ein, um den Schutz der Informationen der Karteninhaber zu garantieren. Wird eine Mastercard für das mobile Bezahlen mit Apple Pay verwendet, wird die tatsächliche Kartennummer weder auf dem Gerät noch auf den Apple-Servern gespeichert. Sobald die Mastercard in der Apple-Wallet hinterlegt ist, wird statt der 16-stelligen Kartennummer ein sogenannter Token – eine alternative Nummer – erstellt, die mit dem Gerät verknüpft ist und nur für Bezahlvorgänge mit diesem Gerät verwendet werden kann.

Kompatible Apps: 10 Apple-Empfehlungen

Apple Deutschland hat inzwischen auch eine offizielle Pressemitteilung zum Start des Bezahldienstes nachgereicht und geht sowohl hier als auch auf der offiziellen Vorschauseite nun auf Apps und Websites wie Foodora, mytaxi, Hunter Boot und Adidas ein, die ihren Kunde die Bezahlung mit Apple Pay anbieten.

Im Mobilen App Store hat Apple zudem die Story Apple Pay kurz erklärt veröffentlicht und listet hier die folgenden 10 „beliebten Apps die Apple Pay akzeptieren“.

Laden im App Store
‎BVG Tickets
‎BVG Tickets
Entwickler: Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) - AöR
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎foodora - Local Food Delivery
‎foodora - Local Food Delivery
Entwickler: Foodora GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎FREE NOW (mytaxi)
‎FREE NOW (mytaxi)
Entwickler: Intelligent Apps GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎adidas
‎adidas
Entwickler: adidas AG
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎Deliveroo
‎Deliveroo
Entwickler: Deliveroo
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎Esprit – täglich neue Styles!
‎Esprit – täglich neue Styles!
Entwickler: Esprit Global Image GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎FlixBus: Fernbus durch Europa
‎FlixBus: Fernbus durch Europa
Entwickler: FlixMobility GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎Farfetch - Designer Fashion
‎Farfetch - Designer Fashion
Entwickler: Farfetch
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎Wayfair
‎Wayfair
Entwickler: Wayfair LLC
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎EasyPark - Parkplatz finden
‎EasyPark - Parkplatz finden
Entwickler: EasyPark
Preis: Kostenlos
Laden

Laden im App Store
‎Qixxit: Bus, Bahn, Flug
‎Qixxit: Bus, Bahn, Flug
Entwickler: QT Mobilitätsservice GmbH
Preis: Kostenlos
Laden

Dienstag, 11. Dez 2018, 9:10 Uhr — Nicolas
234 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Hab’s versucht (Hypovereinsbank). Zum Aktivieren der Kreditkarte für Apple Pay sollte ich anrufen – nach 10 Minuten Wartezeit hab ich aufgelegt…

  • Welche Pin muss man denn dann eingeben? Die 0000 von Apple oder die Karten spezifische?

  • Der Ungeduldige, der den Hals nicht vollkriegen kann

    Und wann kommt Apple Pay Cash nach Deutschland?

  • Deutsche Bank Karte ist aktiviert. Einfach die DB App öffnen, da kommt direkt der Hinweis auf Appel Pay

  • Dachte nur bei Kontaktlos mit Karte gibts das 25€ Limit aber nicht bei Apple Pay?

    • Bei Apple Pay gibt es auch kein Limit, bei kontaktlosen Kreditkarten ist das in der Regel bei 25€ eingestellt und kann natürlich auch hochgesetzt werden. Dabei sollte man dann aber auch bedenken, dass wenn die Geldbörse/Kreditkarte weg ist, man eben auch für diesen Betrag einkaufen kann, bei Apple Pay kann das eben nicht passieren.

      • du kannst z.b. mit einer visa-karte jeden x-beliebigen betrag kontaktlos bezahlen. nur bei beträgen über 25,- euro mußt du halt die pin der karte am terminal eingeben. allerdings setzt das limit der betreiber des bezahlgerätes fest. so kann es sein, daß du an einigen tanktstellen erst bei 50,- euro die pin eingeben mußt und bei beträgen unter 50,- euro nicht. das sagt aber niemand so laut, und findet man erst raus, wenn man im internet danach sucht, weil man sich gewundert hat, daß man bei einem tank-betrag von 40 euro keine pin eingeben mußte.

    • Ich habe heute für 300 € bezahlt und braucht keine PIN. Es gibt also keine Notwendigkeit eine Grenze. Das kann natürlich nach Bank und Karte abweichen.

  • Man muss dann trotzdem die PIN eingeben ? Na das ja klasse…

    • Muss man nicht. Es kann aber vorkommen, wenn das Terminal nicht die korrekte Software installiert hat. Ich nutze Apple mittels Boon schon seit 2 Jahren und musste nur ganz am Anfang mal eine PIN eingeben. Im ganzen letzten Jahr würde ich einmal die PIN verlangt, egal wie hoch der Betrag war.

