iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 27 596 Artikel
Hervorragend für Autofahrer

Alexa Hands Free: Amazon Music-App jetzt komplett sprachbasiert

21 Kommentare 21

Mit ihrem heutigen Update integriert die iOS-Ausgabe der Amazon Music-App erstmals die sogenannte Hands Free-Funktion. Die erweiterte Sprachsteuerung bietet Nutzern des Streaming-Dienstes einen vereinfachten Zugriff auf die Sprachassistentin Alexa an.

Hands Free

Diese muss nicht mehr über eine Taste aktiviert werden, sondern lässt sich fortan über das Sprachkommando „Alexa“ aufrufen.

Wenn Kunden ab sofort die Amazon Music App öffnen, können sie Alexa jederzeit bitten, Musik abzuspielen ohne vorher den Alexa Button drücken zu müssen – eine komplett sprachbasierte Hörerfahrung.

Die Hands Free-Funktion, die in den App-Einstellungen aktiviert werden muss, dient dabei nicht ausschließlich zur Musik-Steuerung, sondern stellt fast alle Alexa-Standardfunktionen zur Verfügung. So lässt sich die Sprachassistentin auch nach dem Wetter fragen oder erzählt einen Witz – Timer hingegen funktionieren hier nicht. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass die App im Systemvordergrund läuft

Ist die Amazon Music App geöffnet und im Vordergrund auf iOS oder Android Smartphones zu sehen, können Kunden die gleichen innovativen Sprachfeatures nutzen, die auch für Echo Geräte verfügbar sind. Damit können Kunden allein mit ihrer Stimme Musik nach Stimmung, Aktivität, Jahrzehnt, Songtext und vielen weiteren Anfragen abspielen – ohne tippen oder suchen zu müssen. Auch die Erstellung von Playlists sowie die Steuerung der Wiedergabe, wie z.B. pausieren, zwischen Songs vor und zurückspringen, kann einzig mit dem Aktivierungswort ‚Alexa‘ erfolgen.

Amazon nennt folgende Beispiel-Kommandos

  • Im Auto auf dem Weg zur Arbeit und das Wochenendgefühl soll wieder zurückkommen? Sagen Sie einfach: „Alexa, spiel Musik, die ich letztes Wochenende gehört habe“.
  • Gerade beim Joggen und keine Ahnung wie dieser eine Song nochmal hieß? Sagen Sie einfach: „Alexa, spiel das Lied mit dem Text ‘I’ll give you everything tonight’“ und Alexa wird sofort die aktuelle Single von Calvin Harris & Sam Smith spielen, „Promises“.
  • Im Fitnessstudio beide Hände an den Hanteln? Sagen Sie einfach: „Alexa, spiel die Playlist ‚LEVEL‘“ und Alexa wird sofort die brandneue Amazon Music Playlist featuring Capital Bra, Gzuz, Azet, Bushido, Kontra K und vielen mehr starten.
  • Weihnachtsbäckerei daheim eröffnet und beide Hände im Teig? Sagen Sie einfach: „Alexa, spiel Musik zum Plätzchen backen“ und die Küchen-Party startet.
  • Schreiendes Baby in den Armen und an Schlaf ist nicht zu denken? Sagen Sie einfach: „Alexa, spiel Kindermusik zum Einschlafen“.
Laden im App Store
‎Amazon Music
‎Amazon Music
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos+
Laden

Kein Unlimited-Abo nötig

Um die Amazon Music-App einsetzen zu können ist keine Amazon Music Unlimited-Abo nötig. Auch einfache Prime-Kunden können auf das Basis-Repertoire von ~2 Mio. Songs zu zugreifen und diese über die Hands Free-Funktion ansteuern und abspielen.

Derzeit bietet Amazon eine Neukunden-Aktion an, in deren Rahmen sich das 3 Monate gültige Unlimited-Abo für 99 Cent mitnehmen lässt. Das Angebot gilt bis zum 02.01.2019 schließt aber Kunden aus, die bereits Amazon Music Unlimited nutzen oder genutzt haben (einschließlich einer Probemitgliedschaft).

