iphone-ticker.de — Alles zum iPhone. Seit 2007. 19 447 Artikel
   

Apple Pay in Londons U-Bahn: Leerer Akku kostet extra

Artikel auf Google Plus teilen.
38 Kommentare 38

Der seit drei Tagen mögliche Einsatz des Bezahldienstes Apple Pay im Beförderungsbereich der Verkehrsbetriebe „Transport for London“ könnte unter Umständen die Zahlung eines erhöhten Beförderungsentgelt nach sich ziehen.

payme

Bild: Jaroslaw Marciuk

Darauf weisen die Infoseiten der Verkehrsgesellschaft hin. Passagiere die Apple Pay zum Kauf ihres Tickets nutzen, sollten demnach unbedingt auf einen vollen iPhone-Akku achten. Unter der Überschrift „Make sure you have enough battery“ wird auch erklärt warum das geladene Gerät so wichtig ist:

Sollte der iPhone-Akku während einer laufenden Fahrt den Geist aufgeben, können sich die Fahrgäste an ihrer Zielstation nicht mehr ausbuchen. Bleibt der sogenannte „touch out“ aus, werden keine Kurzstrecken oder Sondertarife berücksichtigt. „Transport for London“ berechnet in diesem Fall das maximal mögliche Beförderungsentgelt.

Wer zudem noch das Pech haben sollte von einer Kontrolle „erwischt“ zu werden, muss sich auf die Berechnung eines erhöhten Beförderungsentgeltes einstellen.

Your iPhone or Apple Watch must be switched on to use it to travel. You should also check that you have enough battery on your iPhone or Apple Watch to complete your journey. If you don’t and if an inspector asks you to touch your iPhone or Apple Watch on their reader, it will not be able to be read and you could be liable for a penalty fare

Freitag, 17. Jul 2015, 15:10 Uhr — Nicolas
38 Kommentare bisher. Dieser Unterhaltung fehlt Deine Stimme.
Rede mit!
  • Das trifft auch auf andere Lösungen für elektronische Fahrscheine zu, zB TouchAndTravel

  • Finde ich jetzt nicht ungewöhnlich.

  • Ist hier genauso. Deshalb achte ich stehts auf ausreichend Akku Kapazität. Genug Möglichkeiten gibt es ja.

    • Hiesige Fahrzeuge haben keine offen zugänglichen Steckdosen.

      • Hucklebehrryfinn

        Das stimmt nicht ganz… In etlichen Straßenbahnen und Regionalzügen sind Steckdosen für Elektrorollstühle und Behindertenscooter vorhanden. In (deutschen) Fernzügen sind an den Sitzen auch Standardmäßig Steckdosen. Es ist also machbar. Aber die Dienstleister müssen auch dahingehend umdenken. Wenn Sie dermaßen hohe Ansprüche an die Akkus haben, müssen sie auch die Möglichkeit einräumen, sein Smartphone Laden zu können.
        Es müssen ja nicht Steckdosen für Netzteile sein, USB-Anschlüsse reichen ja, was dann auch den erforderlichen Strombedarf kalkulierbarermacht…. :)

  • Na dann bin ich mal für Ladestationen in den Fahrzeugen ;) Induktion oder USB Schnittstellen

    Das wäre ein Service

  • Weiß jemand, ob man dann mit Apple-Pay die Oyster-Card ersetzen kann oder ist das ein komplett neues System?

    • Apple Pay oder jede andere Debit order Credit Card die in UK ausgestellt ist und mit der man kontaktlos bezahlen kann ersetzen die Oyster Card. Die TfL Software rechnet automatisch den günstigsten Tarif für die Strecke aus und hört auf die Karte zu belasten sobald der Preis für eine Tageskarte erreicht ist.
      Man sollte nur aufpassen das man immer mit der selben Karte bezahlt ;)!
      Gruß aus London :)

  • Klingt mehr als logisch.
    Wenn ich während der Fahrt mein Ticket nicht wieder finde und kontrolliert werde habe ich auch Pech.

    • Naja, Service wäre, wenn man sich auf deren Geräte legitimieren könnte und somit den aktuellen Fahrschein nachweisen. Ist ja nicht all zu schwer.