  • Habe über Boon noch nie die Pin eingeben müssen…selbst bei Beträgen zwischen 50-150€ …

  • Hab heute früh gleich mal im supermarkt mit apple pay bezahlt (über die Uhr) hervorragend, deutlich schneller als sinst mit klassischer Kreditkarte (trotz nfc in der karte) und die Blicke des Verkäufers waren es sowieso wert :-)))

    • Das ist mir auch aufgefallen, normalerweise Dauer es bei meiner Kreditkarte immer einen Moment, bis das Terminal die Karte erkennt, bei der Watch ging es heute morgen aber in dem Moment, in dem ich die Watch ablegte. Ich denke, dass hat etwas damit zu tun, dass die Karte einen Passiven NFC Chip verwendet und die Watch einen Aktiven.

  • Ist das echt so wie im Video? Touch id, halten, fertig?. Ich dachte es wäre doppelklick sleep, touch id, halten, fertig??

    • Mit den neuen Kartenterminals soll das möglich sein. Das iPhone erkennt das ein Terminal in der Nähe ist . Habe es aber noch nicht getestet

      • War eben in der Mittagspause bei ALDI Süd um Apple Pay zu testen.
        Ich war ganz überrascht, dass sich das Wallet automatisch geöffnet hat. Ich musste nicht mal zweimal drücken. Es erschien nur ein Button den man bestätigen musste.
        So schnell habe ich noch nie bezahlt.

    • Geht beides. Aber bei einem Touch-ID-iPhone reicht es, das iPhone an das Lesegerät zu halten, während der Daumen auf dem Homebutton aufliegt. Danach wird sofort die Zahlung initiiert.

  • ApplePay XY ungelöst
  • Gerade versucht die Visa meiner hanseatic-bank zu aktivieren.
    Einlesen funktioniert soweit, nur am Ende kommt die Fehlermeldung:
    Zum Hinzufügen der Kreditkarte ist eine Software-Aktualisierung erforderlich.
    Es steht aber nicht dabei, welche Software?

  • Bin gespannt. Ich habe bei boon noch NIE eine PIN eingeben müssen.

  • Kann eine Kreditkarte in mehreren IPhones hinterlegt werden?

  • Welche PIN soll ich den eingeben? Die Apple PIN also 0000 oder doch die PIN meiner Karte?

  • Ach das ist nun endlich verfügbar ?Ich habe außer eurer Meldung nichts mehr von der comdirect gehört . Es gab auch eine E-Mail von Apple dazu , welche sich sonst auch nicht mit Werbung zurück halten . Ein Verdächtig leider Start .

    • Habs gerade mit der comdirect erfolgreich aktiviert.
      Mit aktivierten SMS-Info-Service spart man sich sogar den für die entgültige Freischaltung benötigten Anruf ;)

  • Das mit der Pin könnt ihr vergessen, mit korrekt eingerichteten Terminals gibt es keine Grenze, wo man PIn etc eingeben muss. CDCVM sei Dank.

    Und bei falsch konfigurierten Terminals kenne ich nur Unterschrift (z.b. Ikea)

  • Da ich noch warten muss (Miles&More KK) hab ich heute einfach mal boon. als Umweg probiert. Was soll ich sagen, Einrichtung max 10min, MM-KK mit automatischen Aufladen hinterlegt- fertig.

  • Wieso denn ein PIN ab 25€? Es müsste doch so sein, wie bisher bei ApplePay via boon. Da musste ich noch nie einen PIN eingeben. Auch nicht bei Zahlungen über 100 €. Aber vielleicht will Apple nur auf den höchst unwahrscheinlichen Fall hinweisen, um auf der sicheren Siete zu sein…

  • Berlincityrocker

    Falls jemand ein Konto bei Comdirect eröffnen will – ich habe noch einen KWK Link aus der November Aktion frei und würde 50€ von meinem 100€ Bonus an denjenigen abgeben.

  • Was ist eigentlich mit Apple Pay Cash- sehr ein entsprechendes Logo auf meiner Watch?

  • Das boon Update ist eine deutliche Verschlechterung. Das automatische Aufladen funktioniert nunmehr durch eine „Aufladen um“-Funktion statt einer „Aufladen auf“-Funktion, dazu sind die Grenzen nicht mehr frei wählbar sondern grob gestückelt (50/100/200/500€). War vorher deutlich besser.

  • … eben für 28 Euro am Flughafen bezahlt – ohne Pin Eingabe – mit dem 25 Euro Limit kann ich somit nicht bestätigen!

  • Hätten in der Nazizeit alle elektronisch bezahlt, hätte die SS viele versteckte Juden einfach gefunden. Über Lebensmitteleinkäufe.
    Und bei digitalem Wasserzähler auch über den Wasserverbrauch.
    Viel Spaß beim bequemen Daten abliefern

    • Schnell!!! Dein Aluhut!
      Gibt es nicht ne Aluhut-App?

      • Fünf-Nullen-Karre

        Auch wenn ich Gregors Äußerungen für unangebracht halte – dieses Gesülze vom „Aluhut“ ist überaus lächerlich und peinlich! Aber manche richten ihr Leben eben als Nachäffer und Nachplapperer ein…

      • Er hat nicht unrecht. Das hat nichts mit Aluhut und Verschwörungstheorien zu tun, ich würde einfach die Logik bemühen oder ist die auch schon abhanden gekommen. Einfach mal etwas drüber nachdenken, was in der Welt passiert.

    • OMG den Kommentar hätten man sich sparen können.

      Verfolgung anders aussehender oder denkender hält sich hartnäckig in der Geschichte der Menschheit- 13.Nov 1002 St.Brice’s Day Massaker an den Dänen, die in England lebten, …

      Schlimm ist, wenn man so etwas als Argument nimmt um etwas anderes schlecht zu färben – jumping someone else’s train.

      Technologie bietet die Möglichkeit wundervolles damit zu erschaffen oder in falschen Händen als Waffe eingesetzt zu werden. Dennoch liegt es nicht an der Technologie sondern an den moralischen Grundsätzen darüber entscheiden was richtig und falsch ist.

    • … was für ein Vergleich.

      Ich zahle seit ca. sechs Jahren zu 95% mit Karte. Sie haben mich noch immer nicht gefunden.

    • Im Moment ist das den Leuten egal. Hauptsache bequem. Erst wenn der Staat über die Bank direkt zugreift, werden einige Leute aufwachen oder wenn Einkäufe ausgewertet werden und plötzlich einige Dinge nicht mehr gekauft werden können. Ich habe Boon schon seit über einem Jahr, versuche aber möglichst oft bar zu zahlen.

    • Achtung Mike, auch wenn wir keine Freunde von Godwin’s law [0] sind, würde ich Gregors Wortmeldung jetzt nicht als stumpfe Provokation absortieren, sondern als ganz validen Punkt.

      Mit Blick auf die Judenkartei [1] und den offensichtlichen Zusammenhang vonDeportationszahlen und Erfassung der Religionszugehörigkeit, gestatten wir die Anmerkung, dass bereits vorhandene Daten auch missbräuchlich genutzt werden können, auch in diesem Zusammenhang und wünschen uns, dass das Thema jetzt nicht eskaliert.

      [0] https://en.wikipedia.org/wiki/Godwin%27s_law
      [1] https://de.wikipedia.org/wiki/Judenkartei#Weitere_Erfassung

    • Da hat wohl jemand NSA gelesen. Ist wohl etwas überspitzt aber keinesfalls eine völlig absurde Überlegung.

      Nur gibts die SS nicht mehr. Glück gehabt!

    • Du hast zu viel Andreas
      Eschbachs „NSA“ gelesen.

    • Das unabsichtlich selbstironische an dieser Bemerkung von Gregor ist, dass ApplePay bzgl. Datenschutz wesentlich sicherer ist als normale Kredit- oder Girokarten.
      Mal bitte informieren vor solchen Kommentaren, die sind bei den anderen Zahlungsmitteln (außer Bargeld) wesentlich besser aufgehoben.

  • Also Easy Park bietet mir kein Apple Pay an

  • Warum kostet „boon“ ab dem 4. Monat Geld.
    Ist das richtig.

  • Eine Frage: sollte das bezahlen mit Apple Pay nicht anonym sein?
    Warum erscheint dann auf meinem N26 den Namen des Geschäftes, wo ich mit Apple Pay bezahlt habe???

  • Gibt es eine Möglichkeit Apple Pay mit N26 (mit deutscher IBAN) in Österreich zu verwenden? Wenn ich das Land am iPhone ändere, wird bei mir zwar Apple Pay im Wallet angezeigt, aber beim letzen Punkt bei der Kartenverifizierung kommt die Meldung „Dein Kartenanbieter bietet noch keine Unterstützung für diese Karte an“ Indemfall sind die N26 Karten doch auf Länder beschränkt. Falls jemand einen Workaround findet – ich bin dankbar :-)

    • ja, die n26 karten sind auf die länder beschränkt. du musst das land deines n26 kontos auf deutschland ändern. keine ahnung wie das funktioniert und ob du da eine steuernumemr oder sonst was benötigtst :(

    • Nein, außer du machst in Deutschland Urlaub und lässt dir eine neue Karte an die deutsche Adresse schicken. Dann bekommst du nämlich eine deutsche Karte und kannst sie hinzufügen. Das gleiche gilt natürlich für alle anderen Apple Pay Länder wo N26 aktiv ist.

      • Vorsicht. Es sind schon Konten gekündigt worden aufgrund dieses Vorgehens.

      • Das heißt ich wähle in der App „neue Karte anfordern“, sende diese an einen deutsche Lieferadresse und das ganze sollte funktionieren?

      • Exakt

      • Dann funktioniert sie aber zum Beispiel bei Apple (iTunes, AppStore) nicht mehr – weil dafür muss das Land der Karte und vom Store zusammenpassen!