Dienstag, 11. Dez 2018, 11:03 Uhr — Nicolas
21 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Die Farbe des neuen Icons sieht sehr bescheiden aus…

  • da bin ich mal gespannt, ob nun das thermostat „stellen“ funktioniert.
    bisher musste man in fahrenheit rechnen..
    momentan fahre ich mit dem roav viva. das ist soweit okay. stellt sich aber nach einiger zeit, beim nicht benutzen, ab. und im zusammenspiel mit navi-apps auch extrem anfällig… alles nicht so ausgereift.
    und ob handsfree was bei dieser app nutzt im auto? dann muss man trotzdem zwischen navi, etc. wechseln.

  • Der Link zur laufenden 99ct Aktion geht ins Leere/ Fehler.

  • Hmm… wenn die App nun „alle“ Alexa Features aufweist, dann hat sie also auch das gleiche „spy“-Potential…?

  • Wo genau kann dies eingestellt werden?
    Finde ich nicht

  • Die Icon Farbe ist irgend wie merkwürdig, gefällt mir überhaupt nicht und paßt auch nicht zu meinen anderen Icon.

  • Endlich, wird auch Zeit. Ist mir im Auto jedesmal zu doof gewesen, dadurch das ich zu Hause die Echos habe, bin ich es gewöhnt gewesen Alexa per Sprache zu aktivieren.

  • Reicht es wenn die App im CarPlay läuft?

  • sage ich:“ hey Siri öffne amazon music“, dann macht das siri auch, aber Alexa per Sprache geht nicht.
    Öffne ich Amazon Music selber dann geht Alexa auch per Sprachbefehl.
    Wenn Alexa per Sprachbefehl an ist, dann verweigert hey siri den Dienst.
    Was mache ich da falsch, oder ist das so gewollt ?

    • Das ist doch logisch. Beide „Damen“ beanspruchen das Mikrofon für sich. Je nachdem mit wem man zuerst gesprochen hat, „schmollt“ die andere, da sie das Mikrofon nicht bekommen hat. ;-)
      Deswegen würde ich diese Funktion auch sehr mit Vorsicht benutzen, da Amazon, wenn es im Vordergrund offen ist, ständig auf das Mikrofon zugreift.
      (Erinnert Ihr Euch noch, was es für einen Aufschrei gab, als Facebook das gemacht hat? Jetzt bei Amazon ist das auf einmal die „Heile Welt“!? Das ist definitiv etwas anderes als wenn ein Hardwarechip auf ein Codewort (Hey Siri) hört und erst dann Daten überträgt. Jetzt laufen viele Amazon-Kunden also nicht nur mit einer potentiellen sondern einer scharfen Wanze rum. Das geht mir definitiv zu weit!

  • starte ich die app funktioniert alexa handsfree.
    beende ich die app und will sie später nutzen passiert nichts. muss den haken handsfree einmal aus und wieder anschalten. sehr buggy

  • leider kein Zugriff auf die eigene Mediathek im Phone. haben sie abgeklemmt und daher für mich nicht brauchbar. wäre nun perfekt auch seine eigene Musik bspw. im BMW mit iconnect zu hören. schade Amazon aber das Feature hat Euch ein Platz auf meinem Handy gekostet.

  • Erinnert Ihr Euch noch, was es für einen Aufschrei gab, als Facebook das gemacht hat? Jetzt bei Amazon ist das auf einmal die „Heile Welt“!? Das ist definitiv etwas anderes als wenn ein Hardwarechip auf ein Codewort (Hey Siri) hört und erst dann Daten überträgt. Jetzt laufen viele Amazon-Kunden also nicht nur mit einer potentiellen sondern einer scharfen Wanze rum. Das geht mir definitiv zu weit!

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 27596 Artikel in den vergangenen 4662 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2020 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven