iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 30 865 Artikel

Update

Apple Pay: Nachzügler DKB ist jetzt mit dabei

158 Kommentare 158

Die in Berlin ansässige Deutsche Kreditbank (DKB) – ein hundertprozentiges Tochterunternehmen der BayernLB – hat mit dem Rollout von Apple Pay in Deutschland begonnen. Nutzer des komplett kostenlosen Girokonto DKB-Cash können ihre Kreditkarten seit wenigen Minuten in das Wallet aufnehmen.

Dkb Apple Pay Small

Die DKB ist seit dem Start des Apple-Bezahldienstes als einer der offiziellen Partner gelistet. Erst kürzlich hatte die DKB ihre App überarbeitet und den sogenannten Card Control-Dienst aufgerüstet.

Ab sofort können nun mehr als 4 Millionen DKB-Kunden Apple Pay mit ihrer DKB-VISA-Karte nutzen. Bei der Bezahlung per Kreditkarte mit Apple Pay werden die tatsächlichen Kartennummern weder auf dem Gerät noch auf Apple Servern gespeichert. Stattdessen wird eine eindeutige Gerätekontonummer zugewiesen, verschlüsselt und sicher im Secure Element auf dem Gerät gespeichert. Jede Transaktion wird mit einem einmaligen dynamischen Sicherheitscode autorisiert. Die Bank hat mehrere Videos und Detail-Anleitungen zu Apple Pay auf dieser Sonderseite veröffentlicht.

Mit Dank an alle Tippgeber!

Die Sonderbedingungen für die Nutzung von Apple Pay mit der DKB-VISA-Card (Kreditkarte) haben wir euch im Anschluss im Volltext abgedruckt.

DKB Sonderbedingungen für die Nutzung von Apple Pay

1 Gegenstand, Definition

1) Die Deutsche Kreditbank AG (nachfolgend „DKB AG“) ermöglicht dem Inhaber einer physischen oder virtuellen DKB-VISA-Card (nachfolgend „Kreditkarte“) die Nutzung von Apple Pay.

2) Apple Pay wird von Apple bereitgestellt. Mit Apple Pay können Kreditkartenzahlungen mit einem geeigneten mobilen Endgerät veranlasst werden

– entweder an mit Kontaktlosfunktion ausgerüsteten (NFC-fähigen) Kassenterminals teilnehmender Vertragsunternehmen

– oder im Online-Handel über bestimmte Apps, Websites und andere Schnittstellen von teilnehmenden Vertragsunternehmen.

3) Eine vom Karteninhaber mit Apple Pay veranlasste Kreditkartenzahlung wird von der DKB AG gemäß den Bedingungen für die Mastercard und Visa Card (Kreditkarten) (nachfolgend „Kreditkartenbedingungen“) ausgeführt. Die Sonderbedingungen für die Nutzung von Apple Pay ergänzen die Kreditkartenbedingungen. Im Falle von Widersprüchen zwischen den Kreditkartenbedingungen und diesen Sonderbedingungen gehen die Kreditkartenbedingungen vor.

2 Hinterlegung der digitalen Kreditkarte in der Apple Wallet

1) Um mit Apple Pay Kreditkartenzahlungen veranlassen zu können, benötigt der Karteninhaber die Apple Wallet und ein mobiles Endgerät (iPhone, iPad, Apple Watch oder MacBook), das Apple Pay unterstützt.

2) Die Kreditkarte muss digitalisiert und als digitale Karte in der Apple Wallet hinterlegt werden (nachfolgend auch „Aktivierung“). Dafür stehen dem Karteninhaber die nachfolgend beschriebenen Verfahren zur Auswahl. Die DKB AG behält sich vor, weitere Verfahren anzubieten oder angebotene Verfahren wieder abzuschalten.

Aktivierung der Kreditkarte über die DKB-Banking-App

Der Karteninhaber muss in der DKB-Banking-App die Kreditkarte auswählen, die er in der Apple Wallet als digitale Kreditkarte hinterlegen möchte und die Auswahl durch die Eingabe eines Authentifizierungselements (z.B. TAN) bestätigen. Daraufhin übermittelt die DKB AG eine verschlüsselte Datei mit dem Namen des Karteninhabers, der Kreditkartennummer und dem Ablaufdatum der ausgewählten Kreditkarte an Apple Distribution International, Ireland. Über die erfolgreiche Digitalisierung und Hinterlegung der Kreditkarte wird der Karteninhaber im Rahmen der Apple Wallet benachrichtigt.

Wenn der Karteninhaber eine Aktivierung der Kreditkarte über die DKB-Banking-App wählt, um Apple Pay nutzen zu können, beauftragt er die DKB AG mit der Hinterlegung der digitalen Karte in der Apple Wallet. Die Übermittlung der im vorangegangenen Absatz genannten Daten ist für die Erbringung einer weiteren Leistung im Rahmen des Kreditkartenvertrages, und zwar zur Hinterlegung der digitalen Karte in der Apple Wallet, erforderlich im Sinne von Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DS-GVO.

Aktivierung der Kreditkarte über die Apple Wallet und Authentifizierung per DKB-Banking-App oder SMS-Bestätigungscode

Der Karteninhaber muss die Kreditkarte, die er in der Apple Wallet als digitale Kreditkarte hinterlegen möchte, gemäß der Nutzerführung in der Apple Wallet festlegen und die weiteren geforderten Kreditkartendaten eingeben. Diese Daten übermittelt Apple an die DKB AG zur Überprüfung und Bestätigung, dass diese Kreditkarte für Apple Pay genutzt werden kann. Die Überprüfung der Daten ist für die Nutzungsmöglichkeit der digitalen Kreditkarte mit Apple Pay, also für die Erbringung einer weiteren Leistung im Rahmen des Kreditkartenvertrages, erforderlich im Sinne von Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DS-GVO. Die übermittelten Daten werden von der DKB AG gelöscht, wenn der Zweck erfüllt ist.

Anschließend wird der Karteninhaber gegebenenfalls dazu aufgefordert, sich über die DKB-Banking-App oder per SMS-Bestätigungscode zu authentifizieren (seine Identität zu bestätigen). Es liegt im Ermessen der DKB AG, ob sie eine solche Authentifizierung verlangt.

Wählt der Karteninhaber die Authentifizierung per DKB-Banking-App, wird er aus der Apple Wallet auf die Startseite der DKB-Banking-App geleitet und aufgefordert, seine Zugangsdaten zum Onlineban-king einzugeben. Nach erfolgreichem Login wird der Karteninhaber auf einer Bestätigungsseite im Rahmen der DKB-Banking-App aufgefordert, zur Bestätigung seiner Identität (Authentifizierung) ein Authentifizierungselement (z.B. TAN) einzugeben. Anschließend wird er über die erfolgreich abgeschlossene Digitalisierung und Hinterlegung der Kreditkarte in der Apple Wallet benachrichtigt.

Wählt der Karteninhaber die Authentifizierung per SMS-Bestätigungscode, wird ein Bestätigungscode erzeugt und per SMS an die bei der DKB AG hinterlegte Mobilfunknummer des Karteninhabers gesendet. Der SMS-Bestätigungscode ist nach der Übersendung 30 Minuten lang gültig. Wird er in dieser Zeit nicht verwendet, wird er automatisch ungültig. Gleiches gilt, wenn der Karteninhaber einen neuen SMS-Bestätigungscode anfordert. Der Karteninhaber wird auf einer Bestätigungsseite im Rahmen der Apple Wallet aufgefordert, zur Bestätigung seiner Identität (Authentifizierung) den SMS-Bestätigungscode einzugeben. Anschließend wird er über die erfolgreich abgeschlossene Digitalisierung und Hinterlegung der Kreditkarte in der Apple Wallet benachrichtigt.

3) Erhält der Karteninhaber eine Ersatz- oder Folgekarte für seine Kreditkarte, wird die in der Apple Wallet hinterlegte digitale Kreditkarte automatisch durch eine neue digitale Kreditkarte, der die Ersatz- oder Folgekarte zugrunde liegt, ersetzt.

4) Ortsdaten, Geräteeinstellungen sowie Gerätenutzungsmuster des mobilen Endgeräts verarbeitet die DKB AG nicht. Weitere Informationen zu der Datenverarbeitung bei der DKB AG enthält das allgemeine Informationsblatt „Informationen nach Artikel 13, 14 und 21 Europäische Datenschutz-Grundverordnung DS-GVO“.

3 Autorisierung von Zahlungsaufträgen mit Apple Pay

1) Bei Nutzung von Apple Pay für Kreditkartenzahlungen an mit Kontaktlosfunktion ausgerüsteten (NFC-fähigen) Kassenterminals teilnehmender Vertragsunternehmen muss das mobile Endgerät mit TouchID, FaceID oder durch Eingabe des vom Karteninhaber auf seinem mobilen Endgerät festgelegten Code entsperrt und an das Kartenlesegerät gehalten werden. Abhängig von der technischen Ausstattung des Kartenlesegeräts ist gegebenenfalls zusätzlich am Kartenlesegerät die von der DKB AG für die physische oder virtuelle Kreditkarte zur Verfügung gestellte PIN (nachfolgend „Karten-PIN“) einzugeben.

2) Bei Nutzung von Apple Pay für Kreditkartenzahlungen im Online-Handel über bestimmte Apps, Websites und andere Schnittstellen von Vertragsunternehmen mit dem mobilen Endgerät ist im Rahmen des Bezahlvorgangs beim teilnehmenden Vertragsunternehmen die Funktionalität „Mit Apple Pay kaufen“ zu wählen und anschließend die Kreditkartenzahlung mit TouchID, FaceID oder durch Eingabe des vom Karteninhaber auf seinem mobilen Endgerät festgelegten Code zu bestätigen.

3) Mit dem Einsatz der Kreditkarte im Rahmen von Apple Pay erteilt der Karteninhaber die Zustimmung (Autorisierung) zur Ausführung der Kartenzahlung. Soweit dafür eine Karten-PIN oder ein sonstiges Authentifizierungselement gefordert wird, wird die Zustimmung erst mit deren Eingabe erteilt. Nach der Erteilung der Zustimmung kann der Karteninhaber den Zahlungsauftrag nicht mehr widerrufen.

4) In dieser Autorisierung ist zugleich die ausdrückliche Zustimmung enthalten, dass die DKB AG die für die Ausführung der Kartenzahlung notwendigen personenbezogenen Daten des Karteninhabers verarbeitet, übermittelt und speichert. Eine Übermittlung der Transaktionsdaten von der DKB AG an Apple findet nicht statt.

4 Zusätzliche Sorgfaltspflichten des Karteninhabers bei der Nutzung von Apple Pay

1) Der Karteninhaber hat das Risiko eines unberechtigten Zugriffs auf sein mobiles Endgerät u. a. durch geeignete Schutzmaßnahmen zu minimieren (z. B. durch Festlegung eines nicht oder nur schwer zu entschlüsselnden Code). Sollte ein Dritter Kenntnis über den Code erlangt haben oder ein entsprechender Verdacht bestehen, hat der Kreditkarteninhaber den Code unverzüglich zu ändern. Zudem muss der Karteninhaber sicherstellen, dass nur seine eigenen biometrischen Merkmale auf dem mobilen Endgerät gespeichert sind.

2) Der Karteninhaber hat das Betriebssystem des von ihm verwendeten Endgerätes auf dem neuesten Stand zu halten. Er darf kein Endgerät verwenden, bei welchem die Nutzungsbeschränkungen in nicht autorisierter Weise umgangen wurden (sogenannter Jailbreak), da bei diesen Endgeräten ein ausreichender Schutz gegen Angriffe und Betrugsversuche nicht mehr gewährleistet werden kann. Die Apple Wallet hat der Karteninhaber nur dem offiziellen App Store herunterzuladen und dafür vorgesehene Updates regelmäßig durchzuführen.

3) Bei Verlust oder Diebstahl des mobilen Endgeräts oder einem entsprechenden Verdacht gelten die in den Kreditkartenbedingungen geregelten Anzeige-, Prüfungs- und Unterrichtungspflichten des Kar-teninhabers. Denn jede Person, die im Besitz des mobilen Endgeräts ist, hat die Möglichkeit, mit ihm missbräuchliche Kartenverfügungen zu tätigen.

4) Bei der Aktivierung der Kreditkarte über die Apple Wallet hat der Karteninhaber, wenn er die Authentifizierung per SMS-Bestätigungscode wählt, den ihm übersandten SMS-Bestätigungscode geheim zu halten und vor dem Zugriff anderer Personen zu schützen. Denn jede andere Person, die die Daten des Karteninhabers kennt und Zugang zu dem SMS-Bestätigungscode hat, kann die digitale Karte missbräuchlich nutzen.

5 Entgelt

Die Nutzung von Apple Pay ist kostenfrei. Das Entgelt für Ausführung von Zahlungsaufträgen mit der Kreditkarte ergibt sich aus dem Preis- und Leistungsverzeichnis für Privatkunden der DKB AG.

6 Deaktivierung, Kündigung der digitalen Kreditkarte durch den Karteninhaber

Die in der Apple Wallet hinterlegte digitale Kreditkarte kann der Karteninhaber jederzeit in der App selbst oder in der DKB-Banking-App deaktivieren. Die Deaktivierung gilt als Kündigung der auf diesem mobilen Endgerät hinterlegten digitalen Kreditkarte gemäß den Kreditkartenbedingungen. Daher ist zur Aufhebung der Deaktivierung eine erneute Digitalisierung der Kreditkarte und Hinterlegung der digitalen Kreditkarte gemäß Nummer 2 erforderlich. Ein temporärer Block der Kreditkarte für bestimmte Umsatzarten im Rahmen von Card Control (vgl. Nummer 3 der Sonderbedingungen für die Nutzung von Card Control (DKB-VISA-Cards und Hilton Honors Credit Cards (Kreditkarten))) ist keine Deaktivierung der digitalen Kreditkarte in diesem Sinne und gilt somit auch nicht als Kündigung der digitalen Kreditkarte. Eine Löschung der Apple Wallet oder sonstige Deaktivierung der Apple Pay-Funktionalität auf dem mobilen Endgerät gilt ebenfalls als Kündigung der auf diesem mobilen Endgerät hinterlegten digitalen Kreditkarte gemäß den Kreditkartenbedingungen.

DKB AG

Stand: 17. Juni 2019

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wer darüber einkauft unterstützt uns mit einem Teil des unveränderten Kaufpreises. Was ist das?
18. Jun 2019 um 08:29 Uhr von Nicolas Fehler gefunden?


    Zum Absenden des Formulars muss Google reCAPTCHA geladen werden.
    Google reCAPTCHA Datenschutzerklärung

    Google reCAPTCHA laden

    158 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
    Abonnieren
    Benachrichtige mich bei
    158 Comments
    Oldest
    Newest Most Voted
    Inline Feedbacks
    View all comments
    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPhone, iPad, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 30865 Artikel in den vergangenen 5168 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2021 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Cookie Einstellungen   ·   Datenschutz   ·   Safari-Push aketo GmbH Powered by SysEleven