  • Ihr habt bei der Liste mit den kompatiblen Apps die BVG-App vergessen, sie wurde über Nacht auch aktualisiert :)

  • Mich würde mal grundsätzlich eine kompetente Meinung (von jemandem, der in diesem Bereich arbeitet) interessieren, wie es EDEKA & Co. sehen, wenn ich jeden Kleinscheiß für 2,39€, 1,46€ oder 4,23€ per ApplePay zahle. Es ist erst mal für beide Seiten die bequemere und auch schnellere Methode als Kleingeld, aber so Mini-Beträge per „Karte“ zu bezahlen, gilt ja oft immer noch als No-Go. (Siehe auch die „Kartenzahlung erst ab 10€“-Ansagen o.ä.) Wenn dies aufgrund der Annahme ist, dass Kartenzahlung länger dauert als Barzahlung, dann ist dieses Argument gerade mit ApplePay und der Watch entkräftet, so ratzfatz, wie das funktioniert. Wenn es wegen eventuell für den Händler entstehenden Gebühren ist, dann natürlich was anderes. Ich würde mich wirklich freuen, wenn es sich durchsetzt, dass man bargeldlos per ApplePay auch Kleinigkeiten beim Bäcker, beim Kiosk etc. oder eben auch nur die Packung Kaugummi bei EDEKA zahlen kann, denn es ist wirklich bequemer und schneller.

    • Das würde mich auch sehr interessieren. Eventuell meldet sich hier jemand.
      Gerade bei Kleinnbeträgen würde ich gerne Apple Pay benutzen.

      Entweder habe ich gerade kein Kleingeld zur Hand oder ich will gerade nciht den 50€ Schein nicht für ne Fanta ausgeben, oder beim Bäcker für eine Brezel.

      Hoffentlcih steigt hier die Akzeptanz

    • Das ist Vergangenheit. Die EU hat die charging Gebühr von 3% maximal auf 0,3% maximal gedeckelt und zudem die Mindestgeböhr gekippt.

      Früher gab es z. Bsp. Eine Mindestgeböhr von z. Bsp. 50 Cent und das dann ein Geschäft, einen Umsatz von 99 Cent mit einer Marge von 20 Cent nicht per Karte gezahlt haben wollte, ist nachvollziehbar.

      Heute darf nur noch prozentual „gecharget“ werden, also wenn du für 20 Cent zahlst, zahlt der Händler maximal 20 Cent mal 0,3%= 0,06 Cent Gebühr

    • Gibt in der Mediathek der ARD irgendwo einen Beitrag von einem REWE. DA SAGTE DER Geschäftsführer, dass er Zahlungen mit Karten bevorzugt und auf einen baldigen Start von Apple Pay hofft. Er sagte, dass ihm Bargeld sehr viel teuerer kommt. Fand das sehr interessant. Das mit dem 10 EURO Mindestbetrag ist eh schon lange vorbei und kommt noch aus der Zeit, als die Gebühren mit Kreditkarten um 3 % herum angefallen waren. Ich glaube sogar, dass es so eine Bevormundung heute auch verboten ist. Bin mir da aber nicht ganz sicher. Habe es in den letzt, hmmm, 3 Jahren, ungefähr, zumindest nicht mehr zu hören bekommen und zahle auch mal 2 Liter Milvh mit Karte. Einfach da ich überhaupt kein Bargeld mehr besitze. Weder im Haus, noch im Portemonnaie. Ich habe nur noch mein iPhone mit einer Hülle wo auch noch 2 Karten reinpassen. Für die Girocard und die MasterCard. Ab heute geht dann noch Apple Pay, welches ich nun bevorzug verwenden werde. Die MasterCard werde ich wohl ab jetzt daheim lassen für reine Onlineeinkäufe, wo Apple Pay noch nicht geht. In das Fach kommt jetzt mein Perso rein. Girocard behalte ich für den Notfall, falls wo keine Kreditkarte funktioniert.

      • Ich habe in der letzten Woche beim tanken mit dem Moped bei 8€ Betrag die Ansage bekommen, dass Kartenzahlung erst ab 10€ möglich ist. War ne kleine, freie Tankstelle aufm Dorf. Zum Glück hatte ich noch einen 10€ einstecken, ansonsten hätte ich wohl 2 Liter in den Mülleimer tanken müssen ;-)

    • Gerade ,75€ per N26 ApplePay bezahlt. Wunderbar. Verkäuferin hat es heute in den Nachrichten gehört.

    • Das Bargeld-Handling ist sehr teuer. Bargeld muss gezählt und sortiert werden = Menpower, der Geldwertransporteur will bezahlt werden und die Bank verlangt i.d.R. auch Geld vom Händler für die Bargeldeinzahlung, da die „Verarbeitung“ des Geldes die Bank auch viel kostet. Daher lohnt sich, Kartenzahlungen auch bei kleineren Beträgen anzubieten.
      Lediglich für Händler mit wenig Umsatz oder,welche, die noch das Glück haben, dass die Bank sich noch nicht traut, Gebühren für das ihr sehr teure Bargeld zu nehmen oder Händler, die gern Schwarzgeld in der Hosentasche haben, lohnt es sich nachwievor nicht, Kartenzahlung anzubieten. Wobei sie es vielleicht dennoch tun sollten, als Service für den Kunden…

  • Ich habe zwei Kreditkarten hinterlegt. Woher weiss ich, welcher Karte genommen wird?

    • Die musst Du dann auf iPhone oder Apple Watch auswählen. Habe nach KBL Irland nun N26 und Comdirect zugefügt. Habe jetzt eine hübsche Auswahl an 3 Karten.

      • Und eine feine Auswahl an Schufaeinträgen. Viel Spaß beim nächsten Kredit (solltest du mal einen brauchen)

      • Schon selbst mal einen beantragt?