      • Der Zahlungsempfänger bekommt doch keinerlei Daten von dir.

      • Ich kenne das System nur aus Deutschland, und hier müsste ich mich bislang in jedem Verbund umständlich registrieren und die Karten waren personalisiert.
        Somit hatten sie mehr als genug Daten.

      • Aber ich sehe was du meinst, nur gehe ich davon aus, dass das bezahlen nur der letzte Bestellschritt ist und somit etwas weniger anonym ist, als man zunächst annehmen möchte.

  • Und was passiert wenn sich das Gerät während der Fahrt auf hängt ?

  • @ k-h …. Nicht bei der Lufthansa … Die drucken eine Boardkarte wenn der Akku und somit Passbook versagt … Ein Bahnticket ist über Touch & Travel ja auch namentlich vergeben somit nachvollziehbar und zu beweisen … Finde Strafe an der Stelle Quatsch. Öffentlich Verkehrsmittel dan schon eher Berechtigt … Könnt ja jeder kommen

    • Wie bereits erwähnt sind diese Tickets personalisiert. Für die einfache Bezahlung eines OPVN Tickets halte ich Personalisierung für übertrieben. Würde mich aber nicht wundern wenn auch das kommt. Herr Cameron hat diese Chance an Daten zu kommen scheinbar noch nicht erkannt. >:)

  • Oh man….
    Ich sage euch, das Problem erledigt sich mit dem iPhone 6S!!!
    Brennstoffzelle und gut ist!!!

  • Nachvollziehbar. Ein iPhone das sich „aufhängt“ ist ja glücklicherweise nicht Windows, es startet sich in 99 % der Fälle einfach innerhalb von Sekunden von selbst neu
    Aber was ist wenn Marsianer mein iPhone stehlen ?

  • Es ist schon erstaunlich wie im Rahmen einer solchen Neuerung nur negativ berichtet wird. Anstatt hervorzuheben, wie unkompliziert das U-Bahn fahren künftig ist, hängt man sich an einem leeren Akku auf. Unglaublich….

    • Es ist genauso unkompliziert wie bisher in London, das mit dem leeren Akku ist leider nicht selbst verständlich. Seit 8.4 nutze ich auch wieder bevorzugt papiertickets der DB, da mein iPhone jetzt keine 5 Stunden mehr ohne extra Ladung durchhält. Hoffe da kommt ne besserung mit 8.4.1…

      • Welches iPhone wenn ich fragen darf? Mein iPhone 5s kommt bei viel viel Nutzung wie Musik hören am Morgen über die Lautsprecher. YouTube etc. und E-Mail alle 15 Minuten auch nicht über die 4-5h hinaus.

      • Das hängt überwiegend von der Mobilverbindung ab. Ist die schlecht, wird viel Akku verbraucht. Besserung wird es wohl erst mit iOS9 kommen.

    • …wie unkompliziert man jetzt an ein Bewegungsprofil kommt….

      • Stimmt, das Falten der Alufolie zu einem Hut ist komplizierter :)

      • Alles Schwätzer hier! Wart ihr mal in London zur Rush-Hour und habt die Schlangen an den Ticketautomaten gesehen? Und auch eine Oyster-Card benötigt hin und wieder ein top-up. Hauptsache unqualifiziert meckern!

      • Dein Provider kennt auch dein Bewegungsprofil. Besser also keine Funkverbindungen nutzen…

  • Dito, der erste vernünftige Kommentar.

  • Redet mit. Seid nett zueinander!

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    ifun.de ist das dienstälteste europäische Onlineportal rund um Apples Lifestyle-Produkte.
    Wir informieren täglich über Aktuelles und Interessantes aus der Welt rund um iPad, iPod, Mac und sonstige Dinge, die uns gefallen.
    Insgesamt haben wir 19447 Artikel in den vergangenen 3381 Tagen veröffentlicht. Und es werden täglich mehr.
    ifun.de — Love it or leave it   ·   Copyright © 2016 aketo GmbH   ·   Impressum   ·   Datenschutz   ·   Auf dieser Seite werben aketo GmbH Powered by SysEleven