        Trotz meiner Kreditkarten bei Sparkasse, Commerzbank, Santander und Alteinträge von Barclays gab es bei beiden meiner Immobiliendarlehen nicht mal eine Rückfrage.

        Warum? Weil man bei uns vernünftige und einkommensabhängige Limits hat und es so nicht möglich ist, Kreditkarte 1 zu nutzen um Rechnung der KK 2 zu bezahlen.

      • Das mit der Schufa ist Blödsinn… Solange du alle Verbindlichkeiten bedienst, hat es keine Auswirkungen auf deinen Score

      • N26 generiert gar keinen Schufaeintrag, sofern man keinen Dispo eingerichtet hat.

      • Das war wohl so und hat sich mittlerweile geändert.

    • Du kannst in den Einstellungen deine Standard Karte auswählen, die anderen musst du dann einfach wechseln. Auf dem iPhone einfach antippen, bei der Watch nach rechts wischen.

  • Hey.
    Danke für die Liste!

    Booking.com bietet es für die App auch an. Natürlich nur, wenn das Hotel „Payment by Booking.com“ anbietet.

  • Hmm eine Pin?

    Boon Pin?
    meiner hinterlegte Amazon Karten Pin?
    meine Iphone Pin?

    • Zitat der boon-Homepage:
      Jeder Bezahlvorgang wird entweder durch deinen Entsperrcode, Fingerabdruck oder durch deine PIN autorisiert. Die PIN legst du selbst während der Registrierung fest.

  • Habe heute morgen direkt Apple Pay mit einer comdirect Visa ausprobiert. Hat einwandfrei funktioniert. Wundere mich jetzt allerdings, wann ich diesen Umsatz in meiner Banking App sehen kann? Bisher wurde da noch nichts „abgebucht“. Und ja, ich aktualisiere meine Umsätze.

  • Mal ne frage. Geht Apple Pay eigentlich an allen Terminals die NFC lesen können, oder muss hier seitens Apple noch etwas freigeschaltet werden

  • Muss jetzt eigentlich noch was gemacht werden damit „alte“ boon Konten in deutsche Konten umgewandelt werden? Es gab ja mal eine E-Mail von boon dazu.

  • Ist es möglich den Restguthaben den man bei Boon hat sich auszahlen zu lassen? Hintergrund ist, dass ich nur noch über Comdirect alles abwickeln will.

    Eine weitere Frage: Boon ist somit überflüssig, wie kann man den Account wieder kündigen?
    Vielen Dank schon mal.

    • das ging bei mir vor ein paar Wochen per E-Mail an den Support. Die haben sogar automatisch wegen einer IBAN nachgefragt, um mir das vorhandene Restguthaben überweisen zu können.

  • Kann ich eine kreditkarte in 2 verschiedenen iPhones nutzen, auch wenn es zwei verschiedene Apple id sind?

    Hintergrund, bin am überlegen die PayBack Kreditkarte zu besorgen und diese soll als gemeinschaftskarte für Einkäufe dienen

  • Bin in Österreich und hatte bis vorige Woche Apple Pay über boon, aufgrund der niedrigen Limits und der neuen (wenn auch niedrigen) Monatsgebühr habe ich dort mein Konto geschlossen. Es bringt mir wenig wenn ich pro Monat nur 250€ aufladen kann und der Betrag dann innerhalb weniger Tage weg ist. Ich hoffe, auch wir bekommen bald die Möglichkeit auf „richtiges“ Apple Pay!

  • Das Leute zu boon greifen und nicht N26 ist mir echt ein Rätsel… N26 ist Kostenlos und erfüllt den selben zweck wie boon wenn nicht sogar mehr!

    • Bei N26 gibt es ein Schufa-Eintrag weil es ein vollwertiges Konto ist.
      Bei boon. nicht weil es nur eine PrePaid-Kreditkarte ist.

      • Da hast du Recht! Es ist aber vom Sinn und Zweck 1:1 das selbe. Es ist ebenso eine „PrePaid-Kreditkarte“ wie bei boon. Allein wegen Schufa-Eintrag ein Konto für 18€ im Jahr find ich unnötig. Nicht schlimm aber unnötig eben :D

      • Gerade wegen Schufa ist Boon besser.
        Je mehr Konten man hat desto schlechter ist der Schufa-Score.

      • Man kann über Cashback Aktionen die Gebühren locker wieder rausholen bzw. sogar plus fahren.

        Außerdem haben sie bis Ende März alle Entgelte für Fremdwährung aufgehoben.

      • Außerdem würde ich dieser unseriösen Spaßbude namens N26 nicht einen Euro anvertrauen, nachdem was die sich alles geleistet haben (und immer noch tun).

  • Ach je hoffentlich kommt dir Kreissparkasse iwann auch noch auf den Trichter, dass das cool ist

  • Blöd das man die Karten nicht unterscheiden kann. Sehen bei mir alle gleich aus. Gerade wenn es um Sekunden geht wäre es sinnvoll nicht anhand der letzten 4 ziffern Karten unterscheiden zu müssen.

    • Nee. Da stehen wohl ehr Gründe drin, warum das nicht kommen wird: Die deutschen lieben Bargeld….

      • ING
        11.12.2018
        Hallo zusammen, wir werden unseren Kunden Apple Pay 2019 anbieten. Einen konkreten Termin gibt es noch nicht, wir melden uns aber natürlich, sobald es etwas Neues gibt. Viele Grüße, Ihr Social Media Team

  • Bei der ING sind es 50€ als Grenze, beim Kontaktlosbezahlen :-)

  • Bei ALDI Nord klappte die Zahlung von >50 € nur mit TouchID.
    Die Mimik der Kassiererin: unbezahlbar – die Freude in der Warteschlange groß, weils schneller ging…

    • Grad bei Aldi Süd ausprobiert bei einem Einkauf über 38 Euro…hat einwandfrei Funktioniert per Face ID. Eine PIN musste ich nicht eingeben!

      Der Kollege hinter mir fragte dann sofort die Kassiererin, ob man sogar mittlerweile per Smartphone bezahlen kann. Sie hat ihn dann erstmal aufgeklärt, dass es da verschiedene Möglichkeiten gibt und das dies Apple Pay war. Sie selbst trug eine Apple Watch :)

    • Oh ja! Ich war eben auch im Aldi und hab mir den Schoko-Sahne-Pudding von Milsani gegönnt. Die Kassiererin staunte nicht schlecht, als ich ihr zuzwinkernd mein iPhone ans Terminal hielt. Die anderen unterbrachen sogar ihre Arbeit, um mir stehende Ovationen zu geben. Die Fleischwarenfacharbeiterin legte die GutBio-Hähnchenkeule zurück in den Karton, um sich eine Träne aus dem Auge zu wischen. Als der Marktleiter mit einem Strauß Blumen auf mich zukam, legte ich ihm freundschaftlich die Hand auf die Schulter, hielt mein iPhone XS Max 512 GB in Gold in die Höhe und sagte: „Danken Sie nicht mir. Danken Sie Apple!“

  • Habe heute Früh mit der LBB telefoniert (Diese stellt die Amazon Visa Karten). Dort gibt es als Antwort auf die Frage ob Apple Pay irgendwann unterstützt wird ein eindeutiges Nein. Wurde wohl so auch auf kürzlichen Schulungen an die Mitarbeiter kommuniziert….

    • Tja, das soll verstehen wer will. Führt in meinem Fall dazu, dass die LBB abgesehen von Einkäufen bei Amazon nur noch das Aufladen meines boon. Kontos sehen wird. Und ich dachte immer, gerade solchen Billigheimern sind die Daten so wichtig.

      • Tolle Sache! Eine Bank damit abstrafen indem man weiter dafür sorgt, daß sie an Dir verdienen. ;-)

    • Das liegt auch an Amazon, welche dies nicht möchten.

      • So ein Schwachsinn! Amazon bietet z.B. In den USA seit Anfang an Apple Pay bei ihren Kreditkarten an. Ebenso in anderen Ländern. Es ist und ich zitiere „der LBB einfach zu teuer“.

      • Zusatz: ich vermute sogar das Amazon bald ein Wort mit der LBB reden wird das die ihre Meinung über Apple Pay doch noch ändern. Denn bei dem Andrang der momentan bei ApplePay besteht gehe ich kaum davon aus dass Amazon sich dort eventuell was vom Kuchen entgehen lassen möchte. ApplePay ist eine sehr gute Möglichkeit dort drüber Neukundengeschäft zu generieren.

    • LBB gehört zur Sparkassen
      Gruppe. Die werden Apple Pay. Ich reinführe. Und bauen auf das eigene zahlsystem.

  • Wenn ich meine Deutsche Bank Mastercard in der Wallet hinzufügen möchte, bekomme ich nur folgende Meldung:

    „Zum hinzufügen der Kreditkarte ist eine Software-Aktualisierung erforderlich“

    Reicht etwa iOS 11.3.1 nicht?

    • Ne du musst schon iOS 12 installieren für Apple Pay.

      • Danke, dann verzichte erst einmal auf Apple Pay, bis es für iOS 12 einen JB gibt.

      •  ut paucis dicam

        Da wirst Du lange warten: Apple Pay wird mit JB NICHT funktionieren! Die KK Anbieter untersagen JB!!!

      • @Yappa: mit JB sollte dir aber klar sein, dass du dann auch GooglePay nehmen könntest, da die Integrität des Betriebssystems nicht mehr gegeben ist.

      • @ ut paucis dicam:
        Meines Wissens funktioniert Apple Pay auch auf gejailbreakten iPhones, so wie ich das sehe, scheitert es derzeit also wirklich nur an der iOS Version, die bei mir zu alt ist. Korrigiert mich, falls ich mich irre.
        Was die KK Anbieter sagen, ist mir ziemlich egal. :D
        Die Deutsche Bank Mobile App verweigert auf JB iPhones zwar den Dienst, wenn ich aber richtig verstanden habe, benötige ich diese zum Hinzufügen der KK nicht, also ist auch das nicht das Problem für mich.

        @Sascha:
        Wusste nicht, dass GooglePay auf dem iPhone auch eine Möglichkeit wäre, schaue ich mir bei Gelegenheit mal an, danke.

  • Ich kann meine heute neu im iPhone angelegte Boon Card nicht zur Apple Watch hinzufügen. Denn auf dem iPhone wird in der Watch App beim Hinzufügen der Boon Card zur AW eine dreistellige CVV verlangt. Es ist aber nicht die CVV der hinterlegten Kreditkarte…aber von Boon habe ich keine CVV bekommen? Weiß jemand weiter?

    • Du findest die CVV der Boon Karte in der Boon App unter „Boon Card“

    • Ich habe mir das boon-konto angelegt und eine Testüberweisung von meinem Spatkassen-Konto getätigt, aber kein Guthaben gutgeschrieben bekommen. Habe extra im Zweifel auf boon .Plus upgegradet aber kein Guthaben auf der Karte. Kann ich denn überhaupt mit einem Konto von der Sparkasse Aufladen? Die überwisung ansich ging problemlos, nur kein Guthaben auf Boon vorhanden. Ansonsten muss ich mein Geld irgendwie wieder zurücküberweisen. Schade hätte ja klappen können. Die sollten da mal die kompatibelen Konten, bzw. Banken da aufführen mit denen es funktioniert. Von Prepaid Systemen erwarte ich eigentlich daß es egal ist von welchem Konto das Geld überwiesen wird.

      • Klar geht das, Banküberweisungen dauern aber meistens einen Bankarbeitstag und werden nicht sofort gutgeschrieben – auch nicht bei Überweisungen auf andere Privatkonten.

      • Du musst die Aufladefunktion in der boon. App verwenden. Dann wird’s sofort gutgeschrieben.

    • Gleiche Problem hatte ich auch. Habe über die boon. App die Karte einfach noch ein zweites Mal für Apple Pay aktiviert und dann war sie automatisch in der Watch.

  • Gibt’s irgendeine Info wie es um die Lufthansa Miles & More Kreditkarte steht?

  • Weis jemand wan das in Österreich Startet

  • DKB kommt auch bald, in der Banking App ist schon Werbung zu sehen…

  • Kann mir wer sagen, ob man immer ein Guthaben bei boon. haben muss, um Einkaufen zu können oder funktioniert es auch wie bei PayPal? Bei PayPal muss ich nichts aufladen und kann trotzdem bezahlen.

    • Ja, bei Boon handelt es sich um ein Guthabenkonto. Keine ausreichende Deckung = bezahlen nicht möglich. Bei PayPal kommt es darauf an, was für ein Konto/Karte du dort zu bezahlen hast. Bei einem Guthabenkonto ist auch nur bei ausreichender Deckung eine Zahlung möglich. Ist es ein Konto mit Dispo, dann ist auch bei nicht ausreichender Deckung ein Kauf möglich. Im Rahmen des Dispos natürlich.

    • Bei Boon. muss immer Guthaben drauf sein. Ist eine PrePaid Kreditkarte.

    • Christian Werner

      Natürlich, boon ist guthabenbasiert. Man kann aber auch die Funktion für das automatische Aufladen bei boon aktivieren, dann kommt das dem echten Kreditkartengefühl schon näher.
      Abhilfe schafft nur eine echte Kreditkarte, wie American Express.
      Obwohl es ja auch nicht viel hilft, weil Apple Pay ja nur für Pirtokassenbeträge gedacht ist.

      • Das automatische Aufladen hilft aber nicht, wenn ich 50 Euro drauf habe und 51 Euro bezahlen möchte. Karte wird dann abgelehnt. Man muss bei boon schon vorher wissen, was man dort bereit ist zu parken und was man so im Durchschnitt braucht… Wenn ich das aber so sehe, wird boon für die meisten nur ein Zwischenschritt sein. Ich habe boon und es wird gekündigt, sobald die ING dabei ist.

      • Das ist doch kein Problem. Einfach in der App die automatische Aufladung einrichten. Dann sollte man auch wissen, wieviel man auf jeden Fall damit bezahlen kann. Wenn der Betrag höher wird, einfach kurz vorher in der App einen entsprechenden Betrag vorher draufzahlen. Habe ich z.B. im Mediamarkt bei einem größeren Betrag so gemacht ohne Probleme.

    • Boon ist eben nur eine halbe Sache. Passt ja auch ehrlich gesagt schlecht, den dicken Max mit Apple zu machen und dann keine richtige Kreditkarte in der Tasche zu haben.

      • Der Vergleich ist ja nun Blödsinn. Merken Sie sicher selbst. Ich seh z.B. nicht ein, dass ich gleich ein neues Konto eröffnen soll oder ne echte Kreditkarte anschaffen soll, nur weil die Hausbank noch ein wenig braucht. Bisher hat der automatische Betrag immer gelangt. Und falls absehbar höherer Betrag notwendig, ging das auch in wenigen Sekunden über die App mit einer zusätzlichen Aufladung. Ist sicher nicht der bequemste Weg, für eine Übergangszeit reicht mir das aber.

      • Und wenn Sie für eine größere Anschaffung erst das Geld an boon. überweisen müssen, wäre es nicht einfacher an der Kasse ganz klassisch mit der Karte zu bezahlen? Ich kapiere den Sinn nicht bei dieser Geschichte. XD

    • Danke euch! Verstehe den Aufwand/Nutzen in Bezug auf boon. nicht. Die Zeit die ich eigentlich mit Apple Pay an der Kasse einsparen will, verschwende ich hintenrum mit dem Aufladen des Guthabens bei boon. Ich kapiere es einfach nicht. Ist es einfach der Coolness-Faktor?

    • Meine Frau hat 6 Jahre bei Wirecard gearbeitet. Sie sagt N26 sind die größten Verbrecher überhaupt. Und boon. zielt nur auf Sammeln der Nutzerdaten ab um diese dann an die Händler zu verkaufen (personalisierte Werbung). Ich meine, das waren ihre Projekte. Deshalb glaube ich ihr. Außerdem hat sie mir verboten mit diesen Verbrechern den Kontakt herzustellen.

  • Mal eine Frage: eben Apple Pay mit Amex ausprobiert, nach einem erfolgreichen Test gab es in einem anderen Laden einen Systemfehler an der Kasse. Kann ich nur mit Apple Pay Amex dort bezahlen wo normalerweise auch Amex akzeptiert wird?

    • Wo entweder AMEX oder ApplePay akzeptiert wird. Und natürlich kontaktloses Zahlen. Soweit ich weiß und ich dies richtig verstanden habe.

      • Nicht „oder“. Das Geschäft muss dass hinterlegte Zahlungsmittel akzeptieren, also AMEX. Da dieses Zahlungsmittel häufig nicht akzeptiert wird, ist es aus meiner Sicht eher eine schlechte Idee es jetzt für Apple Pay zu nutzen. Damit wird man oft Schwierigkeiten haben.

      • Richtig. Es geht weiterhin nur da, wo auch AMEX akzeptiert wird. In Deutschland hat man mit Mastercard und VISA bessere „Karten“ was die Akzeptanz angeht.

  • Hier wurde geschrieben, es könnte bei boon keine PIN festgelegt werden. Hab noch über den französischen AppStore die App installiert. Ist die Option über bei Installation via deutschem AppStore nicht mehr vorhanden? Bei mir finde ich nämlich PIN ändern unter Einstellungen.

    • Ja, in der App-Version des deutschen AppStores gibt es die Option nicht mehr. Laut Videos ist die allerdings nicht nötig, da ein beliebiger vierstelliger Code eingegeben werden kann, falls danach gefragt werden sollte. Kann das weder bestätigen noch verneinen, da ich bei der Nutzung von fast einem Jahr niemals danach gefragt wurde.

  • Kann man Apple Pay nur auf einer Watch nutzen? Hab meine Series 3 heut morgen ohne Probleme eingerichtet, bei meiner Watch der ersten Stunde gehts aber nicht. Kommt immer eine Fehlermeldung.

  • Ich war heute mit apple pay bei real für 38€ einkaufen, aber keine PIN Abfrage oder ähnliches.
    Dachte ab 20€???

    • Richtig aber da steht ja „möglicherweise“ also die Infos die ich gesammelt hab ist das nur bei alten Terminals so (keine aktuelle Software z.B.) weiß aber nicht ob das stimmt.
      Lidl und Aldi gibt mit je 40€ ohne Pin

  • Hm was mir auffällt, das kaum jemand blöd gefragt wurde an der Kasse, wie Ihr mit Apple Pay per iPhone oder Watch bezahlt hat ?

    Ich werde bis heute immer von den Kaiserinnen angesprochen wo die Karte bleibt oder was machen Sie da mit Ihrer Uhr am Terminal usw…

  • Wie kann ich den meine Transaktionen sehen wenn ich mit der Uhr Bezahle?

    Wenn ich mit dem iPhone bezahle, dann steht diese unter der Karte, aber bei der Uhr finde ich diese Information nirgendes.

  • Die Eingabe einer PIN (Personal Identification Number) ist für JEGLICHEN bargeldlosen Bezahlvorgang UNVERZICHTBAR.

    Leute, es geht hier um G E L D !

    Der freiwillige Verzicht auf PIN-Eingabe bei bargeldlosen Bezahlvorgängen -ob bis 25,00 €, darüber oder darunter, ist (meines Erachtens) nicht nur sinnfrei, sondern kontraproduktiv/schizophren.

    Eine, wie auch immer, geartete Forderung nach Erhöhung der PIN-freien bargeldlosen Bezahlvorgänge ist, einfach ausgedrückt, der pure Wahn (Wahnsinn ist, das gleiche zu tun, aber andere Ergebnisse zu erwarten) – wer sich in Gefahr begibt, kommt darin um.

    Deshalb habe ich die Kontaktlosbezahlfunktion meiner neuen Bankkarte vor Erstbenutzung von meiner Bank deaktivieren lassen. (U. a.) deshalb kommt mir auch kein Apple Pay ins Haus – weder heute, noch morgen.

  • schwarz weiß blau

    ist es möglich mit der watch per apple pay zu bezahlen wenn man das iPhone nicht dabei hat?

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 26063 Artikel in den vergangenen 4428 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2019 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven